DJ Khaled will Billboard-Charts verklagen, weil er die #1 verpasst hat

DJ Khaled hat für sein Album "Father Of Asahd" jede Menge Superlativen aufgefahren – trotzdem konnte er in der ersten Verkaufswoche nicht die #1 in den Billboard-Charts erreichen. Dass es nicht DJ Khaleds Anspruch ist, auf Platz #2, hinter Tyler, The Creators  Album "Igor" zu landen, steht außer Frage. Laut dem Portal Page Six plant er nun, eine Klage gegen diese Wertung einzureichen.

DJ Khaled fühlt sich offenbar um die #1 betrogen

DJ Khaled und sein Team werfen Billboard laut des Berichts von Page Six vor, um die 100.000 Verkäufe des Albums nicht anerkannt zu haben. Diese seien Teil eines Bundles gewesen, das in Zusammenarbeit mit einem Energy-Drink-Hersteller angeboten wurde. Solch eine amerikanische Variante der hierzulande so beliebten Deluxe-Box habe Billboard zunächst als chartrelevant akzeptiert – später jedoch nicht in die betreffende Woche einfließen lassen. Gemäß Billboard seien "Unregelmäßigkeiten in den Daten" festgestellt worden.

Page Six bezieht sich auf exklusive Informationen, die nahelegen, dass DJ Khaleds Anwälte sich bereits in einem Brief, an den Senior Vice President von Billboard gewandt haben. Das Portal zitiert zudem eine Quelle aus dem Umfeld von DJ Khaled. Diese legt das Vorgehen von Billboard als Ungleichbehandlung aus. Entsprechende Bundle-Verkäufe von Tyler, The Creator seien demnach vollständig berücksichtigt worden.

Da Tyler nach Angaben von Billboard in seiner Debütwoche umgerechnet 165.000 Einheiten absetzen konnte und DJ Khaled mit 137.000 Einheiten dahinter landete, lässt sich die nicht sonderlich steile These aufstellen, dass DJ Khaled mit seinen Bundle-Verkäufen wahrscheinlich auf der #1 gechartet wäre. Für 2020 plant Billboard das amerikanische Chart-System neu zu justieren, um den Veränderungen im Markt Rechnung zu tragen. DJ Khaled dürfte das kaum beruhigen.

chart data on Twitter

Report: Billboard reviewing album/merch bundle rules, new policy expected in 2020 (via Page Six)

Kein Major Key: DJ Khaled macht seinem Ärger Luft

Nachdem klar war, dass die mit Superstars gespickte "Father of Asahd"-Platte nicht auf der Spitzenposition einsteigen würde, sei DJ Khaled mit einer Entourage wütend in das Gebäude seines Labels Epic gestürmt. Dort habe er rumgeschrien und den Verantwortlichen vorgeworfen, nichts vom Streaming-Geschäft zu verstehen. Die Quelle, auf die sich Page Six beruft, ergänzt außerdem zu der Chart-Wertung:

"Khaled war frustriert, dass sein Label sich nicht mehr für ihn und die Wertung seiner Bundle-Verkäufe eingesetzt hat."

Auf Instragram verbreitet DJ Khaled hingegen auf den ersten Blick nur positive Vibes. Frust über den Chart-Einstieg ist dort nicht erkennbar. Stattdessen feiert DJ Khaled einen weiteren historischen Gewinn.

Ein gelöschtes Instagram-Video verdeutlicht jedoch, dass DJ Khaled tatsächlich kaum etwas mit seinem zweiten Platz anfangen kann.

Dwayne Ducky on Twitter

I tried to tell y'all DJ Khaled felt a type of way about losing to Tyler when he posted then deleted this on IG https://t.co/MNTjqSuoMt

Für Sony Music dürfte Khaleds entgangenes Nummer-1-Album übrigens verschmerzbar sein. Sowohl das Label von Khaled als auch das Label von Tyler sind an Sony angeschlossen.

Das Ganze erinnert ein wenig an das Verhalten von Nicki Minaj, die letztes Jahr ebenfalls nicht akzeptieren konnte, dass ihr Album "Queen" die #1 verpasst hat. Ironischerweise warf sie Travis Scott vor, durch Bundle-Verkäufe eine weitere Nummer-1-Woche mit "Astroworld" ergaunert zu haben.

3 Gründe, warum Nicki Minaj momentan die wütendste Frau im Showgeschäft ist

Nicki Minaj hadert mit der Resonanz auf ihr Album " Queen". Nahezu täglich äußert sich die Rapperin über ihre Social Media-Kanäle zu den Gründen für den (für ihre Verhältnisse schwachen) Einstieg auf Position #2 der Billboard-Charts. Dazu kommen noch wütende Nachrichten gegen die Medien und gegen Kollegen aus der Szene.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Cardi B wird Frau des Jahres & reagiert perfekt auf Hater

Cardi B wird Frau des Jahres & reagiert perfekt auf Hater

Von David Molke am 19.11.2020 - 17:25

Billboard ernennt Cardi B zur Woman of the Year. Damit wird die Rapperin zur Frau des Jahres 2020. Die Auszeichnung erhält Cardi B im Rahmen des Women in Music-Events, das im Dezember stattfindet. So eine Auszeichnung ruft leider oft Neider und Hater auf den Plan, was auch hier passiert ist. Aber Cardi B kennt sich mit solchen Leuten aus und weiß ganz genau, wie sie damit umgehen muss – ihre Reaktion ist unnachahmlich und genial.

Cardi B wird zur Frau des Jahres beim Billboard Women in Music 2020-Event

Frau des Jahres: Cardi B wird von Billboard zur Frau des Jahres 2020 gekürt. Das verdankt sie ihrem unermüdlichen Engagement und dem allgemeinen Hustle. Ihr Song "WAP" mit Megan Thee Stallion zählt zu den allergrößten Hits des Jahres, Cardi B hat eine eigene Rebook-Collection an den Start gebracht und darüber hinaus auch politisch ordentlich Welle gemacht.

Women in Music 2020: Das Billboard-Event, das sich auschließlich um Frauen im Musikbusiness dreht, findet dieses Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie komplett virtuell beziehungsweise online statt. Am 10. Dezember könnt ihr es euch live im Stream ansehen. Neben Cardi B werden unter anderem auch noch Jennifer Lopez, Dua Lipa und Dolly Parton geehrt. Teyana Taylor hostet das Event und Jennifer Lopez bekommt den Icon Award.

Cardi B, Jennifer Lopez, Dolly Parton, Dua Lipa & More to Be Honored at Billboard's 2020 Women in Music Event

Following the success of her sophomore album, Future Nostalgia, Dua Lipa is set to receive the Powerhouse Award, given to an act whose music dominated streaming, sales and radio this year. Dolly Parton is 2020's Hitmaker Award recipient. The honor recognizes a songwriter whose compositions have significantly impacted culture.

Cardi B hat die perfekte Reaktion für ihre Hater auf Lager

Nur ein Song? Cardi B meldet sich mit einem Statement auf Instagram zu Wort. Darin bestätigt sie, dass sie von Billboard als Frau des Jahres ausgezeichnet werden soll. Gleichzeitig richtet sie ein paar sehr direkte Worte an alle Menschen, die sich darüber beklagen, dass Cardi B zur Woman of the Year gemacht wird, obwohl sie mit "WAP" dieses Jahr nur einen einzigen Song releast hat.

Ja, aber DER Song! Um das nochmal hier festzuhalten: "WAP" ist nicht einfach nur irgendein Song. Das weiß Cardi B am besten und zählt nochmal auf, was der Track mit Megan Thee Stallion alles ausgelöst hat. Er gehört zu den erfolgreichsten des ganzen Jahres und wurde unglaublich oft gestreamt. So oft, dass er laut Cardi B bald innerhalb von nur drei Monaten sechs Mal Platin gegangen ist.

"The one that sold the most, the one that streamed the most. The one that had Republicans on Fox News crying about it. The one that's about to be six times platinum in three months."

"WAP" ist genau der Song, der dafür gesorgt hat, dass sich strenggläubige Christen und Republikaner live auf Fox News darüber aufgeregt haben. Der Song, der von vielen Fans und Kritikern als feministisches Vorzeige-Projekt und Provokation gleichermaßen gefeiert wurde. Darüber hinaus betont Cardi B auch noch einmal ihr politisches Engagement, das sich nicht nur um Joe Biden gedreht habe.

"For over a year, I've been influencing and using my platform for y'all to vote, not just when Joe Biden was going up against Trump."

"I've been informing y'all about your senators, I've been informing y'all about districts and midterm elections. Using my money, my own money, to meet up with these candidates like Bernie. Flying out, tired after shows."

Cardi B hat es mehr als verdient, zur Frau des Jahres gewählt zu werden, wenn es um die Women in Music 2020 geht. Hier könnt ihr euch ihr geniales Statement in voller Länge und mit allen Kraftausdrücken anhören – es lohnt sich:

Cardi B & Megan Thee Stallion zeigen, wie das "WAP"-Video entstanden ist

Cardi B und Megan Thee Stallion nehmen uns hinter die Kulissen ihres Welterfolgs "WAP". Dabei wird mehr als deutlich, dass eine Videoproduktion dieser Dimension an massiv viel Vorbereitung gekoppelt ist...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)