Doubletime-Wahn: Wie eine Rap-Challenge YouTube rasiert

YouTube-Überinfluencerin Dagi Bee tut es. Kollegah und Eminem können es. Gefühlt jeder macht es. Doubletime-Rap ist die neue Ice Bucket Challenge (nur dass bei diesem neuen Phänomen keine Spenden gesammelt werden). Die Trends bei YouTube sind voller "X-Worte-in-einer-Minute-Rap"-Clips von jungen Spittern, die mit Musik mal mehr und mal weniger zu tun haben. Wir haben hier mal die ambitioniertesten Versuche zusammengestellt.

Die 300 Worte-Challenge

Mit Rezo ist die Sache hierzulande wohl ins Rollen gekommen. Der Nachbar von JulienBam flext sich souverän durch seinen Vortrag. Er nominiert am Ende seines Raps drei Personen, die es ihm gleichtun sollen und (Achtung Spoiler!) alle kommen dem nach.

Simon Will macht gemeinsame Sache mit seinem Rap-Pseudonym Willboy und zieht als vermeintliches Duo durch.

Den Teilnehmer Dangery hält es im Halbdunkel des Zimmers. Die Shades bleiben trotzdem am Start. Auffällig ist, dass die Jungs ausschließlich über Trap-Instrumentals rappen.

2Bough bildet hier keine Ausnahme. Der YouTuber, der selbst einige Rapper wie beispielsweise Baba Saad oder Esta produziert hat und mitunter die musikalischen Ausflüge der Konkurrenz bewertet, bleibt locker easy unter der geforderten Marke.

Eine ziemlich auffällige Person in der YouTuber-Szene ist Lil Lano. In Grundzügen erinnert sehr viel in den Videos des Braids-Trägers an die Anfänge von Money Boy. In allen Videobeschreibungen wird auf ein "Kunstprojekt" verwiesen. Wer sich ein paar mehr Videos des Leaders der AnanasSquad ansieht, verliert schnell den glauben daran. Auch der Counter läuft eher asynchron.

Die 400 Worte-Challenge

Nach 300 Worten folgt die 400 Worte-Challenge. Auch hier ist Simon Will beziehungsweise Willboy wieder ganz vorne mit dabei.

Kollege MiZeb macht das Ganze relativ entspannt im Sitzen.

Challenge-Teilnehmer Oskar ist erst 16 Jahre alt und scheint der Aufgabe dennoch gewachsen.

Die Herkunft

Seinen Ursprung hat die Challenge wohl bei Mac Lethal, der des Öfteren sein Talent für besondere Rap-Videos beweist. Auch die internationalen YouTuber Roomie, Andrew Huang und Dave werden von Rezo als Vorbilder genannt.

Was allerdings zum Teil nebulös bleibt, sind die Umstände der Aufnahmen. Wie viel Anläufe die Jungs gebraucht haben, um ihre Rap-Skills derart in Szene setzen zu können oder wie stark die Videos nachbearbeitet worden sind, lässt sich nur erahnen. Nichtsdestotrotz drängt eine Generation, die mit Eminem und und Kollegah aufgewachsen ist, ans Mic.

Rap erreicht ein immer größeres Mainstream-Publikum und so ist es kaum verwunderlich, dass sich die Teenie-Helden musikalisch ausprobieren. Zwischen der heimischen Aufnahme für die wartenden Abonnenten und dem Abliefern bei einer Live-Performance besteht jedoch ein gewaltiger Unterschied. Die Kluft zwischen Rapper und Rap-Challenge-Teilnehmer wird dieser aktuelle Schwall von Doubletime-Parts keineswegs einebnen.

Aber apropos Eminem: Wenn es um das Raushauen von möglichst vielen Silben in möglichst wenig Zeit geht, kommt niemand um den "Rap God" höchstselbst herum. Hier nochmal der Beweis, warum Marshall Mathers als einer der größten Wortakrobaten ever in die Geschichte eingehen wird:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wow wie mega cool krass crazy trendy ist das denn bitte?

Twista & Busta kommen ran. Aber Eminem´s Rapgod Status alleine mit der Anzahl der Silben in "Rap God" zu reduzieren, spricht mal wieder Bände für die Art des Journalismus die hier Betrieben wird. Wie schonmal erwähnt: Hype vor Content.....
Eminem´s Skills, brillantes storytelling mit einer unvorstellbaren Menge an komplex geschichteten Reimstrukturen zu verbinden, machen ihn zum Gott. Von seinen live Fähigkeiten mal ganz zu schweigen. Augen weniger auf Klicks, Endreime und Kontostand der Rapper, dann klappts auch mit dem Ernst nehmen eurer Arbeit.
Der Artikel ist so irrelevant (weil reine linkliste an bereits bestehendem Hype) und unkritisch/inkompetent. Redundanz sein Opa. Überleg mal ganz scharf, warum hauptsächlich Trap Instrumentals genommen wurden.
Die debile Analyse, dass Kids, die mit Eminem & Kollegah (stark, die in einem Atemzug zu nennen...) aufgewachsen sind, ans Mix drängen schiesst den Vogel der Inkompetenz komplett ab.
6ix9ine & Migos Idioten, denen sämtliche Skills fehlen, die Eminem & co auszeichen, die Inhalt, Performance, Flow und Reimtechnik wieder auf ein Primaten Level senken, drängen ans Mikro.
Wenn überhaupt, ist Kollegah die *********** von Eminem, die immer noch off beat rappt (Reimtechnik sitzt - zugegeben). Ihr verbringt zuviel Zeit die Algorithmen auszutricksen und Schimpfwörter aus YouTube Videos zu schneiden....

und keiner erwähnt Bruno Betti typisch HipHop.de von HipHop keine Ahnung

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Von Michael Rubach am 18.02.2020 - 09:59

Eminem hat eigens für das Überschreiten der Schallmauer von einer Milliarde Youtube-Klicks auf sein Video zu "Rap God" eine Website einrichten lassen. Diese Zahl scheint selbst für die erfolgsverwöhnte Raplegende keine Alltäglichkeit zu sein. Eine Milliarde, das entspricht grob einem Achtel der aktuellen Weltbevölkerung. Oder anders ausgedrückt: Auch im Angesicht von Fans, die Videos hundertfach schauen, ist diese Dimension von Aufrufen astronomisch hoch.

Welche Rapvideos sich sonst noch in solchen Sphären bewegen, haben wir hier zusammengestellt. Spoiler: Eminem ist dieses Kunststück schon mehrfach in seiner Karriere gelungen.

1. Wiz Khalifa ft. Charlie Puth – See You Again | April 2015

An der Spitze dieser Liste thront Wiz Khalifa. Der Track "See You Again" aus dem Soundtrack des siebten Teils von "Fast & Furious" steht bei über 4,4 Milliarden Aufrufen. Charlie Puth sorgt für einen emotional aufgeladenen Refrain. Der Song ist zugleich eine musikalische Erinnerung an das tragische Schicksal von "Fast & Furious"-Darsteller Paul Walker, der im November 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam.

2. Eminem ft. Rihanna – Love The Way You Lie | August 2010

An zweiter Stelle wartet bereits Eminem. Seine Rihanna-Kollabo "Love The Way You Lie" aus dem Album "Recovery" kratzt bald an den zwei Milliarden Views. Der Mix aus Star-Power, Pop-Hook und einem emotionalen Thema entfacht hier seine Wirkung. Dass gerade Rihanna das Problem häuslicher Gewalt in einem Song aufgreift, verleiht dem Ganzen eine zusätzliche Ebene – wurde sie doch selbst einst von ihrem damaligen Freund Chris Brown verprügelt. Auch Eminem arbeitet sein Beziehungsleben in den Lyrics auf.

3. Drake – Hotline Bling | Oktober 2015

Drakes "Hotline Bling" ist bis heute noch eine äußerst solide Quelle für Memes. Das farbenfrohe Video mit den inzwischen ikonischen Moves zählt aktuell fast 1,6 Milliarden Aufrufe. Damit springt Rang drei in dieser Rangfolge heraus.

4. Eminem – Not Afraid | Juni 2010

Und wieder Eminem: Der Track "Not Afraid" stammt ebenfalls aus dem Album "Recovery" und reiht sich ebenso in die Reihe der Rapvideos ein, die die Milliardenhürde übersprungen haben. Zum wiederholten Male präsentiert Eminem seine ernste Seite. Disses oder Wahnwitz à la Slim Shady finden hier nicht statt. Stattdessen rappt er über seinen Struggle und davon, welche Ängste ihn umtreiben. Er streckt seinen Fans metaphorisch die helfende Hand aus – es ist der inspirierende Em.

5. Drake – God's Plan | Februar 2018

Auch Drake spielt im Konzert der Großen mehrfach mit. Dass erst vor ungefähr zwei Jahren gedroppte Video zu "God's Plan" steht gegenwärtig bereits bei 1,1 Milliarden Views. Der kanadische Weltstar turnt an einer Schule up und verschenkt Geld, Autos sowie Einkäufe im örtlichen Supermarkt. Fast eine Million Dollar soll beim Dreh rausgehauen worden sein.

6. Cardi B ft. J Balvin & Bad Bunny | Mai 2018

Ein paar Millionen Aufrufe hinter Drake tanzt Cardi B durch die Straßen. "I Like It" mit J Balvin und Bad Bunny hat ebenfalls die Milliarde geknackt, obwohl der Song noch relativ frisch ist. Die Zugkraft der lateinamerikanischen Community ist enorm. Wer es auf einen Klick-Magneten abgesehen hat, sollte sich wohl ein Video mit J Balvin und Bad Bunny klären. Nicht umsonst waren beide 2020 Teil der Halftime-Show des Super Bowls.

7. 6ix9ine ft. Anuel AA | August 2018

Wie Cardi nimmt auch 6ix9ine den Schwung des lateinamerikanischen Marktes mit. Zusammen mit Anuel AA wird über ein "Bebe" gerappt. Die dazugehörigen Videodamen lassen zudem tief blicken.

8. Eminem – Rap God | November 2013

Auf der bereits eingangs erwähnten Website richtet Eminem einfach ein "Dankeschön" für seinen erneuten Meilenstein auf Youtube aus. Seit dem Überspringen der Marke ist auch schon wieder eine neue Million Aufrufe hinzugekommen. Läuft beim Mann, der kürzlich noch sein Album "Music To Be Murdered By" releast hat.

Insofern sämtliche Musikvideos berücksichtigt werden, hat übrigens Wiz Khalifa keine Chance mehr. "Despacito" von Louis Fonsi und Daddy Yankee ist der Clip, der unabhängig vom Genre die meisten Youtube-Views auf sich vereint. Das Video, das im Januar 2017 veröffentlicht wurde, steht gegenwärtig bei über 6,6 Milliarden Aufrufen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)