"Father of Asahd": DJ Khaleds Album-Release der Superlative

Wer die Historie von DJ Khaled kennt, der weiß, dass dem Producer aus Miami kein Weg zu steinig ist, um seine Musik der Welt gebührend zu präsentieren. Als ein Alleinstellungsmerkmal für seine Projekte gilt dabei sein riesiges Netzwerk. Seit Beginn seiner Karriere begrüßt Khaled das Who's who der amerikanischen Rapszene. So arbeitete er auf mittlerweile zehn Studioalben mit Künstlern wie Snoop Dogg, Rick Ross, Akon, Kanye West, Lil Wayne, Ludacris, Kendrick Lamar, Jay-Z, Drake oder Fat Joe zusammen, um hier nur mal einen geringen Teil seiner Kollabopartner zu nennen. 

Gigantische 8 Videos zum Album-Release

Auf Platte Nummer elf schaltet Khaled dabei keinen Millimeter zurück. Im Gegenteil, er setzt sogar noch einen drauf: "Father of Asahd" bekommt gleich mal acht Musikvideos fast auf einen Schlag spendiert. Bei 15 Tracks hat Khaled, inklusive des schon 2018 erschienenen Videos zu "No Brainer" mit Chance the Rapper, Quavo und Justin Bieber – sowie des musikalischen Vorgeschmacks "Top Off" mit Jay-Z, Beyoncé und Future – über die Hälfte seiner Albumsongs visualisiert.

Für seine neuen Videoauskopplungen vereint DJ Khaled erneut nicht nur die geballte Rapprominenz. Er versteht es auch, Artists aus verschiedensten Genres miteinander auf einem Track zu einer Symbiose verschmelzen zu lassen. Den Auftakt hierfür machte gleich das erste von den sechs veröffentlichten Videos: "Higher" – gemeinsam mit Nipsey Hussle und John Legend.

DJ Khaled - Higher ft. Nipsey Hussle, John Legend

"Father Of Asahd" available at http://smarturl.it/FatherOfAsahd Director: Eif Rivera Producer: Jay Tauzin & Krista Worby Production Company: ERG Designs DJ Khaled online: https://www.twitter.com/djkhaled https://www.instagram.com/djkhaled/ https://www.facebook.com/officialdjkhaled/ (C) 2019 We The Best / Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

DJ Khaled deckt alle Genres und Stile ab 

Khaled setzt dem am 31. März ermordeten Rapper aus Los Angeles zum einen damit ein letztes musikalisches Denkmal. Nipsey Hussle spielt selbst im Clip mit, da das Video bereits vor dessen Tod abgedreht wurde. Zum anderen beweist er mit der Zusammenarbeit von Nipsey Hussle und John Legend seinen Blick für unterschiedliche Stile und Genres. 

Das zeigt auch eine weitere Kollabo von DJ Khaled. Nachdem der jamaikanische Reggae- und Dancehallsänger Buju Banton im letzten Jahr nach fast acht Jahren Knastaufenthalt wieder auf freiem Fuß war, schnappte sich Khaled ihn für das rhythmische Stück zu "Holy Mountain". 

DJ Khaled - Holy Mountain ft. Buju Banton, Sizzla, Mavado, 070 Shake

"Father Of Asahd" available at http://smarturl.it/FatherOfAsahd Director: Eif Rivera, DJ Khaled & Ivan Berrios Producer: Omar Reynoso Production Company: ERG Designs DJ Khaled online: https://www.twitter.com/djkhaled https://www.instagram.com/djkhaled/ https://www.facebook.com/officialdjkhaled/ (C) 2019 We The Best / Epic Records, a division of Sony Music Entertainment http://vevo.ly/eNtVbx

JVA-Erfahrung hat auch Meek Mill, den Khaled mit Lil Baby, Jeremih und J Balvin auf "You Stay" zusammenbringt. Ebenfalls eine interessante Kombo zwischen zwei Rappern und zwei Sängern – J Balvin verdient sich seine Lorbeeren mit Latino-Gesang. 

DJ Khaled - You Stay ft. Meek Mill, J Balvin, Lil Baby, Jeremih

"Father Of Asahd" available at http://smarturl.it/FatherOfAsahd Director: Eif Rivera, DJ Khaled & Ivan Berrios Producer: Bruno Breil Production Company: ERG Designs DJ Khaled online: https://www.twitter.com/djkhaled https://www.instagram.com/djkhaled/ https://www.facebook.com/officialdjkhaled/ (C) 2019 We The Best / Epic Records, a division of Sony Music Entertainment http://vevo.ly/K2rO5l

Frauenpower holt sich der Producer dann mit SZA ins Haus. "Just Us" heißt der Track mit der Sängerin und Songwriterin, der auf einem Sample von "Ms. Jackson" von Outkast basiert. 

DJ Khaled - Just Us ft. SZA

"Father Of Asahd" available at http://smarturl.it/FatherOfAsahd Director: Joseph Kahn Producer: Dave Kemp Production Company: Only Child TV DJ Khaled online: https://www.twitter.com/djkhaled https://www.instagram.com/djkhaled/ https://www.facebook.com/officialdjkhaled/ (C) 2019 We The Best / Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

Roter Faden, cleane Optik: Khaleds Videos ähneln Kurzfilmen

Nicht nur sauber arrangierte musikalische Produktionen und diverse spannende Kollaborationen tragen die neuen Videos von DJ Khaled. Auch die Videos selbst leisten an dieser Stelle ihr Übriges. Für den Clip zu "Jealous" mit Chris Brown, Big Sean und Lil Wayne gibt es eine über achtminütige "Extended Version" – dort fällt das Augenmerk zu Beginn erstmal nicht auf die Musik. Auf der Rückbank eines fetten Cabrios sitzt neben DJ Khaled keine geringere als Jennifer Lopez. Mit ihrer Präsenz trägt sie im Vorfeld des Kurzfilms zur Video-Story von "Jealous" bei. 

DJ Khaled - Jealous ft. Chris Brown, Lil Wayne, Big Sean

"Father Of Asahd" available at http://smarturl.it/FatherOfAsahd Director: DJ Khaled & Eif Rivera Producer: Bruno Breil and Alexandra Sdoucos Production Company: ERG Designs DJ Khaled online: https://www.twitter.com/djkhaled https://www.instagram.com/djkhaled/ https://www.facebook.com/officialdjkhaled/ (C) 2019 We The Best / Epic Records, a division of Sony Music Entertainment http://vevo.ly/CfCxE3

In allen Videos von Khaled und seinen Gästen ist ein roter Faden erkennbar. Wie schon bei den einzelnen Albumtracks zu hören ist, geht es darum, die unterschiedlichsten Menschen an einem Ort zusammenzubringen und Spaß zu haben. Mal geschieht das mit einer sehr cleanen und farbenfohen Optik wie in "Higher" oder "You Stay" oder "Jealous", mal in einem etwas dämmerigen Gewand wie bei "Holy Mountain" oder bei "Celebrate". Letzteres Video ist wohl das filmisch bisher atemberaubendste der acht Khaled-Videos zum Start der Albumveröffentlichung. Mit Post Malone und Travis Scott kann sich die Besetzung aber mehr als sehen lassen. 

DJ Khaled - Celebrate ft. Travis Scott, Post Malone

"Father Of Asahd" available at http://smarturl.it/FatherOfAsahd Director: Joseph Kahn Producer: Dave Kemp Production Company: Only Child TV DJ Khaled online: https://www.twitter.com/djkhaled https://www.instagram.com/djkhaled/ https://www.facebook.com/officialdjkhaled/ (C) 2019 We The Best / Epic Records, a division of Sony Music Entertainment http://vevo.ly/4AsCpx

Genau wie die folgenden Feature-Gäste von "Father of Asahd": Jay-Z, Beyoncé, Future, Nas oder auch Rick Ross sind unter anderem noch auf dem Werk zu hören. An diesem Wochenende erblickten sechs Videos das Licht der Welt – zwei weitere mit Cardi B, 21 Savage, Meek Mill und Lil Baby folgen am Montag.

DJ Khaled plus acht seiner Features bei Saturday Night Live

Als weiterer riesiger Move am Release-Wochenende war DJ Khaled beim Staffelfinale der in den USA legendären Saturday Night Live-Show zu Gast. Hier erinnerte er im Talk nicht nur an Nipsey Hussle, sondern hatte mit Lil Wayne, SZA, Lil Baby, Jeremih, Meek Mill, J Balvin, Big Sean und John Legend auch die halbe Entourage seiner Platte dabei. Gemeinsam wurden die Songs mit den jeweiligen Artists performt.

Mit "Father of Asahd" zeigt DJ Khaled einmal mehr, warum er dort ist, wo er ist. Er hat die Keys. Den major Key! Der Produzent schafft es selbst in einer Szene voller ausgetretener Pfade noch, Moves zu bringen, die noch nicht gebracht wurden. Er bringt Künstler zusammen, findet Überschneidungspunkte, setzt Unterschiede gekonnt in Szene. Und in bester amerikanischer Manier lässt er die Muskeln spielen: Er macht es nicht groß, sondern größer. Jedes Mal noch eine Schippe drauflegen. Mehr Star-Power, mehr Dekadenz, mehr Hits, mehr Luxusautos und mehr Musikvideos in kürzerer Zeit.

Die Gelegenheit DJ Khaled privat kennenzulernen, hatte Aria vor kurzem. In der Villa des Producers konnte er bereits vor Release "Father of Asahd" reinhören. Was er auf seinem Trip nach Miami erlebt hat und wie DJ Khaled so lebt, hat er im Talk mit Rooz besprochen. 

Bei DJ Khaled zuhause in Miami eingeladen! - Aria & Rooz

https://instagram.com/arianejati https://instagram.com/roozlee Wer uns bei Facebook, Insta und Co folgt, hat sicher mitbekommen, dass Aria in DJ Khaleds Villa in Miami zu Gast war. Wie es dazu gekommen ist, wie Khaled privat drauf ist, was Aria von seinem Trip mitnehmen konnte und vieles mehr erfahrt ihr im Talk mit Rooz.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DJ Khaled will Billboard-Charts verklagen, weil er die #1 verpasst hat

DJ Khaled will Billboard-Charts verklagen, weil er die #1 verpasst hat

Von Michael Rubach am 11.06.2019 - 15:29

DJ Khaled hat für sein Album "Father Of Asahd" jede Menge Superlativen aufgefahren – trotzdem konnte er in der ersten Verkaufswoche nicht die #1 in den Billboard-Charts erreichen. Dass es nicht DJ Khaleds Anspruch ist, auf Platz #2, hinter Tyler, The Creators  Album "Igor" zu landen, steht außer Frage. Laut dem Portal Page Six plant er nun, eine Klage diese Wertung einzureichen.

DJ Khaled fühlt sich offenbar um die #1 betrogen

DJ Khaled und sein Team werfen Billboard laut des Berichts von Page Six vor, um die 100.000 Verkäufe des Albums nicht anerkannt zu haben. Diese seien Teil eines Bundles gewesen, das in Zusammenarbeit mit einem Energy-Drink-Hersteller angeboten wurde. Solch eine amerikanische Variante der hierzulande so beliebten Deluxe-Box habe Billboard zunächst als chartrelevant akzeptiert – später jedoch nicht in die betreffende Woche einfließen lassen. Gemäß Billboard seien "Unregelmäßigkeiten in den Daten" festgestellt worden.

Page Six bezieht sich auf exklusive Informationen, die nahelegen, dass DJ Khaleds Anwälte sich bereits in einem Brief, an den Senior Vice President von Billboard gewandt haben. Das Portal zitiert zudem eine Quelle aus dem Umfeld von DJ Khaled. Diese legt das Vorgehen von Billboard als Ungleichbehandlung aus. Entsprechende Bundle-Verkäufe von Tyler, The Creator seien demnach vollständig berücksichtigt worden.

Da Tyler nach Angaben von Billboard in seiner Debütwoche umgerechnet 165.000 Einheiten absetzen konnte und DJ Khaled mit 137.000 Einheiten dahinter landete, lässt sich die nicht sonderlich steile These aufstellen, dass DJ Khaled mit seinen Bundle-Verkäufen wahrscheinlich auf der #1 gechartet wäre. Für 2020 plant Billboard das amerikanische Chart-System neu zu justieren, um den Veränderungen im Markt Rechnung zu tragen. DJ Khaled dürfte das kaum beruhigen.

chart data on Twitter

Report: Billboard reviewing album/merch bundle rules, new policy expected in 2020 (via Page Six)

Kein Major Key: DJ Khaled macht seinem Ärger Luft

Nachdem klar war, dass die mit Superstars gespickte "Father of Asahd"-Platte nicht auf der Spitzenposition einsteigen würde, sei DJ Khaled mit einer Entourage wütend in das Gebäude seines Labels Epic gestürmt. Dort habe er rumgeschrien und den Verantwortlichen vorgeworfen, nichts vom Streaming-Geschäft zu verstehen. Die Quelle, auf die sich Page Six beruft, ergänzt außerdem zu der Chart-Wertung:

"Khaled war frustriert, dass sein Label sich nicht mehr für ihn und die Wertung seiner Bundle-Verkäufe eingesetzt hat."

Auf Instragram verbreitet DJ Khaled hingegen auf den ersten Blick nur positive Vibes. Frust über den Chart-Einstieg ist dort nicht erkennbar. Stattdessen feiert DJ Khaled einen weiteren historischen Gewinn.

Ein gelöschtes Instagram-Video verdeutlicht jedoch, dass DJ Khaled tatsächlich kaum etwas mit seinem zweiten Platz anfangen kann.

Dwayne Ducky on Twitter

I tried to tell y'all DJ Khaled felt a type of way about losing to Tyler when he posted then deleted this on IG https://t.co/MNTjqSuoMt

Für Sony Music dürfte Khaleds entgangenes Nummer-1-Album übrigens verschmerzbar sein. Sowohl das Label von Khaled als auch das Label von Tyler sind an Sony angeschlossen.

Das Ganze erinnert ein wenig an das Verhalten von Nicki Minaj, die letztes Jahr ebenfalls nicht akzeptieren konnte, dass ihr Album "Queen" die #1 verpasst hat. Ironischerweise warf sie Travis Scott vor, durch Bundle-Verkäufe eine weitere Nummer-1-Woche mit "Astroworld" ergaunert zu haben.

3 Gründe, warum Nicki Minaj momentan die wütendste Frau im Showgeschäft ist

Nicki Minaj hadert mit der Resonanz auf ihr Album " Queen". Nahezu täglich äußert sich die Rapperin über ihre Social Media-Kanäle zu den Gründen für den (für ihre Verhältnisse schwachen) Einstieg auf Position #2 der Billboard-Charts. Dazu kommen noch wütende Nachrichten gegen die Medien und gegen Kollegen aus der Szene.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!