Wie das neue SAM-Album Chelo geholfen hat, den Tod seines Bruders zu verarbeiten

Diese Woche hat Aria bei HYPED Radio Chelo zu Gast. Der Musiker war Teil des Hiphop-Duos SAM, gemeinsam mit seinem verstorbenen Bruder Samson Wieland. Dieser wäre am 17. Juli 31 Jahre alt geworden. Am gleichen Tag wird auch das vierte Album des Duos erscheinen, welches den Namen "Archiv" trägt und aus insgesamt 15 unveröffentlichten Aufnahmen besteht. Es ist das erste Mal, dass SAM nach Samsons Tod vor knapp drei Jahren, wieder Musik veröffentlicht.

Chelo über das neue Album von SAM

Für Chelo sei klar gewesen, dass noch mal etwas von SAM kommen müsse. Zu viele Songs hätten noch rumgelegen und nie das Licht der Welt erblickt. Damit wäre auch sein Bruder nicht zufrieden gewesen. Wichtig sei Chelo jedoch gewesen, dass der Zeitpunkt passe. Zwar wisse er nicht, ob dieser nun erreicht sei, es fühle sich aber einfach richtig an.

"Es war klar, dass wir irgendwie noch mal was machen werden. So viele Songs sind noch am Start und früher oder später war das eigentlich klar. Weil es ist schade, wenn man damit nichts mehr macht. Und es wäre auch ungerecht irgendwie. Da muss man was mit machen und das erwartet er auch safe von mir. Oder von uns."

Die Musik, die sein Bruder hinterlassen hat, habe Chelo geholfen, den Schmerz des Verlustes zu verarbeiten. Einerseits seien an die alten Songs viele sehr schöne Erinnerungen geknüpft. Und andererseits habe es sich gut angefühlt, endlich wieder ein frisches Projekt vor sich zu haben, das es anzugehen gilt. Die Spannung vor einem Release sei immer immens und gerade das würde in diesem Fall guttun.

Bei den Songs sei es Chelo besonders wichtig gewesen, die Arbeit seines Bruders zu würdigen. Aus dem Grund wurden die Tracks größtenteils einfach so belassen, wie sie sind. Abseits der Feautregäste, die bereits am Start waren, kommen daher auch keine Neuen hinzu. Selbst die Songtitel tragen zum Teil noch ihre Versionsnummern. Lediglich Mix und Mastering sollen im Nachhinein gemacht worden sein. Aus dieser Herangehensweise ergibt sich eben auch der Name des Albums: "Archiv".

"Da wo du herkommst"-Remix zum 30. Geburtstag von Sam

Im letzten Jahr erschien ebenfalls am 17. Juli, der Tag an dem Sam 30 Jahre alt geworden wäre, der große Remix zu "Da wo du herkommst". Mit am Start waren unter anderem Nura, reezy, Ahzumjot und viele weitere Künstler*innen.

Bereits zuvor soll Sam dieses Projekt geplant gehabt haben und daher sei es für seinen Bruder klar gewesen, dies zu Ende zu bringen. Er habe die ganzen Künstler angefragt und alle seien direkt am Start gewesen. Jeder hätte direkt seinen Part geschickt und abgeliefert. So sei aus einem ohnehin schon starken Track ein mindestens ebenso krasser Remix geworden.

Die Show liefert erste Einblicke in das exklusive Interview, welches Ende der Woche erscheint. Die komplette Folge HYPED Radio kannst du hier hören:

Radiosender HYPED Radio auf Apple Music

Geh mit Musik auf Entdeckungsreise. Hör dir HYPED Radio - einen Streaming-Radiosender - auf Apple Music an.

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Apple Music

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Krass enttäuscht": RIN kritisiert Alben von Drake & Kanye West
Rin

"Krass enttäuscht": RIN kritisiert Alben von Drake & Kanye West

Von Till Hesterbrink am 20.09.2021 - 15:00

RIN und Produzent Minhtendo moderieren seit einigen Monaten das KLEINSTADTRADIO auf Apple Music. In der neusten Folge sprechen die beiden unter anderem über die kürzlich veröffentlichten Drake- und Kanye West-Alben und warum sie von beiden mehr erwartet hätten.

"Ich fand beide Alben schlecht" RIN über Alben von Kanye West & Drake

Es ist wohl das heißdiskutierteste Thema der letzten Wochen gewesen: "Donda" oder "Certified Lover Boy", welches ist das bessere Album. Kaum ein Alben-Battle wurde in den vergangenen Jahren so heiß auf Social Media debattiert, wie dieses.

Sowohl RIN (jetzt auf Apple Music streamen) als auch Minh zeigen sich davon allerdings genervt. Die Schnelllebigkeit der sozialen Netzwerke würde solchen Werke nicht gerecht werden, da jeder lediglich möglichst umgehend eine Meinung raushauen wolle. Egal wie fundiert diese wirklich ist.

Mit etwas Abstand nun können die beiden sich darauf einigen, dass "CLB" "krass enttäuscht" habe. RIN bemängelt dahingehend, dass Drake bei keinem einzigen Song aus seiner Komfortzone gekommen ist. Kein Track habe etwas geliefert, das man so noch nie von Drake gehört hatte.

"Es gab keine einzige Mood, den ich so von Drake nicht kannte und ich fand auch keine einzige Mood, die es so nicht schon besser gab."

"Donda" hingegen spaltet auch die Meinungen der beiden. Während RIN hauptsächlich den Featureparts etwas abgewinnen kann, ist Minh mittlerweile äußerst überzeugt von dem Album. Ihn habe dabei besonders die Produktion überzeugt.

Außerdem sprechen die beiden in der fünften Episode KLEINSTADTRADIO über ihren Erfolg, das Berühmtsein und aktuelle Mode-Trends. Hier könnt ihr euch die ganze Folge reinziehen:

Radiosender KLEINSTADTRADIO auf Apple Music

Geh mit Musik auf Entdeckungsreise. Hör dir KLEINSTADTRADIO - einen Streaming-Radiosender - auf Apple Music an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!