Geständnis & Ermittlungen? Angeblich steht fest, wer 2Pac ermordet hat

2Pacs Ermordung sorgt immer noch für Wirbel. Aktuell vor allem durch die Netflix-Doku "Unsolved", die sich den Morden an 2Pac und The Notorious B.I.G. widmet. Kyle Lone, der Produzent der Serie, fordert jetzt, dass die Polizei neue Ermittlungen anstößt. Offenbar gibt es ein Geständnis von Keefe D., der behauptet, in der Nacht des Mordes an 2Pac mit im Auto des Schützen gesessen zu haben.

In der mittlerweile schon einige Monate alten Doku-Serie "Death Row Chronicles" erklärt Keefe D., er wisse, wer 2Pac erschossen hat. Allerdings weigert er sich, vor laufender Kamera den Namen zu nennen.

Zusätzlich existiert laut unter anderem dem Mirror und The Daily Star offenbar ein Geständnis von von Keefe D., das aufgezeichnet wurde, als er Immunität genossen hat. Darin identifiziert er den Mörder als seinen Neffen Orlando Anderson.

Tupac murder suspect makes shock confession on camera

"I was a Compton kingpin, drug dealer, I'm the only one alive who can really tell you the story about the Tupac killing."

Die Netflix-Doku "Unsolved" bezieht sich ebenfalls auf diese Aussagen und auf dieser Basis kommt der Ermittler und Ex-Polizist Greg Kading zu dem Ergebnis, dass Orlando Anderson derjenige gewesen sein soll, der 2Pac erschossen hat.

Dass er nun mit der Wahrheit herausrücke, habe einen einfachen Grund, erklärt Keefe D. in "Death Row Chronicles": Er leide unter Krebs und das einzige, was ihn jetzt noch kümmere, sei die Wahrheit. 

"I was a Compton kingpin, drug dealer, I'm the only one alive who can really tell you the story about the Tupac killing. People have been pursuing me for 20 years, I'm coming out now because I have cancer. And I have nothing else to lose. All I care about now is the truth."

Der angebliche Mörder von 2Pac kann für die vermeintliche Tat jedenfalls nicht mehr belangt werden, weil er selbst ebenfalls in einer Schießerei gestorben ist.

Tupac murder cops insist the rapper's death IS still being investigated

COPS in Las Vegas insist they are still actively investigating the murderous hit on Tupac Shakur - after it was claimed the case was effectively "closed"...

Der Produzent der Netflix-Serie glaubt, dass die Polizei in Las Vegas keinerlei Untersuchungen anstelle, obwohl Keefe D. vor laufender Kamera seine Involvierung in den Mord an 2Pac gestanden habe. Das sei ungeheuerlich:

"He went live on television and confessed to being an accessory to murder and the Las Vegas PD, as far as I know, is doing nothing about it. I just think it's outrageous."

Allerdings berichtet The Sun, dass der Mord an 2Pac sehr wohl immer noch untersucht werde. Da die Ermittlungen nicht abgeschlossen seien, könnten die Unterlagen nicht öffentlich gemacht werden, auch wenn sie von öffentlichem Interesse sind.

Nur echte Hiphop-Fans schaffen 70 % bei diesem 2Pac-Quiz

Teste dein Wissen!

5 Fragen, die die Leute ständig über 2Pac stellen - und die Antworten darauf

Ist 2Pac tot? Hat 2Pac gekifft?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

echt? krass!
ohne die serie komplett unbekannt.
und das seit jahren.danke hollywood.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mike Tyson fühlt sich für 2Pacs Tod mitverantwortlich
Tod

Mike Tyson fühlt sich für 2Pacs Tod mitverantwortlich

Von Michael Rubach am 14.12.2020 - 11:57

Die Geschichte von 2Pac lässt sich nicht ohne Mike Tyson erzählen. Pac sah sich am 7. September 1996 schließlich einen Boxkampf zwischen Iron Mike und dem damaligen WBA-Titelträger Bruce Seldon an. Im Anschluss an den Fight fielen die letztlich todbringenden Schüsse auf die Hiphop-Ikone. In einem Interview bei VladTV erinnert sich Mike Tyson an den besagten Tag. Er schreibt sich dabei selbst eine Teilschuld an dem verheerenden Ereignis zu.

Mike Tyson über 2Pacs Tod: "Fühle mich schuldig"

Alles rund um 2Pac ist für Mike Tyson ein emotional aufgeladenes Thema. Es soll bei der Aufzeichnung eines Podcasts 2019 laut US-Portalen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, weil Fragen zu Pac auf den Tisch kamen. Bei VladTV mit Interviewer Zab Judah reagiert der ehemalige Weltklasseboxer geduldig und ruhig. Dennoch scheint ihn der tragische Tod seines Freundes auch fast 25 Jahre später nicht loszulassen. Er sieht sich zum Teil sogar in der Verantwortung.

"Ich fühle mich ein wenig schuldig, da ich ihn zum Kampf geholt und unter Druck gesetzt habe. [...] Ich sollte in dieser Nacht mit ihm feiern gehen. Ich habe versprochen, in dieser Nacht mit ihm zum 662 [Club in Las Vegas] zu gehen, aber ich hatte gerade ein kleines Baby und die Mutter überredete mich, zu Hause zu bleiben, also blieb ich zu Hause. Ich weiß, wer ich bin, ich weiß, worum es bei mir geht. So etwas passiert in meiner Welt. Das war ein Teil meiner Welt. Aber weil es 2Pac war und ich daran gebunden, war es anders."

("I feel a little guilty about him coming to the fight and me pressuring him [...] I was supposed to go out with him that night. I promised to go to the 662 with him that night but I just had a little baby and her mother was provoking me to stay home so I stayed home. I know who I am, I know what my element's about. This is just what happens in my world. That was part of my world. Just because it was 2Pac and I was attached to it, it was different.")

Mike Tyson: I Feel Guilty Over 2Pac Getting Killed After My Fight, I Pressured Him to Come (Part 14)

Part 15: https://youtu.be/fXCLp-pCc-gPart 13: https://youtu.be/NK2kjgKTMMMPart 1: https://youtu.be/8PWAWj80JQQ--------In this clip, Mike Tyson opened up abou...

Das Verhältnis von 2Pac und Tyson galt als eng. Die beiden Superstars sind sich wohl erstmalig an der Tür eines Clubs in Brooklyn begegnet. So schilderte es Mike Tyson 2015. Wie ein altes 2Pac-Interview mit MTV offenbart, arbeiteten die beiden Freunde auch an gemeinsamen Projekten. Sie hatten vor, Gemeindezentren in den Ghettos bauen zu lassen.

Kürzlich kehrte Mike Tyson in den Ring zurück. Aus einem viel beachteten Showkampf ging er als Sieger hervor. Gefeiert wurde aber vor allem Snoop Dogg für seine Performance auf dem Kommentatorenstuhl.

Snoop Dogg stiehlt Mike Tyson bei Comeback-Kampf die Show

Die Box-Legenden Mike Tyson und Roy Jones Jr. trennten sich in Los Angeles bei einem Showkampf mit einem Unentschieden. Dass keiner der beiden triumphieren würde, war im Vorfeld so abgesprochen. Doch selbst ohne Absprache hätte für viele Zuschauer*innen der Gewinner des Abends nur Snoop Dogg heißen können.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!