Pusha T droppt Disstrack gegen McDonald’s

Nach Drake nimmt Pusha T einen weiteren globalen Player mit einem Diss ins Visier. Der US-Rapper hat einen Track gegen den Fastfood-Riesen McDonald's gedroppt. Er sieht bei der Konkurrenz ein deutlich besseres Fisch-Sandwich.

Pusha T mag seinen Fisch knusprig

Pusha Ts Track ist eine Zusammenarbeit mit der Schnellrestaurantkette Arby's. Ein Unternehmen, das ebenfalls Fastfood anbietet – und Fisch auf der Speisekarte hat.

Vom bekannten Filet-O-Fish der Konkurrenz zeigt sich Pusha (jetzt auf Apple Music streamen) daher regelrecht angeekelt. Das Ganze sei "geschmacklos" und schwimme in Tartarsauce. Das knusprige Produkt von Arby's sei hingegen ein echter Hingucker. Pusha meint, man solle sich Popcorn bereitstellen, wenn man den Werbeclip schaut.

So ein eingekaufter McDonald's Diss hat vor dem Hintergrund von Pusha Ts Vergangenheit noch eine ganz besondere Note. 2016 enthüllte er, dass der Jingle mit dem ikonischen "Babababap-Baaaa, I'm lovin' it" (2003) von ihm mitgeschrieben worden sei. Damals waren auch Pharrell und Justin Timberlake in das Projekt eingespannt. Wohl nicht ganz ohne Stolz beginnt Pusha fast 20 Jahre nach dem Siegeszug des Jingles seinen Diss mit der Line:

“I'm the reason the whole world love it, now I gotta crush it"

Dem potenziellen Getränk zum Sandwich hat Pusha neulich zumindest auf den ersten Blick mit einem Song bedacht. Er servierte musikalisch "Diet Coke", wobei es hier natürlich weniger um Limonade mit weniger Kalorien geht. Pusha T ist immer noch Pusha T und das heißt: Hier dreht es sich um Koks.

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage