Antrag abgelehnt: 6ix9ine muss im Gefängnis bleiben

6ix9ine darf den Rest seiner Haftstrafe nicht zu Hause absitzen. Ein entsprechender Antrag des Anwalts des US-Rappers wurde nun abgelehnt.

6ix9ine muss die nächsten Monate im Gefängnis verbringen

Laut Gericht dürfe 6ix9ine keine Sonderbehandlung erwarten. Die Strafe müsse letztendlich auch "die Schwere seiner Verbrechen widerspiegeln", wie der zuständige Richter in seiner Begründung ausführt. Der Hausarrest bleibt 6ix9ine also verwehrt. Allzu viel Zeit muss er aber wohl eh nicht mehr in seiner Zelle verbringen. 6ix9ines Rechtsbeistand rechnete in einem Interview bei Complex vor, dass sein Mandant schon im Juli wieder auf freiem Fuß sein werde.

Der Anwalt von @6ix9ine hat offenbar einen entsprechenden Antrag gestellt. Die Sicherheit des Rappers sei im Gefängnis gefährdet.

Welcome back to Instagram. Sign in to check out what your friends, family & interests have been capturing & sharing around the world.

Die Argumentation des Anwalts zur Änderung der Haftumstände hat jedoch nicht gezündet. Dieser hatte laut TMZ darauf verwiesen, dass 6ix9ines Sicherheit in einem staatlichen Gefängnis gefährdet sei. Die umfangreichen Aussagen gegen Gangmitglieder und die enge Zusammenarbeit mit der Justiz tragen zu dieser Einschätzung bei. Doch es hilft alles nichts:

"Die Feststellung des Gerichts war, und ist, dass eine 24-monatige Gefängnisstrafe in diesem Fall notwendig ist."

("[T]he Court’s determination was, and is, that a 24-month prison sentence is necessary in this case [...]")

6ix9ines Freundin präsentiert gemeinsames Foto

Der Liebe tut 6ix9ines Haft offenbar keinen Abbruch. Seine Freundin Jade postete auf Instagram ein neues Bild mit dem Rapper. Dabei zeigt sie Verständnis für die aussagekräftige Performance ihres Freundes vor Gericht. Die zweijährige Gefängnisstrafe hält sie zudem für unverhältnismäßig. Garniert ist der Post mit der Aufzählung aller Gold- und Platinauszeichnungen, die 6ix9ine bereits in seiner kurzen Karriere gesammelt hat.

6ix9ine und seine Freundin Jade
Foto:

via instagram.com/__ohsoyoujade

Ob 6ix9ine an diese musikalischen Erfolge anknüpfen kann, wissen wir dann wohl frühestens im Sommer. Einen lukrativen Labeldeal soll er bereits abschlossen haben.

Trotz Knast: 6ix9ine landet offenbar millionenschweren Labeldeal

Es verdichten sich die Anzeichen, dass es 6ix9ine ziemlich ernst mit einem musikalischen Comeback-Versuch meint. Wie TMZ berichtet, hat sich der Rapper aus dem Gefängnis heraus einen neuen lukrativen Labeldeal geklärt. Dieser bringe ihm ungefähr 10 Millionen Dollar ein. Wie TMZ aus dem Rapper nahestehenden Quellen erfahren haben will, bindet sich 6ix9ine an das Label TenThousand Projects.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

R. Kelly ist im Gefängnis angegriffen worden

R. Kelly ist im Gefängnis angegriffen worden

Von Michael Rubach am 28.08.2020 - 16:06

R. Kelly wurde im Gefängnis von einem Mitinsassen attackiert. Ein Anwalt des Sängers hat den Vorfall gegenüber dem Billboard Magazin bestätigt. Zuerst hatte TMZ über einen Angriff auf den RnB-Star berichtet.

R. Kelly-Demos nerven angeblich die Mitgefangenen

R. Kelly wartet im Metropolitan Correctional Centre in Chicago auf seinen Prozess. Ihm werden verschiedenste Straftaten in Verbindung mit sexuellem Missbrauch vorgeworfen – unter anderem sexuelle Ausbeutung und Verführung einer minderjährigen Person.

Dennoch hat R. Kelly weiterhin treue Fans, die offenbar vor den Gefängnismauern Welle für ihren gefallenen Star machen. Das wiederum geht scheinbar auf Kosten aller Inhaftierten. Nach Verständnis von R. Kellys Anwalt Steven Greenberg seien diese Kundgebungen dafür ausschlaggebend, dass die Insassen regelmäßig mit gesonderten Sicherheitsmaßnahmen klarkommen müssen. Bei Page Six erklärte er, dass die gewohnten Abläufe darunter leiden würden – insbesondere in Bezug auf die Verpflegung und die Körperhygiene.

Ein Häftling wollte da offenkundig nicht mehr mitspielen. Nach Informationen von TMZ ist R. Kelly von einem Mann in seiner Zelle aufgesucht worden. Dieser habe dort angefangen, auf den Sänger einzuprügeln. Der Mitinsasse sei wegen der ständigen Regeländerungen im Gefängnisalltag wütend gewesen. R. Kelly habe er als Schuldigen ausgemacht. Diese Theorie konnte von R. Kellys Anwälten vorerst nicht bestätigt werden.

Bei einer nachfolgenden ärztlichen Untersuchung seien keine Knochenbrüche oder schwerwiegende Verletzungen festgestellt worden. R. Kelly gehe es dennoch nicht sonderlich gut. Steven Greenberg sprach auf Twitter davon, dass die Regierung die Sicherheit des prominenten Insassen nicht gewährleisten könne.

Um auf dieser Ebene gegenzusteuern, wurde R. Kelly nun in Einzelhaft überstellt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!