Kunst im Verborgenen: Kingsize mixt Lucianos "Meer" [Video]

 

Hak holen und ans Meer fliegen – so lautet in "Meer" Lucianos Plan, der längst Realität geworden sein dürfte. Rapper sind logischerweise die Stars der Rapwelt und auch die Männer und Frauen hinter den Instrumentals rücken mehr und mehr ins Spotlight. Oft vergessen werden aber bis heute diejenigen, die sich um Mix und Master kümmern, also um satten Sound sowie die perfekte Inszenierung einzelner Elemente wie etwa der Vocals.

Yunus "Kingsize" Cimen zählt seit fast anderthalb Jahrzehnten zu Deutschraps gefragtesten Audio Engineers. Im Video unserer Homies von The Producer Network erklärt er sein Handwerk am Beispiel von Lucianos Song "Meer". Wer sonst Namen wie den von Kingsize in den YouTube-Beschreibungen deutscher Rapvideos unbeeindruckt überfliegt, bekommt hier einen Einblick in eine Kunst, die oft im Verborgenen bleibt.

Angehende Beatmaker und Audio Engineers können auf der beatcon am 14. und 15. Juni mehr von unterschiedlichen Größen der Szene lernen, zu denen neben auch Kingsize auch die Jugglerz zählen werden, die für das "Meer"-Instrumental verantwortlich sind. Hier gibt's alle Infos!

Im ersten Teil dieser "De:Coded"-Ausgabe spricht Kingsize über den richtigen Mix bei den Drums und dem Instrumental des Songs:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de