Trotz Knast: 6ix9ine landet offenbar millionenschweren Labeldeal

Es verdichten sich die Anzeichen, dass es 6ix9ine ziemlich ernst mit einem musikalischen Comeback-Versuch meint. Wie TMZ berichtet, hat sich der Rapper aus dem Gefängnis heraus einen neuen lukrativen Labeldeal geklärt. Dieser bringe ihm ungefähr 10 Millionen Dollar ein.

6ix9ine soll Deal über zwei Alben abgeschlossen haben

Wie TMZ aus dem Rapper nahestehenden Quellen erfahren haben will, bindet sich 6ix9ine an das Label TenThousand Projects. Dort erschien bereits sein Debüttape "Day69". Der neue Kontrakt soll ein englisch- sowie ein spanischsprachiges Album umfassen und 6ix9ine die besagten Millionen bescheren.

Da 6ix9ine vor Gericht unter anderem umfangreich gegen seine alte Gang aussagte, könnte er schon bald wieder auf freien Fuß gelangen. Jedoch ist weiterhin auch eine Haftstrafe möglich. Ein finales Urteil wird am 18. Dezember erwartet.

Kommt 6ix9ine noch dieses Jahr frei?

Von Jesse Schumacher am 19.09.2019 - 16:25 6ix9ine sagte im Gericht von Manhattan im Zuge einer Vereinbarung mit den Behörden gegen zwei seiner ehemaligen Gangkollegen aus. Dabei gab der Rapper Einblicke in sein Leben als Gangmember. Die Einzelheiten wurden über den Twitter-Account " Inner City Press" verbreitet, der die Aussagen von 6ix9ine im Gericht dokumentierte.

6ix9ine arbeitet wohl schon am Comeback

Das Portal Page Six zitiert einen Insider aus der Musikindustrie, der behauptet, dass 6ix9ine einen jungen Producer aus New York kontaktiert habe. Auch seien von einem Mittelsmann bereits zwei Beats gekauft worden. Der Weg für einen direkten Wiedereinstieg in das Rapbusiness wird offenbar geebnet.

Ob 6ix9ine tatsächlich ein erfolgreiches Comeback starten kann, wird die Zukunft zeigen. Die Snitch-Memes sind im Internet weiterhin omnipräsent. Aus der US-Szene heraus machen sich gestandene Artists fortlaufend über seine Kooperation mit den Behörden lustig.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


In NYC just ran into 69

Ein Beitrag geteilt von 2 Chainz Aka Tity Boi (@2chainz) am

Ebenso hat 6ix9ine im Rahmen des Verfahrens eingeräumt, über mehrere Jahre häusliche Gewalt ausgeübt zu haben. Die Vorzeichen für einen Anschluss an alte Erfolge könnten sicherlich besser sein. Um mediale Aufmerksamkeit müsste sich 6ix9ine jedoch keine Sorgen machen.

Falls der 23-Jährige wirklich wieder als Rapper arbeiten will, wäre er außerdem einem permanenten Risiko ausgesetzt. Seine Vergangenheit bei den Nine Trey Bloods kann er auch als Figur in der Öffentlichkeit nicht einfach abschütteln. Ein Zeugenschutzprogramm hat er wohl ausgeschlagen.

6ix9ine verzichtet offenbar auf Zeugenschutzprogramm

Von Jonas Lindemann am 09.10.2019 - 18:15 Mit "Ich und keine Maske" holte sich Sido kürzlich zum dritten Mal Platz eins in den deutschen Albumcharts. In Österreich erreichte er ebenfalls die Pole Position, in der Schweiz chartete Sido auf Rang zwei. Doch wie kommt die Platte in verschiedenen Kategorien bei seinen Fans an?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine darf das Gefängnis vorzeitig verlassen

6ix9ine darf das Gefängnis vorzeitig verlassen

Von Michael Rubach am 03.04.2020 - 09:58

6ix9ine ist früher als gedacht aus dem Gefängnis entlassen worden. Er darf die restlichen Monate seiner Haftstrafe Zuhause absitzen. Das entschied nun ein New Yorker Richter.

Coronavirus: 6ix9ine wegen gesundheitlichen Bedenken in Hausarrest überstellt

Die Wucht des Coronavirus hat auch Amerika voll im Griff. 6ix9ines Gesundheit ist durch eine Vorerkrankung besonders durch das Virus gefährdet. Der Rapper hat Asthma und ein Gefängnis in New York bietet offenbar nicht den nötigen Schutz. Die Weltmetropole wird aktuell als "Zentrum der Coronakrise" in den Staaten beschrieben.

6ix9ines Anwalt Lance Lazzaro hat schon vor gut zwei Wochen per Brief auf eine vorzeitige Entlassung gepocht. Diesen Bestrebungen wurde jetzt stattgegeben. Der zuständige Richter wird in der New York Times folgendermaßen zitiert:

"Angesichts des erhöhten medizinischen Risikos, das die COVID-19-Pandemie für Herrn Hernandez darstellt, gibt es außergewöhnliche und zwingende Gründe, die Haftstrafe von Herrn Hernandez zu reduzieren"

("In light of the heightened medical risk presented to Mr. Hernandez by the COVID-19 pandemic, there are extraordinary and compelling reasons to reduce Mr. Hernandez’s sentence")

Nie mehr New York? Welche Maßnahmen 6ix9ine nach dem Knast ergreifen will

Für 6ix9ine ist New York offenbar ein zu heißes Pflaster. Der noch inhaftierte Rapper will wohl nach seiner Entlassung, nicht an den Big Apple zurückzukehren. Laut dem Portal TMZ arbeitet er momentan an einer Art Exit-Strategie, um mit seiner Familie fernab der US-Metropole in Sicherheit leben zu können.

6ix9ine darf seinen neuen Aufenthaltsort nur in speziellen Fällen verlassen. Als Ausnahmen gelten beispielsweise Arzt- oder Anwaltsbesuche. Diese Ausflüge aus dem Hausarrest sind jedoch genehmigungspflichtig. Außerdem wird der Rapper mit einem GPS-Tracker ausgestattet. 

Insofern der Tracker ausfallen sollte oder sonstige Schwierigkeiten bei der Ortung auftreten, muss 6ix9ine für einen Videochat zur Verfügung stehen. So berichtet es TMZ.

Ursprünglich sollte 6ix9ine im August aus dem Gefängnis entlassen werden. Er war zu insgesamt zwei Jahren Haft verurteilt worden. Durch eine umfangreiche Zusammenarbeit mit den Behörden entging 6ix9ine einer höheren Strafe. Ihm wurden unter anderem Drogenhandel, versuchter Mord und Raub vorgeworfen. Vielleicht bietet der Hausarrest 6ix9ine genügend Zeit, um sich mit den Klagen zu beschäftigen, die zwischenzeitlich gegen ihn eingereicht worden sind.

6ix9ine mit mehreren Millionen-Klagen konfrontiert

6ix9ine wird höchstwahrscheinlich im August in die Freiheit entlassen. Dem Rapper drohen jedoch direkt wieder ein paar juristische Auseinandersetzungen. Gleich zwei Parteien fordern offenbar Millionen von dem noch Inhaftierten. 6ix9ine soll durch eine Racheaktion dafür verantwortlich sein, dass eine unbeteiligte Frau verschiedene Verletzungen davongetragen hat. Das behauptet das mutmaßliche Opfer.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)