Netflix cancelt The Punisher, Eminem ist sauer & die Memes sind genial

Netflix setzt mit The Punisher und Jessica Jones auch die letzten beiden Marvel-Serien aus dem Defenders-Umfeld ab. Eminem findet das als Punisher-Fan gar nicht witzig und beschwert sich öffentlich bei Netflix. Was unzählige, sehr unterhaltsame Reaktionen und Memes hervorgerufen hat.

Nach Daredevil, Luke Cage & Iron Fist: Netflix stellt auch The Punisher & Jessica Jones ein

Die Marvel-Superhelden hatten einen ganz guten Lauf auf Netflix, auch wenn die unterschiedlichen Serien durchwachsen aufgenommen wurden.

Daredevils erste Staffel war ein voller Erfolg, die erste Season Jessica Jones konnte mit einem großartigen Bösewicht auftrumpfen und Luke Cage war mehr Hiphop als so manche Hiphop-Doku.

Iron Fist dürfte den Anfang vom Ende der Defenders markiert haben, aber nach den Auftritten in Daredevil gab es sogar noch ein Spin-Off zum Punisher.

Nach der zweiten Staffel steht jetzt allerdings fest: Auch The Punisher wird nicht weiterlaufen. Zumindest nicht auf Netflix. Wer weiß, vielleicht ja dann auf Disneys eigenem Streaming-Service.

Netflix: Wie sich die 2. Staffel "Luke Cage" vor Rap-Legenden verneigt

In der ersten Staffel von "Luke Cage" war jede einzelne Episode nach einem Song von Gang Starr benannt. Ihr wisst schon, Guru und DJ Premier: "Step in the Arena" und so. Die zweite Staffel soll diese...

Eminem ist sauer, dass Netflix The Punisher einstellt

Die Nachricht, dass Netflix nicht mehr weitermacht mit The Punisher, stößt bei Eminem jedenfalls auf wenig Gegenliebe.

Er lässt sich sogar dazu herab, einen Tweet zu verfassen, in dem er sich direkt an Netflix wendet.

Eminem bleibt anscheinend bewusst höflich, lässt aber trotzdem durchblicken, dass die Streaming-Plattform seiner Meinung nach ordentlich verkackt hat.

Das hätte sich Netflix vielleicht besser überlegen sollen. Jetzt haben sie sich Eminem zum Feind gemacht, und wer außer Machine Gun Kelly will das schon?

Marshall Mathers on Twitter

DEAR @NETFLIX, REGARDING YOUR CANCELLATION OF THE PUNISHER, YOU ARE BLOWING IT!! SINCERELY, MARSHALL

Die Reaktionen auf Eminems Tweet sind einfach nur großartig

Eminem schreibt mit seinem Tweet quasi Fanpost – wie Stan. Der Vergleich liegt natürlich nahe und die entsprechenden Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten.

Max Tani on Twitter

https://t.co/dGl9PRyGGL

Vor allem hagelt es aber natürlich Unterstützung von Leuten, die Eminem zustimmen. 

((Fitzy)) on Twitter

@Eminem @netflix https://t.co/iAPzoGToeR

dylan on Twitter

@Eminem @netflix Shook

The Punisher erfreut sich wirklich großer Beliebtheit, die Einstellung eher nicht so.

issapedro on Twitter

@Eminem @Juvii_11 @netflix I'm leaving you Netflix https://t.co/QVS2Vx6uxr

Daylan Lytle on Twitter

@Eminem @netflix @Eminem to @netflix https://t.co/CFV2qwCMLE

Vergleiche zum Beef mit Machine Gun Kelly drängen sich selbstverständlich auch auf:

EMINƎM HUB on Twitter

@Eminem @netflix Netflix diss track is coming soon.

Stan_MM on Twitter

@Eminem @netflix Netflix right now

Es gibt aber natürlich auch Scherze, die mehr oder weniger auf Eminems Kosten gehen.

extraEminem on Twitter

@Eminem @netflix Eminem at Netflix headquarters https://t.co/86Gscjjjcf

Wavy Grubb on Twitter

@Eminem @netflix

on Twitter

@mrsguzmanyc @Eminem @netflix I died when I saw this https://t.co/Lqr2oEZOM8

Der The Punisher-Comic mit Eminem taucht natürlich sehr oft auf.

TASK the Ol' Nerdy Bastard on Twitter

@Eminem @thomasp0003 @netflix That was your homie.

Genau so schön sind auch die Bilder, die Eminem als den Punisher zeigen.

Annni on Twitter

@Eminem @netflix GO AND GET THEM MARSHALL WE HAVE YOUR BACK. #STANFAMILY

VΞRDICT4489 on Twitter

@Eminem @netflix

Eminem & der Punisher haben eine gemeinsame Vergangenheit

Eminem ist nicht erst seit gestern Fan des Punishers. Es gab sogar eine Kollabo mit Marvel und dem XXL-Magazin, als Promo für die "Relapse"-Veröffentlichung.

Dazu wurde nicht nur Eminem in eine The Punisher-Kostüm gesteckt und auf dem Cover platziert, sondern sogar eine eigene Comic-Story mit den beiden Helden veröffentlicht.

(null)

(null)

Richtig gelesen: Es gibt ein offizielles Marvel Comics-Heft, in dem sich Frank Castle und Eminem begegnen. Darin kämpfen sie erst gegeneinander, dann gemeinsam gegen Barracuda.

Das Ganze ist einigermaßen merkwürdig, unter anderem, weil eigentlich sowohl Eminem als auch der Punisher sterben, später dann aber wieder leben.

Wie dem auch sei: Das Comic-Heft genießt mittlerweile Kultstatus und besitzt offenbar einigen Wert für Sammler. Du kannst es dir für schlappe 500 Peitschen auf ebay gönnen.

Looking Back at That Weird Marvel Comic Book Where Eminem Teamed up with the Punisher

There was a comic book where Eminem teams up with The Punisher and it is insane Eminem is a comic book nerd. When he was on The Jonathon Ross Show in 2009 he said that when he was in rehab, he used superhero comics to fill the void that kicking pills and booze left him with.

Eminem lächelt - und das Internet ist überfordert

Hat irgendjemand schon einmal Eminem lächeln sehen? Die unzähligen Fotos des "Rap Gods" strahlen nicht gerade vor positiven Vibes. Mister Marshall Mathers freut sich offenbar eher nach innen. Photoshop-Artist Mike Brown hat aus dieser Ausgangslage ein inzwischen viel beachtetes Kunstprojekt gemacht.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

5-teilige 2Pac-Doku vom "The Defiant Ones"-Regisseur angekündigt

5-teilige 2Pac-Doku vom "The Defiant Ones"-Regisseur angekündigt

Von Michael Rubach am 22.05.2019 - 16:34

Die außergewöhnliche Karriere von 2Pac wird wohl bald gründlicher als jemals zuvor durchleuchtet. Der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher Allen Hughes ("The Defiant Ones") nimmt eine fünfteilige Dokumentation über den 1996 verstorbenen Rapsuperstar in Angriff, wie das Branchenblatt Variety berichtet. Ihm steht dabei offenbar ein wahrer Schatz an 2Pac-Material zur Verfügung.

Deal mit den Nachlassverwaltern: Mehr 2Pac geht nicht

In der Ankündigung zur Dokureihe wird deutlich, dass Allen Hughes eine bisher einmalige Gelegenheit bekommt. Er kann sich am kompletten Nachlass der Hiphopikone - ohne jegliche Einschränkung - bedienen. Dazu heißt es bei Variety:

 "[...] das erste allumfassende Projekt über [Tupac] Shakur unter vollständiger Zuhilfenahme des Nachlasses."

Um zu verstehen, was dieser Zugriff bedeutet, muss man sich Folgendes vor Augen führen: Der Filmemacher kann auf sämtliche Aufnahmen von 2Pac zurückgreifen. Das umschließt sowohl veröffentlichte als auch unveröffentlichte Songs. Zudem stehen ihm Homevideos, Notizbücher, Zeichnungen, Gedichte und vieles mehr zur Verfügung. Näher lässt sich dem Menschen und Künstler 2Pac wohl posthum kaum kommen.

Hughes wird selbst die Regie übernehmen und als Excecutive Producer an der Seite von Lasse Järvi und Charles D. King agieren. Tom Pellegrini begleitet die Doku auf Produzentenebene. Interscope Films und MACRO stehen zudem als Produktionsfirmen fest.

Allen Hughes spezielle Verbindung zu 2Pac

Für so ein Doku-Projekt eignet sich Allen Hughes schon deswegen, weil er auf eine gemeinsame Geschichte mit 2Pac zurückblicken kann. In den frühen Neunzigern drehte er zusammen mit seinem Bruder Albert Hughes das Musikvideo zu Pacs Song "Brenda's Got A Baby". Das Brüderpaar hat ebenso den Klassiker "Menace II Society" verfilmt. Im Streit um eine Rolle in dem Drama gerieten Allen Hughes und 2Pac auch einmal aneinander. Die Prügelei brachte Pac für 15 Tage hinter Gittern.

Diese Geschichte nagte lange an Allen Hughes. In einem Interview mit JOE TV ging er letztes Jahr auf diese Zeit ein. Er habe seinen Frieden erst gefunden, als "The Defiant Ones" fertig gestellt war.

Die vierteilige Doku, die das Leben und Wirken von Dr. Dre und Jimmy Iovine thematisiert, greift auch den Tod und Einfluss von 2Pac auf. Warum "The Defiant Ones" mehr ist, als eine gewöhnliche Hiphop-Doku kannst du hier nachlesen.

Netflix - "The Defiant Ones" ist keine Standard-Hiphop-Doku

"The Defiant Ones" steht ab morgen auf Netflix für alle Abonnenten zum Streamen bereit. Wir hatten im Rahmen eines Presse-Screenings die Gelegenheit, uns den ersten Teil der Doku über Dr. Dre und Jimmy Iovine anzuschauen. Dabei ist vor allem eines deutlich geworden: Wir bekommen es hier nicht mit einer Standard-Hiphop-Doku zu tun.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!