Letzte Chance verspielt? 6ix9ine wird festgenommen & droppt "Dummy Boy" Tracklist

Kurz vor dem Release seines Debütalbums "Dummy Boy" geht es verdammt heiß her bei 6ix9ine. Nachdem er letzte Woche sein gesamtes Team gefeuert hat, wurde er nun laut TMZ in der Nacht von Sonntag auf Montag von ATF-Agenten (Sicherheitsbehörde für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoff) festgenommen. Ihm und drei weiteren Männern aus seinem Umfeld sollen organisierte Kriminalität und Waffenbesitz zur Last gelegt werden. Die Ermittlungen seien eine Zusammenarbeit von NYPD, ATF und Homeland Security gewesen. The Daily Beast schreibt, dass weitere Details mit der Anklage heute im Gericht in Manhatten bekannt werden. Neben 6ix9ine selbst wurde auch sein (Ex-)Manager Shottie festgenommen, von dem er sich erst vor wenigen Tagen getrennt hatte.

6ix9ines Bewährungschance endgültig verspielt?

Sollte sich der Verdacht bestätigen, würde es wohl endgültig düster aussehen für den kontroversen Rapper. Der 22-Jährige wurde erst letzten Monat zu einer vierjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Er hatte schon 2015 zugegeben, sexuelle Handlungen an einer damals 13-Jährigen vollzogen und Videos davon auf seinen Social Media-Kanälen gepostet zu haben. Da er im Rahmen des Jugendstrafrechts angeklagt war, hätte er unter Einhaltung von Auflagen weitere Sanktionen umgehen können.

Die Staatsanwaltschaft sah die Auflagen wegen einer Attacke auf einen Fan, der ihn heimlich fotografiert hatte, sowie einer Attacke auf einen Polizisten im Zuge einer Verkehrskontrolle als nicht erfüllt an und forderte eine Haftstrafe ohne Bewährung. Doch davon sah die Richterin offenbar aufgrund des sozialen Engagements des Rappers ab.

Angeblich Mitglied der 9 Trey Bloods

Vor der Urteilsverkündung im Oktober wurde dem New Yorker Richter Mennin von der Staatsanwaltschaft ein Bericht vorgelegt, der womöglich schon einen Ausblick auf das gab, was nun vor Gericht erneut eine Rolle spielen könnte. 6ix9ine hat sich nämlich in Songs und Social-Media-Posts offen zu den 9 Trey Bloods, einer New Yorker Gang, bekannt. Im Memorandum der Staatsanwaltschaft hieß es:

"Seit dem Schuldbekenntnis des Angeklagten am 20. Oktober 2015 ist er nicht nur ein erfolgreicher Musiker geworden, sondern auch ein bekennendes Mitglied einer gewalttätigen Gang namens 9 Trey Bloods. [...] Der Angeklagte hat es nicht geschafft, sich zu dem gesetzestreuen Erwachsenen zu entwickeln, den man sich durch den Deal erhofft hatte."

Darüber hinaus ist es kein Geheimnis, dass 6ix9ine sich selbst dafür feiert, wenn er mit geladenen Waffen herumspielt, dass er ständig Beef mit diversen Rappern hat und in diesem Kontext zu überzogenen Gewaltfantasien sowie jeder Menge Beleidigungen neigt. Das alles wirft kein gutes Licht auf jemanden, der eine Bewährungsstrafe verbüßt. Und intelligent ist das Ganze dadurch noch weniger als ohnehin schon.

Ach ja: Tracklist & Features zu "Dummy Boy" gibt's auch

Würde die Angelegenheit nicht so ernst für 6ix9ine aussehen, könnte man glatt auf Endlevel-Promo spekulieren. All diese Schlagzeilen erreichen uns nämlich kurz vor der Veröffentlichung seines Debütalbums "Dummy Boy" diesen Freitag. Vorab gibt es nun auf Instagram die Tracklist mit 13 Songs und 11 Feature-Gästen. Die Singles "Fefe", "Stoopid", "Bebe" und "Tati" kennen wir bereits. Auf dem Album werden neben Bobby Shmurda, Nicki Minaj (2x), Murda Beatz, Anuel AA (2x) und DJ Spinking auch Kanye West (2x), Gunna, Lil Baby, Tory Lanez, A Boogie Wit da Hoodie und Trife Drew zu hören sein.

  • 1. Stoopid ft. Bobby Shmurda
  • 2. Fefe ft. Nicki Minaj & Murda Beatz
  • 3. Tic Toc ft. Lil Baby
  • 4. Kika ft. Tory Lanez
  • 5. Mama ft. Nicki Minaj & Kanye West
  • 6. Waka ft. A Boogie Wit da Hoodie
  • 7. Bebe ft. Anuel AA
  • 8. Mala ft. Anuel AA
  • 9. Feefa ft. Kanye West
  • 10. Kanga ft. Gunna
  • 11. Tati ft. DJ Spin King
  • 12. Wondo
  • 13. Dummy Boy

6ix9ine - Dummy Boy

Eine der auffälligsten Gestalten im gegenwärtigen Rap-Zirkus hat ein neues Projekt angekündigt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

..aaa bahh.................

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

UPDATE: Gzuz muss offenbar €100.000 Kaution hinterlegen, um frei zu kommen

UPDATE: Gzuz muss offenbar €100.000 Kaution hinterlegen, um frei zu kommen

Von David Molke am 19.02.2020 - 15:38

UPDATE vom 19. Februar:

Gzuz muss offenbar 100.000 Euro als Kaution hinterlegen, um wieder auf freien Fuß zu kommen und sich anschließend dreimal pro Woche bei der Polizei melden. Der Haftbefehl sei bereits gestern Nachmittag wieder ausgesetzt worden, wie die Bild unter Berufung auf einen Gerichtssprecher berichtet.

Original-Meldung vom 18. Februar:

Gzuz hat schon wieder Ärger mit dem Gesetz: Der Rapper wurde heute von der Polizei verhaftet. Zuerst war er nicht zu einem Gerichtstermin erschienen, woraufhin ein Richter den Haftbefehl erteilt hat. Später soll Gzuz dann doch noch beim Gericht aufgetaucht sein, wo er direkt verhaftet wurde. Das bestätigt die Pressestelle der Polizei Hamburg.

Gzuz kommt erst nicht zum Gericht & wird dann verhaftet

Gerichtstermin verpasst: Eigentlich sollte Gzuz heute Vormittag bei einer Gerichtsverhandlung erscheinen. Was aber offenbar nicht gelungen ist, woraufhin das Amtsgericht einen Haftbefehl (nicht der Rapper) erlassen hat.

Die Polizei habe den Rapper dann gesucht, wie verschiedene Medien berichten. Allerdings sei er "in keiner seiner Wohnungen" anzutreffen gewesen.

Letzten Endes ist Gzuz dann wohl doch noch zum Gericht gekommen, nur eben viel zu spät. Da zu diesem Zeitpunkt bereits der Haftbefehl erlassen wurde, hat die Polizei ihn dort dann direkt verhaftet.

Polizei bestätigt, dass Gzuz heute verhaftet wurde

Das sagt die Pressestelle: Wir haben bei der Polizei Hamburg angerufen, die uns das Ganze bestätigt hat. Allerdings wurde Gzuz nicht festgenommen (wie es die Bild schreibt), sondern verhaftet.

Weil uns das auch nicht hundertprozentig klar war, hat uns die Pressesprecherin der Polizei Hamburg im gleichen Atemzug  direkt auch nochmal der Unterschied zwischen einer Festnahme und einer Verhaftung erklärt:

Für eine Festnahme muss kein richterlicher Beschluss vorliegen, da reicht es, wenn jemand einer Tat beschuldigt wird. Bei einer Verhaftung liegt aber ein Haftbefehl vor, das heißt, ein Richter oder eine Richterin hat sich das Ganze immer bereits angesehen.

Gzuz könnte jetzt in Untersuchungshaft bleiben müssen

Möglicherweise droht Gzuz jetzt eine längere Zeit in Untersuchungshaft. Im für ihn schlechtesten Fall könnte er bis zum nächsten Gerichtstermin in Haft bleiben müssen. Zumindest schreibt das die Bild unter Berufung auf einen Gerichtssprecher.

Die Pressesprecherin der Hamburger Polizei wollte uns das allerdings nicht so bestätigen. Stattdessen hat sie auf die Staatsanwaltschaft verwiesen, wo wir aber bisher leider niemanden erreichen konnten.

Worum ging's? Angeblich sollen Gzuz "Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Sprengstoff- und das Waffengesetz vorgeworfen" werden. Das geht offenbar auf eine Hausdurchsuchung im Jahr 2018 zurück.

Mehr News rund um Gzuz:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)