Wie Animus' Signing bei Azad zustande kam

 

Animus war nicht nur einst im Maskulin-Camp unterwegs, sondern auch bei Azads Label Bozz Muzik gesignt. Dazwischen lag eine Phase, in der es so wirkte, als stünde der "Beastmode"-Rapper bei Manuellsens Label König im Schatten unter Vertrag. Dem war aber offenbar nie so, wie Animus in zwei neuen Folgen seines Podcasts ausführt. Aus dieser unübersichtlichen Lage heraus erfolgte jedoch ein Deal mit Azad. Wie das genau abgelaufen sein soll, schildert Animus nun seinem Dauer-Gast Nizar.

Animus fühlt sich hintergangen & signt bei Azad

Nach dem Abgang bei Maskulin hielt sich Animus im Umfeld von König im Schatten auf. Die Arbeit an einem Kollaboalbum mit Manuellsen sei zudem gestartet worden – auch wenn es dabei künstlerische Differenzen gegeben habe. Parallel dazu habe sich der Heidelberger Rapper immer mehr mit Azad angefreundet. Bereits in einer der letzten Podcast-Episoden schilderte Animus, wie er Azad bei dessen Trap-Album "NXTLVL" (2017) unterstützt habe. Auf erste gemeinsame Sessions seien weitere gefolgt.

"Azad hat damals einfach gesagt: 'Du hast jetzt den Trap-Film krass gemacht, ich will unbedingt Trap machen. Vielleicht ist einfach cool, wenn du mich unterstützt."

Animus habe in dieser Phase erfahren, dass Manuellsen ein anderer Kollabopartner mehr zugesagt hätte. So wäre Animus' "Erzfeind" Fler eigentlich die erste Wahl des Ruhrpottlers für ein gemeinsames Album gewesen. Dies habe für Animus eine "Vertrauensgrenze gebrochen". Von diesem Punkt an sei für ihn klar gewesen, dass er keine Musik über König im Schatten releasen wolle.

Azad habe sich außerdem erkundigt, ob Animus bei Manuellsens Label unter Vertrag stehe – was der Heidelberger verneinen konnte. Bei einem Treffen in Gelsenkirchen hätten Azad und sein damaliger Manager ein Album (wohl "Beastmode 3") von Animus gehört. Die Reaktion von Azad sei Animus zufolge diese gewesen: "Krass! Willst du nicht bei Bozz Muzik unterschreiben?"

Animus sei jedoch aus seiner eigenen Sicht, "der verbrannte Typ, der schon mal bei einem Label war", gewesen. Auch seine Assoziation zu König im Schatten stand einer direkten Zusage wohl im Weg. Doch Azads Überzeugungsarbeit trug offenbar Früchte:

"Azad sagt zu mir: 'Guck mal Bruder, ich hab dich jetzt kennengelernt, ich mag dich. Du hast mir deine Historie erzählt. Ich glaube dir. Dein Trap-Album – unfassbar. Dein neues Album "Beastmode 3" – die Songs unfassbar."

Der Frankfurter habe darüber hinaus mit seiner Kredibilität argumentiert, die sein Stand in der Szene mitbringe. Auch wurde Animus ein "besserer Deal als 50/50 in Aussicht" gestellt. Des Weiteren sei der Bozz Musik-Gründer für Animus seit jeher ein "Idol" gewesen.

Mit Manuellsen habe es dann noch einmal gekracht, als es bei einer Listening-Session mit dem damaligen Chef von Chapter One um die Veröffentlichung von Animus' Soloalbum bei König im Schatten gegangen sei. Es soll im Vorfeld nicht kommuniziert worden sein, dass Animus seine Musik nicht auf diesem Weg herausbringen will. Diese Situation zusammen mit dem angeblichen Vertrauensbruch im Zuge des Kollaboprojekts ergebe im Groben "die Story, warum das mit König im Schatten [...] nicht geklappt hat."

Die Bekanntgabe des Signings von Animus bei Bozz Muzik erfolgte schließlich im Dezember 2017. Zweieinhalb Jahre später wurde die Zusammenarbeit wieder beendet.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de