Gucken und lernen: So machen Legenden ein Comeback!

Okay, wir wollen kein großes Fass aufmachen und so tun, als hätten 2016 alle Legenden im Rap-Game "Comeback" gefeiert. Aber ein bisschen schon: Hierzulande ist Azad nach sechs Jahren back wie englischer Rücken. In den USA kamen De La Soul nach vier Jahren zurück. Noch viel krasser allerdings ihre Native Tongues-Partner von A Tribe Called Quest. Ihr Album We got it from Here... Thank You 4 Your service ist die erste neue Platte seit 18 Jahren!

18 Jahre sind viel. Viel Zeit, um Fans richtig heiß zu machen. Viel Zeit, um den eigenen Sound zu perfektionieren. Aber es ist immerhin auch eine hohe Messlatte, mit der Künstler bei ihrem Comeback oft und gerne Limbo tanzen. Wer 1998 angesagt war, muss es 2016 nicht auch automatisch sein. Das, was damals für Tribe funktioniert hat, könnte heute langweilig sein...

Aber: Pustekuchen. Die Jungs Q-Tip, Ali Shaheed Muhammad und MC Jarobi liefern ab! Das Album ist ihrem alten Freund und Weggefährten Phife Dawg gewidmet, der leider dieses Jahr verstorben ist und sogar noch musikalisch eine große Rolle auf dem Album spielt.

Die Presse machte Purzelbäume, als sie vom Release eines letzten ATCQ-Albums hörte – und auch, als sie das Album hörte. Es klinge eben "nicht nach 1996, aber auch nicht nach 2016", stellte der amerikanische Rolling Stone fest. Für HiphopDX ist die Platte "eine Erinnerung daran, warum sie zu weltweiter Anerkennung gekommen sind. [...] Sie sind soulig, packend und regen zum Denken an".

Der Tribe hat offenbar nicht verlernt, wie man runde Alben baut. Ganz zu schweigen davon, dass auch eine ganze Menge hochkarätiger (wirklich, ohne Spaß) Geste am Start sind: Zum Beispiel Kendrick Lamar, Kanye West, André 3000, Busta Rhymes, Talib Kweli und Anderson .Paak. Also quasi alles Kinder des frühen ATCQ-Sounds. Achja, und Elton John.

Zum ungestörten Verständnis von all dem empfehlen wir aber, dass du dir einfach mal anhörst, wie grandios We got it from Here... Thank You 4 Your service (Wirrer Name. Die verbliebenen Musiker wissen wohl selbst nicht, was er bedeuten soll. Die Idee stammt offenbar von Phife, also hat man das Album als liebevolle Geste so genannt.) ist.

Wenn du Bock auf das Album, alte Platten oder einfach beides hast: Zieh dir doch einfach unsere allumfassende Filtr-Playlist auf Spotify rein!

A Tribe Called Quest - We Got It From Here...Thank You 4 Your service, a playlist by A Tribe Called Quest on Spotify

The first new album in 18 years! Feat. Whateva Will Be. Plus hear classics Can I Kick It, Electric Relaxation, Award Tour, Scenario, Buggin Out, Jazz (We Got) & more

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"Geste" kek

Gäste vs. Geste, gelle.

warum ist das ein wirrer album name weil du ihn nicht verstehst du experte qarst du eigentlich bei deren letzte album schon geboren alben aus deiner ära heißen dann ja eher get rich or die tryin oder so n bs

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neues S*x-Tape von Kim Kardashian wird Kanye West angeboten

Neues S*x-Tape von Kim Kardashian wird Kanye West angeboten

Von Alina Amin am 19.09.2021 - 13:52

Es gibt wenig S*x-Tapes, die so bekannt sind wie das von Kim Kardashian und ihrem ehemaligen Partner Ray J. Nun enthüllt Hiphop-Manager Wack 100, dass er angeblich einen "Part 2" des bekannten Clips bei sich auf dem Laptop haben soll. Ein nie gesehenes Video von Kim und Ray J, dass er in einem Interview mit Bootleg Kev kurzerhand Kanye West anbietet – als "privates NFT". 

Wack 100 bietet Kanye West neues S*x-Tape von Kim an

Wack 100 erklärt im Interview, dass das unbekannte Video viel expliziter und "besser" sein soll als das erste, das 2007 im Internet viral ging und Kim zum Star machte. Diese startete bekanntlich noch im gleichen Jahr die Reality Show "Keeping Up With the Kardashians" mit ihrer Familie und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Unternehmer*innen Hollywoods.

Der Manager erklärt, dass er das besagte Tape natürlich niemandem anderes als Kanye West (jetzt auf Apple Music streamen) geben würde, da Kim "die Mutter seiner Kinder" sei. Auf die Nachfrage hin, ob Ray J das Tape nicht einfach selbst leaken könnte, erklärt Wack 100, dass dieser ebenfalls Vater geworden ist. Er sei ein toller Typ und würde, wenn es darauf ankäme, das Video sofort an Kanye geben. 

Wer das Tape nie zu sehen bekommen soll, ist die Öffentlichkeit. Das sei nämlich respektlos, so Wack.

Hier könnt ihr das ganze Interview zwischen Bootleg Kev und Wack 100 schauen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!