Mit Kool Savas, Fler, Hanybal uvm.: Wenn Deutschrapper internationalen "Beef" haben

Wie das echte Leben ist auch die Welt des Hiphops voller schicksalhafter Begegnungen. Manchmal ist alles cool, manchmal gibt es ein paar Anlaufschwierigkeiten und manchmal läuft es direkt weniger entspannt.

Wir haben fünf skurrile Episoden hervorgetan, die sich zwischen deutschen Rappern und internationalen Künstlern abspielten. Von einem herbeigesnitchten Tweef bis zu einem ungleichen Live-Battle ist alles dabei. Um knallharten Beef handelt es sich natürlich nirgends. Aber da es mit Humor im Internet immer so eine Sache ist, sollte man das lieber im Vorfeld klarstellen.

Hanybal vs. Chris Brown / P. Diddy / 50 Cent

Hanybal: 187 Strassenbande, Stress mit Chris Brown, Soufian, Fußball uvm. (Interview) - Toxik trifft

? ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ALLE FOLGEN: http://bit.ly/toxiktrifft MEHR VON HANYBAL: http://hiphop.de/hanybal HANYBAL - "HARAMSTUFE ROT": Lmt. Box: http://amzn.to/2cdPrZG ? Audio-CD: http://amzn.to/2c8hpUa MP3 (Amazon): http://amzn.to/2c8hLu7 MP3 (iTunes): http://apple.co/2chqqLJ Schatzambaouis, Hanybal ist wieder am Start mit seinem neuen Album Haramstufe Rot, das am 16. September über Haftbefehls Label Azzlackz erscheint.

Wenn der ehemalige "Bodyguard von Bill Clinton" sich vor einem aufbaut, gilt es die Ruhe zu bewahren. Solch einem stabilen Herren begegnete Hanybal laut eigener Aussage bei einem Club-Besuch in München. Chris Brown soll an dem besagten Abend ebenfalls vor Ort gewesen sein.

Hanybal und der US-Sänger wollten zeitgleich ihre Tanz-Moves auf den Floor bringen. Der Club war aber scheinbar zu klein für beide. Hany war ein paar Getränke schwer und Chris Brown hatte die Kraft gut ausgebildeter Sicherheitsleute. So blieb Hanys Rache für Rihanna fürs Erste ohne Erfolg.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Hanybal und Fler bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Nicht nur Chris Brown wurde schon von Hanybal öffentlich zur Rede gestellt. Auch vor legendären Business-Mogulen machte der Frankfurter nicht halt. Mit P. Diddy kam es jedoch zu keinem direkten Aufeinandertreffen. Hier zettelte Hany eine Online-Fehde an. Schließlich soll Diddy laut einer Doku hinter dem Mord an 2Pac stecken. Der auf diesen Erkenntnissen basierende Disstrack kommt! Selbst 50 Cent blieb von Hanys Temperament nicht verschont. Ob jemand die US-Szene im Visier hat? – "Jaaaaa maaaaan!"

Kool Savas vs. Promoe

Promoe - Sag was (Kool Savas diss) [HQ-Sound]

Nun hat uns Promoe einen exklusiven Download-Track zur Verfügung gestellt, den er extra aber nicht nur für seine Fans aus dem deutschsprachigen Raum geschrieben und aufgenommen hat. In diesem rap.de Exklusiv gibt er nun unmissverständlich zu verstehen, dass er mit Deutschlands King Of Rap, Kool Savas, nicht auf einer Wellenlänge liegt.

Ja, richtig gesehen. Ein schwedischer Rapper hat einst Kool Savas gedisst. Wie kam es dazu? Angefangen hat die Geschichte wohl mit einem Beitrag von Kool Savas auf dem Album "Birth of Kool" von Kool DJ GQ. Dort rappt er die Line: "Boom, geh in die Booth und du siehst neben mir scheiße aus, wie der Rapper von Looptroop".

Mit diesem "Rapper von Looptroop" ist Promoe gemeint. Der schwedische MC kriegte offenkundig Wind davon, dass Savas von seinem Äußeren nicht allzu begeistert ist. Der Looptrooper schoss kurzerhand zurück und ließ diese Einschätzung so nicht in der Welt stehen. Sein Track "Sag was" erschien 2008 als Exclusive auf rap.de und blieb bis heute unbeantwortet.

Fler vs. Method Man

Ungewöhnlicher Streit kann nicht ohne den Flizz-Master stattfinden. Fler hat seit langer Zeit mehrere geschäftliche Standbeine. Vor allem in Sachen Mode setzt Flizzy regelmäßig Statements. Für einen Maskulin-Sweater ließ er sich 2014 vom Logo des Wu-Tang Clans inspirieren. Ein aufmerksamer Internetuser steckte das Design wohl an Method Man durch.

Dieser zeigte sich keineswegs begeistert und bat um eine Erklärung. Diese lieferte Fler und sagte, dass es sich bei seinem Sweater-Entwurf um eine Art des Samplings handele. Dieser Vergleich beruhigte Method Man offenbar. Die kurze Diskussion löste sich nämlich in Wohlgefallen auf.

Haftbefehl & Veysel vs. Jeru the Damaja

Haftbefehl, Jeru the Damaja und Veysel Rheinkultur 2011 - Session - Rheinhiphop.de

http://www.facebook.com/Rheinhiphop.de Als ersten Eindruck von der Rheinkultur 2011 präsentieren wir euch exklusiv die Session von Haftbefehl, Jeru the Damaja und Veysel im Backstage-Bereich der Hip Hop Bühne. In den nächsten Tagen folgen Videointerviews mit Celo&Abdi, Jeru the Damaja, Favorite, Akua Naru, Benyo Hussain, Chakuza, Olson Rough, Satán, S.Ai.S, Jamalien und Spas sowie ein Bericht und Bilder zum vorzeitigen Abbruch der Liveshows.

Jeru the Damaja ist jemand, der getrost als Hiphop-Legende bezeichnet werden kann. Der New Yorker MC ist seit 1993 am Start und sollte eine der Hauptattraktionen auf dem Rheinkultur Festival 2011 sein. Bei besagter Veranstaltung schmissen aber nicht nur Haftis Fans Boxen von der Bühne, sondern es spielte sich auch Backstage eine absurde Cypher-Situation ab. Haftbefehl und Veysel forderten die Skills von Jeru the Damaja heraus.

Da die Crowd vom Start weg auf der Seite der deutschsprachigen Rapper war, fand ein fairer Vergleich nicht wirklich statt. Die Performance erweckt im Nachhinein den Eindruck als wäre sich ausschließlich Hafti bewusst gewesen, wer da vor ihm stand. Der Offenbacher Cho zollte höflich Respekt.

Abdi vs. Talib Kweli

talib kweli ft abdi ace hood

(null)

Bei der letzten kleinen Streitigkeit hat auch Haftbefehl seine Finger im Spiel. Brudi Abdi hat nämlich mal einen Vers für einen Song von Talib Kweli und Ace Hood aufgenommen. Als Abdi den US-Rapper auf einem Festival begrüßen möchte, hat dieser der Erzählung nach keine Ahnung, wer da auf ihn zukommt.

Dieses gescheiterte Kennenlernen führte zu Hate aus dem Azzlack-Camp. Talib Kweli gilt fortan nicht mehr als ehrenvoller Dude. Haftbefehl packte diese Einstellung im Track "Generation Azzlack" auf den Takt:

"F*ck die Amis, f*ck Talib Kweli / Denn er wurd' zersägt von meinem Bruder Abdi"

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"F*ck die Amis, f*ck Talib Kweli / Denn er wurd' zersägt von meinem Bruder Abdi"

toll dieser rassismus !

Sorry, menschliches Versagen. Ist angepasst.

Ich bin raus, viel Spaß mit solch tollen Artikeln...

Guck mal genau du Vogel. Das ist Methodman !!!! das Bild findest du mehrfach im Netz und wer da neben Meth steht ? wer ist das dann Redmanklon oder was. Peinlich für dich!!!!!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Das wirst du bereuen": Ali Bumaye über den Bruch mit Bushido

"Das wirst du bereuen": Ali Bumaye über den Bruch mit Bushido

Von Till Hesterbrink am 27.09.2020 - 13:13

Ali Bumaye hielt sich lange aus dem ganzen Trubel um Bushido und Arafat Abou-Chaker raus, doch nachdem das SEK letzte Woche die Wohnung seiner Mutter stürmte, sei für ihn eine Grenze überschritten worden. Nun veröffentlichte er ein elfminütiges Statement zum Beef mit Bushido auf Youtube.

Ali Bumaye: Bushido hatte einen Deal mit Kollegah und Farid Bang

In seinem Video-Statement geht Ali darauf ein, wie der Bruch mit Bushido zustande gekommen sei. Auch der berüchtigte EGJ-Labelsampler kommt dabei zur Sprache. Der ursprüngliche Auslöser für die Trennung soll wohl der Streit mit Kollegah und Farid Bang gewesen sein. Bushido habe damals unnötigerweise öffentlich eine Ansage an die beiden erteilt, dass Laas nicht mehr beleidigt werden solle. Laut Ali hätte man das auch privat klären können, da zu der Zeit noch guter Kontakt zum JBG-Camp herrschte.

Kollegah und Farid ließen sich das natürlich nicht gefallen und so seien Bushido und sein Umfeld zu Zielen auf "JBG 3" geworden. Ali vermutet jedoch, dass Bushido die ganze Situation hinter dem Rücken, der anderen EGJ-Signings mit Kolle und Farid geklärt hätte.

"Dann wollten wir zurückschlagen, musikalisch zurückschlagen. Was macht aber der Häuptling? Macht hinterrücks mit denen... geht der auf L*tsch-Partie und kriecht denen in den Arsch und klärt die Sache hinter dem Rücken von uns allen. [...] Während wir schon im Studio sind und den Sampler am Machen, ist er schon mit denen am Klären."

Dieses Verhalten stieß Ali wohl sauer auf. Er hätte sich beleidigen lassen und wäre bereit gewesen, den Beef für Bushido zu führen, während dieser "wie eine F*tze, wie eine Ratte" seine Kollegen hintergangen hätte. Ali und die anderen Label-Mitglieder seien dahingehend lange im Dunkeln gelassen worden.

Ali ist sich sicher, Kollegah und Farid hätten etwas gegen Bushido in der Hand gehabt oder wären einen Deal eingegangen.

"Ich bekriege irgendwelche Leute für dich, damit du hinterrücks bei denen in den Arsch kriechst, damit die dich nicht dissen. Oder nur so ein bisschen dissen. JBG 3 hat ja jeder gehört. Was war das denn? Da wurde Bushido nicht richtig gedisst."

Als Ali nach "JBG 3" auf Kollegah und Farid Bang losgehen wollte, habe Bushido ihn angeblich angerufen und zurückgehalten.

"Ich weiß noch ein Mal ganz genau, als das Album rauskam [...] da haben wir so in einer Gruppe geschrieben. Und ich meinte: 'Lass ins Studio gehen, ich werde jetzt übertreiben' und so. Da hat er mich noch persönlich angerufen [...] und meinte 'Nein Bruder, warte, warte! Beruhige dich. Mach nicht'. Weil er Schiss hatte, [...] Weil die hatten einen Deal."

Ali Bumaye: "Wenn wir über das Thema Loyalität reden, kann mir keiner das Wasser reichen"

Auch abseits der verbalen Streitigkeiten mit anderen Rappern habe Ali immer zu Bushido gehalten. Beispielsweise damals, als ein Streit auf der FIBO zu eskalieren drohte. All das, obwohl seit drei Jahren kein Geld an ihn geflossen sei. Er habe Bushido sogar einige Zeit nach der Trennung geschrieben und ihn wissen lassen, dass er die Zeit und auch Bushido selbst vermisse. Dieser hätte daraufhin lediglich "Jetzt bekommt jeder, was er verdient" geantwortet.

Der Tropfen, welcher das Fass nun endgültig zum Überlaufen gebracht habe, sei jedoch der SEK-Einsatz vor ein paar Tagen gewesen. Bei diesem sollen angeblich 40 Beamte die Wohnung von Ali gestürmt haben.

"Jahrelang mein Maul gehalten": Ali Bumaye richtet sich nach Großrazzia an Bushido

Gestern wurden das Anwesen von Arafat Abou-Chaker in Kleinmachnow (Brandenburg) und diverse Wohnungen sowie Geschäftsräume von der Polizei durchsucht. Im "ZDF-"heute journal" war von einer "Großrazzia in der Rapperszene" die Rede. Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt unter anderem wegen des Verdachts auf Steuerbetrug und Geldwäsche. Dabei wurde wohl auch Ali Bumayes Mutter von den einrückenden Ermittlern überrascht.

Von nun an sei er auch Teil des Beefs. Sowohl auf musikalischer Ebene als auch seinen Social Meida-Kanälen. Er wolle ab jetzt immer wieder Video-Statements veröffentlichen und Dinge aus der Vergangenheit aufdecken. Man solle Fragen an ihn schreiben, er würde dann auf die jeweiligen Top-Kommentare eingehen und antworten.

Zuletzt gab es bereits einen Diss-Track von Arafat-Signing Level an Bushido:

LEVEL - #KingSushido (Bushido Diss) [Video]

Von HHRedaktion am 13.06.2020 - 13:37 Am gestrigen Freitag veröffentlichte Nu51 von der Bantu Nation seinen Disstrack "Patricia" gegen Fler. Der Berliner reagiert auf Insta mit einem kleinen Story-Beitrag und offenbar in einer Telegram-Gruppe auf die Zeilen aus NRW.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)