"Absoluter Psychoterror": Shindy über EGJ-Vergangenheit und neue Musik

Über kaum einen anderen Künstler gab es in den letzten zwölf Monaten ein derartig großes Rätselraten, wie um Shindy. Jetzt spricht der Rapper zum ersten Mal seit langer Zeit selbst. Im neuen Magazin "BOA", von Fußballnationalspieler Jérôme Boateng, klärt er ein wenig über die Schwierigkeiten der letzten Monate und seine aktuelle Lage auf.

"Um alles aufzudröseln, was da in den letzten Monaten und Jahren passiert ist, würde eine Netflix-Serie nicht ausreichen. Die letzten Monate waren absoluter Psychoterror."

Bushido oder Arafat: Beide ringen um Shindy

Was genau Shindy damit meint, bleibt zunächst unklar. Doch wenig später führt er weiter aus, dass es zwischen Bushido und Arafat wohl eine Art Machtkampf um die Person und den Musiker Shindy gebe.

"Ich habe das Gefühl, dass die denken: Wer mich am Ende für sich gewinnt, gewinnt auch den Krieg."

Dabei gibt er zu verstehen, dass er jahrelang die Machenschaften von Arafat mitbekommen habe und vor allem mit ihm nicht zu spaßen sei. Aber auch die andere Seite beobachtet er sehr aufmerksam: "Auch Bushidos neue Freunde sind keine Niemande in dieser Welt. Darum muss man immer und überall damit rechnen, dass einem was passieren kann – insbesondere, wenn man auf alle Arten und Weisen eingeschüchtert und bedroht wird." Dazu passt, dass im April dieses Jahres mehrere Männer Shindy aus seinem Auto gezerrt und ihn bedroht haben sollen. Auch ein gemeinsam entstandenes Foto mit Bushido – in dessen Promophase zum neuen Album – ließ erneut Raum für wilde Spekulationen.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Shindy und Bushido bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Günstige Aussichten auf neue Musik

Eine weitere Zusammenarbeit mit ihm rückt bei den Worten von Shindy aber in weite Ferne. Bereits vor dem Zwist von Bushido und Arafat plante er demnach, eigene Wege zu gehen:

"Schon vor dem Split hatte ich den Wunsch, mich von Ersguterjunge unabhängig zu machen, um endlich autark arbeiten zu können."

Diesem Ziel scheint er schon ein Stück weit näher gekommen zu sein, wie im Artikel zu lesen ist. Gemeinsam mit den Produzenten Nico Chiara und OZ arbeitet er an neuen Songs, die er gerne auch schnellstmöglich veröffentlichen würde:

"Von mir aus kann es losgehen. Es fehlen nur noch zwei Unterschriften."

Eine Vision, wie seine neue Musik klingen soll, hat Shindy auch schon parat:

"Ich liebe Ende-der-Neunziger-HipHop und den Rap der frühen Nullerjahre. In den neuen Songs will ich die Klangästhetik von damals mit dem neuen Soundbild von heute vereinen."

Viele seiner aktuellen Aussagen sprechen also dafür, dass wir in naher Zukunft neuen Output von Shindy erwarten dürfen.

Das Magazin "BOA" kannst du ab sofort überall erwerben, wo es Zeitschriften gibt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido & Animus – Lichter der Stadt [Video]

Bushido & Animus – Lichter der Stadt [Video]

Von David Molke am 25.10.2019 - 00:04

Bushido haut mit "Lichter der Stadt" die nächste Single aus "CCN 4" raus. Wie schon bei "Ronin" und offenbar auf dem ganzen Album ist auch dieses Mal Animus wieder mit am Start. Produziert wurde "Lichter der Stadt" von Bushido und Gorex. "CCN 4" erscheint am 20. Dezember.

Bushido - CCN 4

Bushido bringt den vierten beziehungsweise fünften Teil der berühmt-berüchtigten "CCN"-Reihe mit Animus...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)