Tyga, Cardi B & weitere: 6 Rapper*innen die aktuell auf OnlyFans rasieren

OnlyFans ist aktuell die Plattform der Stunde. Für einen kleinen monatlichen Obolus zeigen sich Stars und Privatpersonen dort äußerst privat. Häufig wird die Plattform genutzt, um pornografisches Material zu veröffentlichen aber auch exklusive Chats und Streams mit den bezahlenden Fans sind möglich. Mittlerweile haben viele US-Rapstars OnlyFans für sich entdeckt und veröffentlichen dort mehr oder weniger anrüchiges Material – mit einer riesigen Gewinnspanne.

Tyga

Der Rapper aus Kalifornien zeigt auf seinem OnlyFans-Account wirklich alles, frei nach dem Motto: "Make It Nasty". Fans zeigten sich geschockt (und ein wenig beeindruckt), als Tyga vor Kurzem tatsächlich ein Bild seines Geschlechtsteils veröffentlichte. Auf OnlyFans will der Rapper unzensierte Versionen seiner bereits außerordentlich freizügigen Videos veröffentlichen sowie Behind-The-Scenes-Material. Immer mit dabei: Haufenweise halbnackte und nackte Frauen, die mit T-Raw feiern. Das Ganze gibt es bereits für lediglich 20 Dollar im Monat zu bestaunen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


ONLYFANS^^

Ein Beitrag geteilt von T-Raww (@tyga) am

Der "Taste"-Rapper soll mit über 20 Millionen bezahlenden Followern einer der meistabonnierten Promis auf der Plattform sein.

Cardi B

Cardi B nimmt den Namen “OnlyFans” wortwörtlich: Ihr Account widmet sich persönlichen Ereignissen und Details aus dem Leben der “WAP”-Rapperin. Für knapp 5 Dollar können sich Cardi-Stans seit ein paar Monaten über ihr Privatleben informieren, Fragen beantwortet bekommen und sich Livestreams sowie Clips aus ihrem Leben anschauen. Nackte Haut gibt es auf ihrem Account nicht zu sehen, dafür durften Fans dort als Erstes von den Gründen für Bardis Trennung von Offset erfahren. Wobei diese Scheidungspläne seit Neuestem ins Wasser fallen könnten: 

Rolls Royce, Plakat-Aktion & Party in Vegas: Wie Offset um Cardi B kämpft

Wahre Liebe kann bekanntlich nichts aufhalten, nicht mal mehrere Betrugsskandale und das Gerücht über ein außereheliches Kind. Nachdem Cardi B im letzten Monat die Scheidung von ihrem Ehemann Offset einreichte, scheinen die beiden sich jetzt wieder anzunähern. Gemeinsam feierten sie den Geburtstag von "Mrs.

Info vorab: Wer an Cardis Account Interessiert ist, sollte es bei den 5 Dollar im Monat belassen. Für extra Geld gibt es von der New Yorker Rapperin im besten Falle lediglich einen Retweet.

Swae Lee

Ähnlich wie bei Cardi B, nutzt Swae Lee seinen OnlyFans-Account für Eigenpromo. Nur bekommen Fans hier noch weniger zu sehen als bei Cardi. Denn was sie mit exklusivem Content aus ihrem Leben wieder wettmacht, kann der Rapper aus dem Duo Rae Sremmurd nicht ausgleichen. Bei ihm gibt es nämlich nur Werbung für seine Songs und Musikvideos zu sehen. Man darf ihm zwar gratis folgen, für die Werbung wird aber pro Post geblecht. Zum Glück gibt es dafür auch nur einen einzigen Post aus dem Juni zu seiner Single “Reality Check“.

Danach kam nichts mehr vom Künstler aus Atlanta – um so richtig durchzustarten braucht es wohl etwas mehr als Songpromo.

Blueface

Blueface treibt das Ganze auf die Spitze und nutzt OnlyFans als Plattform für eine selbstproduzierte At-Home-Reality-Show. Der “Blue Girls Club” zeigt seine 16 neuen Mitbewohnerinnen, die freizügig gekleidet gegeneinander kämpfen und boxen müssen. Ob sie dabei auch etwas gewinnen können und wie lange die Frauen bei dem Rapper wohnen sollen, ist unklar. Aktuell gibt es wohl Eliminierungsrunden bis zum Finale, in denen die letzten acht gegeneinander antreten.

Auf seinem Instagram-Account zeigt er Snippets und Ausschnitte von den Kämpfen, die sich interessierte für 25 Dollar im Monat anschauen können. 



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


BlueGC2020 onlyfans click the link my bio for full content

Ein Beitrag geteilt von Blueface (@bluefacebleedem) am

Die Teilnehmerinnen sind Anfang bis Ende 20 und posten teilweise auch auf eigenen OnlyFans-Accounts. Blueface scheint die Sache sehr ernst zu nehmen: Um sein neues Vorhaben zu bewerben, hat er einen extra YouTube und Instagram-Account angelegt und schon begonnen, diese mit Content zu füttern.

Casanova

Der Riese aus Brooklyn war einer der ersten Rapper, die auf den Hype-Train von OnlyFans aufsprangen. Mittlerweile kostet die Mitgliedschaft bei seinem Account "nur" noch 25 Dollar. Zu Beginn war der Preis bei 50 Dollar im Monat angesetzt. Viele Fans fühlten sich jedoch über den Tisch gezogen, da der Rapper keinen exklusiven Content lieferte. Auf Anfragen, er solle doch jetzt auch etwas für das Geld zeigen, antwortete er lediglich, er wolle mehr Geld sehen.

Laut einer Tabelle, die der Rapper postete, sei er in den Top 10 der bestverdienenden Promis auf OnlyFans. Knapp eine Million Dollar habe er angeblich pro Monat über die angebotenen Abomodelle verdient.

Blac Chyna

Die aktuelle OnlyFans-Queen dürfte Blac Chyna sein. Die Ex-Freundin von Tyga soll angeblich pro Monat satte 17 Millionen Dollar mit dem Verkauf von exklusivem Content verdienen.

Für 950 Dollar kann man sogar einen Face-Time-Anruf von dem Model erstehen. Außerdem kommen wohl besonders Fuß-Fetischisten auf ihre Kosten, da die 32-Jährige immer wieder Bilder und Videos ihrer Füße veröffentlicht. Wer vor seinen Freunden angeben will, der kann mit 250 Dollar dafür sorgen, dass Blac Chyna ihm auf Instagram ein Abo dalässt.

Hype um Onlyfans: Bald auch im Deutschrap?

Wie in einigen anderen Aspekten auch, scheint uns die US-Hiphop-Szene in Sachen OnlyFans etwas vorraus zu sein. Hierzulande hat kaum ein großer Rapper einen Account auf der Social Media Plattform für Erwachseneninhalte. Mit dem wachsenden Hype um OnlyFans und den kreativen Contentmöglichkeiten könnte sich das bald vielleicht ändern.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Tyga löscht OnlyFans-Account und startet eigene Plattform

Tyga löscht OnlyFans-Account und startet eigene Plattform

Von Leon Schäfers am 21.08.2021 - 15:14

OnlyFans ändert seine Richtlinien und Nutzungsbedingungen – und das sorgte in den letzten Tagen für eine Menge Diskussionsstoff. Demnach will die Online-Plattform "sexuell explizite Inhalte" ab dem 1. Oktober verbieten, obwohl eben jene Inhalte maßgeblich zum internationalen Erfolg von OnlyFans beigetragen haben. Auch Tyga zählte zu den vielen Creator*innen, die sich mithilfe der Plattform ein beachtliches, zusätzliches Standbein aufgebaut haben. Auf Instagram gibt der US-Rapper nun bekannt, dass er als Reaktion auf die Änderung der OnlyFans-Richtlinien seine eigene Konkurrenzplattform aufbauen wird.

Myystar: Tyga macht OnlyFans Konkurrenz

Seine Online-Plattform "Myystar" kündigt Tyga (jetzt auf Apple Music streamen) mithilfe eines Videos auf Instagram an. In dem Video ist zu erkennen, wie er sich in seinen OnlyFans-Account einloggt, nur um direkt danach die Profileinstellungen anzusteuern und seinen Account zu löschen. Nach einem explosiven Übergang zeichnet sich das Myystar-Logo ab. In der Caption vergleicht Tyga Onlyfans mit seiner eigenen Plattform und kommt zu dem Schluss, dass diese als futuristischer und qualitativ hochwertiger anzusehen sei.

Hier kannst du dir das Video ansehen:

Auf der offiziellen Website kann man sich bereits jetzt als Creator bewerben. Dort findet sich auch ein Verweis auf die Pressemitteilung, laut der die Plattform schon im Oktober launchen soll  also in genau dem Monat, in dem OnlyFans seine Nutzungsbedingungen aktualisieren wird. Außerdem wird dort deutlich, welche genauen Alleinstellungsmerkmale und Vorteile MyyStar gegenüber OnlyFans haben wird:

"Diese neue Plattform wird im Gegensatz zu den 20% bei OnlyFans nur 10% der Einnahmen von den Creator*innen einbehalten. Zusätzlich zu den Abonnementinhalten werden Creator*innen die Möglichkeit haben, NFTs der Ethereum-Blockchain sowie für die Musikindustrie relevante Features zu verkaufen."

("This new platform will only take 10% from creators’ earnings as opposed to OnlyFans 20%, and in addition to subscription content, creators will have the ability to sell NFTs on the Ethereum blockchain, as well as features relevant to the music industry.")

Für das Design der Plattform soll sich Tyga mit Ryder Ripps zusammengetan haben, der zuletzt am Branding von Travis Scotts "Cactus Jack" und Kanye Wests "Donda" beteiligt war. In einem Interview mit Forbes erklärt Tyga zudem, dass er mit seinem Projekt nun den Menschen Hoffnung machen will, deren Einkommensquelle durch die neuen OnlyFans-Richtlinien einzubrechen droht. Dennoch soll Myystar nicht ausschließlich für sexuelle oder freizügige Inhalte bestimmt sein: Auch Kreative aus den Bereichen Podcast, Comedy, Sport oder Musik sollen dort ihren Account machen dürfen.

Tygas OnlyFans-Karriere

Die Website Influencer Marketing Hub zählte Tyga zu den Top-Verdienern auf OnlyFans. Demnach belege Tyga hinter Cardi B, Bella Thorne und (ironischerweise seiner eigenen Ex-Freundin) Blac Chyna den vierten Platz der erfolgreichsten Creator*innen der Plattform. Dafür hatte Tyga aber auch entsprechend wilde Moves gebracht: So hat er im letzten Jahr mit einem Bild seines Geschlechtsteils für Wirbel unter seinen Fans gesorgt. Außerdem gründete er erst Ende letzten Jahres die Modelagentur Too Raww, mit denen er Leuten zum Erfolg auf OnlyFans verhelfen wollte. Ob er diese Dienste auch für seine eigene Plattform anbieten wird, bleibt unklar.

Tyga launcht OnlyFans-Modelagentur

Tyga geizt bei OnlyFans nicht gerade mit freizügigen Inhalten. Auf der Plattform können sich Promis oder auch Privatpersonen für ihren Content bezahlen lassen. Überwiegend wird dabei erotisches sowie p*rnografisches Material zur Verfügung gestellt. Nun will Tyga sein OnlyFans-Business auf das nächste Level bringen. Wer dort durchstarten möchte, kann die Dienste von Too Raww beanspruchen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)