YouTube-Charts: Die 30 meistgeklickten Deutschrap-Songs 2017 (Stand: September)

 

Update: Hier findest du die endgültige Liste vom 31.12.2017.

Vor knapp 40 Tagen haben wir zum letzten Mal die meistgeklickten Deutschrap-Videos des Jahres aufgelistet, jetzt gibt's das Update für den September. Welche Hypes, Acts und Songs haben das Jahr bisher dominiert?

Während RAF Camora (Primo 5,6 Mio) und Kay One (Senorita 5,9 Mio) auf die Top 30 zusprinten, gibt es in der Liste viel Bewegung. Allerdings ist dieses Mal nur ein Neueinsteiger dabei – das wird nächsten Monat anders aussehen.

Die Zahlen sind gerundet und hinter den Klicks und dem Erscheinungsdatum findest du die Veränderung in den Top 30 im Vergleich zum 2. August.

30. Majoe ft. Kurdo & Farid Bang - Silberner Ferrari (6,3 Mio | 12. April) -2

Dieses Trio ist schon lange dabei und so geht es langsam abwärts mit immer mehr klickstarken neuen Videos als Konkurrenz. Der Remix des Songs vom Majoe-Album Auge des Tigers wurde anlässlich des Films Fast & Furious 8 veröffentlicht und ist im Nachhinein betrachtet wohl der erste Teaser für das Kollaboalbum Blanco mit Kurdo gewesen, das diese Woche erscheint.

29. SpongeBozz - Yellow Bar Mitzvah (6,8 Mio | 25. Mai) +/-0

Der erfolgreichste Song aus SpongeBozz' Doppelalbum hält seinen Platz in den Top 30. Auf Spotify wurde nur das Intro Started from the Bottom häufiger gestreamt.

28. RAF Camora ft. Bonez MC - Alles probiert (6,9 Mio | 20. Juli) Neu

Womit wir schon beim einzigen Neueinsteiger wären. Das Duo, das 2016 gnadenlos wegdominiert hat, harmoniert weiterhin ideal und RAF holt mit Bonez in der Hook und PaP-Vibe nach nicht mal zwei Monaten Platz 28.

27. Kollegah - Legacy (7,4 Mio | 9. März) -4

Die JBG 3-Promophase rollt lautstark an. Parallel dazu geht es runter für Kollegahs Karriererückblick samt Kontern gegen Sun Diego, der im Januar mächtig in die Offensive ging. Dazu kommen wir gleich noch.

26. Bushido - Fallout (7,7 Mio | 17. März) -4

Nach CCN 3 und CLA$$IC mit Shindy musste Bushido sich für sein neues Album Black Friday nicht neu erfinden, sondern er kombinierte die Essenz der Releases: Alte Attitude, alter Flow, neue Beats. Mehr wollen die Fans ja gar nicht.

Weiter zu den Plätzen 25-21 ...

25. 187 Strassenbande - Mit den Jungs (7,9 Mio | 10. Juli) +1

Die "Helden von jetzt" können einen leichten Anstieg verbuchen. Die Lead-Single zum Rekorde brechenden Sampler 4 geht derweil auf die 10-Millionen-Marke zu.

24. 18 Karat - Gangsta Gangsta (8,1 Mio | 30. März) +/- 0

Die anderen Banger-Artists versuchen sich an anderen Stilrichtungen, 18 Karat bleibt hart. Stabiler Straßensound bleibt stabil auf seiner Position.

23. Dardan - Mister Dardy (8,3 Mio | 14. Januar) -2

Auch wenn es für Mister Dardy leicht nach unten geht, muss man Dardan einfach Respekt zollen. Nach dem Buzz von Wer macht Para? hat er sich independet, nur mit Flow, Beats und seinem Debüt-Release Hallo Deutschrap erstmal in der Szene etabliert. Allein die Reaction-Videos aus dem UK und den USA holen bis zu 300.000 Views. Musik ist halt eine universelle Sprache.

22. Kontra K - Diamanten (8,5 Mio | 17. Februar) -3

Als lyrischer Gegenentwurf zu einem Großteil der Szene hat Kontra K seine Nische im Game gefunden, in der er sich sichtlich wohlfühlt. Die Fans bedanken sich für die immer wieder motivierenden Worte des Berliners mittlerweile mit Gold.

21. Bushido - Sodom & Gomorrha (8,8 Mio | 18. Mai) -3

Noch besser als die Lead-Single aus Black Friday kam Sodom & Gomorrha bei den Fans an. Der Zeitgeist kommt dafür umso weniger bei Bushido an:

"Alles, was ich seh', sind Spinner mit dem Anglerhut / nach einem YouTube-Hit Gesichts-, Hals- und Handtattoos"

Weiter zu den Top 20 ...

20. 18 Karat ft. Farid Bang - Komm ins Café (8,8 Mio | 2. März) -4

Bei seinem bislang erfolgreichsten Song auf YouTube hat 18 Karat Schützenhilfe von Label-Chef Farid Bang bekommen. Und Namedropping hat bislang auch noch nie dem Erfolg eines Videos geschadet. Hier werden Casper, Chakuza und Miami Yacine erwähnt.

19. Mert ft. Soolking - Ajaja (9,3 Mio | 26. Juni) +8

Mert und Soolking gehören zu den großen Gewinner im Vergleich zum August. Gleich acht Plätze geht es nach oben, 3,2 Millionen Views sind dazugekommen. Wie Mert mittlerweile zu seinem homophoben Rant steht, hat er uns im Interview erklärt.

18. Ufo361 - Der Pate (9,5 Mio | 27. April) +2

Wenn wir darüber reden, wer das Jahr bis jetzt dominiert hat, darf der Ja-Sager nicht fehlen. Während Ufo grade Beats aus den Staaten jagt (oder jagen lässt) laufen seine IB3B-Songs immer noch rauf und runter und es geht in den YouTube-Charts sogar leicht nach oben.

17. Kontra K - Mehr als ein Job (9,7 Mio | 17. März) -2

Erfolg ist kein Glück und Erfolg hilft dabei, eine harte Vergangenheit zu bewältigen. Viele von Kontra Ks Songs beziehen ihre Kraft aus dieser Überzeugung und sie hilft dem Berliner, immer fokussiert zu bleiben. Genau das wollen die Fans sehen und hören und das haben sie auch auf dem aktuellen Album Gute Nacht bekommen. 

16. Bonez MC & RAF Camora ft. Gzuz & Maxwell - Kontrollieren (12,5 Mio | 26. April) -4

Wenn ein Songtitel die letzten Monate der 187-Jungs und RAF Camoras beschreibt, dann ist es dieser. Palmen aus Plastik und Ohne mein Team kontrollieren bis heute. RAF kontrolliert auch solo, die Jungs als 187 Strassenbande ebenso. Attackieren, kontrollieren, sponsorisieren.

Zu den Plätzen 15-11 ...

15. Ufo361 ft. Gzuz - Für die Gang (12,6 Mio | 30. März) -2

Die Gang, die Bros, die Familie – Konzepte, die jeder auf sein Umfeld anwenden kann, um dann mit seinen Besten abzugehen. Aber nicht nur deshalb gehört Für die Gang zu den erfolgreichsten Videos des Jahres, sondern auch wegen der gelungenen Umsetzung des mumble raps, mit dem 21 Savage & Co in den Staaten große Erfolge feiern. U-F-O auf der Höhe der Zeit.

14. SpongeBozz - Apocalyptic Infinity (13,1 Mio | 9. Januar) -5

Nach langer Zeit an der Spitze sinken die täglichen Klickzahlen für SpongeBozz' halbstündige Eskalation immer weiter – logisch nach acht Monaten.

13. Capital Bra - Nur noch Gucci (13,9 | 2. Juli) +4

Nach oben zeigt der hingegen für Capital Bra. Seit seiner Zeit bei Rap Am Mittwoch zieht der Berliner mit ukrainischen Wurzeln konsequent durch und veröffentlicht diesen Monat schon sein zweites Album 2017. So sollte es auch mit dem selbst auferlegten Dresscode klappen.

12. Bushido - Papa (14,6 Mio | 1. Juni) -2

Bushidos persönliche Seite kommt bei vielen noch besser an als die Ghetto-Persona. Papa ist deutlich der erfolgreichste Black Friday-Song.

11. KC Rebell & Summer Cem - Murcielago (15,1 Mio | 11. Mai) +/-0

Wer hätte Anfang 2017 diesen Sound von KC Rebell und Summer Cem erwartet. Tendenziell eher niemand. Frisch und überraschend kamen einige der Maximum-Songs und die entspannte Gute-Laune-Nummer Murcielago mit Reggae-Anleihen gehört zu den absoluten Highlights.

Mit KC und Summer geht es auch in den Top 10 weiter ...

10. Adel Tawil ft. KC Rebell & Summer Cem - Bis hier und noch weiter (15,1 Mio | 17. März) -2

Von Reggae zu Pop. Von ihrem Homie Adel Tawil haben KC und Summer sich bestimmt nicht zweimal bitten lassen und dadurch vielleicht sogar noch neue Fans gewonnen. Trotz zwei Plätzen Verlust auch nach einem halben Jahr noch in den Top 10, obwohl Murcielago dieser Nummer schon dicht im Nacken sitzt.

9. Ufo361 - Nice Girl 2.0 (16,2 Mio | 15. Juni) +5

Einen guten Satz nach vorne macht Ufos Sommerhit und gleichzeitig sein größter Single-Erfolg bislang – bis auf Platz 16 ging es für Nice Girl 2.0. Spätestens seit dem Video ist Tiffany Kult und viele Zwillingsschwestern kann man auf Ufos Konzerten in der Crowd finden. Alles nice Girls, mit denen man schön ein Eis essen kann.

8. Miami Yacine - Bon Voyage (16,6 Mio | 14. Juli) +17

Die Prognosen, er könnte ein One-Hit-Wonder bleiben, hat Miami Yacine endgültig beseitigt. Ob mit oder ohne Autotune, tanzbar-fröhlich oder doch lieber aggressiv in die Fresse – das KMN-Mitglied rechtfertigt seinen Hype mit Musik und wird so schnell nicht wieder verschwinden. Die erste Single aus seinem kommenden Album Casia ist der große Gewinner des letzten Monats.

7. Zuna ft. Miami Yacine - Cazal (16,9 Mio | 17. Februar) -1

Wir bleiben bei der KMN Gang. Die Sache mit dem One-Hit-Wonder war nämlich schon im Februar erledigt, als Yacine erstmals seit dem unfassbaren Kokaina-Hype in einem neuen Musikvideo rappte. Für die Mele7-Auskopplung Cazal unterstützte er seinen Kumpel Zuna. Ein weiteres Mal haben wir KMN noch in den Top 30.

6. KC Rebell & Summer Cem - Nicht jetzt (18,4 Mio | 20. April) +1

KC x SC zum dritten! Die beiden Jungs waren dieses Jahr schon sehr präsent und am meisten knallt nach wie vor Nicht jetzt. Afro Trap-Elemente treffen auf dicken Sound von Juh-Dee und die lockere Attitude der beiden Banger-Homies. Ein Top-10-Platz am Ende des Jahres scheint fast sicher.

Die Zielgrade mit den Plätzen 5-1 ...

5. Nimo - LFR (20,7 Mio | 24. April) +/-0

Besonders viel Spannung haben die Top 5 leider nicht zu bieten. Die Reihenfolge vom August bleibt bestehen und Nimo dürfte sich noch immer über die Hater kaputtlachen, die vor Kiki das Ende seines Hypes gesehen hatten. LFR war eine deutliche Ansage. Deux deux neuf im Gebäude!

4. Nimo - Heute mit mir (23,9 Mio | 7. Juni) +/-0

Ziemlich mittig zwischen LFR und Kurdo landet Heute mit mir. Bis auf Platz 10 ging es in den Charts und in den Top 10 wird der Song wohl auch in der Liste der erfolgreichsten Deutschrap-Videos am Ende des Jahres landen. Was für Erfolge der Kerl schon mit seinem Debütalbum einfährt, ist beeindruckend.

3. Kurdo - Ya Salam (26,3 Mio | 26. März) +/-0

Da versucht Kurdo sich ein Mal an lockeren karibischen Einflüssen und das Ding geht direkt steil. Nerv getroffen – reife Leistung vom Heidelberger. Der Sound dürfte den Sommer vieler Freunde von Shisha-Bars geprägt haben. Deutschrap hat sich im letzten Jahr verändert, der Kuchen ist größer geworden und natürlich nimmt Kurdo sich sein Stück. Bon Apetit!

2. Zuna ft. Azet & Noizy - Nummer 1 (32,9 Mio | 15. März) +/-0

Auch nach einem halben Jahr ist es noch beeindruckend, wie die KMN-Jungs gemeinsam mit dem Albaner Noizy und ohne Video (!) so einen Hit gelandet haben. Nur einer konnte das bisher toppen.

1. Kay One - Louis Louis (44,4 Mio | 19. Mai) +/-0

Kay One polarisiert in der Szene wie eh und je seit seinem Weggang von EGJ. Mittlerweile dürfte ihm der Hate aus der Szene aber mehr und mehr egal werden angesichts der jüngsten Erfolge. Dann macht er halt poppigen Rap – so what? Ihm gefällt's, vielen Fans ebenfalls und dem Kontostand dürfte das Ganze auch gefallen. Den Hatern umso weniger. Klassische Win-Win-Win-Win-Situation für Kay. Hate it or love it. Aktuell sieht es so aus, als könnte nur er selbst sich noch vom YouTube-Thron 2017 stoßen.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de