Yeezy für alle: Kanye West kündigt Zusammenarbeit mit Gap an

Kanye West macht Major-Moves und kündigt eine groß angelegte Partnerschaft zwischen seiner Marke Yeezy und Gap an. Das heißt, dass wohl bald sehr viel mehr Menschen in von Kanye designten Klamotten rumlaufen dürften: Gap spricht davon, dass die neue Linie zu "zugänglichen Preispunkten" auf den Markt gebracht werden soll.

Kanye Wests Yeezy und Gap kündigen Zusammenarbeit an

West Day Ever: Kanye West hat heute schon einige mystische Tweets abgesetzt, die zunächst erstmal nur für Verwirrung gesorgt haben. Vor allem wegen des kryptischen Hashtags #WESTDAYEVER, aber auch deshalb, weil ye einfach schon sehr lange nichts mehr getwittert hat.

Yeezy & Gap: Jetzt ist die Katze aber aus dem Sack und es gibt neben der Ankündigung von Kanye West selbst auch noch eine offizielle Pressemitteilung (via: BusinessWire) zu der Angelegenheit. Die verrät dann auch direkt einige interessante Detaisl zu der Partnerschaft zwischen Kanye Wests Kut-Marke Yeezy und der größten, US-amerikanischen Einzelhandelskette für Kleidung.

Neue Klamotten-Linie: Aus der Zusammenarbeit zwischen Gap und Kanyes Yeezy-Marke sollen wohl keine hochpreisigen Exklusivstücke entstehen. Stattdessen arbeiten die Designer von Gap unter der Anleitung von Kanye West an "modernen, elevated Basics für Männer, Frauen und Kinder bei zugänglichen Preispunkten".

Die Arbeit habe gerade erst Fahrt aufgenommen. Beide Marken behalten ihre jeweiligen Besitzverhältnisse bei, wollen sich mit Hilfe dieser Partnerschaft aber natürlich große, neue Kundenkreise erschließen. Was klappen dürfte: Hier treffen wirklich zwei Giganten von unterschiedlichen Seiten des Spektrums aufeinander.

Kreis schließt sich: Für Kanye West hat dieser Deal höchstwahrscheinlich noch eine ganz andere, persönlichere Bedeutung. Bevor es der Künstler zu weltweiter Bekanntheit schaffte, hat er in einem Gap in Chicago gearbeitet. In Zukunft wird es dort dann seine eigenen, von ihm mitdesignten Kleidungsstücke geben.

Mehr zu Kanye West:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Auf Kanye West könnte Untersuchung wegen Wahlbetrugs zukommen

Auf Kanye West könnte Untersuchung wegen Wahlbetrugs zukommen

Von Michael Rubach am 10.08.2020 - 11:36

Kanye Wests Pläne noch dieses Jahr den US-Präsidentschaftswahlkampf zu prägen, haben einen weiteren Dämpfer erhalten. In den Bundesstaaten Illinois und New Jersey werden die Wähler*innen nicht für Kanye abstimmen können. Eine Vielzahl der erforderlichen Unterschriften, die Yeezys Wahlteam dort vorgelegt hat, sind dem Vernehmen nach ungültig gewesen. Laut einer CNN-Journalisten sei nicht auszuschließen, dass gegen Kanye eine Untersuchung anläuft. Der Vorwurf: Wahlbetrug.

Unterschriften fragwürdig & ungültig: Kanye West auf dem Rückzug

In Illinois hat mehr als die Hälfte der eingereichten 3.128 Unterschriften einer Prüfung nicht Stand gehalten. Kanye hätte 2.500 benötigt, um zur Wahl zugelassen zu werden. In der New York Post ist zu lesen, dass vorerst keine Gründe für diese Aberkennung vorliegen. Möglich wäre, dass falsche Namen oder Adressen eine Rolle spielten. Auch Unleserlichkeit oder das Auftauchen von Wähler*innen, die gar nicht in Illinois wahlberechtigt sind, könnten zur Ungültigkeit geführt haben.

In New Jersey ist es nun ähnlich gelaufen. Dort hat ein Jurist mehrere hundert Unterschriften als fragwürdig eingestuft. Sich groß gegen diese Einschätzung wehren, möchte sich die Kanye-Seite offenbar nicht. In einer Mail von Yeezys Wahlteam, aus der NJ.com zitiert, heißt es:

"Derzeit hat Kanye 2020 keine andere Wahl, als sich bedauerlicherweise aus New Jersey zurückzuziehen und die weiteren Bemühungen einzustellen, den Namen von Herrn West auf den Stimmzettel von New Jersey zu setzen."

("At this time, Kanye 2020 has no further option than to regrettably withdraw from New Jersey and cease further efforts to place Mr. West’s name on the New Jersey ballot.")

Das sind Kanye Wests Pläne als Präsident

Kanye West: Wird eine Untersuchung wegen Wahlbetrugs eingeleitet?

Eine Korrespondentin des Weißen Hauses hat von den Ungereimtheiten bei Kanyes Kampagne Notiz genommen und schaltete sich auf Twitter ein. April Ryan vermutet hinter der Häufung von ungültigen Unterschriften offenbar einen Vorsatz. Es sei ihrer Ansicht nach im Bereich des Möglichen, dass dies eine Untersuchung wegen Wahlbetrugs zu Folge haben könnte. Eine weitere Prognose der Journalistin: Die Behörden in anderen Bundesstaaten werden bei den Dokumenten von Kanyes Wahlteam jetzt wohl etwas genauer hinschauen.

Die Liste an Bundesstaaten, in denen es der US-Star bereits verpasst hat, sich überhaupt auf den Stimmzettel zu platzieren, ist relativ lang. Wie das Forbes Magazin angibt, hatte Kanye West schon vor den aktuellen Geschehnissen diverse Fristen versäumt. In Kansas, Maryland, North Carolina, New York, Florida, Michigan, Texas, New Mexico, West Virginia, Vermont, Pennsylvania, Indiana, Nebraska, Maine und Nevada steht Ye demnach wohl nicht zur Wahl.

Zumindest auf Twitter zeigt sich Kanye dennoch weiter unbeirrt und demonstrierte gestern erneut, dass seine Präsidentschafts-Vision weiterhin um das Jahr 2020 kreist.

In einer Fülle von Posts präsentierte er zudem viele noch unveröffentlichte Yeezy-Designs:

Kanye West zeigt unveröffentlichte Yeezy-Designs


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)