R. Kelly muss wieder hinter Gitter, neue Anschuldigungen & Statements

Die Ereignisse überschlagen sich: R. Kelly war eigentlich vor Kurzem erst wieder auf freien Fuß gesetzt worden, muss jetzt aber schon wieder ins Gefängnis. Offenbar wegen ausstehender Unterhaltszahlungen im Wert von 161.000 US-Dollar. Dazu gesellen sich diverse neue Anschuldigungen, Untersuchungen rund um den RnB-Sänger sowie kuriose Statements, die R. Kelly in einem Interview abgegeben hat.

R. Kelly sitzt schon wieder im Gefängnis – wegen Unterhaltszahlungen

R. Kelly wandert nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung seines umstrittenen Interviews mit CBS This Morning schon wieder hinter Gitter.

USA Today berichtet, dass der Sänger festgenommen wurde und sich jetzt in Chicago in Polizeigewahrsam befindet. Von dort soll er in ein County-Gefängnis überführt werden, bis er seine Schulden begleichen kann.

Er soll offenbar rund 161.000 US-Dollar mit seinen Unterhaltszahlungen im Rückstand sein. Außerdem ist R. Kelly aktuell sowieso eigentlich nur frei, weil ein Unterstützer kürzlich die Kaution für ihn bezahlt hatte.

Emotionales TV-Interview: R. Kelly bezieht Stellung zu Missbrauchsvorwürfen

Von Michael Rubach am 16.02.2019 - 19:22 Offenbar neues Beweismaterial im Fall R. Kelly: Wie der Anwalt Michael Avenatti behauptet, ist ein Video aufgetaucht, das R. Kelly beim S*x mit einer 14-Jährigen zeigen soll. Der RnB-Star geriet zuletzt durch die Doku-Reihe "Surviving R. Kelly" ins Visier der Behörden.

R. Kelly: Neue Anschuldigungen rund um s*xuellen Missbrauch

R. Kelly wurde in 10 Fällen wegen s*xuellen Missbrauchs angeklagt. Im Zuge einer gegen den Sänger laufenden S*x-Menschenhandel-Untersuchung wurde laut The Blast nun auch eine ehemalige Angestellte R. Kellys befragt.

Dazu gesellen sich aktuell offenbar noch weitere Anschuldigungen. In Detroit soll der Polizeichef laut CBS erklärt haben, er dränge darauf, mit einem weiteren vermutlichen Opfer von R. Kelly zu sprechen.

Die Frau beschuldigt den RnB-Sänger offenbar, mit ihr S*x gehabt zu haben, als sie gerade mal 13 Jahre alt war. Die s*xuelle Beziehung zu der Minderjährigen sei Jahre lang weiter gelaufen und sie habe sich bei ihm mit Herpes angesteckt.

Woman Accuses R. Kelly of Giving Her Herpes When She Was 17 - XXL

R. Kelly has already pleaded not guilty to a new wave of sexual abuse charges, but now he's being investigated for alleged sex crimes involving a minor in Detroit.

Kuriose Statements: Eltern der 17-Jährigen wollten angeblich, dass R. Kelly mit ihr S*x hat

In weiteren Auszügen aus dem Interview mit CBS This Morning gibt R. Kelly einige kuriose Behauptungen von sich.

Demnach sei es im Interesse der Eltern der beiden jungen Frauen gewesen, mit denen der 52-Jährige aktuell zusammenlebt, dass er mit ihnen zusammen komme.

Die Eltern hätten angeblich gewollt, dass er mit einer damals 17-Jährigen S*x habe, wozu es aber trotzdem nie gekommen sei.

Dem widersprechen die Eltern der Frau offenbar. Sie glauben, R. Kelly habe die jungen Frauen einer Hirnwäsche unterzogen.

Hier kannst du dir die neuen Interview-Auszüge anschauen:

R. Kelly says parents of women he lives with handed their daughters over to him

In a shocking and emotional interview with "CBS This Morning" co-host Gayle King, R. Kelly addressed his current relationship with the two young women who live with him at his home in Chicago, 23-year-old Joycelyn Savage and 21-year-old Azriel Clary. Their parents believe the 52-year-old R&B star has brainwashed their daughters into being a part of his alleged sex cult.

R. Kelly: Anklage wegen s*xuellen Missbrauchs in 10 Fällen

Von Michael Rubach am 16.02.2019 - 19:22 Offenbar neues Beweismaterial im Fall R. Kelly: Wie der Anwalt Michael Avenatti behauptet, ist ein Video aufgetaucht, das R. Kelly beim S*x mit einer 14-Jährigen zeigen soll. Der RnB-Star geriet zuletzt durch die Doku-Reihe "Surviving R. Kelly" ins Visier der Behörden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Petition für Schwesta Ewa: Das sagt ein Anwalt

Petition für Schwesta Ewa: Das sagt ein Anwalt

Von David Molke am 16.01.2020 - 20:33

Schwesta Ewa sitzt seit wenigen Tagen im Gefängnis. Am Sonntag, dem 12. Januar musste sie ihre Haftstrafe antreten, und zwar alleine. Ursprünglich hatte die Rapperin gehofft, gemeinsam mit ihrer Tochter Aaliyah in eine Mutter-Kind-Einrichtung zu kommen. Ihr Wunsch wurde allerdings abgelehnt. Nun regt sich Widerstand gegen diese Entscheidung und Fans unterzeichnen fleißig eine Petition. Aber wie stehen die Chancen auf Erfolg der Petition und was spielt dabei eine Rolle? Wir haben dazu einen Anwalt befragt.

Schwesta Ewa darf nicht mit ihrer Tochter in Mutter-Kind-Haft

Darum geht's: Schwesta Ewa ist seit Januar 2019 stolze Mutter. Seitdem war ihre Tochter Aaliyah der Lebensmittelpunkt und das Haupt-Thema. Letzten Sonntag musste Schwesta Ewa dann zum Haftantritt. Die Unterbringung in eine Mutter-Kind-Einrichtung wurde aber nicht genehmigt. Sehr zum Leidwesen der Rapperin, die ihrem Unmut auf Instagram Luft machte.

"In der wichtigsten Phase des Lebens, wo in den ersten 2 Jahren das Urvertrauen aufgebaut wird. Aaliyah wird die Bindung zu mir verlieren, es zerfrisst mich innerlich, es tötet mich einfach."

Warum nicht? Es gibt nur eine derartige Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen. Die nimmt laut der offiziellen Webseite nur Frauen auf, die für den offenen Vollzug geeignet sind. Laut der Bild soll ein Sprecher der Einrichtung die Ablehnung von Schwesta Ewa wie folgt begründet haben.

"Nach unserer Einschätzung ist Ewa Malanda von der Persönlichkeitsstruktur her höchst manipulierbar und gewaltbereit. Wir empfehlen, dass sie sich zunächst im geschlossenen Vollzug bewähren soll."

Schwesta Ewa muss wohl ohne ihr Kind ins Gefängnis

Dass Schwesta Ewa ins Gefängnis muss, steht schon eine ganze Weile fest. Jetzt wird wohl eine der größten Sorgen der stolzen Mutter wahr: Offenbar darf sie nicht gemeinsam mit ihrer Tochter in eine Mutter-Kind-Haftanstalt. Das heißt, dass Mutter und Tochter für die Zeit der Haftstrafe wohl oder übel voneinander getrennt werden.

Rapper*innen & Fans solidarisieren sich mit Schwesta Ewa

Unterstützung von Kolleg*innen: Viele Fans posten seit Schwesta Ewas Haftantritt haufenweise wohl eher wenig hilfreiche #freeewa-Hashtags. Schwesta Ewa selbst hat mehrfach verlauten lassen, sie sei bereit und willens, ihre Strafe abzusitzen. Nur die Trennung von ihrer Tochter sei das Problem, was viele Fans und Kolleg*innen wohl ähnlich sehen.

Support kommt unter anderem von:

  • Loredana
  • Juju
  • Xatar
  • Katja Krasevice
  • Pietro Lombardi
  • Cora Schumacher
  • Leticia Wala-Ntuba

Petition gestartet: Um Schwesta Ewa zu helfen, wurde sogar eine Petition gestartet. Die heißt schlicht "Mutter-Kind-Rechte Ewa Malanda & JEYLA AALIYA" und kommt mittlerweile auf fast 77.000 Unterstützer*innen. Im Beschreibungstext heißt es unter anderem, dass Schwesta Ewas Rap-Karriere nichts mit ihrer mütterlichen Fürsorge zu tun habe.

"Ewa ist vorbestraft und inhaftiert wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung. Es besteht keine Kindeswohlgefährdung, wir möchten, dass Ewa Malanda und ihr Kind in einer Mutter-Kind-Einrichtung untergebracht wird."

"Der Antrag auf eine Mutter-Kind-Einrichtung wurde abgelehnt, trotz vom Jugendamt ausgestellter schriftlichen Sozialprognose, in der heraus kristallisiert wird, dass es weder eine Kindeswohlgefährdung gibt, noch, dass sie sozial benachteiligt ist; sie soll sich bewähren."

Mutter-Kind-Rechte Ewa Malanda & JEYLA AALIYAH

Schwester Ewa ist seit dem 12.01.2020 um 21:00 in Haft, ohne ihre Tochter Jeyla Aaliyah, die gerade 1 Jahr alt ist. Ewa ist vorbestraft und inhaftiert wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung.

Das sagt der Anwalt zur Petition für Schwesta Ewa

Ohne Akteneinsicht und genaue Kenntnis der Sachlage ist es natürlich immer schwierig, überhaupt eine Einschätzung zu der ganzen Angelegenheit abzugeben. Nichtsdestotrotz konnten wir von einem Anwalt einige allgemeine Gedanken und Anregungen zu Schwesta Ewas Lage und der sie betreffenden Petition bekommen. Vor allem aber noch mehr Fragen.

Kindeswohl hat Vorrang: Generell geht es in erster Linie und vor allem immer um das Kind und dessen Wohl. Dabei spielt das Umfeld natürlich eine wichtige Rolle und das dürfte auch die Entscheidungen der verantworlichen Richter beeinflussen. Wer sind die Verwandten, bei denen das Kind jetzt untergebracht sein soll und wäre Schwesta Ewas Tochter bei ihr besser aufgehoben oder nicht?

Auch die Frage danach, wieso Schwesta Ewa im Gefängnis sitzt, ist in diesem Zusammenhang nicht ganz unerheblich. Bei Gewaltdelikten wird oft anders entschieden, als es bei reinen Finanzdelikten der Fall sein könnte. Auch die Vorstrafen von Schwesta Ewa beeinflussen das Ganze womöglich negativ.

Kann die Petition helfen? Zwei Dinge wirken im Zusammenhang mit der Petition besonders wichtig: Handelt die Erstellerin der Petition wirklich im Sinne und Interesse der Angeklagten beziehungsweise Inhaftierten, gibt es da irgendeine Art des Mandats oder einen Auftrag?

Falls nicht, besteht hier die Gefahr, dass der so entstehende öffentliche Druck eher kontraproduktiv sein könnte. Möglicherweise wollen Schwesta Ewa und ihre Anwälte gar nicht, dass hier ohne Kenntnis der wahrscheinlich schon angestoßenen Prozesse im Hintergrund einfach Öl ins Feuer der öffentlichen Wahrnehmung gegossen wird.

Die zweite große Frage ist die, an wen sich die Petition richtet. Ob sich der Bundespräsident und das Justizministerium der Angelegenheit annehmen, bleibt fraglich. Auf der Avaaz.org-Seite wird auch die "Mutter-Kind-Einrichtung JVA" als Ziel der Petition angegeben, was allerdings noch weniger Aussicht auf Erfolg verspricht.

Die Einrichtung selbst kann da nämlich wohl nur wenig bis gar nichts machen. Die Frage, ob Schwesta Ewa in eine Mutter-Kind-JVA darf, wird eher von Richter*innen getroffen. Das heißt, dass die Petition höchstwahrscheinlich gar nicht mit Ewas Anwälten abgeklärt ist und die Bemühungen der Sache vielleicht sogar eher schaden könnten.

Wir haben bei Schwesta Ewa beziehungsweise AON um ein Statement zu der ganzen Angelegenheit gebeten. Sobald wir eine Antwort erhalten, findet ihr sie hier.

Was sagt ihr zu der Petition, glaubt ihr, sie bringt was?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)