3 Erkenntnisse aus Kollegahs New York-Doku

Vor dem Release von "Imperator" war es eine umstrittene Palästina-Dokumenation – anlässlich seines neuen Albums "Monument" zeigt Kollegah sich bei einem ausgiebigen New York-Besuch. Dieses Mal verfolgt er weniger eine politische Mission, sondern begibt sich zu den Wurzeln der Hiphop-Kultur. Sein Ausflug zum Big Apple offenbart drei Dinge:

Kollegah vermittelt Hiphop-Knowledge

Die Kunstfigur des stählernen Bosses ist auch in Amerika dauerpräsent. Dennoch stellen Kollegah und sein Team die Selbstinszenierung hin und wieder in den Hintergrund. In diesen Augenblicken erklären sie kurz, auf welchen Spuren sie eigentlich unterwegs sind. Auf der Manhattan Bridge und in den Projects stellt Kollegah ikonische Fotos von Jay-Z nach (Minute 2:34 und Minute 48:55). Das Abchecken von Jay-Zs legendärem 40/40 Club darf da auch nicht fehlen.

Der New York-Spirit lässt Kollegah und seine Entourage teilweise als wissbegierige Fans der eigenen Kultur erscheinen. Im Tonstudio rückt Kollegah mal gänzlich aus dem Fokus. In dem Komplex, in dem auch The Notorious B.I.G. und 2Pac recordet haben, kommt Studio-Manager Dave Rosner zu Wort. Er erklärt, wie er in den Räumen der Quad Studios den angeschossenen 2Pac verarztete. In diesen Einstellungen sind die Albumpromo und der nächste Eiweiß-Joke sekundär.

Kollegahs Album wird "amerikanisch"

Schon in den letzten Wochen sickerten diverse Infos über den Produktionsprozess zu "Monument" durch. Da wäre der Studioaufenthalt mit Scott Storch oder der Hinweis von Fler, dass Kollegah einen Track mit Rakim aufnehmen würde. In der Doku sehen wir nun Studiosessions von Kollegah. Diese zeigen, dass sich der selbsternannte Boss mit weiteren amerikanischen Künstlern zusammengetan hat.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Kollegah bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

AraabMuzik könnte durchaus mehr als den Beat für "Dear Lord" produziert haben. Das Erscheinen von Dipset-MC Cam'ron sowie die Szenen in der Aufnahmekabine deuten sehr auf ein Feature hin. Im Abspann ist zudem zu sehen, wie Kollegah im Club auf Nas und Ja Rule trifft. Die Erklärung von Hustensaft Jüngling, dass er einen Gastbeitrag auf "Monument" habe, dürfte eher eine Trollaktion sein.



Foto:

Screenshot: https://youtu.be/Yq9jPCfP0cI

Kollegahs Reise erinnert an seine Frühphase

Als Kollegah noch am Beginn seiner Karriere stand, tourte er gerne mal mit Favorite oder auch mit Farid Bang um die Welt. In den Reiseblogs tauchte immer wieder der serbische Miltitärsbefehlshaber Vojin Popović aka Vojvoda Vuk auf. Einmal falsch ausgesprochen wurde sein Name zum Running Gag in vielen von Kollegahs Reiseblogs. Für die Fans der ersten Stunde reaktiviert Kollegah diesen Spaß. Er grüßt den alten serbischen Bekannten, als er mit dem Helikopter auf die Freiheitsstatue zusteuert (Minute 3:50) .

Ebenso ist eine Sequenz in der Dokumentation enthalten, die an ein beliebtes Merkmal aus den Hoodtapes erinnert. Ein junger Fan kommt ins Bild und möchte ein Foto (Minute 23:06). Kollegah vertröstet ihn und gibt erstmal eine Line zum Besten. Die Verhaltensweisen von einem "Fanboy" ("Hoodtape Vol.1") oder einem "Fangirl" ("Hoodtape Vol.2") werden häufiger auf die Schippe genommen. Generell ist die Doku von den lockeren Vibes der früheren "Bosshaft unterwegs"-Videos durchzogen.

Eine Ähnlichkeit zur Palästina-Doku gibt es dann doch. Erneut zeigt sich Kollegah im Gönnermodus. Er überlässt einem Kind seine sicher nicht ganz günstige Kette (Minute 49:07). Die komplette New York-Dokumentation kannst du hier sehen:

Kollegah MONUMENT - Eine New York Hip Hop Doku - (Album Making Of)#1

Dear Lord - Jetzt Auf Spotify streamen! https://spoti.fi/2Noz9PN Monument - Jetzt auf Amazon vorbestellen! https://amzn.to/2zVG7DB Das ist Alpha - Die 10 Boss Gebote auf Amazon vorbestellen! https://amzn.to/2ooPMvV Video made by : Camera: Kamil Kukielka https://www.instagram.com/npreee/ Video Edit: Phillip Hartung https://www.instagram.com/mr.philow/ (X B Roll X Production) Kollegah auf Facebook: http://www.facebook.com/kollegah Kollegah auf Instagram: https://www.instagram.com/kollegahder...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah kündigt "Zuhältertape 5" mit Trailer an

Kollegah kündigt "Zuhältertape 5" mit Trailer an

Von Renée Diehl am 11.04.2021 - 13:49

16 Jahre nach der Veröffentlichung seines ersten ”Zuhältertapes” und über fünf Jahre nach dem Drop des vierten ”ZHT” führt Kollegah die erfolgreiche Albumreihe fort. In einem Trailer kündigt er das bevorstehende Erscheinen des “Zuhältertape 5“ an und gibt einen kleinen musikalischen Vorgeschmack auf das Release.

Vorankündigung zum ”Zuhältertape” bereits im Januar 

Die Hinweise auf ein neues ”Zuhältertape” hatten sich schon im November 2020 verdichtet: Im gemeinsamen Musikvideo mit Asche zu ”Wir sind die Täter”, waren in einer Szene Mugshots der beiden Rapper zu sehen. Auf den Tafeln, die Kollegah und Asche dort in der Hand hielten, waren jeweils versteckte Botschaften enthalten. Bei Kollegah handelte es sich um einen Zahlencode, der den Albumtitel “Zuhältertape 5” ergab. 

Im Januar 2021 folgte die offizielle Ankündigung, die allerdings auch relativ subtil ausfiel. In seiner Insta-Story postete der Düsseldorfer Rapper ein Video und schrieb dazu ganz beiläufig: 

“Das geb‘ ich mir jetzt zur Überbrückung, bis endlich ZHT 5 kommt.“

Trailer zu “ZHT 5” zeigt Kollegah als Maler

Kollegahs Humor bleibt der Gleiche. In den ersten 20 Sekunden des Trailers sieht man ihn mit einer Farbpalette vor einer Leinwand sitzen, “Modell“ steht ihm eine Person mit Bucket Hat. Auf dem Gemälde ist zu lesen: “Du bist der Sohn einer …“. Diese Anspielung sollte wohl nicht nur von eingefleischten Kollegah-Fans zu entziffern sein. Es folgt ein circa 30 Sekunden langes Snippet, beginnend mit den Worten: “Es ist Frühling”. Dieser Einstieg lässt vermuten, dass Kollegah nach seinen Tracks “Sommer“ (2006), “Herbst“ (2008) und “Winter“ (2015), diese Songreihe mit “Frühling“ vollendet.

Das erste ”Zuhältertape” im Jahr 2005 war zeitgleich sein erstes Albumrelease überhaupt und ebnete Kollegahs Karriere den Weg. Ein Vorbestelllink für den “Mafia-Epos“, wie er ihn nennt, ist bereits online. Laut Website ist das Release Date Ende September.  


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)