"Hat mich verletzt": The Game mit Vorwürfen an Dr. Dre
The Game & Dr. Dre

 

The Game war im "I Am Athlete"-Podcast zu Gast und hat dort über die Super Bowl Halbzeitshow dieses Jahres gesprochen. Dabei macht er keinen Hehl darum, dass auch er gerne mit auf der Bühne gestanden hätte. Die Schuld für seinen Nicht-Auftritt sieht er bei seinem ehemaligen Mentor Dr. Dre.

Super Bowl: The Game mit Vorwürfen an Dr. Dre

Für The Game ist ganz klar, wer daran schuld ist, dass er nicht bei der Super Bowl Halbzeitshow auftreten durfte – Dr. Dre. Er könne nicht so wirklich verstehen, wieso Eminem und 50 Cent auftreten durften, aber er nicht. Immerhin habe das Event in Los Angeles stattgefunden und die LA Rams spielten sogar im Finale. Weder Em' noch Fifty würden aus LA kommen, anders als The Game. Er sei Los Angeles. Trotzdem habe Dr. Dre ihn nicht dazu geholt.

"Das hat mich verletzt!"

Außerdem erklärt The Game, dass er mit Snoop Dogg darüber gesprochen habe. Dieser hätte ihm versichert, dass Game auftreten hätte dürfen, wenn es nach ihm gegangen wäre. Zwischen den beiden gebe es also kein böses Blut.

Game sehe die Schuld auch nicht bei Jay-Z, der die Halbzeitshow zusammen mit der NFL auf die Beine gestellt hatte. Hova kenne sich laut Game gut genug mit der Westküste aus, dass er kein Problem damit gehabt hätte, wenn Dr. Dre um einen Auftritt von The Game gebeten hätte.

Von Dr. Dre kam jedoch nichts. Game hätte sich einen Anruf und zumindest eine Erklärung gewünscht. Wären die Rollen getauscht, hätte er Dre direkt mit zu dem Auftritt geholt.

Aber nicht nur er hätte Teil der Show sein sollen, auch einen Auftritt von YG habe Game vermisst. Alles in allem gibt er jedoch an, dem Ganzen nicht mehr hinterherzutrauern. Die Show sei auch ohne ihn ein Gewinn für die gesamte Kultur gewesen.

The Game ist nicht "safe" genug

Den wahren Grund für seine Nicht-Beachtung will The Game auch kennen. Dabei führt er die gleiche Theorie an, die er in allen Etappen seines Interview-Marathons der letzten Wochen bereits breitgetreten hatte. Er sei einfach nicht "safe" genug. Seine Moves wären zu unberechenbar.

"Man weiß nicht, was Game tun wird, wenn er da oben ist. Sie haben sich für die 'sicheren' Künstler entschieden."

Ähnliches hatte er bereits als Erklärung dafür angeführt, dass Eminem bekannter sei als er, obwohl er doch eigentlich der bessere Rapper wäre. Oder dafür, dass sein Debütalbum "The Documentary" nicht in der "Top 200 Rap-Alben aller Zeiten"-Liste des Rolling Stone auftaucht.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de