Reise ins Private: Kann Kollegah auch Felix Blume?

Kollegah gibt sich schon seit einigen Jahren nicht mehr ausschließlich als unnahbarer und alles zerberstender Überboss. Ein neuer YouTube-Channel soll nun den Fokus vollends auf den Menschen Felix Blume lenken. Doch kann die Person hinter Kollegah überhaupt aus dem Schatten einer Kunstfigur treten, die über 15 Jahre hinweg zu einer schillernden Marke ausgebaut wurde?

Felix Blume: YouTube-Kanal als neue Spielwiese

Um zu zeigen, wie ernsthaft Kollegah die Trennung von Rapper und Privatperson angeht, hat er einen YouTube-Kanal mit seinem bürgerlichen Namen gestartet. Im Intro des Kanals umreißt Felix Blume seinen gesellschaftlichen Aufstieg. Kurz und knapp: Er überwand einige Schwierigkeiten und entwickelte sich zu einem erfolgreichen Geschäftsmann.

Felix Blume - DIE ERÖFFNUNG

Das Intro zum neuen Channel FELIX BLUME

Dass 2019 nicht das Jahr des Rappers Kolllegah sein würde, deutete sich zuletzt häufiger an. Schon vor Release seines letzten Albums "Monument" verkündete Kollegah, es zukünftig musikalisch ruhiger angehen lassen zu wollen:

"Ich werde nach dem Album so schnell erst mal kein Soloalbum machen, so viel steht schon mal sicher. Ich will keiner der Künstler sein, die sagen: 'Ich mache nie wieder Mucke'. Aber ich werde mich dann erst mal zurückziehen."

Den Rückzug aus dem Spotlight vollzieht Kollegah also vorerst ausschließlich als Rap-Artist. Für seinen YouTube-Kanal scheint er Menschlichkeit vor Bosshaftigkeit zu stellen:

"Ich bin mehr als mein Image. Hinter Kollegah dem Boss steht ein Mensch aus Fleisch und Blut, der auch irgendwann mal angefangen hat mit nichts als einem Traum. Kollegah der Boss ist nur eine Seite von mir. Dahinter steht ein Mensch, den mehr auszeichnet als Zigarren, Sonnenbrillen und Pimpgehabe."

Zweites Standbein als Life Coach?

Kollegah begründet seinen Schritt wie folgt: Ihm liege es am Herzen, der "Community [...] etwas zurückzugeben". Außerdem habe er "das fake Showbiz" satt. Dementsprechend stehe Felix Blume für etwas Reales. Diese Einordnung fand auch schon bei Kollegahs Album "Monument" statt. Das siebte Soloalbum wurde als "Realtalk von der ersten bis zur letzten Zeile" vermarktet.

An welches Publikum sich Kollegah explizit richtet, macht er immer wieder deutlich. Es geht um die "Alphas" – also die Fans, die treu an seiner Seite stehen und die Ratschläge des Bosses auch schon vor dem Start des Channels von Felix Blume dankend angenommen haben. Damit löst Kollegah das ein, was er vor Release von "Monument" in Aussicht gestellt hat:

KOLLEGAH

KOLLEGAH. 1.7M likes. Management: akay@suga-agency.com Booking: amel@alphamg.de Presse: amel@alphamg.de YT: http://www.youtube.com/bosshaftchannel

Der Coaching- und Motivationsaspekt ist seit geraumer Zeit in der Figur Kollegah angelegt. Vom eigenen Fitnessprogramm bis hin zum Buch "Das ist Alpha!", war es Kollegah stets ein Anliegen, nicht nur mit Musik auf seine Fans einzuwirken. Kollegah formulierte als Autor und in seiner Musik, wie "man vom Lauch zum echten Boss" heranreift. Der Übergang in den Coaching-Bereich scheint nun ein erklärtes Ziel für 2019 zu sein.

Kollegah geht – ein Image bleibt

Bis auf das Intro offenbart der Channel von Felix Blume noch kein weiteres Video. Insofern ist nicht vollends klar, welche Inhalte letztendlich auf der Plattform landen. Die Inszenierung und der Auftritt auf dem Kanal lassen jedoch relativ eindeutige Rückschlüsse darauf zu, dass der Zuschauer es mit Life Coach Felix Blume zutun bekommen wird. Schließlich verspricht das Banner des Kanals "Tuning für Körper und Geist".

Die gewählte Ansprache im Eröffnungsvideo unterscheidet sich nur unwesentlich von der eines Kollegah. Seine Fans bleiben "Alphas" und auch, dass es vom Start weg "rein in die Masse geht", ist eine Ansage, die Kollegah wohl kaum anders formuliert hätte.

Erstes Video ist auf meinem „Felix Blume" YouTube Kanal online - abonnieren Alphas ! Es folgen Bosshafte Videos

20.3k Likes, 195 Comments - KOLLEGAH (@kollegahderboss) on Instagram: "Erstes Video ist auf meinem „Felix Blume" YouTube Kanal online - abonnieren Alphas ! Es folgen..."

Obwohl das Persönliche in den Vordergrund gerückt werden soll, folgt der Ausblick auf "bosshafte Videos". Felix Blume spielt hier weiterhin mit den markanten Eigenarten und Floskeln seiner Kunstfigur Kollegah. Damit dürfte er auch nicht abschließen, nur weil es statt Rap um Mindset-Talk geht. Um diesen mit Beispielen zu unterfüttern, sind durchaus einige private Einblicke zu erwarten. Felix Blume habe den "Sch*iß doch erlebt", den Mentaltrainer gerne theoretisch aufarbeiten. Begeisterte Leser von "Das ist Alpha!" scheinen bei Kollegahs neuem Projekt genau an der richtigen Stelle zu sein.

Welche Bücher Kollegahs Mindset geprägt haben, kannst du hier nachlesen:

Von Erfolg & Reichtum: 4 Bücher, die Kollegah geprägt haben

Kollegah ist derzeit der umstrittenste Rapper Deutschlands, nachdem er in unserem Interview unter anderem relativierende Aussagen zum Holocaust traf, den er mit der aktuellen Situation im Palästinakonflikt verglich. Eins lässt sich allerdings nicht bestreiten: Er versteht etwas von Erfolg. Laut eigenen Angaben ist Kollegah stolzer Besitzer eines Vermögens in zweistelliger Millionenhöhe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Summer Cems "Tamam Tamam" ist Deutschraps neuer Spitzenreiter bei YouTube

Summer Cems "Tamam Tamam" ist Deutschraps neuer Spitzenreiter bei YouTube

Von Clark Senger am 18.03.2019 - 15:20

Rund 20 Monate ist es her, dass Miami Yacine mit "Kokaina" das Staffelholz als Deutschraps Spitzenreiter auf YouTube von Sido ("Astronaut") übernahm. Jetzt ist seine Zeit an der Pole Position vorbei, denn das erfolgreichere der beiden Musikvideos zu Summer Cems "Tamam Tamam" hat das KMN-Mitglied am Wochenende kurz vor der 140-Millionen-Marke übeholt.

Für den Weg vorbei an allen Konkurrenten brauchte er knapp weniger als elf Monate. Miami Yacine schaffte den Sprung an die Spitze mit "Kokaina" ebenfalls im elften Monat nach dem Upload, hatte seiner Zeit bis zu diesem Punkt aber auch "nur" 79 Millionen Views zu schaffen. Ein Blick in unsere Archive offenbart zwar nicht den Zeitpunkt, an dem Sido zuvor die Führung übernommen hatte, aber für 67 Millionen Views braucht er vom September 2015 bis zum Oktober 2016 rund 13 1/2 Monate. Dass das Tempo immer schneller wird, ist angesichts der digitalen Entwicklung und der aktuellen Erfolge der Szene keine Überraschung.

Summer Cems "Tamam Tamam" überholt "Kokaina" auf YouTube

Selbst für den erfolgsverwöhnten Rheydter ist das ein neues Level. Nachdem er bereits für kurze Zeit Deutschraps Most-Streamed auf Spotify war, seine ersten Goldplatten feiern konnte und mit "Endstufe" den Hiphop.de Award 2018 für das Album des Jahres gewann, geht die Summer-Time also auch ohne neues Solomaterial weiter.

Rechnet man die Klicks pro Song auf YouTube zusammen, ist Summer sogar schon einige Tage länger an der Spitze. Neben "TMM TMM" gibt es nämlich noch ein zweites Video zum gleichen Track. Das zweite Video hat mit 5,3 Millionen Aufrufen nur einen Bruchteil des Erfolgs, obwohl es am gleichen Tag auf dem Banger Channel veröffentlicht wurde.

Spotify vs. YouTube: Vergleich zu "Casanova" mit Bausa

Für die Statistikfreunde ist auch ein Blick auf Spotify und den gemeinsamen Song mit Bausa interessant. Während "Casanova" bei YouTube etwa 32,5 % der Klicks von "Tamam Tamam" erreicht, sind es bei Spotify 116,5 % – hier stehen 64,9 gegen 75,6 Millionen Plays. Ein Grund dafür könnte der Erfolg von "Tamam Tamam" im Ausland sein. Bereits Anfang des Jahres konnte man anhand von YouTubes Ranking für Deutschland sehen, dass ein Großteil der Klicks auf dem Video nicht aus Deutschland kommt – Details dazu könnt ihr hier nachlesen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)