T.I. vergleicht sich mit 2Pac – wie kommt er darauf?

2Pac ist unbestritten eine der größten Ikonen der Hiphop-Geschichte. Ein Vergleich mit Pac ist auch immer ein Vergleich mit einem der wohl einflussreichsten Rapper aller Zeiten.

Südstaaten-Rapper T.I. hat sich dennoch darauf eingelassen und stellt auf Instagram folgende These auf:

"Egal, wie du es drehst ...Ich bin der Beste, in dem was ich tue ... unmöglich nachzuahmen ... akzeptiere keinen Ersatz!!! Wenn ihr fertig mit dem Schwachsinn seid ... sagt mir: Wer hat sich seit 2Pac in der Musik, beim Business und in anderen Bereichen so beständig gezeigt? Ich werde warten ..."

T.I. vs. 2Pac: Warum der Vergleich?

Zu Lebzeiten war 2Pac nicht nur ein schwer erfolgreicher Musiker, sondern auch politischer Aktivist und Schauspieler. Sein Wirken reichte weit über die Musik hinaus – er war ein Multitalent. An diesem Punkt setzt T.I. an. Er sieht in sich weitaus mehr als einen Rapstar.

Da beide Artists jedoch primär über ihre Musik zu Ruhm gelangt sind, schauen wir zunächst auf den Output. 2Pac hat bis heute weltweit über 75 Millionen Alben verkauft. Alle seine Releases waren kommerzielle Erfolge. Nach seinem tragischen Tod am 13. September 1996 wuchs 2Pac zu einem Mythos an.

T.I. hat zwar bei Weitem nicht so viele Alben wie 2Pac verkauft, aber kann auf eine Diskografie mit mehreren Gold- und Platin-Releases zurückblicken. Seine letzten beiden Alben "Paper Work" und "Dime Trap" reichten allerdings nicht an die Verkaufszahlen früherer Veröffentlichungen heran. "Dime Trap" aus dem Jahr 2018 schaffte es nicht mehr, in den Top 10 der Billboard-Charts zu landen. In diesem Bereich ist ein gewisser Abwärtstrend kaum von der Hand zu weisen.

Da T.I. von "Businesses" spricht, sollen auch seine Geschäfte beleuchtet werden. Hier hat T.I. einiges vorzuweisen. In einem Interview mit dem Magazin Black Enterprise erklärt der Rapper, warum er sich als "Grand Hustler" begreift.

T.I. der Geschäftsmann & Schauspieler

Mit Grand Hustle Records führt er ein Independent-Label, bei dem diverse Künstler wie 5ive Mics oder Trae Tha Truth unter Vertrag stehen. Zudem hat er mit Grand Hustle Tech in verschiedene Startups im Raum Atlanta investiert. Außerdem ist er Mitbegründer der Fashion-Brand A.K.O.O.. Das Akronym "A.K.O.O." kürzt dabei "A King Of Oneself" ab. In den Neunzigern waren die Vermarktungsmöglichkeiten für Rap noch andere. 2Pac trat hier mehr als Trendsetter in Erscheinung. Die Streetwear-Marke Thug Life ist von ihm inspiriert und auch Karl Kani wurde dank 2Pac zur urbanen Hype-Brand.

Zurück zu T.I.: Er zeigt sich im Immobilienbereich aktiv. Unter dem Motto "Buy Back The Block" hilft er, seine alte Hood vor dem Verfall zu bewahren und demonstriert soziales Engagement. 2Pacs Bestimmung zum politischen Aktivisten ist direkt in seinem Namen verankert. Dieser ist schließlich eine Anspielung auf den Freiheitskämpfer Túpac Amaru II. Zudem gründete er Stiftungen und kümmerte sich um die Belange hilfsbedürftiger Kids.

T.I. dürfte einigen Kindern durch Fernsehshows aufgefallen sein. Seine Firma Grand Hustle Productions war zum Beispiel für "The Grand Hustle" verantwortlich. Dort traten 16 Teilnehmer an, um für ein sechsstelliges Jahresgehalt unter dem Chef T.I zu kämpfen. Bei der Castingshow "Rhythm + Flow", die 2019 auf Netflix anlaufen soll, ist er an der Seite von Cardi B und Chance The Rapper als Juror zu sehen.

Seine Vita als Schauspieler liest sich beeindruckend. Seit 2005 war er an einigen großen Produktionen beteiligt. Neben Marvel-Filmen wie "Ant-Man" und der Fortsetzung "Ant-Man And The Wesp" stehen auch Auftritte in TV-Serien wie "House of Lies" und "Hawaii Five-0" zu Buche.

Bei einem Blick auf die Rollen, die er dort verkörpert, wackelt das Bild eines erfolgsverwöhnten Schauspielers. In "Ant-Man" spielt er den Freund eines guten Freundes des eigentlichen Hauptdarstellers. 2Pacs Ausflüge in die Schauspielerei sind von einem anderen Kaliber. In Filmen wie "Poetic Justice", "City War" oder "Above The Rim" ist Pac in tragenden Rollen zu sehen.

T.I. betrachtet auch Jay-Z nicht als Konkurrenz

Ein Fan liefert eine Antwort auf die Frage, wer neben 2Pac und T.I. noch auf ähnlichen vielen Feldern durchweg erfolgreich sei: Jay-Z. Doch auch Mr. Carter befindet sich laut T.I. nicht auf dem gleichen Level. Der Ehemann von Beyoncé hätte keine eindrucksvollen Filmrollen vorzuweisen.

Trotzdem bringt T.I. ebenso seinen Respekt zum Ausdruck. Er bezeichnet den Kollegen als "Goat" (Greatest Of All Time). Selbst wenn der Vergleich zu 2Pac an vielen Stellen hinkt, ist die Dimension des Hustles von T.I. nicht kleinzureden. Auch ohne die ganz große musikalische Präsenz in den vergangenen Jahren hat er sich ein eigenes Imperium geschaffen. Die Gegenüberstellung mit einer der strahlendsten Figuren des Hiphops überhaupt entspringt wohl dem typisch amerikanischen Selbstbewusstsein.

Am Ende des Tages ist T.I. auch Fan von 2Pac. Hier zollt er Pac bei dessen Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame Tribut:

Keep Ya Head Up - 2017 Rock & Roll Hall of Fame (Produced by DJ Daryl)

T. I. performs Keep Ya Head Up at the Rock & Roll Hall of Fame induction ceremony for 2pac.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Von Riffs zu Rhymes – Die Evolution des Wireless Festival

Von Riffs zu Rhymes – Die Evolution des Wireless Festival

Von Michael Rubach am 30.06.2019 - 16:31

Travis Scott, Cardi B, Migos – das Wireless Germany holt am 5. und 6. Juni so einige Superstars der internationalen Rapszene nach Frankfurt. 2017 fand das Festival zum ersten Mal in Deutschland statt. In der Frankfurter Commerzbank-Arena traten unter anderem The Weekend und Justin Bieber als Headliner auf. Das Wireless hat seine Ursprünge jedoch in England. Anhand der Entwicklung des Festivals lässt sich auch ein Wandel in der weltweiten Musikkultur ablesen.

London & Leeds – es beginnt very British

2005 feierte das Festival im Londer Hydepark Premiere. Das Lineup fiel dabei noch maximal britisch aus. Die Headliner an den vier Festivaltagen formierten eine Art Best-Of der landestypischen Popkultur. New Order, Basement Jaxx, Keane und Kasabian prangten ganz oben auf den Werbebannern. Statt Rhymes regierten überwiegend Riffs. Vor 14 Jahren kam Rap dort nur vereinzelt vor. Die Stereo MCs oder Lady Souverign leisteten dahingehend ein wenig Pionierarbeit.

In den beiden Folgejahren fand das Festival parallel zum Hyde Park auch in zweitägiger Form am Harewood House in Leeds statt. Mit Depeche Mode, Daft Punk, The Who oder The Strokes standen weiter vorwiegend Rockmusik und Elektrosounds im Vordergrund – bis Hova kam.

Jay-Z bringt den Rap

Nachhaltig aufgebrochen wurde diese Ausrichtung ab 2008. Neben angesagten Indie-Gruppen und Kultbands aus früheren Jahrzehnten kündigte sich auch Jay-Z an. 2009 folgte sein damals wohl noch guter Freund Kanye West. 2010 reiste erneut Jay-Z ins Vereinigte Königreich, um den Hyde Park zu elektrisieren. Die jahrelang so prägenden "The"-Bands waren nicht mehr die ganz großen Publikumsmagneten. Schon vor der endgültigen Zementierung ihres Ruhmes spielten The Weeknd, Nicki Minaj, Wiz Khalifa, J. Cole, A$AP Rocky, Kendrick Lamar und viele weitere heutige Superstars auf dem Wireless. Das Festival baute sich auch einen Ruf als Trendbarometer auf.

#TBT: #JayZ at Wireless 2013 #throwbackthursday #wireless

717 Likes, 38 Comments - Wireless Festival (@wirelessfest) on Instagram: "#TBT: #JayZ at Wireless 2013 #throwbackthursday #wireless"

2013 veränderte sich zwar der Veranstaltungsort, aber die Ausrichtung nicht. Im Queen Elizabeth Olympic Parc in Stratford traten Justin Timberlake, Kendrick Lamar, Snoop Dogg und wiederum Jay-Z auf. 2014 zog das Festival innerhalb Londons weiter und richtete sich im Finsbury Park ein. Dazu kam mit dem Perry Park in Birmingham erneut ein zusätzlicher Veranstaltungsort. Da Drake kurzfristig ausfiel, verkörperte Kanye West an zwei Tagen den Mainact.

Drake ersetzt DJ Khaled – das Wireless ist für Überraschungen gut

Zwischen 2015 und 2018 konzentrierte sich das Festival in England auf die Location im Finsbury Park. Das zehnjährige Jubiläum wurde 2015 auf mehreren Stages gefeiert und das Festival um einen zusätzlichen Tag erweitert. Am Sonntag vor dem eigentlichen Festivalstart machte Drizzy den Headliner an einem eigens einberufenen Geburtstagsevent. 2018 tauchte Drake zudem eher überraschend auf, nachdem DJ Khaled abgesagt hatte.

Wireless Festival 2018 Highlights

London, we did that. Thank you Wireless 2018. Tickets for Wireless 2019 are now on sale: http://bit.ly/2JhCU4o Music tracks: Ms Banks - Chat 2 Mi Gal Krept X Konan, Stormzy - Ask Flipz Ski Mask the Slump God - Rambo - http://www.wirelessfestival.co.uk/ https://www.facebook.com/WirelessFestival/ https://twitter.com/wirelessfest https://www.instagram.com/wirelessfest/

Lokale Acts sind zwar auch heute noch im Lineup zu finden, aber das Booking fokussiert sich mehrheitlich auf internationale Größen. Der Sound der weltweiten Metropolen steht dabei im Vordergrund. Das urbane Feeling fängt wohl keine Musikrichtung so gut wie Rap ein – gefolgt von Elektrosound. Schweißtreibender Indierock führt inzwischen ein eher randständiges Dasein. Das Wireless Festival bildet diesen Zeitgeist ab und transportiert ihn ins (noch europäische) Umland.

Im Alten Rebstockparck in Frankfurt kommt wohl niemand vorbei, der auf ausgedehnte Schlagzeugsoli steht. In einer Ära, in der Capital Bra mehr Nummer-1-Hits auf seinem Konto hat als die Beatles, rastet die Menge nunmal zu Travis Scott und RIN aus. Parallel dazu findet der Abriss in London statt. Beide Veranstaltungen bezeugen eindrucksvoll die aktuelle Durchschlagskraft von Rap.

Alle Infos zu den Festival-Tagen in Frankfurt bekommst du auf wireless-festival.de.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!