Warum PA Sports mit Life is Pain das spannendste Label 2021 anführt [Meinung]

Hätte man mich 2016 gefragt, wer in fünf Jahren das vielversprechendste Label in Deutschland führen würde, hätte ich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht PA Sports gesagt. Und hätte damit komplett daneben gelegen. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass es der selbst ernannte Ruhrpott-King geschafft hat, sich mit Life is Pain so breit aufzustellen wie kein anderes (Indie-)Label in Deutschland.

Label is Pain: "Squad X Showtime"

Anfang März erschien in Vorbereitung auf PAs anstehendes Album "Streben nach Glück" der Labeltrack "Squad X Showtime". Auf nur knapp vier Minuten Machtdemonstration präsentierte sich da jeder seiner Artists in absoluter Bestform und bewies, dass mit wirklich keinem LiP-Member zu spaßen ist.

Grund genug also, mal genauer unter die Lupe zu nehmen, was auf diesem Label eigentlich alles abgeht.

PA Sports: "Life is Pain ist das krasseste Label in Deutschland"

Über Life is Pain veröffentlichen neben PA selbst auch Kianush, Fourty, Hamzo500, Rua und Jamule. Auf den ersten Blick handelt es sich dabei vielleicht nicht um die aktuell größten Namen im Deutschrap. Doch als Komplettpaket und mit Blick auf die Zukunft deckt PA Sports mit seinen Künstler*innen den gesamten Deutschrap-Markt ab. Der Essener lässt keine Zielgruppe liegen.

Rua

LiPs jüngstes Signing Rua machte kürzlich auf sich aufmerksam, als sie im Zuge der Ruhrpott-King-Debatte mit in eine Auseinandersetzung zwischen Manuellsen und PA Sports geriet. Sie hatte sich schützend vor ihren Labelboss stellen wollen, als der Konflikt langsam aufkam. PA bedankte sich im Nachhinein bei ihr und zeigte auch, warum er das Deutschrap-Game wie kaum ein anderer verstanden hat. Er bat seine Künstlerin nämlich, sich in Zukunft aus seinen öffentlichen Streitereien rauszuhalten. PA weiß wohl, dass diese Form der Aufmerksamkeit Rua mehr schadet als nützt.

Fard verhindert Manuellsens "Inferno" gegen PA Sports-Signing

PA Sports hat mit seinen " 100 Bars Final Kill" ordentlich was losgetreten. Auf dem Track betitelte sich das Life is Pain-Oberhaupt als King des Ruhrpotts und stieß Ruhrpott-Matador-Nummer-Eins Manuellsen damit scheinbar vor den Kopf. Dieser hinterfragte PAs Krönung, was wiederum PA Sports Signing Rua auf den Plan rief.

Rua ist schließlich keine Künstlerin, die mit Streit und Auseinandersetzung auf sich aufmerksam machen sollte. Die Künstlerin überzeugt mit ihrer Stimme und ihrem Talent, melodischen Gesang und echten Rap zu verbinden. Dabei fährt die Rapperin ihren ganz eigenen Film und bleibt stets authentisch. Jeder noch so misogyne Trottel, der 2020 immer noch behauptet, Frauen hätten im Rap nix verloren, verstummt, wenn Rua ans Mic tritt. Mit einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein und ordentlich Skills personifiziert Rua die moderne Rapperin.

"Kein Hate, weil ich nicht Jamule bin"

Rua bringt alles mit, was eine Musikerin braucht. Sie hat eine heftige Stimme, kann krass rappen und gibt sich stets nahbar. Wenn die junge Künstlerin weiter so Welle macht wie bisher, dann dauert es wahrscheinlich nicht mehr lang, bis sie zu den ganz Großen in Deutschland gehört.

Fourty

Wer im lettzen Jahr keinen weißen Rauch in seiner Suite hatte, lebte wohl hinter dem Mond. Fourty machte seinen ersten Anlauf der Rapkarriere als 40CRWNS bei PA Sports damaligen Label Dreamsellers. Seit Ende 2019 releast er seine Musik über LiP und ist mit seinem Sound an der Speerspitzes des aktuellen Zeitgeists.

Gemeinsam mit dem Produzenten Chekaa lieferte Fourty mit "Weißer Rauch" einen der größten Hits des letzten Jahres. Mit seinem elektronisch angehauchten Sound sprengt Fourty Genregrenzen und erweitert LiP um eine ganz neue Facette. So verwundert es auch nicht, dass er im Oktober mit "Mitternacht" ein Feature auf Vanessa Mais Album "Mai Tai" landen konnte. Fourty macht eben keinen straighten Rap oder Hiphop, Fourty macht einfach Musik.

Der selbst ernannte "R'n'B-Don" ist damit wahrscheinlich der Pop-tauglichste Künstler auf Life is Pain. Dem eigentlichen Rap-Label ist dabei definitiv hoch anzurechnen, dass Fourty nicht an die starren Grenzen der Rapwelt gebunden wird, sondern seinem künstlerischen Talent freien Lauf gelassen wird.

Kianush

Kianush ist quasi seit Anbeginn des Labels mit am Start. Zusammen haben er und PA die "Desperadoz"-Reihe an den Start gebracht welche nun wohl einen kinoreifen dritten Teil bekommen soll. Es ist offensichtlich, dass die beiden äußerst gut miteinander auskommen und verstanden haben, wie sie perfekt auf Tracks harmonieren.

Und ja, Kianush hat sich auch schon einige Dinger geleistet, indem er beispielsweise die krudesten Verschwörungsmythen im Interview mit Leon Lovelock verbreitete. Doch das hier ist jetzt nicht der Ort, um diese Einstellungen zu diskutieren. Hier soll es um das musikalische Potenzial gehen, und davon bringt Kianush schließlich einiges mit.

Nicht umsonst konnte sich der Rapper mit den Jahren durch seine Wortgewalt, lyrische Finesse und eine unglaubliche Beatfestigkeit eine eingefleischte Fanbase erarbeiten. Mit seiner rauchigen Stimme und dem Talent, Autotune an den genau passenden Stellen einzusetzen, liefert Kianush das melodisch perfekte Gegenstück zu PA. Kianush bringt ebenfalls Rap für die Straße und für die Realkeeper, kann sich aber auch ganz locker an den modernen Sound anpassen und steht damit sinnbildlich für das Label, bei dem er gesignt ist. Wahrscheinlich nirgendwo sonst kämen seine Talente so zur Geltung wie bei LiP.

Hamzo 500

Zu seinem Signing von Hamzo 500 sagte PA im letzten Jahr:

"Ich hatte auch immer den persönlichen Wunsch, irgendwann einen richtig krassen Gangstarapper zu signen. Die Betonung liegt auf krass. Ich rede von einer Person, die kredibil und authentisch ist, raptechnisch auf dem höchsten Niveau mitf*cken kann und zeitgleich noch den Nerv der Zeit versteht."

Dieser persönliche Wunsch ging definitiv in Erfüllung. Der selbst ernannte 120-Kilo-Hayvan hat bislang zwar erst vier Tracks veröffentlicht, die geben allerdings eine eindeutige Marschrichtung vor. Der Newcomer sorgt für ein absolutes Straßen-Feeling. Wer selbst bei Kianush noch findet, dass melodische Hooks und präziser Einsatz von Autotune nicht klargehen, der kommt spätestens bei Hamzo voll auf seine Kosten. Kompromissloser Rap und ein düsterer Vibe machen ordentlich gespannt auf das, was der Gute in Zukunft noch abliefern wird.

Jamule

Ein unglaublich schwieriges Thema! Es ist mir unmöglich, Jamule jetzt so in den Himmel zu loben, wie ich es eigentlich gerne würde. Die meisten Deutschrap-Fans dürften von Jamules Rassismus-Skandal im letzten Jahr mitbekommen haben. Der junge Künstler fiel mit äußerst ekelhaften Aussagen auf. Für diese hat er sich mittlerweile entschuldigt und sein Labelboss PA hat versichert, Jamule hätte seine Fehler eingesehen und würde sich dahingehend weiterbilden. Ich bin nicht in der Position zu entscheiden, ob das als Wiedergutmachung reicht. Die Kommentare und Likes unter seinem neusten Video legen allerdings nah, dass zumindest die Fans dem Youngster noch eine Chance zu geben scheinen.

Jamule entschuldigt sich nach rassistischen Aussagen

Schafft man es, über Jamules Fehltritte hinwegzusehen, kommt man nicht darum herum, einzugestehen, dass PA mit diesem Jungen ein absoluter Glücksgriff gelungen ist. Das "teuerste Signing jemals" ist sein Geld definitiv wert. Jamule hat das Modus Mio-Game anders gemeistert. Und das ist nicht despektierlich gemeint. Jede Hook ist ein Ohrwurm. Jeder Track kann auf Repeat laufen.

Jamule hat das Potenzial zum absoluten Superstar – auch außerhalb des Rapkosmos. Für solch einen Künstler mit diesem Aussehen und dem musikalischen Talent würde jeder DSDS-Juror PAs Füße küssen. Ob potenzielle Radiohits wie "fastlane" oder Bretter wie "Athen". Jamule ist einfach einer der absolut vielseitigsten Artists zurzeit.

PA Sports

Und dann ist da natürlich PA selber, der in den letzten Monaten mal wieder bewiesen hat, dass er in erster Linie immer noch Rapper ist. Das Herz jedes Real-Rap-Fanatikers schlug wahrscheinlich hoch wie selten, als letzten November die "100 Bars Final Kill" erschienen. Auf knapp fünfeinhalb Minuten zeigte uns PA, warum wir dieses Genre trotz aller Fresher-denn-je-Tracks so lieben. Ehrliche Worte, gnadenlos auf den Beat gepackt.

PA ist einer dieser Künstler, denen man immer noch abkauft, dass sie einfach aus Liebe zum Game ihr Ding machen. Der gesamte Vorlauf zu seinem anstehenden Album "Streben nach Glück" wirkt wie eine Therapie-Session. Der Rapper verarbeitet sein Leben auf Tracks und lässt die Fans daran teilhaben.

Wohl auch darum gehört "Streben nach Glück" zu unseren meisterwarteten Alben dieses Jahr. PA Sports scheint nach all den Jahren im Game immer noch nicht an seinem Zenit angekommen zu sein.

LiP: Breiter geht nicht

Wie anfangs bereits gesagt, PA vereint auf seinem Label nicht unbedingt die größten Namen im Geschäft. Das scheint auch nicht der Anspruch zu sein. Vielmehr geht es darum, jeden Bereich im Deutschrap abzudecken mit ganz individuellen Künstler*innen. Monothematik ist hier ein Fremdwort. Für jeden, der (fälschlicherweise) behauptet, deutscher Rap stehe vor dem Abgrund, liefert PA den Gegenbeweis. Rap- und labeltechnisch.

Der YouTube-Nutzer "Alman Ohne Visum" fasst es perfekt zusammen:

"Alter PA ist ja so ein krasser Talentscout! Jeder von LiP hat ein einfach so einen krassen und einzigartigen Style! Hut ab PA."

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie "Matrix" Deutschrap fasziniert

Wie "Matrix" Deutschrap fasziniert

Von Michael Rubach am 25.08.2021 - 17:11

Einer der bekanntesten Film-Trilogien aller Zeiten bekommt mit "The Matrix: Resurrections" eine Fortsetzung. Bereits 2019 ist "Matrix 4" offiziell bestätigt worden – mit Keanu Reeves als Neo und Carrie-Anne Moss als Trinity. Vor allem der erste Teil des Science-Fiction-Epos genießt Kultstatus und hat einen festen Platz in der Popkultur. Gerade Deutschrap hantiert immer wieder mit Verweisen auf die komplexe "Matrix"-Welt.

Der Film hat 1999 sowohl inhaltlich als auch optisch für Furore gesorgt. Besonders die aufwendig gefilmten Kampfsequenzen waren ihrer Zeit voraus. Hier kommen nun ein paar Beispiele aus dem Deutschrap-Kosmos, die lyrisch auf das "Matrix"-Universum Bezug nehmen. Achtung! Folgende Passagen enthalten mitunter Spoiler!

Kool Savas, RAF Camora & Kontra K schöpfen aus der "Matrix"

Kool Savas (jetzt auf Apple Music streamen)greift einen ikonischen Moment aus "Matrix" auf, wenn er mehrfach die Entscheidungsschwierigkeiten zwischen einer roten und einer blauen Kapsel in seinen Track "Matrix" einfließen lässt.

"Blaue Kapsel. Rote Kapsel. 'Matrix'. 'Matrix'."

Wie der Name des Songs schon verrät, ist dies nicht der einzige Anknüpfungspunkt an die Filmhandlung. Die blaue Kapsel steht dabei für die Welt, in der sich Protagonist Neo zu Beginn der Handlung aufhält und die er als Realität begreift. Die rote Kapsel zeigt ihm, was wirklich aus der Erde geworden ist: Die Menschheit wurde weitestgehend von Maschinen versklavt.

Ali As zieht auf "Ali Bomaye" einen Vergleich mit Neos hartnäckigem Gegenspieler Agent Smith heran. Das Abwehrprogramm der "Matrix" kann scheinbar unendlich viele Duplikate erschaffen, sodass Neo oftmals einer ganzen Armee von Agent Smiths entgegentreten muss. Ali As setzt sich textlich an die Stelle von Neo und legt so nahe, wie er sich als Rapper wahrnimmt.

"Von dem, was ich durchgemacht hab bis jetzt, wisst ihr W*chser hier gar nix / Ich bleib aber stehen, Ein-Mann-Armee wie Mr. Smith in der 'Matrix'"

Wortspielveteran Kollegah hat sich selbstverständlich auch schon in "Matrix"-Gefilden ausgetobt. Auf "Taj Mahal Kokasession" aus dem ersten "Hoodtape" baut er eine Doppeldeutigkeit ein, die zum einen seine Rolle als Player unterstreicht und zum anderen, den Film als Actionmovie umschreibt (was ein bisschen kurz greift, aber als Vergleich trotzdem funktioniert).

"Deine Sis ergreift den D*ck, benetzt ihn mit Babyöl / Die hat von Ma Tricks gelernt wie Actionfilmregisseure"

Weniger doppeldeutig hält es Kollegah auf "Königsaura". Die "Matrix" ist ein technisches Konstrukt aus Daten und Zahlen. Kollegah verpackt dieses Wissen in einem Vergleich, der darauf hinausläuft, dass er über immens viel Geld verfügt.

"B*tch, die Welt von Kollegah besteht einzig aus Zahlen / Als sei sie die 'Matrix', einfach der Wahnsinn"

Bonez MC und RAF Camora bedienen sich in mehreren Songs Elementen aus "Matrix". In "Kokain" nutzt RAF Camora die "Matrix", um zu beschreiben, wie sich der typische Kokakonsument verhält. Entscheidend ist hier die obligatorische Sonnenbrille, die auch in der Filmwelt ständiger Begleiter aller Protagonisten ist. Allerdings kommen die Shades nur selten in der echten Welt zum Einsatz. Neo und Co setzen den Sonnenschutz vorwiegend auf, wenn sie in der "Matrix" agieren.

"Kiefer taub, sie komm'n raus aus der 'Matrix' / Brille auf, denn die Augen sind Smarties"

Auf dem ersten Teil von "Palmen aus Plastik" gibt es mit "Ciao Ciao" einen weiteren Song mit "Matrix"-Referenz. Auch hier ist es RAF, der sich auf Fake-Welt bezieht. Den "tieferen Sinn" kann - wie im Text beschrieben - tatsächlich niemand ergründen, weil dieser außerhalb der simulierten "Matrix" liegen würde.

"Wir woll'n die Welt oder gar nix, renn' quer durch die 'Matrix' / Doch erkenn' keinen tieferen Sinn, eh"

In der Bridge von "So viele Fragen" zeigt Prinz Pi, dass er mit der "Matrix"-Reihe absolut vertraut ist. Der Track arbeitet sich an diversen Codes und Theorien ab – so ist es nicht verwunderlich, dass Pi auf den Auserwählten (Neo) und den zweiten Teil des Filmklassikers "Matrix Reloaded" zu sprechen kommt.

"23 erinnert mich an / Mein Leben erinnert mich an / 'Matrix Reloaded' erinnert mich an / Der Auserwählte erinnert mich an / 23 erinnert mich an / Sie halten mich in meinem Zimmer gefang'"

Als Sun Diego noch teilweise im Schwammkostüm steckte, ließ er auf "Apocalyptic Infinity" erkennen, dass auch er "Matrix" gesehen hat. Er fühlt sich von anderen Künstler*innen nachgeahmt und bringt eine Anspielung auf Agent Smith.

"Heut' spitten Straßenkids Playersh*t / Ich werd' in der Szene kopiert – 'Matrix', Agent Smith"

Kontra K nutzt in "Adrenalin" die "Matrix", um zu erklären, dass der eigentliche Irrsinn in der echten Welt lauert.

"Raus aus der 'Matrix', dann rein in den Wahnsinn / Rauf auf den Zug, sie atmen den Fahrtwind"

In der Summer Cem-Single "Yallah Goodbye" fällt auch eine Referenz auf die modischen Akzente in "Matrix" auf. Neben Sonnenbrillen sind es dort vor allem lange Ledermäntel, die hervorstechen.

"Nazopan im System und ich schlaf' nicht / Siebenachtel-Lederjacke wie bei 'Matrix'"

Auf "Strawberry Fields" rappt Karuzo (beziehungsweise Kappa) von Genetikk über seine Stellung im Game. Dabei beschreibt er die Konkurrenz als Ziffern seiner "Matrix" und hebt sich so als die herrschende Figur in einer simulierten Welt hervor.

"Willst du mein Cash? Mein Fame? Alles klar, hier, kriegste gratis / Ihr wisst gar nix – ihr seid nur die Ziffern meiner Matrix"

Im Finale des JuliensBlogBattle 2015 herrschte quasi "Matrix"-Overload. Mit Neo Unleashed trat ein Rapper an, dessen Künstlername mit dem Hauptcharakter aus Matrix zusammenfällt. Ihm gegenüber stand Entetainment, der diesen Umstand mit einer Punchline einfängt. Nach der Bestätigung eines vierten Teils geht die Line allerdings nicht mehr ganz auf.

"Du siehst mit der Maske aus wie eine Heizung von vorne – eine gottverdammte Marketingkopie / Doch nach 3 Runden ist für Neo Schluss – 'Matrix'-Trilogie"

PA Sports und Kianush machten es sich einst in einer "Hütte im Wald" gemütlich. In dem Song verpackt Kianush seine Kritik an der modernen Zeit in einer Line, welche das fremdbestimmte Verhalten der Menschen in der "Matrix" abbildet.

"Was du hörst, ist das Feuer meiner Seele / 'Matrix' – Menschen werden gesteuert wie Geräte"


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!