Laas' Abrechnung "X-Wing Starfighter" zusammengefasst: Kollegah-Disstrack, Bushido, Arafat, Fler & Kool Savas

Laas (früher Laas Unltd.) ist mit seinem knapp zehnminütigen Statement-Track "X-Wing Starfighter" zurück auf der Rapbühne erschienen. Über den YouTube-Kanal des Labels von Bushidos ehemaligem Partner Arafat Abou-Chaker wurde der Song heute Nacht releast.

Auf ständig wechselnden Instrumentalen arbeitet Laas die letzten Jahre seiner Karriere auf. Der Abgang als Backup bei Kool Savas, die Zersplitterung von EGJ, der Beef mit Kollegah und Farid Bang, das Verhältnis zu Fler – Laas erklärt ausgiebig, wie er die Geschehnisse aus der 2019-Perspektive sieht.

Laas in "X-Wing Starfighter" über die Arbeit mit Fler

Es ist kein großes Geheimnis, dass Laas schon den einen oder anderen Raptext mitgeschrieben hat. Gerade Fler ging immer offen damit um, wie seine Songs entstehen. Laas berichtet von der Möglichkeit, weiter mit Flizzy zusammenzuarbeiten – er wollte aber lieber sein "eigenes Ding" machen. 

Die Alben "Keiner kommt klar mit mir", "Weil die Straße nicht vergisst", "Vibe" und "Epic" seien alle unter seiner Mithilfe entstanden. Laas beansprucht jedoch keine nachträgliche Anerkennung. Er beschreibt, dass Fler ihn stets supportet habe. Er wünscht dem Maskulin-Boss nur das Beste.

"Ich und er [Fler] waren Freunde, was ich niemals verleugne / Mir Props zu geben, ist wovor sich Fler niemals scheute / Von Herzen wünsche ich Fler eine Goldene"

Laas über Bushido & Shindy

Eine aufkommende Connection zu Ali Bumaye nennt Laas seine "Eintrittskarte" zu dem Label von Bushido. Hier läuft es aber scheinbar nicht so wie abgesprochen. Dabei geht es ihm vor allem um eine unzureichende Bezahlung. Obwohl er das Verhältnis mit Bushido als freundschaftlich einstuft, seien Abmachungen nicht eingehalten worden.

"War mit Bushido befreundet wie Playboy und Fiko / Jetzt hör ich im Internet, er ist enttäuscht – dito / Erst war ich enttäuscht, dass er die Abmachung gebrochen hat / Dann war ich darüber enttäuscht, wie er öffentlich von mir gesprochen hat / Will nicht lästern wie Tanten auf dem Wochenmarkt / Ein anderer gibt mir jetzt den Tausender, den er mir monatlich versprochen hat"

Shindy sei in der EGJ-Zeit wie ein Bruder gewesen. Auch ihn habe Laas beim Schreiben seines Albums unterstützt.

"Künstlerisch hab ich mit Shindy meine Renaissance gehabt / Und weil der Junge wie mein Brother war / War ich am Boden als auch er mir sagte, dass er die Designer-Koffer packt"

Laas Meinung zu Arafat Abou-Chaker

Als Laas auf Arafat Abou-Chaker zu sprechen kommt, switcht er in eine Art Stotterflow, um seiner anfänglichen Angst Ausdruck zu verleihen (Minute 06:15). Im Anschluss an diese Passage hat er nur warme Worte für den Labelchef von S44 übrig. Außerdem spielt er wohl auf Bushido an, wenn er einwirft, dass der "wahre Teufel" vor kurzer Zeit zum Vorschein gekommen ist.

"Er half mir als ich wieder Schulden beim Finanzamt hab / Als ich vor dem Abgrund stand, gab er aus seiner Tasche ab / Gab sein Wort, hielt sein Wort – abgemacht / Deswegen ging ich nicht auf Wanderschaft als dann das Label auseinanderbrach / Leute zeigten mir den Vogel wie bei Darkwing Duck / Aber der wahre Teufel er nahm unlängst seine Maske ab"

00:00 Uhr auf den s-44 YouTube Channel

3,398 Likes, 236 Comments - Arafat (@arafat) on Instagram: "00:00 Uhr auf den s-44 YouTube Channel "

Laas über Kollegah & Farid Bang

Der Beef zwischen Kollegah und Laas besteht seit 2010. Im Zuge der "JBG"-Reihe teilte auch Farid Bang fleißig gegen Laas aus. In "X-Wing Starfighter" führt Laas nun eine persönliche Geschichte an, die dazu geführt habe, dass seine musikalische Antwort auf die Disses nie an die Öffentlichkeit gelangt ist. Seine Ex-Freundin soll aus Rache einen bereits fertigen Disstrack an das Banger Musik-Camp geschickt haben.

"Per Passwort E-Mail gehackt / Im Postfach waren die Sampler-Tracks / 16 Minuten Disstrack meine Antwort auf den Rapperstress / Sie schickt es ans Management / Standort in NRW – Bangercamp / Deswegen pumpen die dort meine Songs auf ihren Handys jetzt"

Da direkt mit einer Antwort zu rechnen gewesen wäre, hat er den Track nicht veröffentlicht und wird ihn wohl auch nie herausbringen:

"All meine Beefs sind ab heute beendet, ich schließe alle Kapitel auch das mit Kolle / Komme was wolle, mein Disstrack gegen ihn, kommt in die Tonne"

Laas über den Abgang bei Kool Savas

Besonders nahe scheint Laas die Trennung von Kool Savas zu gehen. Er gab damals seinen Job als Backup von SAV auf, da er eine neue Möglichkeit gesehen habe, selbst durchzustarten. Die Umstände der beendeten Zusammenarbeit waren wohl für keine der Seiten erfreulich. Die "Freundschaft zerbrach wie ein Wasserglas", da Laas kurz vor Tourbeginn seinen bisherige Rolle als Backup nicht mehr ausfüllen wollte.

"Obwohl er verstanden hat, warum ich einen Abgang mach / Überfiel es ihn wie ein Attentat, wie super schnell es dazu kam / Als Backup der Tour geplant, hatte ihm zugesagt / Vorher war ich jahrelang zuverlässig am Start / Daddy-Tour Tourplakat, die selben Dates – Zufall wars / Shindy-Tour im selben Zeitraum so wie Kool Savas / Egal welchen Move ich mach, ich f*cke einen Bruder ab"

Statt Savas auf Tour zu begleiten, stand Laas plötzlich bei Shindys Daddy-Tour auf der Bühne. Laut Laas handelte sich dabei, einfach um einen unglücklichen Zufall. Er könne verstehen, dass die Art und Weise seines Abgangs nicht gut ankam.

Laas als Gegenentwurf zum Zeitgeist

Laas gerapptes Statement ist kein Disstrack. Er geht mehr mit sich selbst ins Gericht als mit seinen ehemaligen Weggefährten. Viele falsche Business-Entscheidungen haben ihn dorthin gebracht, wo er jetzt steht.

Seinen Status als Untergrund-Rapper und Geheimtipp sei er bis heute nicht losgeworden, da er immer zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen sei. Außerdem verkörper er schlichtweg nicht den Typus eines Rappers, der heutzutage erfolgreich ist:

"Rap ist jugendlich, gewalttätig und kräftig / ich bin dazu das Gegenstück: alt, friedlich und hässlich"

Laas gerapptes Bekenntnis klingt nach einem neuen Versuch, im Haifischbecken Deutschrap zu bestehen. Als Fan von Star Wars gefällt er sich zudem in seiner Underdog-Rolle. Wann und ob mit einem neuen Album zu rechnen ist, steht noch nicht genau fest. Im letzten Jahr kündigte Laas an, neues Material veröffentlichen zu wollen:

Neues Release angekündigt: Laas Unltd. sorgt für Gesprächsstoff

Die Trennung von Bushido und seinem Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker und das damit verbundene Chaos um das gemeinsame Label egj hat viele Fragezeichen aufgeworfen. Besonders über die verbliebenen Signings wird seit Wochen diskutiert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Khabib Nurmagomedov beendet Karriere: 5 Lines über den UFC-Superstar
UFC

Khabib Nurmagomedov beendet Karriere: 5 Lines über den UFC-Superstar

Von Michael Rubach am 25.10.2020 - 17:17

Khabib Nurmagomedovs Vater ist im Sommer verstorben. Ohne seinen Trainer und seine Bezugsperson will der UFC-Superstar für keine weiteren Kämpfe zur Verfügung stehen. Das verkündete Khabib Nurmagomedov direkt nach dem Sieg gegen den Amerikaner Justin Gaethje. Der 32-jährige Russe habe seiner Mutter versprochen, dass dies sein letzter Fight sein werde. Damit tritt er als ungeschlagener Champion ab. Die makellose Erfolgsgeschichte des Kampfsportlers hat auch im Deutschrap seine Spuren hinterlassen.

Azad, Farid Bang & Co rappen über Khabib Nurmagomedov

Anlässlich eines EP-Battles mit Sportsfreund Fler setzte Farid Bang vollends auf den russischen Fighter. In Anspielung auf die satten Kampfbörsen holt Farid auf der Single "Nurmagomedow" zum Vergleich aus und betont in der Hook mehrfach, dass er ähnlich viel Geld generiert wie der abdankende UFC-Champion.

"Die Kugeln trafen deinen Kopf und deinen Pulli von Kenzo / Ohne Gnade, ich hol' das Dinero wie Nurmagomedow"

Ähnlich wie Farid halten es auch Kalazh44, Gringo, Hasan. K und Capital Bra auf dem Kollabotrack "Khabib". Wiederholungen des Namens stehen hier vorrangig auf dem Programm. Gringo geht noch ein Stück weiter und baut Khabib Nurmagomedov zusammen mit einer kleinen Links-Rechts-Kombo in seinen Part ein.

"Rechts, links, Khabib Nurmagomedov / Brüder knall'n sich ab, oh-oh, du bist schadenfroh"

Azad fügt den UFC-Kämpfer in eine ziemlich aktuelle Single aus seinem kommenden Album "GOAT" ein. Auf "So High" erklärt der Frankfurter, dass er wie Nurmagomedov auf dem Boden eine dominante Position einnimmt. Der UFC-Star gilt als einer der besten Grappler der Geschichte. Die Faszination für Kampfsport kommt bei Azad häufiger zum Vorschein. Dem irischen MMA-Star Conor McGregor, der 2018 mit Khabib im Oktagon stand, widmete Azad einst einen kompletten Song.

"King of Kings, dennoch auf'm Boden wie Nurmagomedow / Camouflage, denn ich jag' Monetos"

Slavik, der jahrelang als Teil des Comedy-Duos Ost Boys für Furore sorgte, ist noch nicht so lange als Rapper unterwegs. Für seine 2020 veröffentlichte Single "Dumm Dumm" bezog er sich auf die Kampftechniken des russischen Ausnahmekönners.

"Bin im Käfig, geb' dir Drehkick, so wie Nurmagomedow / Ja, das hier ist slavisches Facelift, komm, schau mir in die Augen"

In einer der wildesten Kollabos des Rapjahres steckt ebenfalls ein bisschen UFC-Spirit. Kollegah, Farid Bang und Fler kamen für "Public Enemies" zusammen und eine Line von Farid sollte sich bewahrheiten:

"Heute weiß ich, meine Wut kam vom Testo / Ungeschlagen auf Lebenszeit wie Nurmagomedow"

Hier kannst du dir ansehen, wie Khabib Nurmagomedov seinen Rückzug aus dem Oktagon bekanntgibt. Er ging aus allen seinen 29 Kämpfen als Sieger hervor.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!