Trailer zur mehrteiligen 6ix9ine-Doku "Supervillain" veröffentlicht

Nach und nach werden die in den letzten Jahren angekündigten 6ix9ine-Dokus rausgebracht. Nachdem "69: The Saga of Danny Hernandez" im November beim Streaming-Dienst Hulu Premiere feierte, hat der amerikanische Pay-TV-Sender Showtime nun "Supervillain: The Making of Tekashi 6ix9ine" in der Pipeline. Ein erster Trailer zur dreiteiligen Serie ging jetzt online.

"Supervillain": 6ix9ine als Bösewicht im Social-Media-Zeitalter

Die Serie zeichnet 6ix9ines "epischen Aufstieg" zu einer bekannten Persönlichkeit nach. Auch verspricht das Projekt ein exklusives Interview mit dem New Yorker Rapper. Das Material sei kurz nach seiner vorzeitigen Entlassung aus dem Gefängnis im Frühjahr 2020 entstanden. Außerdem heißt es, dass Regisseur Karam Gill mit seiner Doku die "Kultur einer hergestellten Berühmtheit" untersuchen will. Dabei soll 6ix9ines Umgang mit Social Media im Fokus stehen. Die Doku-Serie geht auf einen Artikel im Rolling Stone zurück. "Tekashi 6ix9ine: The Rise and Fall of a Hiphop Supervillain" erschien im Januar 2019.

Knapp zwei Jahre später läuft die erste Folge von "Supervillain" auf Showtime. Am 21. Februar steht der Dreiteiler dort zum Abruf bereit. Abseits vom üblichen Internetbeef ist es zuletzt einigermaßen ruhig um 6ix9ine geworden.

6ix9ine verhöhnt Lil Durk & verstorbenen King Von

Von Till Hesterbrink am 05.01.2021 - 14:42 Pop Smoke wurde im Februar des letzten Jahres in Los Angeles erschossen. Nun berichtet sein Bruder, dass der Rapper bereits vor seinem Tod Morddrohungen bekommen haben soll. Man habe in der Zeit versucht, herauszufinden, woher diese Drohungen kommen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine von Stripperin verklagt

6ix9ine von Stripperin verklagt

Von Michael Rubach am 28.02.2021 - 17:16

Wieder mal juristischer Ärger für 6ix9ine. Wie TMZ zuerst berichtete, soll der Besuch eines Strip Clubs Konsequenzen nach sich ziehen. Eine der Tänzerinnen will dort von einer Champagnerflasche verletzt worden sein. Als Schuldigen haben sie und ihr Anwalt offenbar 6ix9ine ausgemacht.

6ix9ine soll Champagnerflasche geschmissen haben

In der Klage, aus der TMZ zitiert, heißt es, dass ein "tödliches Objekt mit der Absicht, schwere Körperverletzungen zu begehen" auf die Stripperin geworfen worden sei. Der Anwalt der Frau benennt 6ix9ine als Täter und verdeutlicht, dass es sich bei diesem Objekt um eine Champagnerflasche gehandelt habe. Diese sei zum Wurfgegenstand geworden, weil jemand im Club den Rapper angeblich als "Ratte" bezeichnete. 6ix9ine soll sein Ziel jedoch verfehlt haben.

Laut den Ausführungen des Anwalts habe stattdessen seine Mandantin die Notaufnahme aufsuchen müssen, um erlittene Kopfverletzungen verarzten zu lassen. Nicht nur 6ix9ine, sondern auch der Strip Club selbst gerät bei der Klage ins Fadenkreuz. So wird dem Etablissement unterstellt, für nicht ausreichend Sicherheitspersonal im Umkreis von 6ix9ine gesorgt zu haben. Dessen "Neigung zur Gewalt" sei schließlich bekannt.

Nach dem Vorfall hätten Mitarbeiter außerdem Druck auf die Stripperin ausgeübt. Der Frau wäre nahegelegt worden, nicht die Polizei einzuschalten. Diesen Hinweis habe sie ignoriert. Die Tänzerin verklagt nun einerseits ihren Arbeitgeber wegen grober Fahrlässigkeit. Auf der anderen Seite wirft sie 6ix9ine schwere Körperverletzung vor.

Der Anwalt von 6ix9ine teilte auf Nachfrage von TMZ mit, dass der Rapper an dem Vorfall nicht beteiligt gewesen sei. Er verwies dabei auf die Kameras in der Location. Das Ganze sei ein Versuch, an Geld zu kommen.

Wie in einem Strip Club ging es dafür beim Videodreh zu 6ix9ines neuer Single "ZAZA" zu.

6ix9ine - ZAZA [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!