Was letzte Woche lief: 10 Songs, die du gehört haben solltest

 

Natürlich überschattet ein jetzt schon legendäres Foto erstmal alle anderen Themen. Trotzdem gab es neben ganz besonderen Treffen am Flughafen auch Rapmusik. Hiphop steht nicht still. Dementsprechend hochwertig und vielfältig war der Output in den letzten sieben Tagen. Von den frisch eingetroffenen Vocal-Spuren eines Drake bis hin zum CCN-Trademark-Sound wurde allerhand geboten.

Das Haar hat schon kreuz und quer gewuchert. Aber jetzt ist die Rettung da. Es wird wieder rrrrasiert. Celo & Abdi flexen auf Black Bombay, wie es wohl nur Celo & Abdi können. Die zersägenden Stichwortketten verfeinern hier die Single des Kopfticker-Signings Ajé. Wenn man die beiden Schöpfer des Hinterhofjargons so rappen hört, bemerkt man erst, wie sehr man sie vermisst hat. Frankfurter Straßenrap auf Endlevel.

Bei Nimo läuft. Er hat die Spendierhosen an. Die Moralkeule wird dekorativ in die Ecke gestellt. Alles geht schließlich auf den Nacken des Karlsruhers. Die Zahlung erfolgt cash, denn Nimo hat "kein gutes Zeugnis, aber dafür buntes Papier." Du bist heute mit ihm. Musikalisch ein Kontrast zum brachialen Michelangelo. Kiki scheint ein facettenreiches Release zu werden.

DJ Khaled hat stark am Erfolg gelitten. Der Snapchat-Don ist wohl masochistisch veranlagt und will es erneut zum Maximum bringen. Den Anfang macht dabei seine neue Single To The Max mit Drake. Die Internetgemeinde war gespannt, ob die Vocal-Spuren rechtzeitig eintreffen würden. Dann waren sie da und ein neuer Hit perfekt. Mit dem lässigsten Albumcover der Welt und Halb-Amerika auf Grateful ist der nächste große Wurf vorprogrammiert.

Zeit zum Runterkommen. Wie wärs damit, sich mal wieder zurechtzumachen und gleichzeitig ordentlich wavy zu bleiben. Am Flughafen ist dieser Plan ohne weiteres umsetzbar. Aller Lieblingsproduzent Dexter ist ebenso ein Spitzenrapper. Da gibt sogar der Retrogott Respekt (auch wenn es vorerst nur für die Produktionsfähigkeiten ist):

"Doch wenn Dexter an den Decks ist überwinde ich meine Skepsis / Und stelle mich nicht so an, weil es ja nur ein bisschen Rap ist"

Okay, es gibt offensichtlich wieder ein paar Differenzen in der "Maler Lackierer Gang". Nichtsdestotrotz bringt niemand auf der Welt den CCN-Vibe so klar auf einen Beat wie Fler und Bushido. Es steckt in ihren Genen. Der Track CCNDNA ist auf Bushidos Album Black Friday zu finden. Sonny Black und Frank White perfekt.

Kendrick Lamar ist wohl die Galionsfigur eines amerikanischen Raps, der mehr vermittelt als Lean und B*tches. Irgendwo kurz dahinter kommt aber auch schon Vince Staples. Sein hervorragendes Debüt Summertime '06 hat die Messlatte bereits hochgesetzt.

Nun ist das Release der neuen Platte Big Fish Theory nicht mehr in allzu weiter Ferne. Vince wird mit großer Sicherheit abliefern. Um die Wartezeit zu verkürzen, droppt er Rain Come Down mit einem Feature von Ty Dollar $ign.

Nicht nur Curlys Locken sind swaggy. Auch der Rap bringt jede Menge an Flavour mit. Auf einem Beat von ihm selbst und Max Mostley ist jede Zeile dope. Die zeitgemäße Visualisierung stammt von Timo Millbredt. Der ehemals als Curlyman aktive MC stellt mit Young Kira die einzig relevante Frage in einer Welt voller Möglichkeiten: Warum nich?

Wer denkt, Action Bronson würde ausschließlich essen und reisen, ist schief gewickelt. Mr. Wonderful verirrt sich auch noch ab und zu in die Booth. Auf einer klassischen The Alchemist-Produktion tobt sich das Schwergewicht in allerbester Manier aus. Sein Homie Big Body Bes hängt nicht soweit hinterher. Blue Chips 7000 ist angekündigt. Zur Not erscheint das Tape in Eigenregie.

Obwohl der Titel eine andere Sprache spricht, macht der A$AP Mob überhaupt nichts falsch. A$AP Rocky und A$AP Ferg flowen wie nix gutes. Das Fashionbarometer ist kurz vorm Platzen, wenn der Mob auf einem Harry Fraud-Beat durch schweigende Models und Ruinen tänzelt.

Neben Haiyti und SXTN ist Eunique sicherlich das heißeste Female MC-Eisen im Deutschrap-Feuer. Ihr Style in Jubel ist mehr Future als die Zukunft selbst. Die Rapperin ist hungrig und das ist gut so. Gefeiert wird erst, "wenn es klappt". Eine gesunde Einstellung, die belohnt werden sollte. Mit solchen Songs und Videos dürfte es nur eine Frage der Zeit sein.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de