Wie kriminell sind Kollegah, Capital Bra & 187? Richter beurteilt Videos

Wie kriminell ist Kollegah, wie kriminell ist Capital Bra und wie kriminell sind SSIO oder Bonez MC von der 187 Strassenbande? Zumindest im Hinblick auf einzelne Aktionen versucht nun der Richter Andreas Müller diese Fragen zu klären. Bei Gzuz und dessen Videos sowie Aktionen war das schon hochgradig unterhaltsam und auch in der zweiten Runde macht das großen Spaß.

"Gefährliche Körperverletzung"? Richter beurteilt Aktionen von Kollegah & Bonez MC

Richter Andreas Müller schaut sich für Korner, das Videoformat von ARD und ZDF, nochmal einige Videos an. Zum Beispiel Kollegahs berühmt-berüchtigte Schlägerei auf der Bühne.

Für den Richter ist die Sache hier ganz klar: Seiner Meinung nach sei die Aktion völlig unverhältnismäßig und es handele sich dabei eindeutig um gefährliche Körperverletzung.

Die Weitergabe von Gras, die anscheinend in einem Video von Bonez MC zu sehen ist, findet der Richter ebenfalls grenzwertig. Auch wenn er sich selbst bereits mehrfach öffentlich für die Legalisierung stark gemacht hat.

Der bekannte Richter Andreas Müller gibt zu Bedenken, dass hier gleich mehrere Dinge zusammenkommen. Besonders große Probleme könnte es geben, wenn der Empfänger unter 18 ist.

"Etliche Tatbestände aus dem Betäubungsmittelgesetz: Einmal Besitz [...] dann ist es eine Abgabe, da geht es gar nicht um die Menge [...] Die Leute von 187 müssen ganz schön aufpassen."

"Die Abgabe von Cannabis, wenn man über 21 ist, an unter 18-Jährige [...] ist ein Verbrechenstatbestand, Mindeststrafe ein Jahr. Für sowas gehen die Leute in den Knast."

Wie kriminell ist Gzuz? Richter beurteilt Aktionen & Videos

Gzuz gilt bekanntlich als "hochentzündlich". Zusätzlich muss sich der Rapper wohl mehr Sorgen um sein Image bei der Polizei machen als viele seiner Kollegen, die noch nie in Berührung mit der Staatsmacht gekommen sind. Gleichzeitig hält sich das 187 Strassenbande-Mitglied aber vor allem auf seinen Social Media-Kanälen nicht gerade zurück, wenn es um kontroverse Aktionen geht.

SSIO, Capital Bra & Money Boy könnten vor Gericht mit blauem Auge davon kommen

Sowohl die Aktionen von Capital Bra und SSIO als auch die von Money Boy sieht der Richter deutlich weniger kritisch.

SSIO steigt angeblich zu einem Fremden einfach so an der Kreuzung ins Auto und will nach Hause gefahren werden. Was auf den ersten Blick ziemlich amüsant wirkt, könnte eventuell als Nötigung aufgefasst werden.

Capital Bras Scherzanruf bei der Polizei ist ebenfalls grenzwertig und eigentlich natürlich nicht erlaubt. Bis zu ein Jahr Freiheitsstrafe kann es für so etwas geben.

Money Boy belästigt eine Interviewerin und fasst sie an, was Richter Andreas Müller als "sexuelle Nötigung" und "moralisch nicht sauber" bezeichnet. Es gehe dabei allerdings trotzdem um die sogenannte "Erheblichkeit".

Gzuz, Bonez MC, Kontra K & mehr: Echte Tätöwierer bewerten Tattoos

Tattoos gehören für viele Rapper und Fans einfach dazu. Bonez MC, Gzuz, Kontra K, Casper, Olexesh, Schwesta Ewa, Yung Hurn und Sierra Kidd sind alle mehr oder weniger zutätowiert. Bei manchen sieht das ziemlich professionell aus, bei manchen weniger. Aber was sagen echte Tattoo-Profis dazu?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

SSIO reagiert auf Vorwürfe zum "Messios"-Cover

SSIO reagiert auf Vorwürfe zum "Messios"-Cover

Von David Molke am 25.06.2019 - 15:49

SSIO veröffentlicht bald endlich sein neues Album. Fans haben eine kleine Ewigkeit darauf gewartet, jetzt gibt es endlich Cover sowie Titel von "Messios" und die Platte kann auch schon vorbestellt werden. Aber einigen Menschen scheinen Cover und Titel eine kleine Dornenkrone im Auge zu sein: Es gibt offenbar jede Menge "rassistische Kommentare und Beleidigungen" rund um das "Messios"-Cover und SSIO wird Blasphemie vorgeworfen. Darauf reagiert der Messios jetzt mit einem ausführlichen Statement.

SSIO erklärt Beweggründe für "Messios"-Cover & -Titel

Auf Instagram veröffentlicht SSIO ein Statement, in dem er sich gegen die Behauptung wehrt, "Messios" sowie das zugehörige Cover wären blasphemisch. SSIO erklärt, er mache sich über keinerlei Religionen lustig. Er lasse dafür auch gar nicht genug Spielraum, die Interpretation werde nur von außen herangetragen.

Selbstverständlich beweist SSIO auch in dieser Aussage wieder die Selbstironie, für die ihn seine Fans so lieben. Aber es scheint ihm trotzdem durchaus ernst zu sein. Vor allem, wenn er sich sogar dazu bemüßigt fühlt, seine Gedanken hinter dem Cover nochmal zu erläutern.

"Ich komme mit meinem neuen Album, um euch eine Alternative zum aktuellen Deutschrap-Geschehen zu bieten. Ich erlöse euch von diesem Einheitsbrei."

SSIO gibt an, sich zunächst eine ganze Weile mit den Kommentaren auseinandergesetzt zu haben. Er wolle verstehen, was sich hinter der Kritik an "Messios" und dessen Cover verberge.

"Anhand der Kommentare sehe ich, dass dieser Beitrag Menschen erreicht hat, die sich vollkommen abseits von Rap befinden und somit nicht einordnen können, wie dieses Cover gemeint ist. Dass das im 21. Jahrhundert noch passiert, wundert mich."

Ssio - Messios

SSIO droppt sein lang erwartetes Album "Messios"...

SSIO macht sich allerhöchstens über sich selbst lustig

Der Rapper richtet auch einige Worte an alle, die ihn sachlich kritisiert haben.

"Dieses Cover hat nix mit Religion zu tun. Ich vergleiche mich nicht mit einem Heiligen. Ich verlächerliche ihn auch nicht. [sic] Ihr stellt diesen Bezug her. Wenn, dann mache ich mich über mich selbst lustig."

"Diese Ironie und das Selbstbewusstsein, über mich selbst lachen zu können, besitze ich. Ich bin überzeugt davon, dass ich mit diesem Cover und dem Titel keinen Interpretationsspielraum offen gelassen habe, dass eure Kritik berechtigt wäre. Dieses Denken entsteht erst durch eure Kommentare."

Im Anschluss erklärt SSIO noch, er müsse sich selbst vor Familie und Freunden rechtfertigen. Er werde nie über den Weg der Blasphemie polarisieren und sie nutzen, um mehr Reichweite zu generieren.

"Ich polarisiere auf meine Art und Weise, durch meine Musik und durch meine Ironie. Niemals mit Emotionalität. So kennt man mich."

SSIO nimmt rassistischer Hetze den Wind aus den Segeln

Leider gab es aber wohl nicht nur sachliche Kritik. Offenbar war SSIO auch jeder Menge rassistischer Hetze und Beleidigungen ausgesetzt. An die "Hetzer und Spalter in den Kommentaren" richtet der Rapper via Instagram die folgenden Worte:

"Mit euren rassistischen und beleidigenden Kommentaren habt ihr bewiesen, dass ihr wie Hundekacke unter meiner Schuhsohle seid. Wer ist 'ihr'? Wer ist 'wir'?"

"Was für 'Eure Religion, unsere Religion. Euer Prophet, unser Prophet'? Es ist ganz einfach, meine Lieben: Es gibt nur WIR ALLE oder DU ALLEINE."

Zum Abschluss gibt SSIO noch zu Protokoll, er wolle "mit sowas" in Ruhe gelassen werden, "ihr Lutschpastillen..." Hier findest du den gesamten Post:

Die Kanalratte hat euch was zu sagen! Wischen um zu lesen...

36.3k Likes, 1,403 Comments - SSIO (@ssio) on Instagram: "Die Kanalratte hat euch was zu sagen! Wischen um zu lesen..."

SSIO kündigt neues Album "Messios" an

SSIBIO ist back!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)