Trotz Eminem-Diss: MGKs "Binge" verkauft sich nur mäßig

Machine Gun Kelly wurde auf Eminems neuem Album "Kamikaze" gedisst. Daraufhin hat er einen Disstrack gegen Eminem veröffentlicht, den dieser seinerseits mit einer Antwort gewürdigt hat. Dementsprechend viel Aufmerksamkeit wurde MGK zuteil. Die wollte er offenbar direkt nutzen und veröffentlichte zeitnah "Binge". Aber so richtig aufgegangen ist sein Plan anscheinend nicht: Die Verkaufszahlen fallen deutlich niedriger aus, als die meisten wohl vermutet hätten.

Trotz dem Quasi-Ritterschlag des Rapgotts Eminem soll Machine Gun Kelly in der ersten Woche laut Hits Daily Double nur 21.519 Einheiten von "Binge" abgesetzt haben können. 9.000 davon sollen dabei reine Verkäufe gewesen sein. Dem stehen beispielsweise 105.527 Einheiten gegenüber, die Brockhampton in derselben ersten Woche von "iridescence" verkauft haben.

Young Thug hat ebenfalls in der Woche ein Release veröffentlicht und kommt mit "On The Rvn" auf 28.000 Einheiten in derselben Zeit. Drake setzt immer noch 64.000 Einheiten in der Woche ab – dabei ist "Scorpion" schon im Juni erschienen. Eminem schneidet mit etwas mehr Verkäufen als Drake ebenfalls deutlich besser ab, als es MGK tut.

Beef mit Eminem nur inszeniert? Machine Gun Kelly widersetzt sich Verschwörungstheorien

MGK war beim Breakfast Club zu Gast und reflektierte den ganzen medialen Rummel nach der Veröffentlichung von "Rap Devil"...

Möglicherweise hat ihm der ganze Beef also doch nicht den vielleicht erhofften Antrieb verschafft. Andererseits wurde "Binge" auch nicht groß vom Label gepusht oder besonders lange beworben, ganz im Gegenteil. Aus dem Stand und ohne Vorlauf einfach so knapp 22.000 Einheiten zu verkaufen, klingt dann doch ganz schön ordentlich.

Machine Gun Kelly - Binge EP

Machine Gun Kelly - Binge EP - Am 21 September, 2018 - 00:00 erscheint Machine Gun Kelly - Binge EP.

MGK vs. Eminem: Das Urteil der Fans zu Disstracks & Sieger (Umfrage-Ergebnis)

Wir haben in unserer Umfrage mehr als 11.000 Stimmen zum Beef von Machine Gun Kelly und Eminem in fünf Kategorien gesammelt. Wenig überraschend geht ein Großteil der Votes an Eminem - egal ob es sich um Beat, Punches, Musik oder den Gesamtsieg handelt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"So schnell wie möglich aufgelegt": Eminem & Pete Davidson haben nach Parodie telefoniert
NFT

"So schnell wie möglich aufgelegt": Eminem & Pete Davidson haben nach Parodie telefoniert

Von Renée Diehl am 06.05.2021 - 13:40

US-Comedian Pete Davidson hat Eminem bereits mehrmals für die "Show Saturday Night Live" parodiert – darunter eine Weihnachtssatire von "Stan" sowie jüngst ein Sketch, in dem er aus Ems "Without Me" kurz die Kryptowährung "NFT" machte. Eminem hat die Parodien, wie man es von ihm gewohnt ist, mit Humor genommen und Pete Davidson dafür sogar Props gegeben. Für diese hat sich der Comedien jetzt telefonisch bei Em bedankt.

Warum der Call mit Eminem so kurz ausfällt

Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. In der US-Talkshow "Late Night with Seth Meyers" erzählt der Comedian nun, wie sich die anerkennenden Worte von Eminem (hier anhören auf Apple Music) für ihn angefühlt haben – und warum er sich unbedingt telefonisch dafür bedanken wollte:

"Eminem hatte ein paar nette Dinge über mich gesagt. Und ich hatte natürlich davon gehört, meldete mich deshalb telefonisch bei ihm und sagte: 'Ich möchte mich nur bedanken'. Ich habe also nur kurz durchgerufen, um danke zu sagen. Daraufhin sagte er 'Ja, Mann, das hast du wirklich gut gemacht. Als ich das Drehbuch von 'Stu' sah, wusste ich nicht, wie es laufen würde. Aber nachdem ich den Sketch gesehen hatte, dachte ich mir, 'Das war der Hammer'."

Danach habe Davidson mit den Worten "Danke, du bist der Coolste" so schnell wie möglich aufgelegt. Die Begründung dafür: "Das ist alles, was du brauchst. " Wie er das meinen könnte, klärt Moderator Seth Myers im Gespräch schnell auf. Er fasst Davidsons Reaktion so zusammen:

"Wenn man mit einem Helden spricht, dann will man es nicht ruinieren, indem man den Moment in die Länge zieht."

Pete Davidsons Eminem-Parodien

Natürlich würde man einen Rap-Gott wie Eminem niemals ohne dessen Zustimmung parodieren. Auch deshalb wurde das Skript des ersten Sketches wohl vorab zum Absegnen an Em geschickt – und weil er darin selbst einen kurzen Auftritt hat. Pete Davidson schreibt in dem kurzen Sketch, der passenderweise im Dezember ausgestrahlt wurde, eine Wunschliste an den Weihnachtsmann. 

In der zweiten Parodie erklärt Davidson spielerisch, was es denn mit NFTs auf sich hat – ein Business, in das Eminem selbst vor kurzem eingestiegen ist. Mehr zu Eminems NFT-Game lest ihr hier:

"Shady Con": Eminem steigt ins NFT-Game ein

Nun ist auch klar, in welcher Form Rapsuperstar Eminem das NFT-Geschäft entert. Slim Shady droppte bei seiner eigenen "Shady Con" auf der Plattform Nifty Gateway unter anderem ein paar Actionfiguren, Comics und Sammelkarten. Neben diesen digitalen Originalen gibt es dort weiterhin einen von Eminem produzierten Beat zu ersteigern.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!