Manuellsen offenbar verurteilt: Animus soll "umfassend" ausgesagt haben

Manuellsen hat für den Angriff auf Animus anscheinend ein Jahr und drei Monate auf Bewährung bekommen. Animus soll umfangreich gegen seinen ehemaligen Rapper-Kollegen ausgesagt haben. Der hat seinerseits lediglich einige Andeutungen auf Instagram gemacht.

Manuellsen vor Gericht: Urteil nach Angriff auf Animus anscheinend gefällt

Darum geht's: Vor einem Jahr ist der Streit zwischen Animus und Manuellsen auf unschöne Art und Weise eskaliert. In einem Video war offenbar zu sehen, wie Manuellsen Animus angreift und auf ihn einschlägt. Kurz davor waren Manuellsen und seine Begleitung wohl vor dem Studio von Gorex zu sehen. Animus war der Aufforderung, das Studio zu verlassen, nicht nachgekommen, woraufhin sich Manuellsen wohl Zutritt verschafft hat.

Mehr zu dem Thema und dem vorherigen Beef zwischen Manuellsen und Animus findet ihr hier:

Manuellsen vs. Animus: Reaktionen im Überblick

Donnerstagabend verbreitete sich ein Video im Netz, in dem zu sehen ist, wie Manuellsen mit Anderen auf Animus losgeht, der schließlich offenbar ohnmächtig zurückbleibt.Was nun? Nicht berichten? Eine Anti-Gewalt-Kolumne schreiben? Beides nicht das Wahre in diesem Fall, also werfen wir einen Blick darauf, wie Medien und Fans reagieren, wenn ein Rapper einen anderen angreift.

1 Jahr & 3 Monate? Offenbar kam es wegen dieser Angelegenheit jetzt zu einer Gerichtsverhandlung. In Gelsenkirchen soll Animus umfangreich zu der ganzen Sache ausgesagt haben, wie unter anderem RapCheck auf YouTube berichtet. Darauf deuten auch Manuellsens Instagram-Posts hin. Er hat anscheinend ein Geständnis abgelegt und soll zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden sein.

Auf Instagram ist Manuellsen wohl mit seinem Anwalt vor dem Justizzentrum Gelsenkirchen zu sehen. Als Caption schreibt der Rapper zu dem Foto, es sei "besser, vor Gericht seine Strafe zu bekommen, als die Achtung seiner Familie zu verlieren". In den Hashtags heißt es, er danke den Zeugen für das "umfassende Statement". Einige Insta Story-Beiträge von Manuellsen gehen in dieselbe Richtung und scheinen den Bericht ebenfalls zu bestätigen.

Es ist besser vor gericht seine strafe zu bekommen, als die achtung seiner familie zu verlieren #OMERTA #BLOODYCITY #ALIKHAN #BRÜDER #FUCK31 #FUCKZINKER #AREFT #wirdankendenzeugenfürdasumfassendestatement #keinproblem #undimmernoch #habibi

(null)

Wie sich die Sache damals aus Manuellsens Sicht dargestellt hat, könnt ihr euch hier nochmal im Interview ansehen und -hören:

Manuellsens Stellungnahme zum Beef mit Animus (Interview) #waslos

Es ist gut vier Jahre her, dass Manuellsen Rooz angerufen hat, um ihn zu einem mittlerweile legendären Interview zu treffen, in dem es um Bushido, Shindy und Co ging. Die Vorzeichen 2019 sind andere, aber Manu musste wieder Dinge loswerden, die ihm auf der Seele brannten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz, Bausa, RIN, Manuellsen, Jalil & mehr im Deutschrap-Update

Gzuz, Bausa, RIN, Manuellsen, Jalil & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 26.02.2021 - 13:07

Der letzte Release Friday des Februars ist am Start und Deutschrap feuert noch mal aus vollen Rohren. Wie immer haben wir hier in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist die heißesten Tracks des Freitags gesammelt an einem Ort. Mit Ra'is und NGEE und ihrem gemeinsamen Brett "Warum?" haben es diese Woche zwei absolute Topstars der New School auf unser Cover geschafft.

Neue Alben: Bausa, Sugar MMFK & 65 Goonz

Bausa hat sein neues Album "100 Pro" rausgehauen und mittlerweile klar gemacht, dass es sich dabei definitiv nicht um sein letztes Werk handeln wird. In unsere Playlist hat er es mit dem Song "I.N.S." geschafft. Unterstützung bekommt er dabei von seinem Bietigheim-Kollegen RIN.

Doch kein Karriereende: Bausa erklärt, warum er weitermacht

Bausa hat sein angekündigtes Karriereende vorerst abgesagt. " 100 Pro" wird offenbar nicht sein letztes Album sein. Das gab Bausa nun bei Aria Nejatis Apple Music Show " HYPED Radio" bekannt. Die gesamte Folge steht im Zeichen von Bauis Karriere. Der Deutschrap-Star ist dafür als Co-Moderator am Start.

Sugar MMFK zollt mit seinem neusten Album "Tribut". Auf insgesamt 12 Tracks überzeugt das Bantu-Mitglied mit der Mischung aus seiner melodischen Stimme und harten echten Tracks. Mit "Lolito 2.0" gibt es außerdem die Fortsetzung von einem seiner beliebtesten Tracks.

Auch die 65 Goonz haben ihr neues Werk "Cash Me If You Can" rausgebracht. Thematisch passend ist da natürlich der vorletzte Track des Albums, "Denk nur an Cash", in unsere Playlist gekommen.

Neue Singles: Gzuz, Jalil & Manuellsen

Die Jungs von der 187 Strassenbande machen weiter dick Welle für den anstehenden fünften Sampler. Diese Woche droppt Gzuz seine neue Single "Keiner kann mich f*cken". Das Video zum Track schließt da an, wo die letzten aufgehört haben. Man kann also gespannt sein, welchen Lauf die Geschichte noch nehmen wird.

Jalil hat sich für seinen Track "Champion" einen Featurepart von Hanybal gesichert. Die beiden rasieren auf einem düsteren und aggressiven Track komplett und halten die Fahne für modernen Straßenrap so hoch, wie es nur geht. Produziert wurde der Track von Fewtile und DJ DeeVoe.

Manuellsen wird auf dem neuen, von A-Flex produzierten Track zum König der Herzen. Auf "Heartbreakers" zeigt Manu mal wieder, was für eine Stimmgewalt er mitbringt und wie gefühlvoll er diese auf Tracks einsetzen kann. Ganz großes Kino.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nash, Noah, BATU, Ramo, BRKN, Samy, Gabo und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!