6ix9ine feiert sein Instagram-Comeback mit Snitch-Witzen

UPDATE vom 9. April:

6ix9ine hat seine selbstironische Haltung weiter vertieft. In seiner Insta-Bio fragt er sich, warum ihn jeder eine "Snitch" nennen würde. Sein Profilbild zeigt inzwischen einen Cartoon-6ix9ine, der ein Stück Käse in der Hand hält. Das wiederum dürfte eine Anspielung darauf sein, dass der Rapper im Zuge seiner Aussagen vor Gericht des Öfteren als "Ratte" bezeichnet worden ist.


Foto:

Screenshot via instagram.com/6ix9ine/

Original-Meldung vom 6. April:

6ix9ine hat im Gefängnis wenig verlernt. Ein paar Tage nach seiner Haftentlassung ist der Rapper wieder auf Instagram aktiv. Allerdings startet er aus dem Hausarrest heraus keine neue Troll-Offensive, sondern macht sich über sein eigenes Image als Snitch (Verräter) lustig.

6ix9ine reagiert auf Schlagzeile mit Snitch-Joke

Statt mit einem epischen Statement beendet 6ix9ine seine Social-Media-Abwesenheit mit einem selbstironischen Kommentar. So heißt es in einer Schlagzeile, dass der Bürgermeister von Los Angeles Belohnungen dafür in Aussicht stellt, wenn Namen von Unternehmen durchgesteckt werden, die gegen aktuelle Corona-Regelungen verstoßen.

Mit dem offenen Kommunizieren von Namen und Regelbrüchen kennt sich 6ix9ine seit seinem Prozess bestens aus. Daher bietet er auf Instagram kurzerhand seine Expertise an und schreibt sinngemäß, dass er zur Hilfe kommen werde.

6ix9ine will seinen Hausarrest aber nicht nur dafür nutzen, um wieder sein Unwesen auf Social Media zu treiben. Es gibt auch ganz konkrete Pläne für neue Musik.

6ix9ine soll zwei neue Alben liefern

Eine Anwältin aus 6ix9ines Team teilte gegenüber Complex mit, dass es 6ix9ine generell erlaubt sei, neue Tracks zu veröffentlichen. Gleichzeitig bestätigt die Juristin, dass der Rapper einen millionenschweren Deal mit dem Label TenThousand Projects abgeschlossen hat.

Auch habe 6ix9ine bereits einen Vorschuss erhalten. Nun sei 6ix9ine an der Reihe, ein spanisches sowie ein englisches Album abzuliefern.

"Er muss ein spanisches und ein englisches Album herausbringen. Daran wird er also arbeiten."

("So he has to put out a Spanish album and an English album. So that’s what he’s going to be working on.")

Man probiere, Bedingungen zu schaffen, die 6ix9ine die Aufnahmen an neuer Musik ermöglichen. Hier gebe es logistisch noch einiges zu regeln. Das Coronavirus und die Gefahrenlage um 6ix9ine machen so eine Studio-Session zu einer gewissen Herausforderung. 6ix9ines Anwältin rät ihrem Mandanten zudem, nicht wieder in allzu wilde Trollsphären vorzustoßen. Seine Posts sollen bitte "geschmackvoll" bleiben – mal schauen, ob das klappt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Von Till Hesterbrink am 02.05.2021 - 13:07

Der berüchtigte O-Block in Chicago steht aktuell zum Verkauf und mit Lil Durk hat nun einer der berühmtesten Emporkömmlinge dieser Gegend erklärt, er wolle das Viertel kaufen. Parkway Garden Homes, wie der O-Block eigentlich heißt, zählt zu den gewalttätigsten Vierteln in ganz Chicago.

Lil Durk bietet an, den O-Block zu kaufen

Nach Berichten der Chicago Sun Times soll das fünf Hektar und 694 Appartements umfassende Parkway Gardens-Viertel verkauft werden. Aktueller Besitzer ist die Immobilienfirma Related Midwest. Insgesamt leben in dem Viertel knapp 3.000 Personen.

Teil dieses Viertels ist der O-Block, der neben Rapgrößen wie Lil Durk, Chief Keef oder dem verstorbenen King Von auch einst die ehemalige First Lady Michelle Obama beheimatete. Durkio kündigte nun auf Twitter an, den Block kaufen zu wollen. Dabei spiele die Verkaufssumme für ihn keine Rolle. Related Midwest hat noch nicht auf das Angebot reagiert und auch keinen Preis für das Viertel öffentlich gemacht.

"Ich kaufe ihn, egal für wie viel!"

Zwischen 2011 und 2014 wurden im O-Block insgesamt 19 Menschen erschossen. Somit war es eine Zeit lang der gefährlichste Block in ganz Chicago. Die Windy City zählt zu den 100 Städten mit den meisten Morden in den gesamten USA. Der Name des Blocks ist eine Referenz an den 2011 dort erschossenen Odee Perry.

6ix9ine am O-Block

Besonders in den letzten Jahren lag wieder mehr Aufmerksamkeit auf der Gegend. Im Zuge seines Beefs mit Lil Durk besuchte 6ix9ine den O-Block und ließ sich dort filmen, um zu beweisen, dass es gar nicht so gefährlich sei. Überwachungskameraaufnahmen zeigten später jedoch, dass 6ix9ine kaum eine ganze Minute vor den Toren des Blocks verbrachte.

Er kehrte allerdings noch ein zweites Mal zurück, um in einem ironischen Akt Blumen für Lil Durks erschossenen Cousin Nuski niederzulegen.

Rapper lachen über 6ix9ines eingebrochene Verkaufszahlen

6ix9ines Höhenflug nach seiner Gefängnisentlassung könnte den ersten Dämpfer erhalten. Für die erste Verkaufswoche seines neuen Albums "TattleTales" werden ihm gerade mal 50.000 abgesetzte Einheiten prophezeit. An sich kein schlechtes Ergebnis, hätte 6ix9ine nicht zuvor ewig mit immensen Verkaufszahlen angegeben. Seine Rap-Kontrahenten freuen sich derweil ausgiebig über die Schlappe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!