Arafat Abou-Chaker präsentiert erstes Signing auf seinem Label S44

In den vergangenen Wochen gab es viel Wirbel um Arafat Abou-Chaker, Bushido und Capital Bra. Arafat wurde in Berlin verhaftet. Es stand der Vorwurf im Raum, er habe eine Entführung von Bushidos Frau und Kindern vorbereitet. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß und präsentiert ein neues Signing seines Labels. Der Rapper Baler ist ab sofort auf dem Label S44 gesignt. Sein erster Track soll in wenigen Tagen folgen. Eine Spitze in Richtung Bushido konnte sich Arafat Abou-Chaker nicht verkneifen. 

Labelchef Arafat Abou-Chaker präsentiert Baler als ersten "Neuzugang"

Arafat stellt Baler als "erste[n] Neuzugang auf meinem neuen Label vor". Arafat scheint also Boss des Labels zu sein, auf dem Ali Bumaye neulich seinen Comeback-Track "Jordan Elephant" releaste. Auf Balers Instagram-Account war er schon vor wenigen Tagen mit Ali Bumaye zu sehen und nutzte auch den Hashtag #S44 bereits:



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Unterwegs mit ALI BUMAYÉ #S44 #2019

Ein Beitrag geteilt von BALER (@baler) am

Ali hatte in der vergangenen Woche lediglich davon gesprochen, dass er auf dem Label S44 mit Freunden zusammenarbeite. Arafats Namen erwähnte er nicht. 

S44: Das Label repräsentiert Neukölln

Ali hatte im Gespräch auf dem YouTube-Channel der Ostboys lediglich erzählt, dass die Zahl 44 für den Berliner Bezirk Neukölln und das S für Spinne stehe. Angesprochen auf sein altes Label EGJ gab er an, über niemanden etwas Schlechtes sagen zu können. Den Vorwürfen gegen Arafat Abou-Chaker glaubte er nicht und verteidigte den Mann, der offenbar sein neuer Labelboss ist.

Ali Bumaye und Arafat sind verwandt

Dass Arafat vorgeworfen wird, eine Entführung geplant zu haben, hält Ali Bumaye für abwegig. Wer Arafat kenne, der wisse, dass der Vorwurf haltlos sei. Er hält Arafat für unschuldig: 

Was Fakt ist, ist das jemand unschuldig im Gefängnis sitzt. Das kränkt mich. [...] Jeder, der mit diesem Mann irgendwo fünf Minuten gesessen hat, der weiß, dass dieser Vorwurf absoluter Quatsch ist. [...] Kinder entführen - willst du mich ver*rschen?! [...] Dieser Mann sitzt gerade unschuldig im Gefängnis.

Da er allerdings mit dem Clanchef verwandt ist, kann nicht unbedingt von seiner Neutralität ausgegangen werden. 

Arafat Abou-Chaker stichelt gegen Bushido

Ein Statement zu den Vorwürfen, die gegen ihn erhoben werden, oder zu Bushido gibt es von Arafat nicht. Allerdings ist der Hashtag, den er dem Post angehangen hat, als Signal in Bushidos Richtung zu verstehen. Mit #linkinderbioundohnepolizeiaussagen endet der Post, in dem er Baler als neues Signing vorstellt:

Damit behauptet Arafat, das Bushido bei der Polizei ausgesagt habe. Das warf auch Capital Bra seinem ehemaligen Labelboss Bushido vor, als er verkündete, EGJ zu verlassen. Offiziell ist bisher allerdings lediglich bekannt, dass Bushido Polizeischutz erhält. Über Aussagen Bushidos ist nichts weiter bekannt. Bushido selbst schweigt in der gesamten Sache bisher. In der neuen Folge 7000Grad reden Anita, Toxik und Aria natürlich über das Thema der vergangenen Wochen:

Bushido & das Ende von Rückenrap? Capital Bra, Mero & der merkwürdige Rap-Kulturkampf - 7000Grad #10

7000Grad ist zurück aus der Winterpause und es wurde langsam Zeit. Deutschrap ist mehrfach explodiert seit der letzten Folge - allem voran war natürlich Capital Bras Ansage gegen Bushido auf Instagram das dominierende Thema, das nun auch von Aria, Toxik und Anita in all seinen Facetten aufgearbeitet wird.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem-Fans sind Nerds & Stans, glaubt Conway

Eminem-Fans sind Nerds & Stans, glaubt Conway

Von David Molke am 18.08.2019 - 13:41

Conway steht bei Eminems Shady Records-Imprint unter Vertrag. Das hält ihn aber nicht davon ab, offen über seine Zweifel an den Fans seines Labelbosses Eminem zu sprechen. Eminem-Fans seien seiner Meinung nach vor allem "Nerds und Stans". Es sei gut möglich, dass sie Conway und seine Musik einfach nicht verstehen könnten.

Eminem-Signing: Conway könnte schweren Stand haben

Dass Conway bei Eminems Shady Records gesignt ist, stößt nicht nur auf Gegenliebe. Lord Jamar hat die Entscheidung beispielsweise in Frage gestellt, als er bei VladTV zu Gast war. Conway war wenig später selbst dort im Interview und wurde gefragt, wie es sei, der riesigen Fanbase von Eminem ausgesetzt zu sein.

Daraufhin antwortet der Rapper, die Eminem-Fans seien "ein Haufen Nerds und Stans, die mich nicht verstehen und nichts damit anfangen können, was ich zu dieser Musik beitrage". Stattdessen gehe es immer nur um Eminem und die Frage nach neuer Musik von Em.

Allerdings sei "Bang", die gemeinsame Single der beiden Rapper Eminem und Conway, erst kurz vorher gedroppt und er habe noch gar nicht richtig Zeit dazu gehabt, sich mit der Reaktionen darauf auseinander zu setzen.

Hier könnt ihr euch die Aussagen von Conway the Machine selbst anhören:

Conway: We Got "Nerd & Stan" Fans who Don't Understand Our Music After Signing to Eminem (Part 12)

Part 13: https://youtu.be/PzawsCnHZ8U Part 11: https://youtu.be/wXGqtCUC8iE Part 1: https://youtu.be/Q0JrBLYrSNY ---------- Conway spoke to VladTV about Eminem's fans not immediately being drawn to his music after signing to Shady Records. He explained that there are "a lot of nerd and stans" that are Eminem fans that don't understand a lot of his lyrics and the lifestyle that he's rapping about.

Der Beef mit Eminem war ein großer Fehler, sagt Evidence

Falls du nicht wusstest, weißt du jetzt: Eminem und Evidence hatten mal Beef. Klingt komisch, ist aber so. Die beiden Rapper haben sich gegenseitig sogar mit waschechten Disstracks gedisst. Evidence von den Dilated Peoples erinnert sich jetzt in einem Interview mit Talib Kweli an den Beef mit Eminem und erklärt, wie es dazu gekommen ist.

Tyler, The Creator erklärt, warum er Eminems neue Musik nicht mehr fühlt

Tyler, The Creator hat in einem Interview bei Hot 97 dargelegt, wieso ihm der neuere Output von Eminem nicht mehr gefällt. Gegenüber Moderator Funkmaster Flex umreißt Tyler dabei seine persönliche Wandlung von einem großen Eminem-Fan zu einem eher kritischen Beobachter.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!