Charts: Capital Bra überholt Beatles mit der zwölften #1

Capital Bra! Wer sind die Beatles? Der Rapper hat es tatsächlich geschafft und ist jetzt offiziell erfolgreicher als die Beatles. Zumindest, wenn es um die deutschen Singlecharts geht: Mit "Cherry Lady" schnappt er sich die zwölfte Nummer eins und bricht den Rekord der Beatles.

Capital Bra bricht Beatles-Rekord: Niemand hat mehr Nr. 1-Singles

Capital Bras kurzer Beef und die anschließende Kollaboration mit Dieter Bohlen hat ihm die zwölfte Nummer eins seiner Karriere beschert.

Das Modern Talking-Cover mag musikalisch nicht jedermanns Sache sein, aber Business-technisch trifft Capi damit wieder mal voll ins Schwarze.

"Cherry Lady" folgt der Zusammenarbeit mit Samra: "Wir ticken" schlägt ganz andere Töne ein, war aber genauso auf Platz eins der Singlecharts.

(null)

(null)

Album-Charts: Die Positionen von Herzog, Tua, Nimo & Capo stehen fest

Capo und Nimo landen mit ihrem Kollaboalbum "Capimo" auf Platz sieben der Charts. Die befinden sich auch auf der Album-Seite wieder zu weiten Teilen in Rap-Hand.

Platz sechs bekleidet Tua mit seinem neuen Album, das schlicht "Tua" heißt und wie erwartet ein sehr eigenwilliges Stück Musik geworden ist.

Herzog und das Album "OG mit Herz" platzieren sich direkt auf Platz zwei: Deutschland scheint richtig Bock auf den Weed-Connaisseur, sein Bombenprodukt und 86kiloherz-Beats zu haben.

Wir gratulieren allen Chartstürmern recht herzlich!

Offizielle Deutsche Charts: Schiller mit sechster Nummer eins - Offizielle Deutsche Charts

Schillers neues Album

Herzog - OG Mit Herz

Von Robin Schmidt am 23.03.2019 - 14:27 Herzog huldigt einmal mehr seiner wohl größten Liebe: dem Konsum von feinstem Kush. So präsentiert er in "Herz OG" seine gleichnamige Grassorte. Der Track stammt von Herzogs neuem Album " OG mit Herz", das am 22. März erschienen ist. Für den musikalischen Rauschzustand zeichnet 86kiloherz verantwortlich.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hiphop.de Awards 2019: Alle Gewinner auf einen Blick!

Hiphop.de Awards 2019: Alle Gewinner auf einen Blick!

Von HHRedaktion am 06.02.2020 - 18:01

Ein absolut geschichtsträchtiges Voting zu den Hiphop.de Awards 2019 liegt hinter uns. Eure Beteiligung hat neue Maßstäbe gesetzt. Danke für weit über 100.000 Votes! In insgesamt 20 Kategorien wurden so die Abräumer des vergangenen Rapjahres bestimmt. Neben den Usern brachte sich dafür auch eine prominent besetzte Jury in Stellung, die sich aus zahlreichen Vertretern der Szene zusammensetzte.

Die jetzigen Gewinner gingen zur Hälfte auf Votes der Jury-Mitglieder zurück. Die andere Hälfte der Entscheidungsgewalt lag in euren Händen. Nur in der Kategorie Lebenswerk haben wir uns von diesem Schema gelöst. Hier wurde direkt RAF Camora mit dem Award bedacht. Die Kategorien, die in den vergangenen Jahren herausragende Labelarbeit würdigten, fielen dem Strukturwandel in der Industrie zum Opfer. Mit Macher des Jahres oder Bester Lyricist haben wir dafür neue Wege beschritten. Danke an alle Beteiligten und an unsere Sponsoren Thomann und Teufel.

Alle Gewinner der Hiphop.de Awards 2019 findest du hier in der Übersicht:

Bestes Album National

1. Juju - "Bling Bling"

2. OG Keemo - "Geist"

3. Shindy - "Drama"

Bestes Album International

1. Tyler, The Creator - "IGOR"

2. PNL - "Deux Frères"

3. Post Malone - "Hollywood's Bleeding"

Bester Newcomer National

1. Apache 207

2. Jamule

3. Mero

Bester Newcomer International

1. DaBaby

2. Lil Nas X

3. Gunna

Bester Song National

1. Juju ft. Henning May - "Vermissen" (prod. Krutsch)

2. Apache 207 - "Roller" (prod. Lucry & Suena)

3. RIN - "Vintage" (prod. reezy, Minhtendo & Alexis Troy)

Bester Song International

1. Travis Scott - "Highest In The Room" (prod. Mike Dean, OZ & Nik D)

2. PNL- "Au DD" (prod. Nk.F & Joa)

3. Lil Nas X - "Old Town Road" (prod. YoungKio)

Bestes Video National

1. OG Keemo - "216" (dir. Breitband)

2. SSIO - "Hash Hash" (dir. EASYdoesit)

3. Fler - "Vermächtnis" (dir. Katja Kuhl)

Bestes Video International

1. PNL - "Au DD" (dir. QLF)

2. Travis Scott - "Highest In The Room" (dir. Dave Meyers & Travis Scott)

3. ASAP Rocky - "Babushka Boi" (dir. Nadia Lee Cohen)

Beste Gruppe National

1. Capital Bra & Samra

2. BHZ

3. Yung Kafa & Kücük Efendi

Beste Gruppe International

1. PNL

2. Dreamville

3. EARTHGANG

Bester Live-Act National

1. BHZ

2. RIN

3. Sido

Bester Live-Act International

1. Travis Scott

2. Drake

3. Cardi B

Bester Produzent National powered by Thomann

1. Miksu & Macloud

2. Funkvater Frank

3. The Cratez

Bester Produzent International powered by Thomann

1. OZ

2. Kanye West

3. Tyler, The Creator

Bester Lyricist

1. OG Keemo

2. Max Herre

3. Tua

Lebenswerk

RAF Camora

Macher des Jahres

Xatar

Beste Line

1. "Interessant, du hast Shindy gemacht? / Mashallah, mach nochmal" – Shindy ("DODI")

2. "Ich glaub' nicht, dass ich 'ne Legende bin / Weil Legende so nach 'Ende' klingt – Sido ("Wie Papa")

3. "Keine Liebe für 'ne Slug, deine Tür ist nicht unknackbar / Schwarz gekleidet, ich seh' aus wie'n frei zu spielender Charakter" – OG Keemo ("Faust")   

Bester Rap-Solo-Act National

1. Capital Bra

2. Ufo361

3. Juju

Bester Rap-Solo-Act International

1. Tyler, The Creator

2. Stormzy

3. Travis Scott


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!