Apache 207 kündigt große Doku an

 

Apache 207 hat bei seinem Tourstart in Mannheim eine dicke Ankündigung gemacht. Vor über 10.000 Fans erklärte der 24-Jährige, dass es bald nie gesehene Einblicke in sein Leben geben werde. Schon im September soll eine Doku über einen der erfolgreichsten Künstler der letzten Jahre auf Amazon Prime laufen. Dort erschien mit "Unzensiert: Bushido's Wahrheit" bereits eine Doku-Serie über den inzwischen ausgewanderten EGJ-Boss.

Doku: "Apache bleibt gleich" – und bricht bald sein Schweigen

Wie die Kolleg*innen von Diffus in einer ausführlichen Konzert-Review schreiben, führte Apache 207 während einer Bühnenansage aus, dass es einen speziellen Grund gebe, warum er sich bisher konsequent von Interviews ferngehalten hat. Anschließend ließ er offenbar Bilder sprechen: Auf einer Leinwand lief demnach ein erster Teaser-Trailer zur kommenden Doku über seinen Werdegang. Diese hört auf den Titel "Apache bleibt gleich" und soll ab dem 23. September zum Abruf auf Amazon Prime bereitstehen.

Stand jetzt ist Apache 207 ein Star, über den man relativ wenig weiß. Apache bleibt nicht nur gleich, er schweigt bislang auch beharrlich. Nachdem sein Track "Fame" mit einer Kinderlied-Hommage  auffiel, hat Hiphop.de zumindest eine knappe Definition seines Kunstverständnisses erhalten:

"Ich bin ein Künstler. Kunst gibt keine Antworten. Kunst stellt Fragen."

Apache ist seit Jahren einer der erfolgreichsten Artists, die das Deutschrap-Game zu bieten hat. Mit seinen partytauglichen Songs, die Elemente von Disco, Pop und Straßenrap aufeinanderprallen lassen, hat sich Apache seinen Weg in den Mainstream gebahnt. Doch das Anhäufen von Gold-, Platin- und sogar einer Diamant-Platte ("Roller") wurde nicht von einem einzigen Interview begleitet. Dafür hat er im Mai seinen eigenen Wein auf den Markt gebracht. An den Too Sad To Disco Cuvée kamen Fans beim Launch jedoch auch nicht ohne Weiteres.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: