Wie Machine Gun Kelly den Beef mit Eminem klären will

Machine Gun Kelly war bei Everday Struggle zu Gast. Erneut rückte dort der Beef mit Eminem in den Fokus. MGK sprach über die spontane Entstehung seines Disstracks "Rap Devil", die Resonanz im Internet auf das Battle mit Em und darüber, ob es eine Möglichkeit gäbe, den Streit beizulegen.

Machine Gun Kelly will mit Eminem auf einen Track

Als Moderator DJ Akademiks fragt, ob sich Machine Gun Kelly vorstellen könne, mit Eminem Frieden zu schließen, ist die Antwort eine weitere Herausforderung:

"Bring uns auf einen Track und wir werden sehen, wer besser performt."

Ob Eminem auf dieses Angebot eingeht, darf bezweifelt werden. Schließlich hat MGK wohl auch ein gesteigertes Interesse daran, den Beef wieder aufzuwärmen, weil er sich auf Promotion-Tour befindet. Auf seinem kürzlich releasten Album "Hotel Diablo" rappt er zudem, dass Eminems "Killshot" daneben gegangen ist.

Machine Gun Kelly teilt erneut gegen Eminem aus

Dieser Beef wird so schnell kein Ende nehmen. Auf seinem am Freitag veröffentlichten Album "Hotel Diablo" hat Machine Gun Kelly einen kleinen, aber feinen Seitenhieb an Eminem platziert. Auf dem Track "Floor 13" droppt der Gunner folgende Line:"I just spent the winter livin' after someone tried to send a kill shot, missin' me."

Machine Gun Kelly sagt, er hat "Rap Devil" betrunken geschrieben

Die Entstehung des Tracks "Rap Devil" beschreibt MGK als unmittelbare Reaktion. Als er die Disses von Eminem auf "Kamikaze" gehört habe, sei für ihn klar gewesen, dass er direkt reagieren müsse. Mit einer gewissen Menge Restalkohol im Blut seien die ersten drei Verses von "Rap Devil" in einer Umkleidekabine entstanden. Machine Gun Kelly habe dann per FaceTime YBN Cordae angerufen und seinem Kollegen die Parts präsentiert. Dieser empfahl ihm offenbar, sich nicht mit Eminem anzulegen. Daraufhin habe Machine Gun Kelly die vierte Strophe für "Rap Devil" geschrieben.

Machine Gun Kelly erklärt, warum Eminems "Killshot" so gut ankommt

Nicht nur bei unserer damaligen Umfrage, sondern auch bei der YouTube-Community geht Eminem als eindeutiger Sieger aus dem Battle hervor. Für dieses Ergebnis liefert Machine Gun Kelly eine Erklärung. Eminem komme mit seinem Antwort-Track "Killshot" bei der Internetgemeinde nur so gut weg, weil sich die Menschen an Ems Legendenstatus klammern würden.

Aus der Sicht von Machine Gun Kelly sollte die Community hingegen viel mehr wertschätzen, dass jemand für die junge Generation eingetreten ist. So argumentierte MGK bereits im September letzten Jahres.

Machine Gun Kelly erklärt, warum er Eminem gedisst hat

Von Robin Schmidt am 28.07.2019 - 14:44 Nachdem Jigzaw den Beef mit seinem Kontrahenten Samarita in den letzten Tagen bis aufs Äußere ausreizte, bittet der Hagener Rapper nun um Vergebung. In einem Statement auf seinem Instagram-Profil entschuldigt sich Jigzaw bei seinem Umfeld und seinen Fans.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Manuellsen bietet Azad Frieden an

Manuellsen bietet Azad Frieden an

Von Till Hesterbrink am 27.07.2021 - 16:14

Manuellsen war gestern Nacht auf Instagram unterwegs und beantwortete dort einige Fan-Fragen. Dabei kam die Sprache auch auf Azad und PA Sports. Manus Verhältnis zu beiden hatte in der Vergangenheit gelitten. Nun fand Manuellsen (jetzt auf Apple Music streamen) einige versöhnliche Worte.

Manuellsen mit Friedensangebot an Azad

Ein Fan erklärte, dass es ein Wunsch von ihm sei, dass Azads und Manus Wege sich mal wieder kreuzen würden und die beiden sich dann die Hand geben würden. Da es der Manuell-macht-Frieden-Abend war, hatte das König im Schatten-Oberhaupt nur positives über den Bozz zu sagen.

Er erklärte, dass er auch Azads Herz küssen würde. Es gäbe "Frieden, freude". Obwohl er im Recht gewesen sei, habe er jedem verziehen. Und er hoffe, dass auch ihm verziehen würde. Darum habe er einen Schritt auf jeden zu gemacht. Er sei mit sich im Reinen und mache "nicht mehr mit bei diese[r] Fitnarei".


Foto:

Screenshot - Instagram Story (instagram.com/manuellsen)

Azad hat bis jetzt noch nicht öffentlich auf Manus Aussagen reagiert.

Der Streit der beiden ehemaligen Freunde entstand, nachdem Manuellsen-Signing Kez Azad vorgeworfen hatte, dieser würde seine Texte ghostwriten lassen. Die Frankfurter Legende dementierte den Vorwurf damals.

Manuellsen über PA Sports & Bushido

Auch an PA Sports richtete sich Manuellsen während der Fragerunde. So wäre dieser für ihn ein "kleiner Bruder". Zwar sei man sich nicht immer in allem einig und habe auch mal Meinungsverschiedenheiten, doch am Ende des Tages würde er ihm seinen Erfolg zu einhundert Prozent gönnen. Er sei nicht neidisch auf PA und wünsche ihm nur das Beste für seine Zukunft.


Foto:

Screenshot - Instagram Story (instagram.com/manuellsen)

Sogar zu einem halbwegs versöhnlichen Kommentar im Bezug auf Bushido ließ sich Manuellsen hinreißen. Scheinbar auch, weil er mittlerweile der Meinung sei, dass selbst dieser Streit sinnlos sei. So antwortete er einem Fan, der sich ein Feature der beiden Erzrivalen wünscht:

"Wallah, selbst der soll mit Allah sein. Ist doch alles sinnlos."

Im Septemeber soll Manuellsens Kollabo-Album mit Massiv erscheinen, welches den Namen "Ghetto" tragen wird. Hier könnt ihr euch die letzte Single reinziehen:

Massiv & Manuellsen - Denkmal [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!