Takeoff: GTA-Community veranstaltet virtuelle Beerdigung
Takeoffs Beerdigung in GTA Online

 

Knapp eine Woche nach dem plötzlichen Tod von Takeoff wurde der Migos-Rapper zur letzten Ruhe gebettet. Zumindest virtuell. Am Montag hat die GTA Online-Community eine großangelegte Ingame-Trauerfeier veranstaltet, um Takeoff die letzte Ehre zu erweisen. Und das alles noch Tage vor seiner "echten" Beerdigung.

Takeoff: Trauerfeier im GTA 5 Online-Modus

Mit einigen Spielregeln lässt sich ein derart großes Event auch in sonst eher chaotischen Sandbox-Games wie Grand Theft Auto abhalten. In der Einladung zu der Online-Veranstaltung heißt es, dass die Leute sich im Spiel nicht gegenseitig umbringen dürfen und alle ihr Mikrofon oder Headset angeschaltet lassen müssen. Außerdem gilt es, sich an die Straßenverkehrsregeln zu halten.

Da das Ganze natürlich möglichst geregelt vonstattengehen sollte, wurden zudem Security-Personal sowie Leichenwagenfahrer gesucht und für die Beerdigung "angestellt".

Und tatsächlich scheint es so, als sei niemand der Versuchung verfallen, sein Waffenarsenal auszupacken und das dreiteilige Event zu crashen.

Begonnen hat die Veranstaltung selbstverständlich an einer Kirche in Los Santos. Alle Spielerinnen und Spieler sollten hier in weißer Garnitur auftauchen. Zur anschließenden Trauerfeier stand mit einem "All Black"-Motto der genau gegenteilige Dresscode auf dem Programm. Eine Afterparty sollte dem Event in Ehren zu Takeoff schließlich ein (offenes) Ende setzen.

Im Zuge ihrer Prozession hat die GTA-Community auch ein Feuerwerk veranstaltet. Schwer vorstellbar, wie das alles in einem Videospiel aussieht? Dafür machen Screenshots und Clips bereits die Runde in den sozialen Medien. Hier kannst du dir ein kleines "Aftermovie" vom ersten Teil der Online-Beerdigung anschauen:

Nach Takeoffs Tod: "Richtige" Trauerfeier folgt bald

Am kommenden Freitag, dem 11. November, wird Takeoffs Trauerfeier auch im nicht-virtuellen Raum stattfinden. Die Familie von Kirsnick Khari Ball, so Takeoffs bürgerlicher Name, wird eine große Zeremonie in der State Farm Arena seiner Heimatstadt Atlanta veranstalten. Einwohner*innen von Georgia können sich Tickets hierfür gratis sichern. Statt Blumen oder Geschenken legt seine Familie aber nahe, Geld an die Rocket Foundation zu spenden. Diese Stiftung setzt sich gegen Waffengewalt ein.

In der Nacht zum 1. November ist Takeoff durch mehrere Schüsse gestorben, als eine Streitsituation in Houston eskalierte. Onkel und Migos-Kollege Quavo war auch vor Ort, ist aber glücklicherweise unverletzt geblieben. Der schlagartige Tod des gerade einmal 28-jährigen Musikers hat nicht nur Fans weltweit, sondern auch die Rap-Welt tief erschüttert.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de