2Pacs Tod: Outlawz-Mitglied widerspricht verbreiteter Theorie

Wer genau die tödlichen Schüsse auf 2Pac abgegeben hat, stellt bis heute ein Rätsel dar. Eine der bekanntesten und anerkanntesten Theorien geht davon aus, dass es Orlando Anderson gewesen sein soll. Dem widerspricht jetzt allerdings Napoleon von den Outlawz.

2Pac-Schießerei: Viele Todesfälle, wenig Klarheit

Ihm zufolge habe Yaki Kadafi, seinerseits ein Mitglied der Outlawz-Crew rund um 2Pac, genau gesehen, wer der Schütze war. Es soll sich seinen Aussagen zufolge dabei aber definitiv nicht um den Crompton-Crip Orlando "Baby Lane" Anderson gehandelt haben.

Dass auch Yaki Kadafi kurz nach der Schießerei gestorben ist, macht die Sache nur noch komplizierter. 2Pac aka Tupac Shakur soll sich in der Nacht der tödlichen Schießerei mit Orlando Anderson gestritten haben. Wenig später ist allerdings auch er ums Leben gekommen.

Mit Disses gegen Jay-Z, Biggie, Nas & Dr. Dre: Verschollene 2Pac-Notizen aufgetaucht

Jetzt tauchten offenbar 2Pacs Original "Liner Notes" in einem Auktionshaus auf. Und darin geht es ziemlich zur Sache.

Neues Interview zu 2Pacs Tod mit neuen Behauptungen

Yaki Kadafi sei nicht zur Polizei gegangen, weil er kein Verräter – keine Snitch – sei. Er habe den Schützen allerdings gekannt und nichts Derartiges von ihm erwartet, sagt das Outlawz-Mitglied Napoleon in einem Interview:

"Kadafi actually saw the person who killed Pac. He said the guy looked right at him, he pulled the arm out and saw the shooting you know what I mean."

"They witnessed it, the Outlawz was there but Kadafi seen the guy. The guy looked at Kadafi and Kadafi looked back at him. And Kadafi didn't expect, he didn't know what was about to happen until he seen an arm come out the window."

"I don't think it was Baby Lane, the one who Kadafi seen."

Yaki Kadafi Said He Saw 2pac's Shooter & It Wasn't Orlando Anderson According To Napoleon (Outlawz)

Yaki Kadafi Said He Saw 2pac's Shooter & It Wasn't Orlando Anderson According To Napoleon (Outlawz)

Neue Verschwörungstheorien: Angeblich ist 2Pac gar nicht tot

Währenddessen verstummen auch die wirren Theorien nicht. Gleich zwei von ihnen wurden vor gar nicht allzu langer Zeit wiederbelebt.

Ihnen zufolge soll 2Pac die Schießerei überlebt haben und seinen Verletzungen nicht erlegen sein. Einer Theorie zufolge befindet er sich in Malaysia:

"2Pac lebt": Suge Knights Sohn weiß angeblich sogar, wo

2Pac wurde Anfang September 1996 angeschossen. Wenige Tage später...

Verschwörungstheorie reloaded: Brite behauptet, 2Pac aus Amerika gebracht zu haben

Um 2Pacs Tod ranken sich seit Jahrzehnten Verschwörungstheorien. Der Brite Michael Nice bietet neues Futter...

Dann gibt es da auch noch den Film mit Johnny Depp, der sich um die Tode von 2Pac und The Notorious B.I.G. dreht. Allerdings kämpft das Projekt selbst mit einigen Schwierigkeiten:

Johnny Depp-Eklat: Film über Morde an The Notorious B.I.G. & 2Pac startet nicht wie geplant

Johnny Depp spielt die Hauptrolle in "City of Lies": Als Polizist untersucht er die Morde an The Notorious B.I.G. und 2Pac. Eigentlich sollte der Film Anfang September in die Kinos kommen...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

2 Pac-Film "All Eyez on Me": Nipsey Hussle sollte Snoop Dogg spielen

2 Pac-Film "All Eyez on Me": Nipsey Hussle sollte Snoop Dogg spielen

Von David Molke am 28.06.2019 - 16:43

2017 kam das 2Pac-Biopic "All Eyez on Me" ins Kino. Um ein Haar hätte darin auch Nipsey Hussle mitgespielt, wie der Regisseur Benny Boom jetzt verraten hat. Der leider viel zu früh gestorbene Rapper wäre die erste Wahl des Regisseurs für die Rolle des Snoop Dogg gewesen, wie TooFab berichtet.

Nipsey Hussle als Snoop Dogg in 2Pac-Biopic "All Eyez On Me"?

Auf den ersten Blick passt es vielleicht nicht so gut, aber je länger wir darüber nachdenken, desto mehr Sinn ergibt die Wahl. Nipsey Hussle hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen coolen Snoop Dogg auf die Leinwand gezaubert.

"Nipsey sollte Snoop spielen ... wir wollten, dass er Snoop in 'All Eyez On Me' spielt. Wir hatten keine andere Person, von der wir wollten, dass sie ihn spielt."

Laut Regisseur Benny Boom wäre Nipsey Hussle die erste Wahl für die Rolle des Doggfathers gewesen. Dass er dann letztlich doch nicht vor der Kamera stand, um Snoop Dogg zu verkörpern, lag aber nicht daran, dass er an den Folgen einer Schießerei gestorben ist. 

Stattdessen hat das Ganze wohl einfach aufgrund terminlicher Schwierigkeiten nicht geklappt. Die Dreharbeiten fanden in Atlanta statt und Nipsey Hussle sei einfach zu sehr in Los Angeles und mit anderen Dingen eingebunden gewesen.

Nur echte Hiphop-Fans schaffen 70 % bei diesem 2Pac-Quiz

Wie gut kennst du dich mit 2Pac aus?

Dass Nipsey Hussle viel für seine Hood, die dortige Community und sozial benachteiligte Menschen getan hat, wurde erst kürzlich bei den BET Awards mit dem Humanitarian Award gewürdigt. Benny Boom erklärt gegenüber TooFab, ihm sei das Ausmaß des Engagements lange Zeit nicht bewusst gewesen.

"Es ist verrückt, weil ich nicht realisiert habe – so gut ich Nipsey auch kannte – ich hatte nicht realisiert, wie sehr er die Dinge in seiner Community vorangetrieben hat."

"Ihn so lange aus L.A. zu holen, wie wir ihn für die Dreharbeiten in Atlanta gebraucht hätten, hätte ihn wahrscheinlich ein bisschen aus der Bahn geworfen. Das Timing hat dann einfach nicht geklappt."

Letzten Endes ist dann Jarrett Ellis in die Haut von Snoop Dogg geschlüpft, um ihn im 2Pac-Biopic "All Eyez on Me" zu spielen. Der Film musste allerdings recht viel Kritik einstecken und die Macher wurden letzten Endes dann sogar verklagt:

Macher des 2Pac-Films "All Eyez On Me" werden verklagt

Das 2Pac-Biopic All Eyez On Me kommt bei vielen nicht sonderlich gut weg. 50 Cent äußerte bereits seinen Unmut bezüglich des Streifens, genau wie Scarface. Aus anderen Gründen regt sich wohl der Autor Kevin Powell über die Verfilmung des Lebens von 2Pac auf: Er verklagt die Macher des Films jetzt, weil sie seiner Meinung nach gegen Urheberrechtsansprüche von ihm verstoßen haben.

Cardi B gewinnt BET Awards, Mary J. Blige & Nipsey Hussle werden geehrt

Cardi B. hat am vergangenen Wochenende den BET Award für das beste Album mit nach Hause genommen. Aber nicht nur: Sie wurde auch als "best female Hiphop Artist" ausgezeichnet. Wie geplant wurde Nipsey Hussle mit dem "Humanitarian Award" ausgezeichnet und Mary J.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!