Copyright by Denis Ignatov

Deutschrap übernimmt in der deutschen Musikindustrie! Dafür ist die Chart-News der letzten Woche der beste Beweis: Die Top 3 der deutschen Albumcharts sind belegt von drei deutschsprachigen Rappern. Dazu kommt, dass immer mehr Rekorde gebrochen werden, zumindest was die Verkäufe angeht.

Wir haben mal nachgeschaut, wer denn seit dem Beginn von deutschem Rap bis heute die meisten Platten oder CDs verkauft hat – und siehe da: die Millionen-Grenze haben vor allem Releases aus den 90ern erreicht. Nicht nur, weil die Veröffentlichung solange zurückliegt, sondern auch, weil damals einfach mehr verkauft wurde.

Wikipedia listet folgende Releases als die "meistverkauften Rapalben in Deutschland" auf. Aber: Die Angaben beinhalten keine gebrauchten Alben, die weiterverkauft wurden.

1.200.000 Einheiten

Peter Fox – Stadtaffe (2008) 6x Platin

1.000.000 Einheiten

Tic Tac Toe – Tic Tac Toe (1996) 2x Platin

Tic Tac Toe – Klappe die 2te (1997) 2x Platin

750.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – 4 gewinnt (1992) 3x Gold

500.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – Lauschgift (1995) (Platin)

Cro – Raop (2012) mit 500.000 Einheiten (5x Gold)

300.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – MTV Unplugged (2000) (Platin)

Seeed – Seeed (2012) (3x Gold)

250.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – Die 4. Dimension (1993) (Gold)

Casper – XOXO (2011) (Platin)

Rödelheim Hartreim Projekt – Direkt aus Rödelheim (1994) (Gold)

Sabrina Seltur – Die neue S-Klasse (1997) (Gold)Absolute Beginner – Bambule (1998) (Gold)

Die Fantastischen Vier – 4:99 (1998) (Gold)

Freundeskreis – Esperanto (1999) (Gold)

200.000 Einheiten

Seeed – Music Monks (2003) (Platin)

Gentleman – Confidence (2004) (Platin)

Die Fantastischen Vier – Viel (2004) (Platin)

Seeed – Next! (2005) (Platin)

Jan Delay – Mercedes-Dance (2006) (Platin)

Bushido – Von der Skyline zum Bordstein zurück (2006) (Platin)

Die Fantastischen Vier – Fornika (2007) (Platin)

Bushido – 7 (2007) (Platin)

Culcha Candela – Culcha Candela (2007) (Platin)

Jan Delay – Wir Kinde vom Bahnhof Soul (2009) (Platin)

Culcha Candela - Schöne neue Welt (2009) (Platin)

Die Fantastischen Vier – Für dich immer noch Fanta Sie (2010) (Platin)

Culcha Candela – Das Beste (2010) (Platin)

Kraftklub – Mit K (2012) (Platin)

Deichkind – Befehl von ganz unten (2012) (Platin)

Xavas – Gespaltene Persönlichkeit (2012) (Platin)

Casper – Hinterland (2013) (Platin)

Kollegah – King (2014) (Platin)

Quellen: musikindustrie.de, wikipedia.de, twitter.com/casperxofficial

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"die Millionen-Grenze haben vor allem Releases aus den 90ern erreicht. Natürlich vor allem deshalb, weil die Veröffentlichung solange zurückliegt."

Stimmt absolut nicht! Die haben damals auch in der Releasewoche ein vielfaches von den Rappern heute verkauft! Der Grund ist ganz einfach: die Menschen haben generell mehr CD's gekauft als heute! Weswegen sollten sonst die Marken für Gold und Platin so krass runtergesetzt worden sein?

Du weist schon dass online Käufe via amazon und iTunes auch zählen oder?

natürlich! trotzdem wurden in den 90ern noch richtig fett Alben abgesetzt (viel mehr, als digital und physisch heutzutage zusammen). Das was heute verkauft wird sind dagegen peanuts! deswegen ist es totaler unsinn zu sagen, dass es daran liegt, weil die platten lange auf dem markt sind. normal verkauft sich ein rap-album ein paar wiochen gut, danach nur noch in ganz geringen stückzahlen - egal, ob digital oder physisch!

Stimmt schon, ich habe den Satz geändert. Dank dir.

was ist mit Dynamite Deluxe??? erstes album auch gold gegangen oder net....

natürlich! trotzdem wurden in den 90ern in den Releasewochen um einges mehr platten verkauft! digital und physisch wird heutzutage ein bruchteil dessen verkauft. deswegen ist es blödsinnig zu behaupten, die 90er veröffentlichungen wären nur deswegen so oft verkauft worden, weil die länger draußen sind. gerade rap verkauft in den ersten wochen gut, danach nur noch wenige stückzahlen - egal ob digital oder gepresst!

sorry mir wurden der alte kommentar und der von toxik nicht angezeigt

Du weist schon dass online Käufe via amazon und iTunes auch zählen oder?

Wikipedia.... gute Wahl einer Quelle

Warum man da Bushido als Vorschaubild reinpackt ist mir schleierhaft 0.o

Warum nicht Peter Fox?

Wir haben überlegt einfach gar keinen Musiker als Bild zu nehmen, aber das sah langweilig aus. Peter Fox hat nur am Rande mit Rap zu tun. Weil wir was Aktuelles wollten, kamen für uns Casper und Bushido in Frage, die in der jüngeren Vergangenheit am Meisten verkauft haben.

Was ist denn mi Sido ? is der niemals Gold oder Platin gegangen ?

Gold schon, aber das gibts bei 100.000 Einheiten und wir haben hier bei 200.000 (Platin) angefangen.

Ich verstehe nicht wieso Leute wie Peter Fox, Seeed & Cro soviel verkaufen, obwohl die Musik die sie machen nicht wirklich Deutsch RAP ist. Doch ein wirklicher Deutschrapper k***** nichteinmal die 250k (Bushido, Kool Savas usw.) :(

jeezy!

Durch Downloads werden heute auch oft nur einzelne Lieder gekauft in den 90'ern mehr ganze Alben insgesamt ist deutsch Rap momentan erfolgreicher

Stichhaltige Argumente von Tox. :D

Nach den Angaben von Universal und EGJ hat Bushido über 7 Mio. Platten verkauft... wie auch sonst sollte er der erfolgreichste deutsche Rapper aller Zeiten sein? Wenn die Angaben hier stimmen würden, wären ganz andere "Rapper" viel erfolgreicher...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido erteilt Zalando Berlin-Verbot

Bushido erteilt Zalando Berlin-Verbot

Von Paul Kruppa am 14.10.2021 - 12:53

Bushidos Beef-Historie mit Unternehmen ist ähnlich ausgeprägt wie die mit Rap-Kontrahenten. Nun kommt ein neuer Erzfeind hinzu – Zalando. Der deutsche Online-Versandhändler habe immer wieder Beträge von seinem Konto abgebucht, ohne dass er etwas bestellt hatte und auch der Kundenservice sei nicht so hilfreich gewesen, wie Bushido sich das gerne gewünscht hätte. Die Konsequenz: Berlin-Verbot.

Bushido unzufrieden mit Zalando Kundenservice

Über einhundert Mal soll Bushido (jetzt auf Apple Music streamen) im Laufe eines Jahres Abbuchungen von Zalando auf seinem Konto entdeckt haben. Als er seine Frau und Kinder irgendwann darauf ansprach, sie sollten doch nicht dauernd dort bestellen, erklärten sie, dass es nicht ihre Bestellungen seien.

Als Bushido sich daraufhin beim Zalando Kundenservice meldete, gab es dort wohl etliche Kommunikationsprobleme. Nach einigem herumfragen, rumraten und einem telefonischen Abstecher in die Zalando-Lounge, ließ sich ein Mitarbeiter dazu bewegen, ihm zu sagen, dass die ominösen Bestellungen nicht an seine Adresse und auch nicht auf seinen Namen geliefert wurden. Ihm sei geraten worden, zur Polizei zu gehen. Außerdem soll er den tatsächlich aberwitzigen Rat bekommen haben, doch einfach bei seiner Bank ein neues Konto zu eröffnen.

Trotz einer Anzeige und der Sperrung von Zalando-Transaktionen bei seiner Bank soll der Betrüger weiterhin versucht haben, über Bushidos Namen bei Zalando zu bestellen. Dort habe man es nämlich ungeachtet mehrfacher Bitten nicht hinbekommen, sein Konto zu sperren.

Wohl mit einem zwinkernden Auge macht Bushido aus genannten Gründen für Zalando Berlin zu.

„Zalando hat definitiv Berlin-Verbot, da lass ich auch erst mal die nächsten Wochen nicht mit mir drüber reden."

Auf den Kosten sitzen bleiben musste Bushdio trotzdem nicht, da seine Bank sich "super direkt und engagiert" ins Zeug gelegt habe und ihm die fünfstellige Summe zurückerstatten konnte.

Im Netz kursieren bereits Gerüchte, wer hinter dem Betrug stecken könnte.

Bushido klärt Streit mit dpd und Telekom

Im gleichen Ausschnitt erklärt Bushido außerdem, wie er seine öffentlich auf Twitter geführte Auseinandersetzung mit dpd lösen konnte. Die waren eigentlich zuständig dafür, ihm seinen neuen Rechner zu liefern. Allerdings kam die Lieferung erst nicht und dann gab es auch noch Unklarheiten darüber, ob das Paket nicht zugestellt werden konnte oder bei einem Nachbarn abgegeben worden sei.

Nachdem Bushdio sich über Twitter echauffiert hatte, zeigte sich der Kundenservice plötzlich besonders hilfreich und "40 Minuten später" habe er seine Pakete in der Hand gehabt.

Aber nicht nur mit dpd gab es ein erfreuliches Erlebnis. Der "Beef mit der Telekom ist auch offiziell beendet". Da habe er letztens super Erfahrungen gemacht und die Hotline des Mobilfunkanbieters hätte sich deutlich verbessert.

Mit welchen Unternehmen Bushido in der Vergangenheit Auseinandersetzungen hatte, könnt ihr hier nachlesen:

Nach Air Berlin, Telekom & der Post: Bushido ist mal wieder unzufrieden mit einer Firma

Von Alina Amin am 08.10.2021 - 14:00 Bushido hat in seinem Twitch-Stream angekündigt, eine Änderung an "Sonny Black 2" vorzunehmen - und zwar eine große. Der Berliner plant nämlich, den Track " King Sonny Black" von seinem kommenden Album zu streichen. Warum, ist nicht klar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!