R. Kelly muss wieder hinter Gitter, neue Anschuldigungen & Statements

Die Ereignisse überschlagen sich: R. Kelly war eigentlich vor Kurzem erst wieder auf freien Fuß gesetzt worden, muss jetzt aber schon wieder ins Gefängnis. Offenbar wegen ausstehender Unterhaltszahlungen im Wert von 161.000 US-Dollar. Dazu gesellen sich diverse neue Anschuldigungen, Untersuchungen rund um den RnB-Sänger sowie kuriose Statements, die R. Kelly in einem Interview abgegeben hat.

R. Kelly sitzt schon wieder im Gefängnis – wegen Unterhaltszahlungen

R. Kelly wandert nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung seines umstrittenen Interviews mit CBS This Morning schon wieder hinter Gitter.

USA Today berichtet, dass der Sänger festgenommen wurde und sich jetzt in Chicago in Polizeigewahrsam befindet. Von dort soll er in ein County-Gefängnis überführt werden, bis er seine Schulden begleichen kann.

Er soll offenbar rund 161.000 US-Dollar mit seinen Unterhaltszahlungen im Rückstand sein. Außerdem ist R. Kelly aktuell sowieso eigentlich nur frei, weil ein Unterstützer kürzlich die Kaution für ihn bezahlt hatte.

Emotionales TV-Interview: R. Kelly bezieht Stellung zu Missbrauchsvorwürfen

Von Michael Rubach am 16.02.2019 - 19:22 Offenbar neues Beweismaterial im Fall R. Kelly: Wie der Anwalt Michael Avenatti behauptet, ist ein Video aufgetaucht, das R. Kelly beim S*x mit einer 14-Jährigen zeigen soll. Der RnB-Star geriet zuletzt durch die Doku-Reihe "Surviving R. Kelly" ins Visier der Behörden.

R. Kelly: Neue Anschuldigungen rund um s*xuellen Missbrauch

R. Kelly wurde in 10 Fällen wegen s*xuellen Missbrauchs angeklagt. Im Zuge einer gegen den Sänger laufenden S*x-Menschenhandel-Untersuchung wurde laut The Blast nun auch eine ehemalige Angestellte R. Kellys befragt.

Dazu gesellen sich aktuell offenbar noch weitere Anschuldigungen. In Detroit soll der Polizeichef laut CBS erklärt haben, er dränge darauf, mit einem weiteren vermutlichen Opfer von R. Kelly zu sprechen.

Die Frau beschuldigt den RnB-Sänger offenbar, mit ihr S*x gehabt zu haben, als sie gerade mal 13 Jahre alt war. Die s*xuelle Beziehung zu der Minderjährigen sei Jahre lang weiter gelaufen und sie habe sich bei ihm mit Herpes angesteckt.

Woman Accuses R. Kelly of Giving Her Herpes When She Was 17 - XXL

R. Kelly has already pleaded not guilty to a new wave of sexual abuse charges, but now he's being investigated for alleged sex crimes involving a minor in Detroit.

Kuriose Statements: Eltern der 17-Jährigen wollten angeblich, dass R. Kelly mit ihr S*x hat

In weiteren Auszügen aus dem Interview mit CBS This Morning gibt R. Kelly einige kuriose Behauptungen von sich.

Demnach sei es im Interesse der Eltern der beiden jungen Frauen gewesen, mit denen der 52-Jährige aktuell zusammenlebt, dass er mit ihnen zusammen komme.

Die Eltern hätten angeblich gewollt, dass er mit einer damals 17-Jährigen S*x habe, wozu es aber trotzdem nie gekommen sei.

Dem widersprechen die Eltern der Frau offenbar. Sie glauben, R. Kelly habe die jungen Frauen einer Hirnwäsche unterzogen.

Hier kannst du dir die neuen Interview-Auszüge anschauen:

R. Kelly says parents of women he lives with handed their daughters over to him

In a shocking and emotional interview with "CBS This Morning" co-host Gayle King, R. Kelly addressed his current relationship with the two young women who live with him at his home in Chicago, 23-year-old Joycelyn Savage and 21-year-old Azriel Clary. Their parents believe the 52-year-old R&B star has brainwashed their daughters into being a part of his alleged sex cult.

R. Kelly: Anklage wegen s*xuellen Missbrauchs in 10 Fällen

Von Michael Rubach am 16.02.2019 - 19:22 Offenbar neues Beweismaterial im Fall R. Kelly: Wie der Anwalt Michael Avenatti behauptet, ist ein Video aufgetaucht, das R. Kelly beim S*x mit einer 14-Jährigen zeigen soll. Der RnB-Star geriet zuletzt durch die Doku-Reihe "Surviving R. Kelly" ins Visier der Behörden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wegen eines Fotos: Cardi B droht Blogger mit Schlägen

Wegen eines Fotos: Cardi B droht Blogger mit Schlägen

Von Till Hesterbrink am 04.08.2020 - 12:41

Ein Foto reicht wohl aus, um auf Cardi Bs schwarzer Liste zu landen. Diese Erfahrung machte ein Blogger, der eigentlich eine Cardi B-Fanpage betreibt, nun am eigenen Leib. Er hatte ein vermeintlich unvorteilhaftes Foto des "Bodak Yellow"- Stars gepostet und weigerte sich, trotz Aufforderung durch die Künstlerin, das Bild wieder offline zu nehmen. Daraufhin gab es einige Drohnachrichten von Cardi B höchstpersönlich.

Cardi B: "We know where ya motha stays at"

Cardi fand es wohl überhaupt nicht lustig, dass besagter Blog ein unbearbeitetes Foto von ihr hochlud, welches sie scheinbar ungeschminkt zeigte. Nach der Veröffentlichung wandte sie sich via Instagram an den Betreiber des Blogs und bat darum, dass das Foto aus dem Netz genommen würde. Dieser jedoch verneint die Anfrage, woraufhin Cardi ihm wohl einige wütendende Sprachnachrichten zukommen ließ.

"Spiel nicht mit mir, bevor ich dich finde und dich zusammenschlagen lasse."

("Stop playing with me, before i find you and get your *ss beat the f*ck up.")

Der Blogger verteidigte sich daraufhin und versuchte zu erklären, dass es nichts Persönliches sei. Erst vor Kurzem habe er ein Foto von Cardi Bs Erzfeindin Nicki Minaj gepostet, bei welchem ebenfalls gefordert worden sein soll, dass er es offline nehme. Auch diese Anfrage habe er abgelehnt, gerade weil Nickis Fans immer wieder unvorteilhafte Bilder von Cardi posten würden.

Cardi B vs. Nicki Minaj: Beef eskaliert bei New Yorker Fashion Week

Cardi B und Nicki Minaj, die Ladies an der Spitze des Rap Games zurzeit, hatten bei einer Party im Rahmen der New Yorker Fashion Week einen Streit, der die Spannungen der letzten Monate erstmals körperlich eskalieren lassen hat.

Für die Ehefrau von Migos Offset war das wohl keine ausreichende Erklärung, wie sie in einem darauffolgenden Insta-Livestream erklärte. Sie glaube es würde mehr dahinterstecken, denn dieser Blog würde von jemandem betrieben, der früher eine Fanpage für sie hatte. Als er sich entschied Blogger zu werden, habe sie ihm sogar geholfen und versucht ihn mit den richtigen Leuten zu connecten. Mittlerweile scheint das Verhältnis jedoch angespannt zu sein: Nach ihren Angaben würde der Blog immer dann schlechte Fotos von ihr veröffentlichen, wenn sie nicht schnell genug auf Privatnachrichten antworten würde.

Das Foto sei gar nicht der wahre Grund für den Streit, sie selbst fände das Bild eigentlich ganz süß. Vielmehr ginge es darum, dass Cardi ein Problem mit dem trotzigen Verhalten des Bloggers habe. Sie fühle sich durch ihn benutzt und unter Druck gesetzt. Deswegen habe sie auch so gereizt in den Sprachnachrichten reagiert.

Es ist unklar, wie viel Wahrheit in Cardis Statement steckt. Schließlich drohte sie angeblich auch anderen Instagram-Seiten, die besagtes Bild von ihr posteten.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


More receipts being pulled

Ein Beitrag geteilt von OnSite! (@its_onsite) am

Cardi B & Blogger: Ein altbekanntes Problem

Es ist nicht das erste Mal, das Cardi gegen Blogger vorgeht. Bereits im letzten Jahr stritt sich Cardi B mit zwei Bloggerinnen in aller Öffentlichkeit, nachdem diese in einem Video behaupteten, dass Cardi eine Prostituierte mit Geschlechtskrankheiten sei, die trotz ihrer Schwangerschaft Drogen nehmen würde. Auch hier forderte Cardi erst im Privaten, dass besagtes Video offline genommen werden würde. Als dies abgelehnt wurde, klagte Cardi gegen die beiden Beteiligten, wegen Diffamierung.

Eine der beiden Bloggerinnen, Latasha K, ließ das nicht auf sich sitzen und klagte ebenfalls gegen Cardi, auf eine Schadenssumme von einer Million Dollar. Angeblich habe die Rapperin gemeinsam mit ihrem Umfeld Morddrohungen gegen Latasha ausgesprochen. Aufgrund dessen habe sie nach eigenen Angaben wohl umziehen müssen und leide nun unter einer Angststörung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)