Listening-Session: Toxik schnappt sich einen ganz besonderen Gast für Dr. Dres "Compton"

Seitdem Dr. Dre gestern nach 16 Jahren wieder ein Album releast hat, steht die Welt Kopf.

Compton: The Soundtrack heißt das Ding, dass seit Kurzem die weltweiten Twitter-Trends regiert. Sei es Rapper oder Fan: Jeder spricht über das Album.

Wir haben für dich "Experten" arrangiert, die ihren Senf zum neuen Dr. Dre-Werk ebenfalls dazu geben. Vorhang auf für die beiden, deren fachgerechte Kommentare dir den heutigen Abend versüßen werden: Pillath und Toxik.

Mit Rap-Urgestein Pillath und unserem bärtigen Musikjournalisten Tox haben wir eine explosive Rezensionen-Mischung kreiert. Die beiden haben das Album zusammen durchgehört und ihre unglaublich inspirierenden Gedanken für die Nachwelt festgehalten. Stream dir das Album und klick dich durch ihre Kommentare. Lachen garantiert! 

Wie es sich für einen Journalisten gehört, hat Toxik die passende Einleitung bereits parat: 

Toxik: Ich kann ja nicht sagen, dass ich noch auf ein Dr. Dre-Album gewartet hätte. Der Spannungsbogen war dann halt doch ziemlich überspannt, nach 16 Jahren Detox-Wartezeit. Ich sehe Dre nicht mal als Rapper.

Dre ist ein Produzent, der sich zwischendurch Lyrics schreiben lässt. Was dann natürlich auch gut klingt und mindestens einen Klassiker (The Chronic) hervorgebracht hat. Meine generell geringe Ghostwriting-Toleranz wurde dann aber durch den N.W.A-Film gesteigert, der, by the way, richtig geil ist. Also: Yeah, Compton ist da! Ein guter Grund, Lil Waynes Free Weezy nach zwei Wochen auszumachen.

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Das soll ernsthaft eine rezension sein?
Danke für nichts hiphopde

whackes album. offensichtlich nur als promo release für den film, mit dem dann richtig geld verdient wird. schön den detox hype ausgenutzt und uns einfach n pseduo album hingerotzt dass schlechter klingt als jedes MIxtape. peinlich.

was ich schade finde ist, dass es zu den rassistischen tweets die manu gepostet hat keine reaktion/keinen kommentar gibt. das sage ich nicht nur aus dem grund, dass hier ziemlich oft rapupdate-mässige 'fler kommentiert X' tweet-reviews gefahren werden. grund ist, dass es inakzeptabel ist wie wenig aufmerksamkeit diesen nicht sensationsfähigen geschichten zukommt. das schlimme hieran ist das euer schweigen akzeptanz zeigt. tox hatte einen guten kommentar zu fler's kalkuliert-rechtem brief geschrieben, u manu's illustration ist die gelegenheit hier folge zu leisten. (ausserdem zeigt es wie flers idiotische 'ich beleidige, ist doch total witzig' attitüde in tweets vieler kids wiederzufinden ist).auch ganz interessant: nachdem fler in seinem brief 'ausländer' als komplette rüpel dargestellt hat, scheint es hiphop.de u konsorten recht wenig zu stören, dass er jetzt auf alles-kommentierenden-asi-der-nation macht. so wenig, dass niemand von euch journalisten auch nur erwähnen müsste.

Nach Jahren des Wartens auf "Detox" und gelegentlichen Anfütterungen wie "I need a doctor" empfinde ich diese Compilation als leichte Enttäuschung. Es ist definitiv kein Album, das in 10-20 Jahren noch gepumpt wird. Eher ein Versuch, neue Künstler ins Rampenlicht zu pushen. Erinnert mich an seinen Aftermath-Sampler von 1996. Wenn er den Hals nicht schon randvoll hätte, könnte der Verdacht aufkommen, dass Dre Geld braucht.
Ich will damit nicht sagen, dass dieses Compilation schlecht ist, aber in meinen Ohren klingt es eher wie ein Kendrick-Album.
Ich mag mit meinen 39 Lenzen altmodisch und von der Vergangenheit zu verwöhnt sein, aber ein würdiger G-Funk-Abschied wäre dann doch eher das "Grand Finale" gewesen... final scheint einzig Dres Stimme zu sein, die Dank Autotune dann doch den Weg in den iTunes-Store fand! ;)

Rihanna hat Dancehall zurück gebracht #realtalk

Habe ehrlich gesagt mehr erwartet...also meine Erwartungen hats bei weitem nicht erfüllt
Viel zu viele Features,wer Mich aber total geflasht hat ist dieser Anderson Paak
Alle anderen eher weniger
Also alles in allem bin ich enttäuscht,keine bombigen Banger bis auf Issue ich hoffe von daher das der Film mich mehr vom Hocker reissen wird!!!

Gott ist das peinlich.
Hiphop.de sollte einfach bei Deutschrap bleiben.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Busta Rhymes sucht verzweifelt Battle-Gegner

Busta Rhymes sucht verzweifelt Battle-Gegner

Von Till Hesterbrink am 20.10.2021 - 15:31

Busta Rhymes hat einen der wohl beeindruckendsten Musikkataloge im Rap-Game und weiß seit jeher mit unglaublichen Skills zu überzeugen. Daher verwundert es auch nicht, dass Busta nun behauptet, bereits fünf Rapper hätten nicht in einem Verzuz-Battle gegen ihn antreten wollen. Er selber hatte im letzten Jahr erklärt, dass er Eminem als wohl geeignetsten Gegner ansehen würde.

Busta Rhymes: Fünf Rapper wollten kein Verzuz

Bei den äußerst beliebten Verzuz-Battles treten zwei Artist live gegeneinander an und performen abwechselnd ihre besten Songs. Das Publikum stimmt dann am Ende ab, wer den besseren Musikkatalog vorweisen kann.

Busta Rhymes (jetzt auf Apple Music streamen) ist aktuell scheinbar vergeblich auf der Suche nach einem passenden Kontrahenten. Laut eigener Aussage hätten bereits fünf Rapper nicht gegen ihn antreten wollen. Angeblich aus Angst. Das berichtet zumindest B-Boy-Legende Crazy Legs, dem Busta Rhymes dies bei dem kürzlich stattgefundenen Battle zwischen KRS-One und Big Daddy Kane erzählt haben.

Fat Joe hat Angst vor Busta Rhymes-Verzuz

Tatsächlich hatte Fat Joe im letzten Monat während eines Instagram-Livestreams zugegeben, dass er sich vor eine Verzuz mit Busta Rhymes fürchten würde. Und damit sei er nicht alleine. Busta hätte einfach das Problem, ein zu guter Rapper zu sein und dadurch sei es besonders schwierig, willige Gegner zu finden.

"Busta Rhymes hat ein Problem mit Verzuz. Fat Joe hat Angst in einem Verzuz gegen Busta Rhymes anzutreten, so wie jeder andere auch. [...] Busta Rhymes wird besser rappen und performen als jeder, der gegen ihn antritt. Das ist ein Fakt!"

("Busta Rhymes has a problem with a Verzuz. Fat Joe scared to do Verzuz against Busta Rhymes and so is everybody else. [...] Busta Rhymes is gonna out-rap, out-perform anybody that goes up in the Verzuz with him. That's a fact!")

Vor gut einem Jahr hatte Busta Rhymes die Leute genannt, gegen die er sich ein Verzuz vorstellen könnte. Darunter waren neben Eminem auch Jay-Z und Lil Wayne.

Busta Rhymes fordert Eminem zum Battle raus

In den USA gibt es aktuell wohl kaum ein gehypteres Format als die "Verzuz"-Battles von Swizz Beatz und Timbaland. Die beiden Mogule lassen dafür auf Instagram-Live Rapstars gegeneinander antreten. Die Crowd entscheidet am Ende, wer die meisten Hits hat. Busta Rhymes hat nun erklärt, welche Gegner ihm vorschweben würden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!