Die Nominierungen für die Grammys 2019 stehen fest – und das Internet trollt Nicki Minaj

Die Grammys 2019 werfen ihre Schatten voraus. Am 10. Februar geht in Los Angeles, der wohl bedeutendste Musikpreis der Welt über die Bühne. Neben den Nominierten sind es aber vor allem die Nicht-Nominierten, die für Gesprächsstoff sorgen.

Nicki Minaj geht leer aus

Es war ein schwieriges Jahr für Nicki Minaj. Sie wollte ein Nummer-eins-Album, aber musste sich Travis Scott und "Astroworld" geschlagen geben. Sie wäre zudem gerne die unangefochtene Queen of Rap – aber da ist nun Mal auch Cardi B. Als wenn das alles nicht reichen würde, haben die Grammys sie nun vollkommen übergangen. Es hat nicht für eine einzige Nominierung gereicht. Damit bleibt Nicki Minajs Grammy-Bilanz weiterhin ausbaufähig: sie war in ihrer Karriere zehn Mal nominiert, doch konnte nie eine Trophäe mit nach Hause nehmen.

Selbst in den eher randständigen Kategorien ist kein Output von Nicki gelandet (die Grammys zeichnen Künstler in insgesamt 84 Kategorien aus). Dafür ist Rivalin Cardi in satten 5 Auswahllisten wiederzufinden. Das Internet zeigt sich verwundert – aber hauptsächlich: belustigt.

Hefty Bag Shawty on Twitter

Fans: What about Nicki Minaj? Grammys: https://t.co/qojZdIU0yV

Deadpool's Bttm on Twitter

Barbz y'all excited about the Grammys?

I Luh God on Twitter

Nicki got no love this year at the Grammys. Not one single nomination. https://t.co/eHLtKWysxj

Dotun on Twitter

Nicki Minaj didn't get nominated for any Grammys?

EDDIE HYDE on Twitter

Nicki: "They need rappers like me!" Grammy's: https://t.co/mf8sFgVQD5

vaun on Twitter

Nicki got completely shut out. not even a single nomination. https://t.co/7HA1Ss63Do

Kendrick Lamar & Drake sind die Favoriten

Den Gegenpol zu Nicki Minaj bildet Kendrick Lamar. Der Rapstar hat 2018 kein eigenes Album veröffentlicht und hat trotzdem alle Möglichkeiten zum Abräumer des Abends zu werden. Dank des Soundtracks zum Blockbuster "Black Panther" (hier mehr zu Film & Soundtrack) kann King Kendrick bis zu acht Grammys gewinnen.

Was Verkäufe und Streamingzahlen angeht, gab es kein Vorbeikommen an "Drizzy" Drake. Der Lohn für ein überdimensional erfolgreiches 2018 sind sieben Nominierungen. Eine Übersicht über alle Artists, die es in die Auswahl der Grammy Awards geschafft haben, findest du hier.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Nicki Minaj, Kendrick Lamar & Drake bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen US-Rap-Newsletter!

Rap hat sich durchgesetzt

Bei einem Blick auf die wichtigsten Kategorien wirkt es so, als ob die Jury der Grammys keinerlei Berührungsängste mehr mit dem Mainstream hat. Dass sowohl Post Malone als auch Drake und Cardi B in der Kategorie "Album Of The Year" auftauchen, ist wohl als Trend zu werten. Die drei Platten verkörpern raplastige Hit-Ansammlungen, ohne allzu tiefe Botschaften zu verbreiten.

Bereits letztes Jahr gewann mit Bruno Mars und "24K Magic" ein nicht gerade sperriges Funk-Soul-Vergnügen. Mit "4:44" von Jay-Z oder "Awaken, My Love" von Childish Gambino standen jedoch auch weniger leicht zugängliche Alben zur Auswahl. In diese Rolle schlüpft ein bisschen Janelle Monáe mit "Dirty Computer". Ein Album, das ein Science-Fiction-Konzept mitbringt und mit dieser künstlerischen Herausforderung an die Hörerschaft ziemlich alleine dasteht.

Hier nun alle Nominierten aus den Königskategorien sowie die Auswahl für den Rap-Bereich:

Record Of The Year

I Like It - Cardi B, Bad Bunny & J Balvin

The Joke - Brandi Carlile

This Is America - Childish Gambino

God's Plan - Drake

Shallow - Lady Gaga & Bradley Cooper

All The Stars - Kendrick Lamar & SZA

Rockstar - Post Malone

The Middle - Zedd, Maren Morris & Grey

Album Of The Year

Invasion Of Privacy - Cardi B

By The Way, I Forgive You - Brandi Charlile

Scorpion - Drake

H.E.R. - H.E.R.

Beerbongs & Bentleys - Post Malone

Dirty Computer - Janelle Monáe

Golden Hour - Kacey Musgraves

Black Panther: The Album

Song Of The Year

All The Stars - Kenrick Lamar & SZA

Boo'd Up - Ella Mai

God's Plan - Drake

In My Blood - Shawn Mendes

The Joke - Brandi Carlile

The Middle - Zedd, Maren Morris & Grey

Shallow - Lady Gaga & Bradley Cooper

This Is America - Childish Gambino

Best Rap Song

God's Plan - Drake

King's Dead - Kendrick Lamar, Jay Rock, Future & James Blake

Lucky You - Eminem ft. Joyner Lucas

Sicko Mode - Travis Scott, Drake, Big Hawk & Swae Lee

Win - Jay Rock

Best Rap Album

Invasion Of Privacy - Cardi B

Swimming - Mac Miller

Victory Lap - Nipsey Hussle

Daytona - Pusha T

Astroworld - Travis Scott

Best Rap Performance

Be Careful - Cardi B

Nice For What - Drake

King's Dead - Kendrick Lamar, Jay Rock, Future & James Blake

Bubblin - Anderson .Paak

Sicko Mode - Travis Scott, Drake, Big Hawk & Swae Lee

Best Rap/Sung Performance

Like I Do - Christina Aguilera ft. Goldlink

Pretty Little Fears - 6lack ft. J. Cole

This Is America - Childish Gambino

All The Stars - Kendrick Lamar & SZA

Rockstar - Post Malone ft. 21 Savage

Best Rap Performance

Be Careful - Cardi B

Nice For What - Drake

King's Dead - Kendrick Lamar, Jay Rock, Future & James Blake

Bubblin - Anderson .Paak

Sicko Mode - Travis Scott, Drake, Big Hawk & Swae Lee

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rihanna, Cardi B & mehr: US-Szene nach Massaker zwischen Trauer & Wut

Rihanna, Cardi B & mehr: US-Szene nach Massaker zwischen Trauer & Wut

Von Michael Rubach am 05.08.2019 - 13:42

Am Wochenende kam es in den USA gleich zu zwei Massenschießereien innerhalb von nicht einmal 24 Stunden. Ein Massaker in einer Walmart-Filiale in EL Paso, Texas forderte 20 Menschenleben. In Dayton, Ohio wurden neun Menschen erschossen und 27 verletzt.

Viele prominente Vertreter des US-Szene drückten einerseits ihre Anteilnahme mit den Hinterbliebenen aus und ließen andererseits ihrer Wut freien Lauf. Dabei stand vor allem die politische Agenda von Donald Trump im Fokus ihrer Kritik.

Cardi B & Rihanna sehen die US-Regierung in der Verantwortung

Nach ersten Erkenntnissen hatte der mutmaßliche Täter von El Paso rechtsextreme Motive. Die Behörden prüfen, ob dem 21-Jährigen ein Manifest zugeordnet werden kann, in welchem von einer "Antwort auf die hispanische Invasion in Texas" die Rede ist. Auch sei der verhaftete Mann ein Anhänger von Donald Trump. Cardi B fragt bei dieser Gemengelage nach, wie die US-Regierung plane, ihre rassistischen Unterstützer zu kontrollieren.

iamcardib on Twitter

We have enough information already!Both of the shooters are white supremacist terrorist with intentions to kill minority's .Law enforcement took rapid action but what are YOU going to do to control some of your RACIST SUPPORTERS? https://t.co/P4iYAJa34L

Cardi sieht die Ursachen solcher Tragödien in der schleichenden gesellschaftlichen Spaltung Amerikas. Ausgelöst werde diese durch den Kurs der Regierung, die den Hass gegen gewisse Ethnien schüren würde.

iamcardib on Twitter

This is not beyond my scoop this is my country and I'm tired ! I get it you are a conservative you and you can support who you want but you can't ignore the slowly but surely racial war that going on in this country that are the reasons of these tragedy .

Rihanna äußert sich auf ihrem Instagramprofil noch deutlicher. In ihrem Statement bezieht sie sich auf einen Tweet von Donald Trump, in dem er vermeidet, die Taten des Wochenendes als Terror zu bezeichnen. Für Rihanna ist nicht nur diese fehlende Einordnung ein Problem. So sei es in den Staaten aktuell einfacher eine AK-47 zu bekommen als ein Visum. Ihre aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Opfer.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Um... Donald, you spelt “terrorism” wrong! Your country had 2 terrorist attacks back to back, hours apart leaving almost 30 innocent people dead. This, just days after yet another terrorist attack in California, where a terrorist was able to LEGALLY purchase an assault rifle (AK-47) in Vegas, then drive hours to a food festival in Cali leaving 6 more people dead including a young infant baby boy! Imagine a world where it’s easier to get an AK-47 than a VISA! Imagine a world where they build a wall to keep terrorists IN AMERICA!!! My prayers and deepest condolences to the families and loved ones of all the victims and the communities affected and traumatized, from Texas, California, and Ohio! I’m so sorry for your loss! Nobody deserves to die like this! NOBODY!

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

Bas aus dem Camp von Dreamville pflichtet den beiden Superstars bei.

Bas on Twitter

from the guy who's made a whole political career by fanning these flames of hate. you're empowering white nationalist everyday. blood on your hands. https://t.co/x22EjKG9qa

T.I. und Juicy J halten Amerika den Spiegel vor

T.I. nutzt auf Twitter ein Schaubild, um die Schieflage aufzuzeigen, in der sich die USA zu befinden scheint. Die Darstellung ist zwar verknappt und zielt klar auf eine Pointe ab, aber verdeutlicht dennoch, was in Amerika 2019 Phase ist. Dass eine derartige Entwicklung dazu beitragen wird, die Vereinigten Staaten so großartig zu machen, wie es der US-Präsident es in seinem bekannten Slogan anpreist, glaubt T.I. nicht und wohl auch sonst niemand.

T.I. on Twitter

I don't think this makes US "Great Again"... #USorELSE

Juicy J bringt das Ganze darüber hinaus mit dem amerikanischen Gesundheitssystem in Verbindung. Verteidiger der gegenwärtigen Waffengesetze in den Staaten würden nach solchen Gewalttaten allzu oft die psychische Verfassung der Täter ins Spiel bringen. Für Juicy J trage dieses Verhalten dazu bei, von dem Problem der ausufernden Waffengewalt abzulenken. Die Leute, die derartige Verbrechen mit dem Geisteszustand der Täter erklären, seien die selben, die sich gegen eine flächendeckende Gesundheitsvorsorge aussprechen würden.

juicy j on Twitter

All of these ppl saying the gun violence epidemic is purely a mental health issue are also the same ppl who think that not everyone is entitled to health care, the care you need to make sure your mental health is in check. #ThisIsAmerica

juicy j on Twitter

Prayers up for El Paso TX

Chuck D sieht ein Problem darin, dass die Regierung solche Ereignisse je nach Täterprofil unterschiedlich bewertet. Mutmaßliche Mörder, die nicht in die Vorstellung eines Terroristen passen, werden so auch nicht bezeichnet. Auf Twitter spricht der US-Präsident von einem "Akt der Feigheit".

Chuck D on Twitter

The United States Of America has a severe issue with calling its Caucasian males 'terrorists' but quick triggered on calling all other ethnicities it. Explain people because the media STILL has a issue calling Timothy McVeigh one as they vanished him from current history talks

No Name unterstreicht diese Sichtweise mit einem passenden Meme:

Noname on Twitter

https://t.co/b9ZUlA3ySb

Immortal Technique schlägt in die gleiche Kerbe und sieht solche Verbrechen als Konsequenz der Regierungsarbeit.

Immortal Technique on Twitter

Hold tight El Paso. This festering anger towards immigrants and especially against Indiengous people is just about the most hypocritical nonsense. It's also done purposefully and these are the consequences.

Mike Jones, Missy Elliott & Aminé beten

Weniger politisch zeigen sich Mike Jones oder Missy Elliott. Sie bekunden ihr Beileid und drücken ihr Mitgefühl in den sozialen Medien aus.

WHO? MIKE JONES on Twitter

first El Paso Texas . Now today Dayton Ohio!! #GodHelpUs https://t.co/KGosRvqEGr

Missy Elliott on Twitter

This is so heartbreaking for these families & victims in Elpaso mall to go through Lord please give them STRENGTH during this devastating time

Auch Aminè und Producer London On Da Track beten für diejenigen, die nun lernen müssen, irgendwie mit dem Tod ihrer Familienangehörigen umzugehen.

Aminé on Twitter

just got back from asia on this long ass flight and there's been 2 mass shootings in the time i was in the air. praying for those innocent lives today

WeGotLondonOnDaTrack on Twitter

I wake up grateful every single day . Because it's really families that woke up today without someone

Laut New York Times war es bereits die 32. Schusswaffenattacke in den USA, bei der mehr 2019 als drei Menschen ums Leben kamen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)