"Absoluter Psychoterror": Shindy über EGJ-Vergangenheit und neue Musik

Über kaum einen anderen Künstler gab es in den letzten zwölf Monaten ein derartig großes Rätselraten, wie um Shindy. Jetzt spricht der Rapper zum ersten Mal seit langer Zeit selbst. Im neuen Magazin "BOA", von Fußballnationalspieler Jérôme Boateng, klärt er ein wenig über die Schwierigkeiten der letzten Monate und seine aktuelle Lage auf.

"Um alles aufzudröseln, was da in den letzten Monaten und Jahren passiert ist, würde eine Netflix-Serie nicht ausreichen. Die letzten Monate waren absoluter Psychoterror."

Bushido oder Arafat: Beide ringen um Shindy

Was genau Shindy damit meint, bleibt zunächst unklar. Doch wenig später führt er weiter aus, dass es zwischen Bushido und Arafat wohl eine Art Machtkampf um die Person und den Musiker Shindy gebe.

"Ich habe das Gefühl, dass die denken: Wer mich am Ende für sich gewinnt, gewinnt auch den Krieg."

Dabei gibt er zu verstehen, dass er jahrelang die Machenschaften von Arafat mitbekommen habe und vor allem mit ihm nicht zu spaßen sei. Aber auch die andere Seite beobachtet er sehr aufmerksam: "Auch Bushidos neue Freunde sind keine Niemande in dieser Welt. Darum muss man immer und überall damit rechnen, dass einem was passieren kann – insbesondere, wenn man auf alle Arten und Weisen eingeschüchtert und bedroht wird." Dazu passt, dass im April dieses Jahres mehrere Männer Shindy aus seinem Auto gezerrt und ihn bedroht haben sollen. Auch ein gemeinsam entstandenes Foto mit Bushido – in dessen Promophase zum neuen Album – ließ erneut Raum für wilde Spekulationen.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Shindy und Bushido bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Günstige Aussichten auf neue Musik

Eine weitere Zusammenarbeit mit ihm rückt bei den Worten von Shindy aber in weite Ferne. Bereits vor dem Zwist von Bushido und Arafat plante er demnach, eigene Wege zu gehen:

"Schon vor dem Split hatte ich den Wunsch, mich von Ersguterjunge unabhängig zu machen, um endlich autark arbeiten zu können."

Diesem Ziel scheint er schon ein Stück weit näher gekommen zu sein, wie im Artikel zu lesen ist. Gemeinsam mit den Produzenten Nico Chiara und OZ arbeitet er an neuen Songs, die er gerne auch schnellstmöglich veröffentlichen würde:

"Von mir aus kann es losgehen. Es fehlen nur noch zwei Unterschriften."

Eine Vision, wie seine neue Musik klingen soll, hat Shindy auch schon parat:

"Ich liebe Ende-der-Neunziger-HipHop und den Rap der frühen Nullerjahre. In den neuen Songs will ich die Klangästhetik von damals mit dem neuen Soundbild von heute vereinen."

Viele seiner aktuellen Aussagen sprechen also dafür, dass wir in naher Zukunft neuen Output von Shindy erwarten dürfen.

Das Magazin "BOA" kannst du ab sofort überall erwerben, wo es Zeitschriften gibt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler vs. Bushido: Drohungen & Provokationen auf Instagram

Fler vs. Bushido: Drohungen & Provokationen auf Instagram

Von Michael Rubach am 03.09.2019 - 11:08

Bushidos Ankündigung von "CCN4" ist erst ein paar Tage alt und schon formieren sich alte Fronten. Auf Instagram amüsiert sich Bushido über das Verhalten von Fler. Dem vorausgegangen ist ein ausgiebiges Statement des Maskulin-Bosses.

Bushido macht sich über Fler lustig

Bushidos Social-Media-Aktivitäten waren nach dem Zerfall von EGJ und der Trennung von Arafat Abou-Chaker überschaubar. Moves auf Instagram führen so zu gesteigerter Aufmerksamkeit.

Zunächst hatte eine Ersguterjunge-Fanpage ein Meme mit Fler gepostet. Darauf trägt der Berliner Rapper ein Hemd mit Leoparden-Muster. Versehen ist das Bild mit dem Zusatz "CCN4 changed my Life".

Bushido lacht über Fler-Meme
Foto:

via instagram.com/ersguterjunge
Bushido lacht über Fler-Meme

Bushido zeigt sich darüber belustigt und führt den Gag in seiner Insta-Story fort. Dort sieht man Peggy Bundy aus der Sitcom "Eine schrecklich nette Familie" beim Hanteltraining. Auch sie trägt wohl nicht gerade zufällig ein ähnlich gemustertes Outfit. Ein gebrochenes Herz verdeutlicht zudem, dass Bushido davon auszugehen scheint, mit seiner "CCN4"-Ankündigung Flers Gefühle verletzt zu haben. Zwei Teile der Reihe erschienen als Kollaboprojekt der beiden ehemaligen Aggro Berliner.

Spirit Animal #peggybundy

18 Likes, 1 Comments - Coach Feratu (@vaticaancameos) on Instagram: "Spirit Animal #peggybundy"

Fler droht Bushido mit Schlägen

Im Vorhinein hatte Fler sich in einem Live-Video auf Instagram zu Bushidos Neuanfang geäußert. Falls Bushido ihn auf "CCN4" dissen sollte, ziehe Fler eine gewaltsame Lösung des Konflikts in Betracht. Bereits Manuellsen verließ im Sommer die Rapebene. Ein Beef mit Animus wurde gewaltsam beendet und der Heidelberger Rapper danach offenbar ohnmächtig zurückgelassen. Fler sagte bezüglich neuer Musik von Bushido:

"Das heißt, dass wenn er mich disst, mit seinem krassen Comeback, dann haue ich ihm einfach auf die Fresse."

Es ist gut möglich, dass Lines gegen Fler auf "CCN4" zu hören sein werden. Bushido selbst bezeichnet sein neues Album in seiner Insta-Story als "unlimitierte Zerstörung".

Auch auf Bushidos angebliche Zusammenarbeit mit Animus ging Fler kurz ein. Er richtete eher ironische Grüße an den Künstler aus, der 2013 und 2014 an Maskulin-Mixtapes beteiligt war und zeitweise ebenfalls die öffentliche Konfrontation mit Fler suchte. Die "CCN"-Reihe beansprucht Fler darüber hinaus für sich. In Richtung Bushido sagte er: "Du wirst sehen, wie ich dir 'Carlo Cokxxx N*tten' noch wegnehmen werde."

Es bleibt zu hoffen, dass sich am Ende niemand dazu genötigt sieht, Schläge verteilen zu müssen. Was Rap und die Szene nicht brauchen, sind neue Gewaltschlagzeilen.

FLER STATEMENT ZU BUSHIDO CCN 4 (INSTAGRAM LIVESTREAM)

Quelle: Instagram @fler


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)