Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Throwback zwölf Monate zurück in der Zeit, als Apache 207 noch nicht mit jeder Single in den Top 10 der Charts landete und auf chillig achtstellige Aufrufzahlen bei Spotify einsammelte. Heute vor einem Jahr erschien mit "NoNo" der bislang smootheste Song aus der Diskografie von Deutschraps Miroslav Klose.

Wer die gefühlvolle RnB-Nummer (prod. Airavata) mit spürbaren Rapeinflüssen damals hörte, dem war schon klar, dass Größeres auf den Kerl wartete. Es war der Moment, auf den die Fans von Tag 1 zurückblicken, wenn sie sagen, dass sie schon vor dem Hype da waren. Ein Blick in die Kommentare ist aus heutiger Sicht sehr interessant:

"Wenn du jetzt so weiterhustlest und konstant sowas rausbringst ist es eine sichere Sache dass du berühmt wirst." [sic]

"Ein hochtalentierter Künstler der deutlich zu wenig Aufmerksamkeit für sein Meisterwerk bekommt. Und die Nichtskönner sind in den Trends..." [sic]

Ein Jahr später kann man sagen: Das Talent hat sich durchgesetzt. Die 1,5 Millionen Views für das extrem sehenswerte und kreativ umgesetzte Video zu "NoNo" (von NBP Films) werden von Apaches Songs auf YouTube nur durch "Ferrari Testarossa" ohne richtiges Musikvideo unterboten. Auf den Track folgte knapp einen Monat später die Nummer "Sidechickz", zu der man damals endgültig den Hype vorhersagen konnte.

Ein Star von Morgen?! Apache 207 mit "Sidechickz"

Apache 207 hat massig Talent und heute einen bösen Ohrwurm abgeliefert. Der Hype wird kommen! #safe Komplettes Video:...

12.10.2019 - 10:22

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Von Jesse Schumacher am 19.10.2019 - 12:51

Apache 207 rasiert im Moment wie kein anderer: Millionen Klicks auf YouTube und aktuell 3 Songs in den Top 10 Singlecharts machen den Künstler zum wahrscheinlich gehyptesten Deutschrapper der Stunde. Spätestens seit Bausa ihn bei TwoSides unter seine Fittiche genommen und gesignt hat, ist der Newcomer ein Star. Ein Geheimtipp, wie vor einem Jahr, ist Apache auf jeden Fall nicht mehr.

Doch damals war Apache auf dem Radar eines anderen Deutschrap-Schwergewichtes. RAF Camora wurde schon 2018 durch den Manager Hadi El Dor mit Apache bekannt gemacht.

Jetzt schreibt RAF auf Instagram, dass er ihn sehr gerne bei seinem Label Indipendenza gesignt hätte, aber die Zeit einfach zu knapp gewesen sei. Damals steckte er nämlich mitten in den Arbeiten zu "Palmen aus Plastik 2" mit Bonez MC. Doch nicht nur Apache hätte sich RAF auf seinem Label vorstellen können. Auch Bausa wäre für RAF eine Signing-Option gewesen.

Die intensiven Arbeiten an "Palmen aus Plastik 2" haben sich aber auf jeden Fall gelohnt. Hier könnt ihr noch mal lesen, wie aufwendig die Tour zum Projekt inszeniert worden ist. 

RAF Camora & Bonez MC als Live-Giganten: Wie die "Palmen aus Plastik 2"-Tour inszeniert wird

Als Konzertbesucher bekommt man häufig gar nicht mit, was für Aufwand heutzutage hinter einer Live-Show steckt. Die " Palmen aus Plastik 2"-Tour von RAF Camora und Bonez MC zeigt, dass Deutschrap auch in Sachen Inszenierung auf einem neuen Level angekommen ist. Damit die Zuschauer mehr bekommen als die bloßen Hits arbeiten eine Reihe von Menschen im Hintergrund.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)