6ix9ine wegen Kindesmissbrauchs verklagt

6ix9ine holt seine Vergangenheit ein. TMZ berichtet, dass der heutige Rapstar sich erneut mit einer Klage wegen Kindesmissbrauchs konfrontiert sieht. Die Klägerin soll dem New Yorker nicht unbekannt sein. Es handelt sich offenbar um die Person, die 2015 als 13-Jährige in den Videos zu sehen war, die 6ix9ine bereits eine Strafe wegen "sexuellen Fehlverhaltens" einbrachten. In diesem Fall hatte sich der US-Rapper 2018 wiederholt für schuldig bekannt und vier Jahre Gefängnis auf Bewährung kassiert.

6ix9ine will sich "energisch" verteidigen

Die heute 18-jährige Frau behauptet in der Klageschrift, dass sie damals unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden habe. Die expliziten Videos seien ohne ihre Zustimmung aufgenommen worden. In den Aufnahmen, die später auf Social Media kursierten, ist laut den Unterlagen zu sehen, wie eine Minderjährige einen Kumpel von 6ix9ine oral befriedigt. Des Weiteren wird in den Dokumenten angeführt, dass 6ix9ine dem Mädchen auf den Hintern schlägt, Beckenstöße andeutet und sie in Unterwäsche auf seinem Schoß Platz nehmen lässt. Der Missbrauch habe auf einer Party stattgefunden.

6ix9ines Anwalt sagte gegenüber TMZ, dass sein Mandant sich "energisch gegen die Klage verteidigen" werde, insofern es damit vor ein Gericht ginge. In einem Interview in der New York Times sprach 6ix9ine jüngst über seine Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs.

"Ich habe alle meine Fehler eingestanden, oder? Ich bekannte mich schuldig, ein Kind in einer sexuellen Darstellung benutzt zu haben, und übernahm dann die Verantwortung dafür. Ich bekannte mich wegen organisierten Verbrechens für 47 Jahre  schuldig, ich habe die Verantwortung dafür übernommen. Ich werde dafür den Rest meines Lebens bezahlen und wachsam bleiben müssen, oder?"

("I admit to all my wrongs, right? I pleaded guilty to [using] a child in a sexual performance, and then I took responsibility for that. I pleaded guilty to racketeering for 47 years, I took responsibility for that. I will have to pay that for the rest of my life, looking over my shoulder, right?")

Zuletzt geriet 6ix9ine nach einem Krankenhausaufenthalt in die Schlagzeilen.

6ix9ine musste wegen Überdosis ins Krankenhaus

Wie der Anwalt von 6ix9ine gegenüber dem Portal Vulture erklärt, hat der Rapper keine Überdosis erlitten. Gestern machte die Meldung die Runden, dass 6ix9ine wegen einer überdosierten Mischung aus Diätpillen und Koffein im Krankenhaus behandelt werden musste. Einen Besuch im Krankenhaus bestätigt der Anwalt. Allerdings sei sein Klient am gleichen Tag auch schon wieder entlassen worden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West: Yeezy könne dank Walmart Hunderte Millionen Dollar verlieren

Kanye West: Yeezy könne dank Walmart Hunderte Millionen Dollar verlieren

Von Djamila Chastukhina am 26.06.2021 - 13:19

Kanye West (jetzt auf Apple Music streamen) hatte erst vor zwei Monaten eine rechtliche Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Einzelhandelskonzern Walmart. Ihm wurde vorgeworfen, das Logo für seine Marke Yeezy bei Walmart kopiert zu haben.

Aktuell gibt es erneut rechtlichen Streit, diesmal um ein gefälschtes Markenprodukt. Laut dem XXL Magazine beschuldigt Kanye West Walmart, eine "nicht autorisierte exakte Kopie" seiner Foam Runner Schuhe zu verkaufen – und das zu einem Bruchteil des Preises, den Kanye für das Original verlangt.

Kanye West behauptet, er könne dank Walmart mehrere Millionen Dollar verlieren

Laut Dokumenten, die TMZ erhalten hat, habe der Einzelhandelsriese Walmart eine Kopie von den Yeezy Schuhen rausgebracht, die so nah am Original sei, dass selbst die Käufer*innen das echte Design nicht von der Nachahmung unterscheiden können. Der 44-Jährige will die Sache klären lassen und zieht deshalb vor Gericht. Während Yeezy die Foam Runners für $75 verkaufte, gab es die Kopie bei Walmart für etwa $25. Dies könne Yeezy Hunderte Millionen Dollar kosten, so Kanye.

Walmart hat sich in einem Statement gegenüber XXL zu der Klage geäußert. Laut Aussage des Handelsriesen ist Walmart selbst nicht für die Nachahmung verantwortlich:

"Das in der Beschwerde erwähnte Produkt wird nicht von Walmart verkauft, sondern von Drittanbietern. Wir nehmen Vorwürfe wie diesen ernst und prüfen die Behauptung. Wir werden entsprechend vor Gericht antworten, nachdem uns die Beschwerde zugestellt wurde."

("The product referenced in the complaint is not sold by Walmart, but rather by third party Marketplace sellers. We take allegations like this seriously and are reviewing the claim. We will respond in court as appropriate after we have been served with the complaint.")

Welche Konsequenzen es für Walmart und den Drittanbieter, der die Kopie verkauft hat, geben wird, ist noch nicht bekannt. Viele Fans sind jedoch der Meinung, dass die originalen Foam Runners zu teuer waren und die Nachahmung eine erschwingliche Alternative für Menschen sei, die sich teure Markenschuhe nicht leisten können.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!