Trotz Eminem-Diss: The Games neues Album floppt
The Game sitzt auf einem brennende Sofa und hinter ihm steht eine Frau

 

So hatte sich The Game das wohl nicht gedacht. Sein neues Album "Drillmatic: Heart vs. Mind" hat gleich auf mehreren Ebenen zu kämpfen. Ganz vornedran mit den Verkaufszahlen. Aber auch bezüglich seiner Featuregäste hat The Game mehr als ein Problem.

The Games neues Album "Drillmatic" verkauft sich nicht gut

Eigentlich hatte The Game doch alles getan, um sein neues Album bestmöglich zu bewerben. Ein Interview-Marathon, Sticheleien und Ansagen gegen Dr. Dre und Eminem sowie ein zehnminütiger Disstrack gegen Letzteren. Doch trotz allem scheint sich die Begeisterung bei Fans in Grenzen gehalten zu haben.

Zwar kam es am Ende nicht ganz so mager wie ursprünglich gedacht. Dennoch dürften die Verkaufszahlen einigermaßen ernüchternd für The Game sein. Insgesamt 25.000 Einheiten konnte er in der ersten Woche absetzen. Das ist zwar mehr als die zuvor prognostizierten "weniger als 19.000 Einheiten". Dennoch ist es Games schlechtlaufendstes Projekt seiner Karriere.

Drake, NBA YoungBoy & Nipsey Hussle: The Game von Feature-Problemen geplagt

Aber auch abseits der Verkäufe scheint "Drillmatic" für einige Kopfschmerzen bei The Game gesorgt zu haben. So musste er kurz vor Veröffentlichung die Nipsey Hussle-Kollabo "World Tours" von seinem Album streichen. The Games Manager Wack 100 machte dahingehend öffentlich, dass der Bruder des verstorbenen Nipseys knapp zwei Stunden vor Release dem Track die Freigabe entzogen habe. Angeblich wäre die Strophe nie freigegeben worden.

Probleme einer anderen Art plagten die NBA YoungBoy-Zusammenarbeit. Dessen Feature sei schlichtweg zu teuer gewesen. Die Krux an der Sache: Das fiel offensichtlich erst nach dem Release auf. Denn einige Zeit lang war der gemeinsame Track "O.P.P." online. Kurze Zeit nach der Veröffentlichung musste er dann aber doch offline genommen werden. Grund dafür ist NBA YoungBoys Feature-Preis von 150.000 Dollar, den Game ebenfalls laut Wack nicht zahlen konnte. Dabei handelte es sich wohl schon um einen Freundschaftspreis für Game, denn eigentlich würde YB pro Feature das Doppelte nehmen.

Und auch der einst als Featuregast angedachte Drake schaffte es nicht auf die Platte. Dessen Absage packte Game kurzerhand als Interlude auf das Album. Auf "DRAKE with the BRAIDS" ist eine Sprachnachricht von Drizzy an Game zu hören, in der der 6 God erklärt, dass er es nicht schaffen wird, ein Feature aufzunehmen.

Eins muss man Game dennoch zugutehalten: Die meisten Leute, die das Album gehört haben, zeigten sich musikalisch positiv überrascht. "Drillmatic" soll eins der besseren Game-Alben sein.

Hier könnt ihr euch selbst ein Bild von dem Album machen:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de