Die Bild (wir verlinken nicht darauf) veröffentlichte gestern Morgen einen Artikel mit dem Titel: "So hängen Rap und ISIS zusammen". Da es mindestens drei ISIS-Milizionäre gäbe, die mal gerappt haben, läge ein "Zusammenhang zwischen Rap und islamistischen Terrorgruppen" nahe.

Ein großer Teil europäischer Jugendlicher hört Rap-Musik. Ein kleiner Teil wird Dschihadist. Wahrscheinlich essen auch viele europäische Jugendliche gerne Spaghetti. Besteht jetzt ein Zusammenhang zwischen Spaghetti und ISIS? Haben Spaghetti schuld? Sollte der Geheimdienst Nudelhersteller unter die Lupe nehmen?

Die Bild-News beruht auf einem Artikel aus dem Billboard Magazin, das mit Professor Peter Neumann gesprochen hat, der in London "Radikalisierung und politische Gewalt" erforscht. Im Billboard Magazin wird kein allgemeiner Zusammenhang zwischen Rap und Dschihadismus behauptet. Allerdings: Es gäbe "Dschihadisten-Rap". Und der sei der "Soundtrack zum militanten, extremistischen Islam". Im selben Artikel steht, dass es "massiv falsch" wäre, zu behaupten, dass auch nur ein "signifikanter Prozentsatz" der im Westen aufgewachsenen Dschihadisten Rap hören würde. Wie kann man dann davon sprechen, dass Rap der "Soundtrack des Terrors" sei? Zumal Dschihadisten Musik per se für eine Sünde halten.

Großartige Belege, dass Rap-Musik zur Propaganda genutzt wird, hat auch das Billboard Magazin nicht. Vor allem führt man Beispiele wie Deso Dogg an: ehemalige Rapper, viele gänzlich unbekannt, die NACH ihrer Rap-Karriere zur ISIS gingen. Falls sich mal ein ehemaliger Dachdecker der ISIS angeschlossen hat, hieße das, dass ein Zusammenhang zwischen Dachdeckern und der ISIS bestünde?

Professor Neumann behauptet: Rap spräche, ebenso wie Dschihadismus, Jugendliche an, die vom westlichen System wenig halten. Durch diese Gemeinsamkeit käme es dazu, dass Dschihadisten Rap für ihre Zwecke benutzen. Falk Schacht schrieb zu diesem Argument heute auf Facebook, der entscheidende Unterschied sei aber, dass Rap eben nicht komplett gegen das System sei: "In kurz bedeutet das: 'Wir wollen auch ein Stück vom Kuchen'. Es bedeutet aber so gut wie nie: 'Wir wollen einen anderen Kuchen'."

Die Geschichte von Deso Dogg zeigt, dass es Extremisten gibt, die versuchen, Rapper auf ihre Seite zu ziehen, um sich ihren Einfluss auf Jugendliche zu Nut­ze zu ma­chen. Ob Deso Dogg tatsächlich Rap-Fans mit seinen Handlungen beeinflusst, sei dahingestellt. Es ist jedenfalls falsch, ihn heute noch mit der Hiphop-Kultur zu assoziieren. Er selbst möchte nicht mehr zur Kultur gehören, rief dazu auf, seine CDs zu verbrennen und forderte, dass man seine Videos von YouTube nimmt. Seine letzten Songs liegen Jahre zurück und die absolute Mehrheit der Rap-Fans verurteilt seine Taten.

Wer weiß, würde Rap in diesen Kreisen nicht als Sünde gelten, vielleicht wäre "Dschihadisten-Rap" wirklich ein so großes Problem, wie es die beiden Medien darstellen. Ein Großteil der Rapszene ist sicherlich bereit, sich dagegen zu wehren. Die Bild-Zeitung sollte aufpassen, den Dschihadisten-Rap nicht herbeizuschreiben. Nein, die Deutschrapszene ist kein Terroristen-Ausbildungscamp. Hiphop widerspricht nahezu allem, wofür Dschihadisten stehen. Sollte jemand nach der Bild-Lektüre meinen, er könnte hier seinen Dschihad-Soundtrack finden: Sorry, falsche Party.

Foto: Bild.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hahahahah!!

Cooler Artikel,auf n Punkt gebracht!!

Bild.de halt ne!!

dieser deso dogg isen spast!sein rap kenn ich nicht (höre gerade paar sachen von dem), er macht kack musik, hat wahrscheinlich auch im leben abgekackt, voll verwirrst tritt er nun dieser sekte bei ?! HAHAHA :D was für schlechte doppelmoralige fundamentalisten:kaum zu glauben wir er mit seinen Tattoos überhaupt angenommen wurde. Dieser ganze Isis kack verrein krepiert hoffentlich und deren familien und angehörigen sollen noch mehr leid erfahren! verdammten spinner

Axel Springer Propaganda..wer dieses scheissblatt noch kauft/liest und für voll nimmt is eh nich mehr zu helfen.informiert euch lieber im netz wenn ihr wissen wollt was so passiert.ps. ich bin nicht erich unrau kann hier aber grad iwie nicht den namen beim kommi schreiben ändern und erich stand schon da xD naja peace leudekp wieso,grüsse!

da muss ich der bild recht geben
schaut euch doch mal die ganzen moslem rapper an in deutschland und was sie reden
hamdulula etc.(versteht kein mensch)
oder texte wie"ich geh mit gezogener waffe in die kirche hinein"
cover mit waffen oder brennende türme etc.
was soll das?

weil rap im klosterschülergewand langweilig ist und nicht provoziert.

??? Hä

???Hö

Was redest du da überhaupt "schau dir die ganzen Moslem Rapper an" "ich geh mit gezogener Waffe in die Kirche" ... Die ganzen Moslem Rapper haben die deutsche Rap Szene mit hoch gepumpt ohne die wäre es ein Monopol von 2-3 Rapper hier und es würde einfach nichts neues geben. Dazu kommt das ich noch nie in meinem Leben gehört habe wie ein Rapper gerapt hat :" ich gehe mit gezogener Waffe in die Kirche " das ist völliger Humbug was du erzählst weil erstens es Dan kein Moslem wäre sondern irgendein *******, zweitens sind es gerade die deutschen Rapper die sich lächerlich über den Christentum machen bzw. deutschen Schauspieler und weitere Promis warum erwähnst du das auch nicht ? Desweitern höre ich seit über 10 Jahren Rap , suche auch aktiv nach neuen rappern und Neunen Sounds & komischer weise hab ich noch nie in meinem Leben von sowas gehört! Würd ein Moslem sowas neben zb seinem Vater oder sonst wo sagen er würde ihn behindert schlagen.
Zu deinem Cover mit brennenden Türmen und Waffen ... Hast du das nicht überall und nicht nur von Moslems sondern auch auf spiele wo du Menschen tötest und sonst was ? Davon gibt es Millionen verschiedene Cover und es sind leider nicht nur die Moslems mein Freund.
Na toll jetzt hat ein Rapper "hamdulula" gesagt wie du beschreibst , was 0 schlimmes bedeutet was meiner Erfahrung nach sowas wie danke dem lieben gott bedeutet. Komm erst mal auf deine feindliche Schiene klar und guck einfach was in der Welt abgeht sei lieber sauer auf die Amis oder einigen Leuten in der Regierung oder Pedos. Außerdem kann man der Bild kein recht geben weil so oft schon gezeigt würde was sie für ein Bild zeigen und wie das Bild wirklich ist , addierend wen man keine vernünftige Nachrichten mehr hat muss man was erfinden ;)
Nächstes mal wen du dich beschwerst über al die ganzen Moslem Rapper komm mit vernünftigen Daten wie Künstlername Lied etc. Und zieh nicht alle in den Dreck du Ahnungsloser!

summer cem hat das mit der kirche und waffe gerappt
würde ein deutsch rapper das über ne mosche sagen würdet ihr alle ausrasten

"Die ganzen Moslem Rapper haben die deutsche Rap Szene mit hoch gepumpt "
HAHAHAHA der war gut
du ahnungsloser

"lauf bewaffnet in den Gottesdienst rein
Nein, war nur ein Scherz, jeder Part so pervers, Lichtjahre entfernt" meinst du vlt diese zeile.

nur weil sie das rappen heißt, das ja noch lange nicht, dass sie das machen

zur isis gehen nur leute die null ahnung von islam haben. also genau die die nicht hinterfragen werden, mit aber das und das geht nicht.

genau, isis steht im verhältnis zum islam wie der ku-klux-klan zum christentum. die meisten anhänger distanzieren sich klar von denen und schämen sich dafür, dass solcher dreck mit ihrem glauben in verbindung gebracht wird.
alle (auch die guten) ideen können instrumentalisiert werden um schaden und unheil anzurichten. es denke mal einer darüber nach, wie die amerikaner im namen von frieden und freiheit länder verwüstet und menschen gefangen haben.

genau moslems mit ahnung gehen au al kaida.....

Ihr wisst schon, dass die Bild eine Satire-Zeitung ist ?! :D

Wie Intollerant und bedingt kompetent die meisten hier ihren Senf dazu geben.... Warum fangt ihr nicht bei der Bild an??

Wenn man mal über den Tellerrand hinaus schaut und diverse Medien hinterfragt, fällt einem vielleicht das ganze Propaganda dahinter auf. Und natürlich rappen Leute über das kaputte, westliche System. Wird einem doch immer vor Augen geführt wie gut es einem geht... Naja, ghoete sagte schon so treffend Zitat:"Am meisten versklavt sind jene, die fälschlich glaben frei zu sein"

Das geilste ist jawohl, dass die Bild Affen über der gewohnt lächerlichen Schlagzeile (diesmal zu ISIS)
auch noch ne AldiWerbung "Schätze des Orients" platzieren...

OMG

Kann sich mal bitte jemand um die Leute der genannten großen Zeitung kümmern? Die scheinen in einer verkappten parallel Welt zu leben.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Deso Doggs Witwe zu 3,5 Jahren Gefängnis verurteilt

Deso Doggs Witwe zu 3,5 Jahren Gefängnis verurteilt

Von Michael Rubach am 02.10.2020 - 16:08

Die Witwe des früheren Berliner Rappers Deso Dogg ist von einem Gericht in Hamburg zu 3,5 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das berichtet unter anderem der NDR. Die 36-Jährige soll wie ihr Mann Mitglied der terroristischen Vereinigung Islamischer Staat gewesen sein. Deso Dogg, der nach seiner Radikalisierung vor allem unter seinem bürgerlichen Namen Denis Cuspert Schlagzeilen machte, ist nach Medienberichten 2018 ums Leben gekommen. Im Vorfeld des Prozesses hatte die dreifache Mutter die IS-Mitgliedschaft abgestritten.

Witwe von Deso Dogg soll Syrien "total geil" gefunden haben

Das Gericht ist zu der Überzeugung gelangt, dass die Angeklagte in einem Kalifat leben wollte. Sie habe dafür in Kauf genommen, ihre Kinder einem Bürgerkriegsszenario auszusetzen. Die Erziehungs- und die Fürsorgepflicht seien dabei verletzt worden. Auch einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkrontrollgesetz bestätigt der Urteilsspruch – die Angeklagte war demnach illegalerweise in Besitz eines Sturmgewehrs. Darüber hinaus sieht das Gericht es als erwiesen an, dass sie "Beihilfe zur Versklavung eines jesidischen Mädchens geleistet" hat.

Wie die Gerichtsreporterin des NDR ausführt, soll sich Dennis Cusperts Witwe im Prozess als "naives Mädchen" inszeniert haben. Sie hätte sich die Lage in Syrien einfach mal anschauen wollen. Nach der Rückkehr aus dem Kriegsgebiet lebte die Frau offenbar drei Jahre lang in einem Reihenhaus in Hamburg. Erst vor einem Jahr soll sie einer Freundin gegenüber noch geäußert haben: "Das Leben in Syrien war total geil."

Die Bundesanwaltschaft hatte vier Jahre und zehn Monate Haft gefordert. Die Verteidigung plädierte für eine Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wird.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!