6ix9ine verzichtet offenbar auf Zeugenschutzprogramm

Nach einem Deal mit den Behörden sollte 6ix9ine eigentlich in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden, sobald er aus dem Gefängnis entlassen wird. Nach Angaben von TMZ verzichtet der Rapper aber darauf und entschließt sich dazu, die kommende womögliche Freiheit dafür zu nutzen, seine musikalische Karriere wieder aufzugreifen. 

6ix9ine plant wohl, seine Karriere fortzusetzen

Laut TMZ kann erwartet werden, dass der Rapper im Laufe des nächsten Jahres wieder auf freien Fuß ist. Statt den angebotenen Schutz der Polizei anzunehmen, will er private Securitys anheuern, die ihn und seine Familie rund um die Uhr bewachen sollen.

Um Teil des geplanten Zeugenschutzprogramms zu werden, müsste er viel an seinem auffälligem Äußeren ändern. Aufgrund der vielen eindeutigen Tattoos würde sich das wohl sehr schwierig gestalten. Unter anderem hat er die Zahl 69 überall auf seinem Körper tätowiert. 

Im Zuge des Abkommens mit der Polizei sagte 6ix9ine gegen zwei seiner ehemaligen Gang-Kollegen aus. Außerdem identifizierte er prominente Rap-Artists wie Cardi B und Jim Jones als Mitglieder der Nine Trey Gangster Bloods – die Straßengang zu der auch 6ix9ine gehörte. Cardi B leugnete diese Aussage aber bereits. Sie war in ihrer Jugend Mitglied einer anderen Gang, den Brim Bloods. 

6ix9ine packt vor Gericht über Gang-Aktivitäten aus

6ix9ine sagte im Gericht von Manhattan im Zuge einer Vereinbarung mit den Behörden gegen zwei seiner ehemaligen Gangkollegen aus. Dabei gab der Rapper Einblicke in sein Leben als Gangmember. Die Einzelheiten wurden über den Twitter-Account "Inner City Press" verbreitet, der die Aussagen von 6ix9ine im Gericht dokumentierte.

Für den Deal erhält 6ix9ine viel Hate und Gelächter in der Rap-Szene. Sogar OG-Rapper Snoop Dogg macht sich regelmäßig auf seinem Instagram-Kanal über 6ix9ine lustig.   



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein Beitrag geteilt von snoopdogg (@snoopdogg) am

Bevor 6ix9ine mit den Behörden kooperierte, drohten ihm bis zu 47 Jahre Haftstrafe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nie mehr New York? Welche Maßnahmen 6ix9ine nach dem Knast ergreifen will

Nie mehr New York? Welche Maßnahmen 6ix9ine nach dem Knast ergreifen will

Von Michael Rubach am 04.02.2020 - 14:41

Für 6ix9ine ist New York offenbar ein zu heißes Pflaster. Der noch inhaftierte Rapper will wohl nach seiner Entlassung, nicht an den Big Apple zurückzukehren. Laut dem Portal TMZ arbeitet er momentan an einer Art Exit-Strategie, um mit seiner Familie fernab der US-Metropole in Sicherheit leben zu können.

Darum will 6ix9ine New York verlassen

Wenn der König sein Reich hinter sich lässt, muss einiges schief gelaufen sein. Als "King Of New York" bezeichnete sich 6ix9ine einst auf der Spitze seines Trolltums. Nach seiner umfassenden Kooperation mit der Staatsgewalt hat er sich jedoch mit der Hood verscherzt. Brooklyn ist kein Ort, an den er zurückkehren kann, ohne um sein Leben fürchten zu müssen. Zu groß scheint die Gefahr, die von der Gang ausgeht, über deren Aktivitäten er auspackte.

6ix9ine und sein Team seien daher dabei, die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten. Das gewohnte Umfeld fällt dem augenscheinlich zum Opfer. Gemäß des Anwalts von 6ix9ine soll sich sein prominenter Mandant schließlich bereits im Juli aus der Haftanstalt verabschieden dürfen.

Antrag abgelehnt: 6ix9ine muss im Gefängnis bleiben

Von Robin Schmidt am 29.12.2019 - 14:38 Für Young Buck hielten die Feiertage in diesem Jahr wenig festliches bereit: Das ehemalige G-Unit-Member wurde kurz vor Weihnachten von der Polizei im US-Bundesstaat Tennessee festgenommen und sitzt seitdem in Haft. Wie das US-Magazin The Source schreibt, wurde Young Buck am 20.

6ix9ine darf nicht einfach umziehen

6ix9ine hat seine Strafe nach seiner Zeit im Gefängnis nicht komplett abgegolten. Er ist im Anschluss dazu verpflichtet, die Behörden weitere fünf Jahre permanent über seinen Aufenthaltsort in Kenntnis setzen. Auch wenn er aus Todesangst New York den Rücken kehren möchte, muss das zunächst abgestimmt werden. Frei ist 6ix9ine in seinem Handeln nicht.

Für sein neues Zuhause peilt 6ix9ine einer anonymen TMZ-Quelle zufolge ein Sicherheitslevel von "Fort Knox" (ein berühmter und extrem gut gesicherter Stützpunkt der US Army) an. Die Securitys, die letztendlich für ihn arbeiten, sollen entweder einen militärischen oder polizeilichen Background besitzen. Heißt auch: Sie müssen Schusswaffen mit sich führen dürfen.

Unterstützt durch solche Sicherheitsmaßnahmen könnte 6ix9ine sein Comeback anschieben. Ein neuer Labeldeal mit einem Volumen von 10 Millionen Dollar soll ja bereits ausgehandelt worden sein.

Trotz Knast: 6ix9ine landet offenbar millionenschweren Labeldeal

Es verdichten sich die Anzeichen, dass es 6ix9ine ziemlich ernst mit einem musikalischen Comeback-Versuch meint. Wie TMZ berichtet, hat sich der Rapper aus dem Gefängnis heraus einen neuen lukrativen Labeldeal geklärt. Dieser bringe ihm ungefähr 10 Millionen Dollar ein. Wie TMZ aus dem Rapper nahestehenden Quellen erfahren haben will, bindet sich 6ix9ine an das Label TenThousand Projects.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!