Der zweite Tag eures Lieblingsfestivals begann für alle Festivalbesucher erstmal mit einer bösen Überraschung. So wurde jeder Besucher am Eingang des Geländes gewarnt, dieses zu betreten, da es für die Ferropolis eine Sturmwarnung gegeben hatte. Mit einem leicht flauem Gefühl im Magen betraten wir das Gelände und begaben uns als erstes direkt zum Kid of Rap, Sierra Kidd, der vor einem beachtlichen Publikum bewies, dass emotionale, selbstreflexive Songs durchaus Festival tauglich sein können. So zog der Indipendenza-Künstler, der mit Live-Band und Joshimizu an den Start ging, die Besucher binnen kürzester Zeit in seinen Bann und spittete selbst die technisch anspruchsvollen Stellen äußerst souverän.

Direkt im Anschluss gab uns Olson einen umfassenden Einblick in sein kommendes Soloalbum Ballonherz. Dieses wird, unserem ersten Eindruck nach, deutlich melodischer als die vorrangegangen Werke des Neu-Berliners. Auch der Gesangsanteil scheint gestiegen zu sein. Inwiefern sich dieser Eindruck auf dem endgültig fertigen Produkt bestätigt, bleibt allerdings abzuwarten. Direkt danach erreichte uns die freudige Botschaft, dass der angekündigte Sturm an der Ferropolis vorbeigezogen war und so konnte auch der zweite Tag des Festivals unter besten Bedingungen stattfinden.

Gemeinsam mit gefühlt einer Milliarde feierwütiger Rapheads bewegten wir uns als nächstes zur idyllischen Samoa Stage, auf der sich SSIO die Ehre gab. Diese direkt am See gelegene Bühne und die nähere Umgebung platze vor Zuschauern aus allen Nähten, sodass das komplette umliegende Gelände unter den Füßen springender Festivalbesucher verschwand. Als Überraschungsgast hatte SSIO Schwesta Ewa im Gepäck die, die Samoa Stage aufs heftigste rasierte und das gesamte Publikum zum ausrasten brachte. Ein wahnsinnig krasser Auftritt der AON-Crew.

Für ein weiteres Highlight des Tages sorgte M.I.A., die mit Paperplanes genreübergreifend einen enormen Bekanntheitsgrad erlangt hatte, als sie völlig überraschend im Rahmen ihrer Show rund ein Dutzend Mädchen aus dem Publikum auf die Bühne holte und dort mit ihnen gemeinsam tanzte. Sicher ein Moment, den diese nie wieder vergessen werden. Man wird ja schließlich nicht jeden Tag vor tausenden von Menschen in die Show eines US-Stars eingebunden.

 

Was beim wohl beeindrucktesten splash!-Auftritt dieses Jahr abging, erfährst du auf der nächsten Seite.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Xatar über das Single-Battle mit SSIO und Kollaboalbum – AON Festival Recap

Xatar über das Single-Battle mit SSIO und Kollaboalbum – AON Festival Recap

Von Marcel Schmitz am 13.09.2020 - 19:00

Wir waren kürzlich zu Gast beim AON-Festival in Bonn und haben kurz mit dem Baba aller Babas gesprochen. Xatar hat unter anderem ein Single-Battle mit SSIO angekündigt. Beide Rapper werden voraussichtlich am 02.10.2020 eine neue Single veröffentlichen und wer weniger Streams erzielt, muss eine Aufgabe erfüllen. SSIO muss in dem Fall ein komplettes Album mit Autotune machen und Xatar muss einen Song mit Sasxcho recorden. Außerdem spricht Xatar über ein mögliches Kollaboalbum mit SSIO und auch Lil Lightzkin haben wir für ein kurzes Interview vor die Linse bekommen. Viel Spaß mit unserem AON Festival Recap!


Xatar über das Single-Battle mit SSIO und Kollaboalbum – AON Festival Recap

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)