Wenn nicht mit Rap, dann auf dem Catwalk: Yugo ist vielseitig

Nachdem unser Newcomer-Spotlight zunächst auf den Münchner Rapper Felly gerichtet war, dann auf den Kölner Dennis Dies Das schwenkte und anschließend den Hauptstadtrapper Fede beleuchtete, machen wir nun einen Schwenker nach Österreich - genauer gesagt nach Wien.

Aus der österreichischen Hauptstadt schwappten in der Vergangenheit immer wieder interessante Acts und Sounds in die deutschsprachige Rapszene. Meist kamen aus dem Nachbarland spannende Charaktere mit Wiedererkennungswert.Yugo, der bisher unter in Erscheinung trat, im Januar RIN auf Tour begleitete und im Feburar bei Division, dem zweiten Label-Standbein des Selfmade-Gründers Elvir Omerbegovic signte, reiht sich da auf seine ganz eigene Weise ein.

Er gilt als "schönster Rapper Österreichs", redet über Erfahrungen als Kind einer Einwandererfamilie obwohl er kein politischer Rapper sein möchte und macht bei Fotoshootings ebenso wie im Arte-Beitrag eine gute Figur.


Foto:

Brownshotta

Seinen bisherigen Output lieferte Yugo unter dem Synonym Jugo Ürdens. Seinen neuen Künstlernamen Yugo wird er erstmalig nutzen, wenn er die erste Single seines kommenden Division-Releases droppt. Wann damit zu rechnen ist, konnte Yugo uns noch nicht sagen. Er verriet lediglich, dass er dran arbeite. Eine erste Single komme "heuer auf jeden Fall". Das lässt sich ungefähr mit "in diesem Jahr" übersetzen, kann also vieles bedeuten. Doch ein gutes Release braucht eben Zeit. Sein Debütalbum erschien auch erst im Oktober. "Yugo" lieferte Qualität und macht Bock auf mehr.

Yugo rappt über Staatsbürgerschaft, will aber kein politischer Rapper sein

Aleksandar heißt Yugo mit bürgerlichem Namen. Er ist 22 Jahre alt und kommt aus dem 15. Bezirk Wiens. Seit seinem siebten Lebensjahr lebt er in der österreichischen Hauptstadt. Damals zog er mit seinen Eltern von Mazedonien nach Österreich. Sein Vater ist Mazedonier. Die Mutter kommt aus Serbien. 

Yugo ist mehrsprachig aufgewachsen, hat den größten Teil seines Lebens in Österreich verbracht. Obwohl es sicher immer noch Leute gibt, die Menschen wie ihm das Österreichersein absprechen würden, ist er es mittlerweile sogar auf dem Papier. Das zelebrierte er auf dem Track "Österreicher", der Teil seiner Debüt-EP "Ajde" ist, auf seine ganz eigene Art und Weise:

"Ich hatte wenig mit Diskriminierung zu tun"

Anders als viele andere Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte, musste Yugo laut eigener Aussage nie Erfahrungen mit Diskriminierung machen. So erzählte er es im vergangenen Jahr im Gespräch mit dem Splash!-Mag. Yugo führt das auf sein Aussehen zurück, mit dem er in Österreich nicht besonders auffällt.

Obwohl er keine expliziten politischen Aussagen macht, sind es solche Beobachtungen, die beweisen, wie politisch er doch denkt. Komische Bemerkungen und Ansprachen habe es immer nur von "Hipstern" oder "Pseudo-Aufgklärten" gegeben.

"Schönster Mann Österreichs": Wenn nicht mit Rap, dann auf dem Catwalk

Er wurde schon als "Pretty Boy" Jugo bezeichnet, ein Wiener Magazin zählte ihn zu den 18 schönsten Männern Wiens und die Vice nannte ihn den "schönsten Rapper Österreichs".

Folgerichtg lud ihn das Magazin Rondo zum Fotoshooting. Dass der junge Wiener eine mehr als respektable Figur abgab, wird wohl kaum jemand abstreiten können.

Yugo scheint das zu wissen. Jedenfalls rappte er auf "Ajde":

Wird das mit dem Rappen nix, werd' ich Model / Wird das mit dem Rappen was, bleib' ich weiter schwerst besoffen

Ajde

Ajde, a song by Jugo Ürdens, SLAV, Semkoo on Spotify

Es sieht so aus, als ob Jugo Ürdens aka Yugo in Zukunft eher in Richtung diverser Theken schwankt, als über Catwalks zu schreiten. Zumindest brachte er im Oktober sein Debütalbum an den Start. 

"Yugo": Persönliches & selbstproduziertes Debütalbum

"Yugo" fällt auf. Der Sound unterscheidet sich von vielem, wofür Rap 2019 hauptsählich wahrgenommen wird. Wer auf der Suche nach einem individuellen Sound ist, der wird auf „Yugo“ fündig. 

Der Wiener hat das Album in weiten Teilen in Eigenregie produziert – unter dem Synonym Jue. Ein weiteres Alter Ego als durchdachter Kunstgriff oder um sich eine Option als Producer offenzuhalten? Absolut nicht. „Rein ästhetische Gründe“ habe das, erklärte er dem Splash!-Mag. Und doch legt der junge Wiener auf „Yugo“ auch textlich ein gutes Werk vor. Er reflektiert allerdings eher das eigene Leben als sich den großen politischen oder gesellschaftlichen Fragen zu nähern.

Am deutlichsten wird das auf dem Track „Vater“, auf der Yugo die Beziehung zum eigenen Vater thematisiert. Seine Eltern sind offenbar getrennt. Das Verhältnis zum Vater ist emotional:

Vater

Vater, a song by Jugo Ürdens on Spotify

„Yugo“ ist ein vielseitiges Album. Emotionale Tracks wie „Vater“ stehen neben dem Titeltrack, auf dem es um das Auto des Wieners geht. Das ist zwar keine für Rapper typische fette Karre, aber dennoch hat Yugo eben nicht nur emotionale selbstreflexive Gedanken in sich. Er hat ganz normale Träume der Generation Y:

Du willst den Frieden auf Erden? / Ich will entweder reich oder zumindest ein Meme im Internet werden

Ob er zum Meme aufsteigen kann, wird sich zeigen. Wir hoffen, dass ihm Artikel 13 keinen Strich durch die Rechnung macht. An seinem musikalischen und künstlerischen Talent sollte er nicht scheitern. Alles andere wird sich zeigen. Wer Bock auf guten Sound, einen spannenden Dude und ein breites musikalisches sowie textliches Spektrum hat, der sollte sich dem Wiener Pretty Boy widmen. 

Mit Udo Jürgens hatte sein ehemaliger Künstlername übrigens nichts zu tun. Den Namen hatte ihm ein Homie gegeben und er machte ihn einfach zu seinem Rappernamen. Keine verkopften Erklärungen, kein tieferer Sinn – einfach gute Musik, die so recht in keine Schublade passt. Jetzt eben als Yugo aus Wien.  

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Die Squadra im Rücken, Visionen im Blick: Fede vereint Zeitgeist und Message

Die Squadra im Rücken, Visionen im Blick: Fede vereint Zeitgeist und Message

Von Jonas Lindemann am 27.03.2019 - 18:46

Wie schon im letzten Jahr stellen wir euch auch diesen März im Newcomer Spotlight einige Rapper vor, die den Großteil ihrer Karriere noch vor sich haben. Bis Sonntag erscheint jeden Tag ein Artikel, der sich mit einem noch mehr oder weniger unbekannten Künstler beschäftigt. Heute geht es in die Hauptstadt ...

... die seit vergangenem Jahr Fedes neue Heimat ist. Gebürtig kommt Federico, so Fedes bürgerlicher Name, aus Hannovers Kultbezirk Linden, doch dazu später mehr. Vor einigen Monaten verschlug es ihn nach Berlin, wo er aktuell zwischen Studiosessions, Open Mic Events und Arbeitsalltag pendelt, um sein erstes Tape zu finanzieren und seine Visionen in die Realität umsetzen zu können.

Gentleman mit Aussetzern

Über ein halbes Jahr wurde an einer dieser Visionen gearbeitet. Fedes Debütrelease steht vor der Tür. Am 16. April soll "Gentlemen's Agreement" erscheinen, das dazugehörige Cover veröffentlichte Fede kürzlich via Instagram. Ein klangvoller Titel, hinter dem eine Message steckt.

Im einen Moment rappt Fede in Gentleman-Manier von Dates in Paris, doch bei Turnups mit seiner für ihn unverzichtbaren Squadra wirft er seine guten Manieren gerne über Bord. Diese Gegensätze will Fede auf "Gentlemen's Agreement" soundtechnisch und inhaltlich vereinen.

16.04.2019 - Gentlemen's Agreement // Video zum gleichnamigen Track und Intro kommt nächsten Dienstag 02.04.2019 // Wir sind dran // Foto: @linuskempa Layout: @ansgarleonalber

241 Likes, 16 Comments - FEDE (@fede.syl) on Instagram: "16.04.2019 - Gentlemen's Agreement // Video zum gleichnamigen Track und Intro kommt nächsten..."

Wenn Zeitgeist auf Message trifft

"Ich lege noch Wert auf Reime, Technik und Inhalt, ohne den Zeitgeist zu vernachlässigen. Das unterscheidet mich von den meisten anderen Künstlern heutzutage", behauptet Fede selbstbewusst. Fede hat Hiphop im Blut und Liebe sowohl für die New- als auch die Oldschool. Es klingt schon fast romantisch, wenn er von Gedichten erzählt, die er bereits als Kind schrieb, bevor er im Teenager-Alter mit Breakdance begann. Bald folgten die ersten A capella-Texte, die später auf Boom-Bap-Beats landeten.

Bis zu seinem ersten offiziellen Track dauerte es jedoch eine ganze Weile. Erst 2016 veröffentlichte Fede in Form von "Zeitmaschine" seinen Premierensong. Dann ging es Schlag auf Schlag. Keine vier Monate später stand er im Raptags-Finale, dem Newcomer-Wettbewerb von Universal-Tochter Chapter One. Es war sein zweiter Live-Auftritt überhaupt. Als einer von fünf Finalisten, die sich gegen 800 Mitbewerber durchgesetzt hatten, verpasste er nur knapp einen Major-Deal.

Heute gießt Fede seine Hiphop-Verwurzelung in progressiven Sound. Von Vibe geprägte Songs mit Trap-Anleihen und 80er-Einfluss, kombiniert mit Storytelling.

Ein Lindener Junge

Die Vorliebe für Storytelling kommt nicht von ungefähr. Als Sohn italienischer Einwanderer fühlte sich Fede im von Multikulti geprägten Hannover-Linden von klein auf wohl. Allerdings wurde er schon früh mit Dingen konfrontiert, die es einzuordnen galt. Diese Eindrücke verarbeitet Fede heute in seinen Texten, ebenso wie die Geschichte seiner Eltern:

"Ich habe Dinge gesehen, die ich früh als falsch erkannt habe und die mich bis heute beschäftigen. Meine Eltern sind nach Deutschland gekommen und hatten nichts. Sie mussten hustlen, damit es uns heute gut geht. Ich glaube, man hört raus, dass dieses Bild bei mir hängengeblieben ist."

Auch in seiner Weltanschauung ist Fede Hiphop.Den Mund aufzumachen, das war ihm schon immer wichtig:

#barsgegenrechts Challenge: Aus aktuellem Anlass hab ich ein paar #barsgegenrechts geschrieben. Hip Hop ist Vielfalt, Hip Hop ist Message. Setzt ein Zeichen, kickt Bars gegen rechts und verbreitet die Message! @ayzeedoezit @rzumz @rapsluparabianca @yachtmeister3000 @kev.bhod @mac.x.cheese_pete @sinan49_official @at.liioonn @disarstarhh @credibil @megaloh.official @chimaede @hateorlove_tv Lyrics: Ey ich war hella stoned und pennerbroke // Ich seh die Geier kreisen, wenn ich Leichen aus dem Keller hol' // Langsam wirst du crazy, trimmst den Schädel so wie Amber Rose // Bin kein Nazi, aber, ey dein scheiß Gelaber kenn wa schon // Du bist zart besaitet mach mal piano Dikka Cembalo // Am Tag hebst du den Arm, nachts ohne Schlaf, komm popp' ne Xanny Bro. // Sag nochmal Kanacke und ich werde zu Crash Bandicoot. // Ich hol' mir deinen Namen, deine Straße, deinen Wagen und dein Lappi Code. // Ich kann doch nichts dafür, dass du Gras aus einer Hecke holst // oder warum sonst ist dein Verstand einfach so weggebrannt? // Ist dein Crack oder Pepp schlecht? // Oder ist dein Bester wieder mal mit deiner Schwester oder Ex weg? // Sie macht mit dir Schluss und du lachst, sie sagt echt jetzt // Am Wochenende Nazi in der Woche kriegste dein Fett weg // Haste wieder Fressflash, wie Pacman? // Hängst zuhause rum, ohne Grund und fluchst dann über Kenecks im M6. // Und biste von der AFD, mach ich deine Nase zu ner Rarität // Bevor dich in der Charité n Schwarzer pflegt. // Der bringt dir mit nem Na wie geht's nen warmen Tee // Keiner da für dich wenn du schlafen gehst und dir nachts dein Atem fehlt. // #fcknzis #rap #deutschrap #freestyle #bars #hiphop #fede #berlin

178 Likes, 27 Comments - FEDE (@fede.syl) on Instagram: "#barsgegenrechts Challenge: Aus aktuellem Anlass hab ich ein paar #barsgegenrechts geschrieben. Hip..."

Bevor am 16. April "Gentlemen's Agreement" rauskommt, gibt es am kommenden Dienstag die erste Videoauskopplung. Der Titeltrack, der zugleich das Intro ist, wird als Vorgeschmack veröffentlicht. Produziert wurde das Tape von Jack Wire sowie Noshame Beats.

Einen kleinen Appetizer zu dem Tape releaste Fede schon im Oktober bei Instagram:

VIBE #gentlemansagreement by @misseljoe #session #tape #kommt #feature #ayzee #deutschrap #rap #hiphop #squadra

124 Likes, 7 Comments - FEDE (@fede.syl) on Instagram: "VIBE #gentlemansagreement by @misseljoe #session #tape #kommt #feature #ayzee #deutschrap #rap..."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!