6ix9ine soll einen Mord in Auftrag gegeben haben

Die Ereignisse überschlagen sich förmlich: Es gibt Neuigkeiten im Fall 6ix9ine. Der Rapper sitzt aktuell immer noch im Gefängnis, auch wenn zwischenzeitlich die Meldung kursierte, er sei entlassen worden. Jetzt ist auch noch ein Video aufgetaucht, in dem 6ix9ine angeblich einen Mord an Chief Keefs Cousin in Auftrag gibt.

6ix9ine droht offenbar dem Cousin von Chief Keef

Es klingt mehr oder weniger eindeutig, dass 6ix9ine nichts Gutes im Sinn hat, wenn er am Telefon nachfragt, wo sein Gesprächspartner gerade wäre. Anschließend ist anscheinend auch noch von 30.000 US-Dollar die Rede, die 6ix9ine gerade bei sich habe. Er sagt, er werde schon herausfinden, wo sich Chief Keefs Cousin gerade aufhält.

Das wirkt natürlich bedrohlich und könnte durchaus das bedeuten, was diverse US-Newsseiten berichten. Vor allem, weil hier das Hotel erwähnt wird, was Tage später wohl zum Schauplatz einer Schießerei wurde. Ob 6ix9ine hier tatsächlich einen Mord in Autrag gibt, lässt sich aber nicht zweifelsfrei sagen.

Soviel steht fest: Das Video dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch im Gerichtsprozess eine Rolle spielen, der dem Rapper bevorsteht. Das Video stammt aus dem Mai:

Tekashi 6ix9ine Orders A Hit On Chief Keef's Cousin In Shocking New Video

This won't play well in court. The Tekashi 6ix9ine drama continues to unfurl. TMZ got their hands on some incriminating new footage, that shows the rainbow-haired rapper ordering a hit on Chief Keef's cousin Tadoe. In the video, Tekashi argues with Tadoe on Facetime as he walks around outside. His c...

Nein, 6ix9ine wurde anscheinend nicht entlassen

Offenbar wurde 6ix9ine von einem Gefängnis ins andere verlegt. So sind wohl auch die Gerüchte entstanden, er sei entlassen worden. Dort, wo er zuerst war, wäre es zu gefährlich für ihn geworden, berichtet TMZ.

Dort heißt es auch, 6ix9ine befinde sich jetzt in einer Einrichtung, in der vor allem Leute einsitzen sollen, die mit dem FBI zusammenarbeiten. Was die Gerüchte rund um den sowieso schon heiß bis schadenfroh diskutierten Fall natürlich weiter anheizt.

DJ Akademiks on Twitter

6ix9ine Moved From Brooklyn MDC to Secluded Holding Area for his Own Safety. FEDS want him to SNITCH on his Co Defendants. https://t.co/lu1h7irPoq via @YouTube

Was wird 6ix9ine vorgeworfen?

6ix9ine soll Verabredungen zur organisierten Kriminalität getroffen haben. Darum fällt sein Fall wohl auch unter das sogenannte "RICO"-Gesetz (ihr kennt es vielleicht aus Sons of Anarchy).

In dem Gesetz geht es darum, dass allein schon die Verbindung zu einer kriminellen Organisation samt Mitwisserschaft strafbar sein kann. Was in diesem Fall die "Nine Trey Gangsters" sein sollen.

Außerdem können Verbrechen mit Hilfe des "Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act" auch härter bestraft werden, wenn sie von einer kriminellen Organisation verübt wurden.

Zusätzlich soll der Rapper Feuerwaffen mit sich geführt, gezogen und abgefeuert haben. Was in Verbindung mit organisiertem Verbrechen ebenfalls härter bestraft werden würde.

Dann steht da auch noch der Vorwurf des bewaffneten Raubüberfalls im Raum. Der soll im April 2018 in Manhattan stattgefunden haben.

Zu guter Letzt hat 6ix9ine der Anklage zufolge wohl auch noch auf einen unbeteiligten Passanten geschossen, als er eigentlich auf eine andere Person habe schießen wollen, um ihr Respekt einzuflößen.

Kein Wunder also, dass sein angekündigtes "Dummy Boy"-Release verschoben werden musste:

6ix9ines Album "Dummy Boy" muss verschoben werden

Von Robin Schmidt am 18.11.2018 - 19:21 Falls jemand von euch in nächster Zeit auf die Idee kommen sollte, 6ix9ine für einen Auftritt zu buchen, könnt ihr über die Details womöglich höchstpersönlich mit dem Rapper verhandeln.

"Sexuelles Fehlverhalten": 6ix9ine erneut auf Bewährung verurteilt

Von Clark Senger am 19.11.2018 - 16:25 Kurz vor dem Release seines Debütalbums "Dummy Boy" geht es verdammt heiß her bei 6ix9ine. Nachdem er letzte Woche sein gesamtes Team gefeuert hat, wurde er nun laut TMZ in der Nacht von Sonntag auf Montag von ATF-Agenten (Sicherheitsbehörde für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoff) festgenommen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine bittet in emotionalem Brief an Richter um Entschuldigung

6ix9ine bittet in emotionalem Brief an Richter um Entschuldigung

Von David Molke am 12.12.2019 - 18:47

6ix9ine sitzt aktuell immer noch im Gefängnis und wartet auf seine Verhandlung. Die findet nächsten Mittwoch statt und dem Rapper drohen bis zu 47 Jahre Haft. Um seine Strafe zu mildern, hat sich das ehemalige Gang-Mitglied in einem emotionalen Brief an den zuständigen Richter gewandt. Darin zeigt er Reue, bittet um Nachsicht, gibt sich religiös und entschuldigt sich für seine Taten. Zusätzlich erklärt er in dem emotional wirkenden Brief, er sei sehr dankbar und habe das Gefühl, seine Welt breche zusammen.

6ix9ine schreibt Brief an Richter, hofft auf 2. Chance & bittet um Entschuldigung

Bei Opfern, Fans & Familie: In dem Brief an seinen zuständigen Richter gibt sich 6ix9ine äußerst reuevoll. Er sei mittlerweile überzeugt davon, viele Fehler begangen zu haben. Er habe sich mit den falschen Leuten eingelassen und selbst viele Dinge getan, die ihm leid tun.

"Ich entschuldige mich bei den Opfern, die von meinen Taten beeinflusst wurden, bei meinen Fans, die zu mir aufgesehen haben und in die Irre geführt wurden, bei meiner Familie, die auf mich angewiesen ist und bei diesem Gericht für das Chaos, das ich angerichtet habe."

Von der Trey Nine-Gang habe er sich bereits vor seiner Festnahme öffentlich losgesagt. Er sei die Gang, über die 6ix9ine später ausgepackt hat, aber nicht losgeworden. Die Mitglieder hätten ihn entführt sowie um mehrere Hunderttausend US-Dollar bestohlen. 6ix9ine schreibt laut der New York Post beziehungsweise Page Six, er sei darum regelrecht erleichtert gewesen, als er festgenommen wurde.

Mittlerweile sehe er sich zwar immer noch als eine Art Vorbild für viele Menschen, aber eher als abschreckendes Beispiel. Darum sei er auch froh, dass die Öffentlichkeit mitbekommen habe, was ihm nun für Konsequenzen aufgrund seiner Gang-Verbindungen drohen. So könne er vielleicht dazu beitragen, dass andere Menschen diesen Fehler nicht begehen.

Dankbar für alles: 6ix9ine erklärt, ihm sei klar geworden, dass er dankbar sein müsse. Vor allem für die große Gelegenheit, von der viele Menschen nur träumen können. Er habe seine Chance allerdings einfach leichtfertig aufgegeben und wolle nun Wiedergutmachung leisten.

6ix9ine gelobt Besserung: 6ix9ine schreibt in seinem Brief an den Richter, ihm tue es wirklich leid, dass er Leuten geschadet habe. Sollte er eine zweite Chance bekommen, werde er das Gericht nicht enttäuschen. Er wolle stattdessen einen Teil seines Lebens damit verbringen, Menschen zu helfen, nicht dieselben Fehler wie er zu begehen.

Den vollständigen 6ix9ine-Brief könnt ihr euch hier durchlesen:

Tekashi 6ix9ine letter to judge

Tekashi 6ix9ine letter to judge - Free download as PDF File (.pdf), Text File (.txt) or read online for free. In letter to the judge set to sentence him, Tekashi 6ix9ine claims his arrest saved his life

Offenbar hofft der Rapper, sein Strafmaß so reduzieren zu können. Ob das Ganze etwas bringt, bleibt natürlich abzuwarten.

Mehr zu 6ix9ine:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!