8 Netflix-Dokus über Hiphop, die dein Wochenende retten

In den letzten 20 Jahren gab es einige großartige Erfindungen. Eine davon: Netflix. Ein Leben ohne die Plattform für Filme und Serien ist quasi kaum noch vorstellbar (ok, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber du weißt, was gemeint ist). Je mehr Veröffentlichungen allerdings zur Auswahl stehen, desto schwieriger kann es sein, den Überblick zu behalten und herauszufiltern, was eigentlich sehenswert ist.

Fakt ist: Für Hiphop- und Rap-Fans hat Netflix einiges zu bieten – und dabei kann man sich sogar weiterbilden. Im Folgenden stellen wir dir acht Hiphop-Dokumentationen vor, die jeder Hiphop-Head gucken sollte (falls er das nicht eh schon getan hat).

1. Hip-Hop Evolution

Hip-Hop Evolution Series Trailer

Uploaded by Hip-Hop Evolution on 2016-12-05.

Den Dingen auf den Grund gehen – das tut die Serie "Hip-Hop Evolution", die es in vier Folgen auf Netflix zu sehen gibt. Die kanadische Doku aus dem Jahr 2016 beruht auf einem ebenso einfachen wie gelungenen Prinzip: Der kanadische Rapper Shad hostet die Serie und betreibt in New York Spurensuche. Dabei kommt er mit Hiphop-Legenden wie Afrika Bambaataa, DJ Kool Herc und Kurtis Blow ins Gespräch.

Besonders spannend ist, dass sich die Serie eingängig mit den Anfängen der DJ-Kultur in der Bronx beschäftigt und beleuchtet, wie sich Rap aus dem DJing heraus als eigenes Element entwickelt hat. In der letzten Folge von "Hip-Hop Evolution" verlagert sich der Schwerpunkt schließlich auf die Westküste und beschreibt die Entstehung von Gangsta-Rap rund um N.W.A.

Regie: Darby Wheeler, Sam Dunn

Jahr: 2016

2. Reincarnated

Reincarnated TRAILER 1 (2012) - Snoop Lion Documentary HD

Subscribe to TRAILERS: http://bit.ly/sxaw6h Subscribe to COMING SOON: http://bit.ly/H2vZUn Like us on FACEBOOK: http://goo.gl/dHs73 Follow us on TWITTER: http://bit.ly/1ghOWmt Reincarnated TRAILER 1 (2012) - Snoop Lion Documentary HD Hip Hop artist Snoop Dogg changes his name to Snoop Lion, travels to Jamaica, emerges himself in Rastafarian culture and produces his first reggae record.

Snoop Dogg ist ein Künstler, der sich immer wieder neu erfindet. Noch in diesem Monat erwartet uns ein Gospel-Album von ihm. Vor Jahren entdeckte Snoop allerdings zunächst die Reggae und Rastafari-Kultur für sich und veröffentlichte die Platte "Reincarnated". Um dieses Album herum hat Vice Films die gleichnamige Dokumentation gedreht, die es auf Netflix zu sehen gibt.

Dabei begleitet die Kamera Snoop bei seiner Verwandlung in Snoop Lion, wofür er unter anderem nach Jamaika reist. Die Doku von 2013 schafft es, den Bezug zu seiner Vergangenheit und seinen Hiphop-Wurzeln herzustellen und lehrt den Betrachter gleichzeitig einiges über die Rastafari-Kultur.

Regie: Andy Capper

Jahr: 2013

3. Sample This

Sample This Official Trailer 1 (2013) - Documentary HD

Subscribe to TRAILERS: http://bit.ly/sxaw6h Subscribe to COMING SOON: http://bit.ly/H2vZUn Subscribe to INDIE & FILM FESTIVALS: http://bit.ly/1wbkfYg Like us on FACEBOOK: http://goo.gl/dHs73 Follow us on TWITTER: http://bit.ly/1ghOWmt Sample This Official Trailer 1 (2013) - Documentary HD A documentary that reveals how a forgotten record by the Incredible Bongo Band helped cement the foundation of hip hop when DJ Herc extended its percussion by playing them back to back, creating an anthem on the streets of the Bronx.

Im Jahr 2006 veröffentlichte Will Hermes einen Artikel in der New York Times über die Incredible Bongo Band mit dem Titel "All Rise for the National Anthem of Hip-Hop". Sechs Jahre später nahm der Regisseur Dan Forrer den Artikel zum Anlass, die Dokumentation "Sample This" zu drehen und darin die Wichtigkeit der Funk-Band aus den 70er Jahren für die Entstehung von Hiphop zu untersuchen.

Die Incredible Bongo Band mag vielen heute kein Begriff mehr sein, ihre Songs waren es aber, die von den ersten New Yorker Hiphop DJs gesampelt wurden. Vor allem ihre Version des Tracks "Apache" wurde unzählige Male weiterverwendet, beispielsweise von den Beastie Boys, Biggie und Nas.

Wer sich historisch weiterbilden möchte, wird bei "Sample This" definitiv fündig. Die Doku startet mit der Geschichte des Incredible Bongo Band-Gründers Michael Viner und seiner politischen Karriere und bringt im Folgenden jede Menge Details über einige der einflussreichsten Sounds der Musikgeschichte ans Licht.

Regie: Dan Forrer

Jahr: 2012

4. Iverson

IVERSON - Trailer for 2014 Documentary

Iverson is the ultimate legacy of NBA legend Allen Iverson, who rose from a childhood of crushing poverty in Hampton, Virginia, to become an 11-time NBA All-Star and universally recognized icon of his sport. Off the court, his audacious rejection of conservative NBA convention and unapologetic embrace of hip hop culture sent shockwaves throughout the league and influenced an entire generation.

Allen Iverson ist eine Legende im US-Basketball und war einer der besten Scorer der 2000er Jahre. Gleichzeitig dürfte er einer der umstrittensten Spieler der NBA gewesen sein. Seine Ablehnung gegenüber der eher konservativen Ausrichtung der Liga und seine Liebe zum Hiphop schockierten die NBA-Verantwortlichen und beeinflussten gleichzeitig eine ganze Generation.

In der Doku "Iverson" aus dem Jahr 2014 kommt der Sportler hauptsächlich selbst zu Wort, spricht über seine Kindheit in armen Verhältnissen, über diverse Skandale und seine sportliche Karriere.

Regie: Zatella Beatty

Jahr: 2014

5. Stretch and Bobbito: Radio That Changed Lives

Stretch & Bobbito: Radio That Changed Lives (2015) | Official Trailer | SHOWTIME Documentary

Documentary about 1990s radio DJs Stretch and Bobbito, who launched the careers of several famous rappers. Don't miss the premiere on Wednesday May 18th. Subscribe to the Showtime channel for more clips: http://goo.gl/esCMib Get SHOWTIME merchandise now: http://sho.com/store_yt_showtime Don't have SHOWTIME? Order now: http://s.sho.com/1HbTNpQ Don't miss groundbreaking documentaries on Showtime.

1998 wählte das Source Magazin die Radiosendung "The Stretch Armstrong and Bobbito Show" zur besten Hiphop-Radioshow aller Zeiten. Wieso das so ist, versucht die britische  Doku "Stretch and Bobbito: Radio That Changed Lives" zu ergründen. Erzählt werden die persönlichen Geschichten von Robert "Bobbito" Garcia und DJ Stretch Armstrong, die als Freunde von 1990 bis 1998 gemeinsam ihre Radiosendung auf WKCR-FM machten.

In den 90er Jahren stellten die beiden Hosts ihren Hörern bis dato im Mainstream größtenteils unbekannte Rapper wie Jay-Z, Eminem und Nas vor und halfen somit, die Karrieren diverser Künstler anzukurbeln. Die Show entwickelte sich zu einem regelrechten Kult, die bald eine riesige Fanbase verzeichnen konnte. 

Kleiner Fun Fact: Wenn man alle verkauften Albumeinheiten der Künstler, die bei der "Stretch Armstrong and Bobbito Show" ihre Radio-Premiere feierten, zusammenzählt, kommt man auf stolze 300 Millionen verkaufte Platten.

Regie: Bobbito Garcia

Jahr: 2015

6. Organized Noize: Hip-Hop Made in Atlanta

Hiphop aus Atlanta ohne Organized Noize? Undenkbar. Das dreiköpfige Produzenzenteam zeigt sich verantwortlich für den Aufstieg des Südstaaten Hiphops in den 90er Jahren und ist vor allem für seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit TLC, Ludacris und Outkast bekannt.

Die Doku "Organized Noize: Hip-Hop Made in Atlanta" beleuchtet, was für einen Einfluss die Stadt Atlanta auf die Produzenten hatte, wie sich die Gruppe formierte und wie das Dungeon Family-Kollektiv entstand. Der Film mag vielleicht ein sehr spezifisches Thema behandeln, dürfte vor dem Hintergrund, dass Künstler wie The-Dream, Soulja Boy und die Migos aus der Hiphop-Szene in Atlanta stammen, aber dennoch interessant für ein breiteres Publikum sein.

Regie: Quincy Jones III

Jahr: 2016

7. Freeway: Crack In The System

Freeway: Crack In The System Official Trailer (2014) - Marc Levin CIA Contra Documentary HD

Subscribe to TRAILERS: http://bit.ly/sxaw6h Subscribe to COMING SOON: http://bit.ly/H2vZUn Subscribe to INDIE & FILM FESTIVALS: http://bit.ly/1wbkfYg Like us on FACEBOOK: http://goo.gl/dHs73 Follow us on TWITTER: http://bit.ly/1ghOWmt Freeway: Crack In The System Official Trailer (2014) - Marc Levin CIA Contra Documentary HD Directed by Marc Levin, Freeway: Crack in the System

Weniger auf die Musik fokussiert, aber trotzdem mit Bezug zur Hiphop-Szene ist die Doku "Freeway: Crack In The System", die zeigt, wie die Droge Crack ab den 80er Jahren von Los Angeles ausgehend eine regelrechte Epidemie auslöste. Dreh- und Angelpunkt des Films ist der Drogenbaron Rick Ross alias Freeway, der mit Hilfe des CIA zu einem der größten amerikanischen Drogendealer seiner Zeit wurde.

Vor allem South Central Los Angeles steht im Mittelpunkt der Doku – der Stadtteil, aus dem beispielsweise Dr. Dre, Eazy-E und Ice Cube stammen und in dem die N.W.A-Mitglieder ihre Karrieren starteten. Die Crack-Epidemie führte zu vermehrten Gang-Aktivitäten, mehr Polizeibrutalität und einer extrem hohen Kriminalitätsrate – allesamt Themen, die sich in den Songs von N.W.A widerspiegeln.

Regie: Marc Levin

Jahr: 2015

8. Saving Banksy

Saving Banksy Official Trailer 1 (2017) - Documentary

Directed by: Colin Day Saving Banksy Official Trailer 1 (2017) - Documentary Internationally known graffiti artist, Banksy, left his mark on San Francisco in April 2010.

Einen ganz anderen Aspekt der Hiphop-Kultur behandelt die Doku "Saving Banksy". Der Streetart-Künstler Banksy gehört heute zu den berühmt berüchtigsten Vertretern der Szene – entsprechenden Wert haben seine Kunstwerke gewonnen. Das führt dazu, dass Banksy-Arbeiten mittlerweile nur noch wenige Stunden oder Tage überleben, bevor sie von Kunsträubern mitgenommen werden. Und zwar wortwörtlich: Ganze Wandteile werden abgebaut, teilweise werden die Arbeiten ausgesägt.

Die Filmemacher Colin Day und Mike Tarrolly halten im Film fest, wie mit dem Kunstraub Millionen gemacht werden, ohne dass der Künstler selbst dabei einen Cent verdient.

Regie: Colin Day

Jahr: 2017

Ganz neu auf Netflix zu sehen, sind zwei weitere spannende Dokus. Zum einen wäre da "Rapture", eine Serie, die sich mit namhaften Künstlern wie Nas, Logic, 2 Chainz, T.I. und vielen mehr beschäftigt und ihre Leben dokumentiert. Zu anderen gibt es mit "The Defiant Ones" eine weitere Serie für Hiphop-Fans zu sehen. In vier Folgen wird erzählt, wie Dr. Dre und Jimmy Iovine ihr Business rund um Death Row Records und Aftermath Entertainment aufgebaut haben. Mehr dazu:

Netflix - "The Defiant Ones" ist keine Standard-Hiphop-Doku

"The Defiant Ones" steht ab morgen auf Netflix für alle Abonnenten zum Streamen bereit. Wir hatten im Rahmen eines Presse-Screenings die Gelegenheit, uns den ersten Teil der Doku über Dr. Dre und Jimmy Iovine anzuschauen. Dabei ist vor allem eines deutlich geworden: Wir bekommen es hier nicht mit einer Standard-Hiphop-Doku zu tun.

Netflix: Neue Trailer zur Rap-Doku "Rapture" mit Nas, Dave East & T.I. online

Von Karo Hellmich am 10.03.2018 - 13:00 In den letzten 20 Jahren gab es einige großartige Erfindungen. Eine davon: Netflix. Ein Leben ohne die Plattform für Filme und Serien ist quasi kaum noch vorstellbar (ok, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber du weißt, was gemeint ist).

Du hast weitere Netflix-Tips für uns? Schreib uns in die Kommentare!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

danke fürs zusammenfassen aber wieso übersetzt netflix nichtmal die audiospur ... für wss zahlt man da geld

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Die neue Netflix-Serie "Skylines" macht "4 Blocks" Konkurrenz

Die neue Netflix-Serie "Skylines" macht "4 Blocks" Konkurrenz

Von David Molke am 30.09.2019 - 19:31

"Skylines" steht seit Freitag als Stream auf Netflix zur Verfügung und hat übers Wochenende ordentlich Staub aufgewirbelt. Die Serie stellt eine der wenigen Netflix-Produktionen aus Deutschland dar und tritt in die Fußstapfen von "Dogs of Berlin" oder "4 Blocks". Aber bei "Skylines" steht die Musik  noch sehr viel deutlicher im Vordergrund. Wir haben uns die ersten Folgen der neuen Netflix-Serie angeschaut und haben direkt Lust auf mehr bekommen. "4 Blocks" muss sich warm anziehen. Mit "Skylines" kracht ein Konkurrent ins Geschäft, der besser nicht unterschätzt werden sollte.

Skylines vs 4 Blocks: Das sind die größten Unterschiede

Es geht in erster Linie um ein Label. Während sich bei "4 Blocks" eigentlich alles um diverse Gangster, deren Machenschaften und die Ermittlungen gegen sie dreht, steht bei "Skylines" vor allem das titelgebende Label Skyline Records im Mittelpunkt. Selbstverständlich spielen Drogen, Gewalt, Kriminalität und derlei mehr auch in der neuen Netflix-Serie eine Rolle, aber zumindest eine weniger zentrale.

Stattdessen geht es erfreulich oft und intensiv um die Musik. Für Skyline Records hat wohl mehr oder weniger eindeutig Haftbefehls Azzlackz-Label beziehungsweise 385 idéal Pate gestanden. Es dürfte wohl kaum Zufall sein, dass beinahe alle dort gesignten Rapper auch hier im Studio-Keller chillen. Zusätzlich ertönt immer wieder Haftbefehls "069" im Intro und Kalifa erinnert ebenfalls an den berühmten Offenbacher.

Unverbrauchter Schauplatz Frankfurt: "4 Blocks" schafft es, Berlin von seiner fiesesten Seite zu zeigen und dabei ziemlich authentisch zu wirken. Nichtsdestotrotz haben wir das alles schon tausendmal gesehen. Es gibt einfach zu viele Filme – auch internationale – die in Berlin spielen oder zumindest dort gedreht wurden. Ich schwöre, ich halte kein Musikvideo mehr aus, dass in der Messe Nord/ICC-Unterführung gedreht wurde.

Wie dem auch sei: Frankfurt, es glänzt – als Schauplatz und Drehort. Die Stadt bietet dank Finanzwesen und Bahnhofsviertel viele Kontraste. Dazu kommt natürlich die unglaublich fotogene und entsprechend titelgebende Skyline der Banken-Metropole.

Skylines auf Netflix: Alle Infos zur Rapper-Serie mit Azad, Olexesh, Nimo & Co

Die neue Netflix-Serie "Skylines" geht diese Woche an den Start. Auf den ersten Blick erinnert sie an "Dogs of Berlin" oder an "4 Blocks" und natürlich sprechen alle drei in etwa dieselbe Zielgruppe an. Aber "Skylines" hebt sich schon allein durch den Schauplatz ab: Die Netflix-Serie taucht ins Frankfurter Musik-, Drogen- und Immobiliengeschäft ein.

Viele Rapper spielen sich selbst. Während wir in "4 Blocks" zwar Veysel, Massiv, Gzuz, Eunique und einige andere Rapper bewundern können, spielen sie alle bestimmte Rollen. "Skylines" bezieht vor allem zu Beginn eine gehörige Portion Faszination aus den Gastauftritten der echten Rapper als sie selbst. Die Durchmischung mit fiktiven Figuren lässt die Grenzen der Realität verwischen und die anderen Rollen glaubhafter wirken. Da wären zum Beispiel Azad ("Digger, das ist 'n bisschen soft. Wo sind denn die Granaten, wo du gemeint hast? Das ist ja nicht mal Schreckschuss, Alter!"), Celo und Abdi oder Nura, die ihre Sache allesamt sehr gut und amüsant machen.

Nimo, Azzi Memo oder Olexesh spielen sich zwar nicht selbst, lassen aber natürlich trotzdem das Herz jedes Fans höher schlagen und wirken überzeugend. Wahrscheinlich auch einfach deshalb, weil sie sich einfach nicht groß verstellen müssen, damit wir ihnen die Rapper abnehmen.

Producer im Mittelpunkt: Abgesehen von all den mitwirkenden Rappern steht aber eigentlich der Produzent Jinn im Fokus der ganzen Geschichte. Das gab es so bisher auch noch in keiner größeren Serie von diesem Kaliber. Wir erleben hier den Aufstieg des jungen Producers, der einige brachiale Bretter zimmert, die dann auch entsprechend ankommen. Das allein ist schon irgendwie ungewohnt und erfrischend, es wirkt dadurch genau so unverbraucht wie Frankfurt als Schauplatz.

So bekommen wir auch einfach nochmal eine neue, andere Perspektive als die des Rappers zu Gesicht. Die Beats, die zu hören sind, stammen obendrein allesamt von Bazzazzian, also wirklich von jemandem, der sein Handwerk versteht.

Die finale Staffel von "4 Blocks" startet Anfang November

Nachdem die dritte Staffel der Erfolgsserie "4 Blocks" bereits im letzten Dezember offiziell angekündigt wurde, steht nun der genaue Starttermin fest: Die Geschichte um den Hamady-Clan wird ab dem 7. November weitererzählt. Toni Hamady a.k.a. Kida Khodr Ramadan höchstpersönlich sowie die offizielle Instagram-Seite der "4 Blocks"-Serie veröffentlichten einen kurzen Trailer mit dem Datum.

Was die Netflix-Serie "Skylines" noch besser machen könnte

Overacting? Insgesamt rangiert hier alles auf einem extrem hohen Niveau. Wenn dann doch mal was nicht passt, fällt das aber natürlich umso mehr auf. Zum Beispiel gibt es ein paar wenige Dialoge, in denen die langen, bedeutungsschwangeren Pausen ein bisschen zu lang und zu bedeutungsschwanger ausfallen. So spricht niemand, aber das ist wie gesagt Meckern auf hohem Niveau.

Weniger ist mehr: "Skylines" tendiert ähnlich wie "Dogs of Berlin" dazu, zu viele Dinge auf einmal erzählen zu wollen. Ein, zwei Nebenschauplätze und Handlungsstränge wengier hätten der Serie vielleicht ganz gut gut getan. Wobei das streng genommen auch für "4 Blocks" gilt, insbesondere nach der ersten Staffel. Womit wir direkt zum nächsten Punkt kommen.

Sechs Folgen sind einfach zu kurz. Um das alles befriedigend zu Ende erzählen zu können, bräuchte es mehr als sechs Episoden in der ersten Staffel. Es liegt aber natürlich auch in der Natur der Sache: Eine Netflix-Serie wie "Skylines" ist wohl einfach nicht darauf ausgelegt, eine in sich geschlossene Geschichte zu erzählen. Im Gegenteil, denn im Idealfall sollen noch weitere Staffeln folgen, die erste fungiert als eine Art Test-Ballon. An genau derselben Problematik kranken aber natürlich auch viele andere Serien.

"4 Blocks": Staffel 3-Preview läuft bald sogar im Kino

Die dritte und letzte Staffel von "4 Blocks" startet Anfang November. Aber du kannst zumindest die ersten beiden Folgen sogar im Kino sehen: Am 7. November läuft das Spektakel rund um Tony Hamady in ausgewählten Kinos auf der großen Leinwand. Zur Preview gehört auch noch eine 15-minütige Doku.

Nächster Kandidat für Goldene Kamera, Grimme- & Fernsehpreis?

Darum ist "Skylines" so gut: "Skylines" schickt sich an, "4 Blocks" vom deutschsprachigen Serien-Thron zu stoßen, wenn es um Produktionen mit einem gewissen Hiphop-Flair geht. Das hat viele verschiedene Gründe: Zum Beispiel das alles in allem gelungene Skript und das Mitwirken vieler Rapper sowie Szene-Größen. Natürlich liegt das aber auch am hochkarätigen Cast voller Schauspieler*innen, die offensichtlich alle mit Spaß bei der Sache waren.

Zeitgemäß & authentisch: Das alles lässt die Serie insgesamt nicht nur äußerst authentisch wirken. "Skylines" kommt auch noch erfrischend zeitgemäß um die Ecke. Das gilt sowohl inhaltlich, als auch stilistisch und musikalisch. Die Prominenz beschränkt sich nicht nur auf Rapper und Schauspieler, sondern umfasst auch die mitwirkenden Produzenten, was natürlich dafür sorgt, dass die Beats auch wirklich gut sind, um die es geht.

Da hier wirklich fast alles passt und die Serie auch im Netz gut anzukommen scheint, bleibt nur die Frage, ob sie auch so ein komerzieller und Kritiker-Erfolg werden kann, wie es bei "4 Blocks" der Fall war. Immerhin hat die Serie mit Veysel, Massiv und Co nicht nur den Grimme-Preis, sondern auch die Goldene Kamera und den deutschen Fernsehpreis gewonnen. Wir sind gespannt, ob auch "Skylines" so viele Preise abräumen kann.

Hast Du Skylines schon gesehen? Wie gefällt dir die Netflix-Serie mit Azad, Olexesh, Nura, Azzi Memo, Nimo und Co?

4 Blocks

Alles zum Thema 4 Blocks bei Hiphop.de -


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)