City of Lies | Official Trailer [HD] | Global Road

Die Morde an 2Pac und The Notorious B.I.G. in den Jahren 1996 und 1997 bieten immer noch jede Menge Raum für Spekulationen – und damit besten Stoff für einen Kinofilm. In "City of Lies" spielt Johnny Depp den Polizisten Russell Poole, der 20 Jahre nach dem Mord an Biggie den Fall wieder aufrollt und versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Unterstützung erhält er dabei von dem Journalisten Jack, gespielt von Forest Whitaker. Schon bald entdecken die beiden ein Netz aus Korruption und Lügen und kommen einer Verschwörung auf die Spur. Ein erster Trailer zu "City of Lies" liefert bereits einen Einblick und lässt auf einen spannenden Film hoffen.

Regisseur Brad Furman nutzte als Grundlage für den Film das Buch "LAbyrinth" von Randall Sullivan, das sich eingängig mit den Ermittlungen anlässlich der Morde an 2Pac und Biggie beschäftigt und haupstächlich auf Interviews von Sullivan mit Russell Poole basiert.

Der US-Kinostart für "City of Lies" soll am 7. September sein. Einen Termin für den deutschen Markt gibt es bisher nicht.

5 Fragen, die die Leute ständig über 2Pac stellen - und die Antworten darauf

Seit ziemlich genau 21 Jahren ist 2Pac tot - das Interesse an der Rap-Legende ist allerdings nach wie vor ungebrochen. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Fans die merkwürdigsten und interessantesten Fragen über ihr Idol im Internet stellen. Wir haben uns einfach mal die automatische Vervollständigung von Google zunutze gemacht, um herauszufinden, wonach die Leute am meisten suchen.

22.05.2018 - 13:28

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Jaja, der kühne Typ aus Privilegistan klärt die Morde an den tumben Farbigen auf. Gäääääähn, kooooootz! Wie oft denn noch???

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

Von Djamila Chastukhina am 15.09.2021 - 11:44

Eine körperliche Auseinandersetzung in einem Nachtclub in New York endete für G-Eazy in einer Verhaftung. Berichten zufolge wurde der 32-Jährige am Montag von der Polizei wegen Körperverletzung in Gewahrsam genommen.

G-Eazy muss vor Gericht erscheinen

Die Auseinandersetzung zwischen G-Eazy und einer unbekannten Gruppe entstand im beliebten Manhattener Club "The Boom Boom Room". Der 32-Jährige war zur New York Fashion Week in der Stadt und besuchte vorher die MTV VMAs im Barclays Center. Er wurde nach der Schlägerei wegen Körperverletzung angeklagt und soll am 1. Oktober vor dem Manhattan Criminal Court erscheinen.

Laut dem People Magazine begann alles, als sich G-Eazy und seine Crew sich weigerten, einen VIP-Bereich zu verlassen, der für eine Party der New York Fashion Week der Firma Lacoste reserviert war.

Dies führte angeblich zu einem Streit, woraufhin G-Eazy (jetzt auf Apple Music streamen) und sein Team zwei Männer zu Boden geschlagen und getreten haben sollen. Medienberichten zufolge wollte keines der Opfer wegen ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Dies ist aber nicht das erste Mal, dass G-Eazy in eine nächtliche Schlägerei verwickelt ist. Der "Me, Myself & I"-Rapper wurde bereits 2018 wegen Körperverletzung und Kokainbesitzes während eines Tourstopps in Schweden festgenommen. G-Eazy benahm sich Berichten zufolge in einem Club sehr provokant und fing an, sich mit den Sicherheitsleuten anzulegen, als sie ihn darum baten, sich zu beruhigen.

Der Rapper einigte sich 48 Stunden nach seiner Festnahme mit der Staatsanwaltschaft und bekannte sich der Anklage „Angriff auf einen Beamten, gewaltsamen Widerstand und illegalen Drogenbesitzes“ schuldig. Er konnte eine Gefängnisstrafe vermeiden und stattdessen eine Geldstrafe von 9.000 US-Dollar zahlen.

Bis zu seinem Gerichtstermin am 1. Oktober ist er auf freiem Fuß und macht wie gewohnt weiter: Heute releast er ganz nach Plan das Musikvideo zu seiner im Juli veröffentlichten Single "She's Fire".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!